Überraschend vielseitig, einmalig spannend: Tipps für Abu Dhabi

Zugegeben: Wenn man an die Vereinigten Arabischen Emirate denkt, kommt einem meist als erstes Dubai in den Sinn. Gerne vergessen wird dabei, dass die VAE mit Abu Dhabi einen weiteren „urbanen Schatz“ beheimaten: Mit circa 1,5 Millionen Einwohnern ist Abu Dhabi die Hauptstadt der Emirate und befindet sich ebenso in einem atemberaubenden Wandel, wie die „große Schwester“ Dubai!

Im Zuge der sogenannten „Stadtentwicklung bis 2030“ wurde im letzten Jahrzehnt so einiges gebaut und konstruiert, sodass heute eine spektakuläre Skyline aus beeindruckenden Wolkenkratzern das Ambiente prägt. Damit nicht genug: Abu Dhabi stellt innerhalb der VAE ein bedeutendes kulturelles Zentrum dar, dessen Angebot verschiedenste Facetten und Sehenswürdigkeiten umfasst. Dass sich die City direkt am Golf von Persien befindet und deshalb vor spektakulären Traumstränden nur so strotzt und von fjordartigen Kanälen und Wasserstraßen geprägt ist, macht sie nur noch einzigartiger.

Wir zeigen euch, warum sich die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate für einen Urlaub so richtig lohnt, was ihr hier erleben könnt und geben euch wertvolle Abu Dhabi Tipps, die euren Aufenthalt ebenso einzigartig wie unvergesslich machen.

Inhaltsverzeichnis:

Sightseeing der Extraklasse: Die Top-Highlights in Abu Dhabi

In seinem relativ weitläufigen Stadtgebiet beheimatet Abu Dhabi so einige Sehenswürdigkeiten, die ihr euch keinesfalls entgehen lassen solltet, wenn ihr dort unterwegs seid – es erwartet euch ein facettenreicher und sehenswerter Mix, der von kulturellen Must-Sees über imposante Bauwerke bis hin zu spektakulären Freizeitmöglichkeiten reicht.

Eine der bekanntesten (und wohl auch schönsten) Sehenswürdigkeiten Abu Dhabis ist die Scheich-Zayid-Moschee auf der östlichen „Hauptinsel“ der Stadt. Das spektakuläre Bauwerk könnt ihr dank der 82 Kuppeln, die euch in eine Welt aus „1001 Nacht“ entführen, schon von Weitem sehen – und auch die pompösen Goldverzierungen und die unzähligen Säulen machen so einiges her! Im Inneren des orientalischen Gotteshauses erwarten euch unter anderem riesige Kronleuchter, die zentrale Gebetshalle oder der größte handgewebte Teppich der Welt.

Scheich-Zayid-Moschee in Abu Dhabi

Dei Scheich-Zayid-Moschee ist eines der Wahrzeichen der Stadt und entsprechend prunkvoll ausgestattet

Ein weiteres Bauwerk, das mit seiner orientalischen Architektur ein fast schon magisches Flair versprüht, ist der Präsidentenpalast Qasr Al Watan: Das wuchtige Bauwerk verzaubert mit einer spektakulären, kuppelartigen Dachkonstruktion, die ab den Abendstunden romantisch illuminiert wird.

Der 2015 erbaute Palast ist der Regierungssitz der Vereinigten Arabischen Emirate und hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Landes gemausert.

Das kunstvoll gestaltete Dach des Louvre Abu Dhabi

Nicht nur die Ausstellung im Louvre Abu Dhabi ist beeindruckend. Auch die moderne Architektur des Museums ist sehenswert

Viel zu sehen gibt es auch auf der angelegten „Kulturinsel“ Saadiyat im Nordosten des Stadtgebiets. Dass das künstlich angelegte Eiland seinen Namen nicht umsonst trägt, zeigt euch alleine der Umstand, dass sich hier mit dem Louvre Abu Dhabi ein Ableger des weltbekannten Pariser „Originals“ befindet. Das wegen seiner einmaligen Dachkonstruktion beeindruckende Gebäude wurde vom französischen Stararchitekten Jean Nouvel entworfen. Auch das Innere kann sich sehen lassen. Es werden im Wechsel interessante Ausstellungen aus der Pariser Kunst- und Museumswelt gezeigt. Sehenswert ist auch die Dauerausstellung, die euch in 12 verschiedenen Galerien durch die Geschichte der Kunst und Menschheit führt.

