Teneriffa Geheimtipps: Eine Insel voller Facetten

Werbung

Logo Tenerife

 

 

Üppige Vegetation im Norden, vielfältige Strände in den unterschiedlichsten Schattierungen im Süden, dazwischen der mächtige Teide und immer wieder faszinierende Lavaformationen: Teneriffa steckt voller Kontraste und schafft es, diese Gegensätze so reizvoll zu vereinen, dass jeder, der den Zauber der größten Kanarischen Insel einmal erlebt hat, unbedingt wiederkommen möchte. Schließlich gibt es immer noch unbekannte Ecken, die entdeckt werden wollen und mit über 3.000 Sonnenstunden im Jahr könnten die Bedingungen dazu nicht besser sein.

Blick auf den Playa de Diego Hernández Teneriffa

Wenn die wärmende Sonne vom Himmel strahlt und die sanfte Brise vom Atlantik eure Nase umweht, packt sie euch bestimmt, die Abenteuerlust. Egal, ob ihr durch Lorbeerwälder wandern, vulkanische Mondlandschaften erkunden, mit dem Kayak abgelegene Höhlen auskundschaften, durch malerische Städtchen schlendern oder euch am Strand sonnen möchtet: Auf Teneriffa ist alles möglich – und da sich die bezaubernden Orte so nah beieinander befinden, müsst ihr euch noch nicht einmal entscheiden. Das klingt nach eurem Geschmack? Wir stellen euch unsere Teneriffa Geheimtipps vor.


Inhaltsverzeichnis

  1. Die Landschaft Teneriffas: Traumhafte Vielfalt
  2. Städte und Orte voller Charme: Tradition trifft auf Moderne
  3. Outdoor-Aktivitäten von den Tiefen des Meeres bis in die Lüfte
  4. Erlebnisse für alle Sinne: Mal laut, mal leise


Das Wichtigste im Überblick

  • Teneriffa ist eine Insel voller Kontraste: Sowohl majestätische Berge als auch aus Lava geformte Naturpools und die facettenreichen Strände an der 400 Kilometer langen Küste prägen das Landschaftsbild, in das sich malerische Dörfer und Städtchen einfügen.
  • Der vulkanische Ursprung der Kanareninsel zeigt sich in bildschönen Lavaformationen und zerklüfteten Felsen.
  • Outdoorfans kommen nicht nur an den Traumstränden Teneriffas, sondern auch bei zahlreichen Aktivitäten von Wandern über Kajakfahren bis Golfen bei ganzjährig warmen Temperaturen voll auf ihre Kosten.

1. Die Landschaft Teneriffas: Traumhafte Vielfalt

Nur einen rund 4,5-stündigen Flug von Deutschland entfernt erwartet euch Teneriffa mit einer schier unglaublichen Vielfalt an Natur, Kultur und Genuss. Sowohl an Land als auch im Wasser oder in der Luft sind euch auf der Insel mit den vielen Gesichtern keine Grenzen gesetzt.

Die Natur Teneriffas: Schroffe Felsen und exotische Tiere

Insgesamt 43 Naturschutzgebiete, die fast die Hälfte der Inselfläche bedecken, sowie rund 800 endemische Pflanzen- und Tierarten: Bei diesen Zahlen, mit denen sich Teneriffa schmücken darf, horchen nicht nur Naturliebhaber auf. Wenn ihr so richtig ins Staunen versetzt werden wollt, solltet ihr den Teide Nationalpark unbedingt durchqueren – sei es zu Fuß oder mit dem E-Bike.

Wandererin im Teide Nationalpark bei Sonnenuntergang

Magische Sonnenuntergangsstimmung im Teide Nationalpark

Von den in unzähligen Farbschattierungen glitzernden Lavaformationen des riesigen Ucanca Tals bis zu dem bizarr geformten vulkanischen Gestein der Roques de García hält der größte und älteste Nationalpark der Kanaren rund um den höchsten Gipfel Spaniens unglaubliche Naturschauspiele bereit. Auch der Landschaftspark Teno mit seiner zerklüfteten Landschaft im Nordwesten Teneriffas sowie der Landschaftspark Anaga in der Nähe von Santa Cruz mit seiner beeindruckenden Tiervielfalt und uralten Felsen versetzen euch in wundersame Welten.