Die Corniche in Abu Dhabi lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein

An der Corniche findet ihr neben modernen Wolkenkratzern auch einen wunderschönen Strand

Es gibt kaum einen Ort, der so für den temporeichen Wandel Abu Dhabis steht, wie die Corniche-Strandpromenade am westlichen Ufer der Stadt: Auf dem ebenso schönen wie weitläufigen Boulevard könnt ihr entlang des malerischen Stadtstrandes flanieren und dabei einzigartige Panoramablicke auf die architektonisch vielseitigen Wolkenkratzer der Stadt genießen. Auf der Corniche treffen Strandidylle und City-Life auf unvergleichliche Art aufeinander.

In Ferrari World wartet ein Freizeitpark rund um Geschwindigkeit und Action auf euch

Yas Island ist die Insel mit der F1-Rennstrecke und diversen Themenparks

Dass Abu Dhabi auch im Zeichen der Hochgeschwindigkeit steht, beweist neben der unfassbaren Baugeschwindigkeit auch der Umstand, dass seit 2009 auf der Insel Yas Marina auf der dortigen Formel-1-Rennstrecke Yas Marina Circuit der Große Preis von Abu Dhabi ausgetragen wird – ein Rennen, das nicht selten für die WM-Entscheidung in der Königsklasse des Motorsports gesorgt hat!

Wenn nicht gerade die Profis in ihren Hochgeschwindigkeits-Boliden über den Asphalt heizen, habt ihr die Möglichkeit, dies bei einer Spritztour mit einem Ferrari oder einem Aston Martin selbst zu tun. Wenn ihr es nicht so schnell mögt, ist die Strecke drei Mal in der Woche für Radfahrer, Spaziergänger und Jogger freigegeben.

Unmittelbar nördlich der Rennstrecke befindet sich mit der Ferrari World ein 25 Hektar großer Freizeitpark, der die schnellste Achterbahn der Welt beheimatet und ganz im Zeichen des italienischen Traditions-Autoherstellers steht.

Ihr wollt mehr über die Sehenswürdigkeiten Abu Dhabis erfahren und noch ein paar neue kennenlernen? In diesem Beitrag schreiben wir etwas ausführlicher über die Sehenswürdigkeiten Abu Dhabis.

Abu Dhabis Möglichkeiten – Aktivitäten und Ausflüge:

Wie ihr euch angesichts der Sehenswürdigkeiten vielleicht schon denken könnt, ist Abu Dhabi eine Stadt, die ihr am besten aktiv erkundet – die Möglichkeiten dazu sind vielfältig, denn neben der klassischen Sightseeing-Tour hat die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate noch einiges zu bieten!

Kajaking im Mangrovenwald des Mangrove National Park in Abu Dhabi

Ein grüner Mangrovenwald im Wüstenstaat

Unmittelbar an den halbinselartigen Stadtkern grenzt der Mangrove Nationalpark, der euch mit seinem bezaubernden Ambiente in den Bann ziehen wird – wer hätte gedacht, dass eine Wüstenmetropole so viel Grün zu bieten hat? Hohe Bäume und dichte Sträucher werden von zahlreichen Kanälen durchzogen, die zahlreichen Fischarten und anderen Tieren (wie zum Beispiel Flamingos oder Seekühen) eine Lebensgrundlage liefern. Diesen „Natur-Schatz“ Abu Dhabis könnt ihr während einer Bootstour oder paddelnd mit einem Kajak erkunden.

Grasende Antilopen auf Sir Bani Yas Island, Abu Dhabi

Überraschend grün zeigt sich Sir-Bani-Yas.-Island

Prägend für die Küste vor Abu Dhabi, sind die zahlreichen Inseln, die jeweils ihren ganz eigenen Charakter haben. So ist Nurai Island für ihr karibisch anmutendes Ambiente (Traumstrände und türkises Wasser) bekannt, während Sir Yani Bas Island ein „tierisches Paradies“ ist: Auf dem 170 Kilometer westlich der Stadt gelegenen Eiland sind zahlreiche Tierarten angesiedelt worden, die vom Aussterben bedroht waren. So tummeln sich heute sage und schreibe 10.000 Tiere in dem Safaripark der Insel und erfreuen sich ihres Lebens. Das klingt spannend? Hier erfahrt ihr mehr über Sir Yani Bas Island.

Überraschend viele Möglichkeiten bieten euch die unendlichen Weiten der Wüste um Abu Dhabi. Eine bei Touristen wie Einheimischen gleichermaßen beliebte Aktivität ist es beispielsweise, mit einem Quad die Sanddünen hinunter zu sausen. Doch es gibt auch wahre Schätze zu entdecken: Das Qasr al Sarab Hotel befindet sich inmitten der Wüste und ist im Stil eines historischen Beduinendorfes errichtet worden und wird von orientalischen Mauern „geschützt“. In dieser Oase erwarten euch romantische Wüstennächte.

Al Jahili Fort in der Al Ain Oase bei Abu Dhabi ist eine tolle Sehenswürdigkeit

Al Ain ist reich an historischen Sehenswürdigkeiten

Circa eine Autostunde östlich von Abu Dhabi liegt die Oasenstadt Al Ain, die aufgrund ihrer Lage zwischen sechs benachbarten Oasen einst ein wichtiger Handelspunkt war und als inoffizieller Geburtsort der Vereinigten Arabischen Emirate gilt. Kein Wunder also, dass Al Ain auf der Liste des UNESCO-Welterbes steht.

Die sehenswerte Stadt beheimatet unter anderem die altertümliche Al-Qattara-Festung, in deren Innern ihr eine Kunstgalerie besichtigen könnt, und einen traditionellen Kamelmarkt. Dahinter erhebt sich das Hajar-Gebirge, das mit pittoresken Landschaftsbildern aufwarten kann und deshalb bei Wanderern beliebt ist.

Informationen zu Aktivitäten in und um Abu Dhabi sowie weitere Ausflugsmöglichkeiten in Abu Dhabi findet ihr in einem separaten Beitrag.

Abu Dhabis Strände: Weißer Sand, kristallklares Meer

Da Abu Dhabi direkt an der Küste des Persischen Golfs liegt, könnt ihr euren Trip in die Emirate mit erholsamen Tagen am Strand aufpeppen.

Der wohl bekannteste Strand liegt direkt an der Corniche und kann neben seinem gepflegten Ambiente mit allen Vorteilen eines Stadtstrandes aufwarten: Am Abu Dhabi Beach plantscht ihr mit Blick auf die Skyline der Stadt und zum nächsten Restaurant ist es nur der berühmte Katzensprung.

Nach einer Shoppingtour während der Mittagshitze seid ihr auch schnell wieder am Strand zurück und könnt euch gleich im kühlen Nass erfrischen. Darüber hinaus gibt es einige Aktivitäten wie Jetskifahren und Künstler bauen aus Sand beeindruckende Kunstwerke, die ihr bestaunen könnt.

Eine Palme am menschenleeren Strand von Saadiyat Island in Abu Dhabi

In der Nähe des Louvre Abu Dhabi befindet sich ein Traumstrand

Auf der Insel Saadiyat ist der schönste Strand Abu Dhabis zuhause: Der Saadiyat Beach ist für die Sonnenanbeter und Badefreunde wie geschaffen, schließlich ist der blütenweiße Sand des Strandes extrem fein und die Farbe des Meeres erinnert an das schimmernde Blau eines Swimming-Pools.