Tipp: Ein Naturhighlight mit besonderer Geschichte findet ihr im Palmetum de Santa Cruz. Auf einer einstigen Müllhalde wurden dort mehr als 2.000 Pflanzenarten, darunter 500 Palmenarten, angepflanzt und mit Wasserfällen, Seen und Bächen eine grüne Oase geschaffen. Einen fantastischen Blick aufs Meer und die Stadt gibt es noch dazu.

Baden auf Teneriffa: Strände und Naturpools in allen Schattierungen

Ebenso vielfältig wie die Pflanzen und Tiere Teneriffas breiten sich auch die Strände vor euch aus. Mit ihrem zwischen golden und schwarz changierendem Sand bieten sie eine magische Kulisse, um in den warmen Atlantik einzutauchen und spektakuläre Sonnenuntergänge mitzuerleben.

Strand mit rotem Felsen auf Teneriffa

Die Strände Teneriffas verzaubern mit einer atemberaubenden Kulisse

Für ein unvergessliches Badeerlebnis in eindrucksvollem Ambiente sei euch außerdem ein Bad in einem der Naturpools, die sich durch erstarrte Lava gebildet haben, ans Herz gelegt. In den Genuss kommt ihr zum Beispiel im Nordwesten in Garachico oder in Bajamar bei San Cristóbal de La Laguna.

2. Städte und Orte voller Charme: Tradition trifft auf Moderne

Nicht nur die Natur Teneriffas wird euch den Atem stocken lassen, auch die vielen kleinen Dörfer und größeren Städte der Insel haben einen unvergleichlichen Charme. Hier trifft modernste Architektur auf altehrwürdige Gebäude und beschauliche Gässchen.

Modernes Stadtleben mit historischem Reichtum

In der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife wandelt ihr zwischen dem historischen Kern und modernen Alleen vorbei an geschichtsträchtigen Sakralbauten, zum Beispiel der San Francisco Kirche, und avantgardistischen Gebäuden wie dem scheinbar schwerelos über dem Boden schwebenden und in makellosem Weiß erstrahlenden Konzerthaus Auditorio. Architektur- und Kunstliebhaber schauen im Tenerife Espacio de las Artes (TEA) sicherlich mehr als einmal hin, denn das außergewöhnliche Design und die Ausstellungen zeitgenössischer Kunst sind wahre Blickfänge.

Blick auf Santa Cruz mit dem Auditorio vom Palmetum

Santa Cruz de Tenerife begeistert Kultur- und Architekturliebhaber

Nur wenige Kilometer von der Hauptstadt entfernt, verbirgt sich die wunderschöne Universitätsstadt San Cristóbal de La Laguna und verzaubert euch mit ihrem als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichneten Altstadtkern, alten Kolonialvillen mit Holzbalkonen, prächtig begrünten Innenhöfen und dem barocken Bischofspalast.

Hoteltipp: Vom Hotel Silken Atlantida Santa Cruz Tenerife erreicht ihr innerhalb eines rund 10-minütigen Fußwegs sowohl das berühmte Auditorio als auch das Palmetum und den botanischen Garten. Zwischen euren Erkundungstouren könnt ihr euch im Whirlpool entspannen oder den Ausblick von der Terrasse genießen.

Ländliche Idylle in den Dörfern

Möchtet ihr einmal vollkommen in die ländliche Kultur Teneriffas eintauchen, sei euch ein Besuch von Vilaflor neben dem Teide-Nationalpark wärmstens empfohlen. Inmitten von wunderschönen Weinlandschaften und Kiefernwäldern umgibt euch hier eine herrliche Ruhe. Zwischen Ende April und Ende Juni zeigt sich das Dorf besonders malerisch, denn dann hüllt die seltene Tajinaste-Blume den Ortskern in ein rotes Blütenmeer.