Palmen, Sonnenliegen und -schirme runden das idyllische Ambiente ab. An diesem langgezogenen Strand findet jeder das passende Plätzchen für sich, dennoch ist er nicht abgeschieden, wie die kulinarischen Angebote im nahen Hinterland des Strandes beweisen.

Abu Dhabi: Das Shopping-Paradies

Auch wenn sich hartnäckig der Glaube hält, Dubai sei DIE Shopping-Metropole, wissen Kenner schon längst, dass Abu Dhabi sich in diesem Punkt keinesfalls zu verstecken braucht.

Ein gutes Beispiel hierfür ist die stillvolle Shopping-World Yas Mall, die mit über 400 Geschäften aufwarten kann, wobei es Shops für jedes Budget und jeden Geldbeutel gibt. Für das leibliche Wohl sorgen 90 Restaurants und Cafés, abwechslungsreiche Zerstreuung versprechen die 20 Kinosäle – beeindruckende Zahlen, die für ein ebenso einzigartiges wie unvergessliches Einkaufserlebnis sorgen.

Shopping auf dem Souk in Abu Dhabi

Auf einem der vielen Souks in Abu Dhabi findet ihr garantiert das Richtige. / © Department of Culture and Tourism – Abu Dhabi

Ein weiteres Highlight für die Shopping-Freunde unter euch ist die Marina Mall, die sich direkt im Stadtzentrum an der Corniche befindet. Auch hier findet ihr eine schier endlose Vielfalt an Läden, die alles beherbergen, was das  Shoppingherz begehrt. Ihr wollt Abwechslung? Wie gut, dass die Marina Mall einen Trampolinpark beheimatet.

Neben diesen modernen „Schwergewichten“ des Einkaufskosmos in Abu Dhabi solltet ihr es euch nicht nehmen lassen, auch in den traditionellen Markthallen und Souks vorbeizuschauen. Hier taucht ihr in eine orientalische Welt der Gewürze ein und könnt handgefertigte Souvenirs im arabischen Stil erstehen – selbstverständlich kommt auch das typische Handeln um den Preis nicht zu kurz.

Wenn ihr mehr über die Einkaufsmöglichkeiten in Abu Dhabi erfahren wollt und coole Insider-Tipps braucht, solltet ihr unbedingt mal bei diesem Blogbeitrag vorbeischauen.

Wichtige Facts und Abu Dhabi Tipps: Das müsst ihr beachten

Dank des modernen internationalen Verkehrsflughafens von Abu Dhabi, der sich unmittelbar östlich vor den Toren der Stadt befindet, gestaltet sich die Anreise relativ entspannt. Von Frankfurt bzw. München aus erreicht ihr euer Ziel in circa 6 Stunden. Als deutsche Staatsangehörige reicht euch euer Reisepass, wobei dieser zum Zeitpunkt der Einreise in die Vereinigten Arabischen Emirate zwingend noch mindestens sechs Monate gültig sein muss.

Als Wüstenstaat ist das Klima der Vereinigten Arabischen Emiraten von hohen Temperaturen am Tag geprägt, während es nachts moderater wird. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei circa 32 Grad, wobei die Monate Juli und August die wärmsten sind – dann kann die Quecksilbersäule 42 Grad anzeigen! Solltet ihr mit Hitze nicht so gut zurechtkommen oder einen reinen Sightseeing-Trip planen, solltet ihr diese Monate also lieber meiden. Für Badeurlaube eignen sich die Monate Mai, Oktober und November am besten, während ihr Kulturreisen eher für Januar, Februar oder Dezember buchen solltet.

Ein kamel legt seinen Kopf auf die Schulter eines Mannes

Kamele gelten noch immer als Status-Symbol in Abu Dhabi

Obgleich die Vereinigten Arabischen Emirate ein ebenso weltoffenes wie gastfreundliches Land sind, gelten einige muslimische Gepflogenheiten und Traditionen, die ihr beachten solltet. Da die Einheimischen traditionelle Kleidung tragen, prägen verschleierte Frauen das Straßenbild, westlich gekleidete Männer sind auch eher Ausnahme als Regel. Deshalb ist es wichtig, dass ihr euch aus Respekt vor der heimischen Kultur angemessen kleidet, was bei Frauen bedeutet, Miniröcke, Hotpants, freie Schultern und tiefe Ausschnitte zu vermeiden. Auch Männer sollten nicht im Tank-Top durch die Gegend flanieren und Shorts sollten die Hotelanlage auch eher nicht verlassen. An den Hotelstränden ist es derweil überhaupt kein Problem, sich im Bikini oder in der Badehose zu sonnen.

Strand an der Corniche von Abu Dhabi

So traumhaft endet euer Strandtag an der Corniche

Eine Frage des Respekts ist ebenfalls euer Verhalten während des muslimischen Fastenmonats Ramadan: Da die Einwohner Abu Dhabis dann tagsüber fasten (das bedeutet, dass außerhalb der Hotelanlagen alle Restaurants und Imbissstände geschlossen haben), solltet ihr in der Öffentlichkeit ebenfalls nicht rauchen, essen und trinken. Auch der Austausch von Zärtlichkeiten ist strikt zu vermeiden. Dennoch hat eine Reise während des Ramadans auch einen ganz eigenen Reiz, schließlich erwacht nach Einbruch der Dunkelheit die Stadt zum Leben, es gibt Konzerte und Live-Musik und die ganze Szenerie wird festlich illuminiert.

Zwei wichtige Hinweise: Auch wenn es in den VAE in puncto Alkohol eher liberal zugeht (zumindest innerhalb der Hotels), solltet ihr beachten, dass an Personen unter 21 Jahren kein Alkohol ausgeschenkt wird. Mehr noch: Alleinreisende Personen unter 21 werden ohne ältere Begleitperson von den Hotels nicht akzeptiert!

Wie bei jeder Reise stellt sich auch in Abu Dhabi die Frage, wie man vor Ort von A nach B kommt. Obgleich Abu Dhabi trotz seiner Größe keine U-Bahn oder ein vergleichbares Verkehrsmittel hat (die Realisierung einer Metro-Linie ist in naher Zukunft geplant), könnt ihr trotzdem schnell und einfach euer Ziel erreichen: Die Stadt beheimatet ein sehr engmaschiges Busnetz, das aus 140 Linien mit über 500 Bussen besteht. Eine Busfahrt innerhalb des Stadtgebiets kostet weniger als einen Euro – Urlaubskasse schonen leicht gemacht!

Für Reisende bietet sich der Kauf einer 14 Tage gültigen Karte an, die mit einem Guthaben von bis zu 150 AED aufgeladen werden kann. Wichtig bei der Benutzung der sogenannten Halifat Card ist das Ein- bzw. Auschecken an einer elektronische Säule direkt neben den Bustüren. Eine noch schnellere Art der Fortbewegung ist das Taxi, das aufgrund der niedrigen Benzinpreise in den Vereinigten Arabischen Emiraten vergleichsweise günstig ist.

Unser letzter Abu Dhabi Tipp ist besonders interessant für all jene unter euch, die sich wegen der Dubai Expo2021 in Dubai aufhalten: Die beiden Metropolen liegen nur gut 140 Kilometer voneinander entfernt (circa 90 Autominuten), sodass ein kleiner Ausflug von Dubai nach Abu Dhabi durchaus eine charmante Option sein kann.

Wir hoffen, wir haben euch mit diesem Guide hilfreiche Abu Dhabi Tipps gegeben und ihr habt jetzt ein besseres Bild von der Hauptstadt der Emirate! Wenn ihr Abu Dhabi jetzt gerne selbst erkunden wollt, findet ihr auf sonnenklar.TV zahlreiche Angebote für euren Urlaub.
Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.