Frau vor Obststand auf Teneriffa

In den Dörfern Teneriffas locken authentische kleine Läden

Auch das Einkaufsvergnügen kommt auf Teneriffa nicht zu kurz. In den kleinen Ortschaften könnt ihr durch traditionelle Handwerkskunst stöbern und außergewöhnliche Souvenirs erstehen, in den größeren Städten laden moderne Einkaufszentren mit Bekleidungs-, Technik- und Schmuckgeschäften zum ausgiebigen Shoppen ein.

Tipp: Ein Streifzug durch die Dörfer und Städte Teneriffas ist ein Fest für alle Sinne, denn dabei könnt ihr bestens die kulinarische Vielfalt der Kanareninsel kennenlernen. Von traditionellen Spezialitäten wie dem berühmten Eintopf Puchero Canario in den Bodegas und Guachinches bis hin zu erstklassiger Sterneküche in Nobelrestaurants könnt ihr euch glücklich schlemmen. Dazu noch ein Glas des vorzüglichen Weins, der sein besonderes Aroma durch die fruchtbaren Vulkanböden erhält, und ihr seid im Genusshimmel.



Teneriffa Geheimtipps für Genießer: Mit insgesamt sieben Michelin-Sternen findet ihr auf Teneriffa in fünf Restaurants perfekte Anlaufpunkte für exklusiven Genuss. Sie befinden sich in luxuriösen Hotels, sodass ihr in direkter Nähe nächtigen könnt.



Hotel Ritz Carlton Abama: Idyllisch am Meer in Guía de Isora gelegen befinden sich in dem Luxusresort gleich zwei Sternerestaurants: Das mit zwei Michelinsternen ausgezeichnete MB und das mit einem Michelinstern prämierte Kabuki verwöhnen euch mit kreativer spanischer und feinster japanischer Küche.


Hotel Royal Hideaway Corales Suites: Das in Form eines Schiffs errichtete Resort in La Caleta direkt am Strand glänzt ebenfalls mit zwei Restaurants mit Michelin-Auszeichnung. Das mit zwei Michelinsternen ausgezeichnete El Rincón de Juan Carlos verspricht mit experimenteller Küche und grandiosem Meerblick aus 40 Metern Höhe ein Geschmackserlebnis der Extraklasse. Das San Hô verzaubert mit einem Michelinstern und nimmt euch mit auf eine kulinarische Reise durch Japan, Peru und die Kanarischen Inseln.


Hotel Bahía del Duque: In dem im typisch kanarischen Stil gestalteten Hotel direkt an der Strandpromenade Playa del Duque in Costa Adeje vereinen sich in dem mit einem Michelinstern gewürdigten Restaurant Nub auf raffinierte Weise die Küchen Lateinamerikas und Europas.

Teller mit kleinen Spezialitäten im MB Restaurant auf Teneriffa

Die Sterneküche Teneriffas ist ein Fest für Augen und Gaumen

3. Outdoor-Aktivitäten von den Tiefen des Meeres bis in die Lüfte

Teneriffa ist ein Paradies für alle Frischluftliebhaber – dank der milden Temperaturen das ganze Jahr über! Von Wassersport über Wandertouren bis hin zu Gleitschirmflügen wird in den wunderschönen Landschaften jede Art der Bewegung zum reinen Vergnügen.

Teneriffa zu Wasser erkunden

Erkundet im Kajak die Küstenlandschaften und gelangt so auch zu Ecken, die euch auf dem Landweg verborgen bleiben. Die steilen, bis zu 600 Meter aus dem Meer ragenden Klippen von Los Gigantes im Westen Teneriffas erlebt ihr so zum Beispiel aus dem besten Blickwinkel. Zum Surfen und Kiten hat sich insbesondere der Strand von El Médano mit seinen fantastischen Windbedingungen einen Namen gemacht und auch unter Wasser erwartet euch eine solch faszinierende Welt, dass ihr beim Tauchen und Schnorcheln zwischen versunkenen Schiffen, vulkanischen Höhlen und bunten Fischen schnell mal die Zeit vergessen werdet.

Stand-Up Paddling vor Los Gigantes

Wahrlich gigantisch: Die Klippen von Los Gigantes

Den mitunter faszinierendsten Meeresbewohnern könnt ihr bei Boots- und Segeltouren nahekommen: Die Gewässer im Süden Teneriffas zählen ganzjährig zu den weltweit besten Orten für Wal- und Delfinbeobachtungen.

Info: Bei den Walbeobachtungstouren rund um Teneriffa steht das Wohl der Tiere im Vordergrund. Daher wurde auch der Meeresstreifen Teno-Rasca im Jahr 2021 als erstes Walschutzgebiet Europas und als drittes der Welt ausgezeichnet. Auch sonst wird auf Teneriffa viel dafür getan, die wertvollen Landschaften zu schützen. So ist die Nachhaltigkeit der Insel als erste zertifizierte Biosphere-Destination durch Kriterien von UNESCO und UNWTO (United World Tourism) garantiert und wird dahingehend regelmäßig bewertet.
Hoteltipp: Am Hafen von Puerto de la Cruz könnt ihr auch als Einsteiger wunderbar tauchen und drei große Anker sowie einen Tunnel entdecken, denn der Hafen liegt geschützt von den Wellen des Atlantiks. Im Hotel Maritim Tenerife findet ihr inmitten einer subtropischen Gartenanlage den perfekten Ausgangspunkt für Tauchgänge und Strandtage.

Abenteuer an Land: Mystische Orte auf allen Ebenen

An Land geht das Outdoor-Abenteuer weiter. Das moderne Netz an Rad- und Wanderwegen macht es möglich. Über 1.500 Kilometer an Wanderrouten bieten in unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden atemberaubende Ausblicke und tierische Begegnungen. Vom Strand von Socorro im Norden Teneriffas führt euch die „Ruta 040“, Spaniens Wanderweg mit dem größten Höhenunterschied, innerhalb eines Tages bis hinauf auf den 3.718 Meter hohen Teide. Möchtet ihr den Gipfel des höchsten Berges Spaniens erklimmen, benötigt ihr für das letzte Stück ab der Seilbahn eine kostenfreie Genehmigung, die ihr rund sechs Monate im Voraus beantragen solltet. Noch unkomplizierter ist es, wenn ihr eine geführte Wandertour unternehmt, bei der sich der Anbieter um die Formalitäten kümmert.

Wanderer im Teide Nationalpark

Unvergessliche Momente sind beim Wandern auf Teneriffa garantiert

Seid ihr historisch interessiert, werden euch mit Sicherheit die geheimnisvollen Pyramiden von Güímar in den Bann ziehen. In dem 64.000 Quadratmeter großen Park stehen sechs Stufenpyramiden aus Lavagestein, die wahrscheinlich im 19. Jahrhundert voller Präzision erbaut und zur Sommer- und Wintersonnenwende ausgerichtet wurden. Bis heute ist jedoch nicht geklärt, wer sie erbaut hat und welchem Zweck sie dienen sollten.

Pyramiden von Güímar auf Teneriffa

Die Pyramiden von Güímar umgibt eine geheimnisvolle Aura

4. Erlebnisse für alle Sinne: Von laut bis leise

Selbst wenn ihr auf Teneriffa einfach nur den Blick umherwandern lasst, ist das schon ein Erlebnis für sich, denn Blickfänge gibt es hier in Hülle und Fülle. Doch an bestimmten Orten gibt es noch mehr zu sehen und zu fühlen.

Themenparks für jeden Geschmack

Auf der Suche nach Abenteuer sind die Themenparks der Insel eure Anlaufstelle. Der bereits mehrfach als weltweit bester Wasserpark ausgezeichnete Siam Park beschert mit seinen Fahrgeschäften und Rutschen Kindern und Erwachsenen sorglose Momente, bevor ihr euch im weißen Sand des Siam Beaches ausstreckt.

bunte Papageien im Loro Parque

Der Loro Parque ist für seine bunten Papageien bekannt

Auch der Loro-Parque ist ein Garant für erinnerungswürdige Erlebnisse. Der beeindruckende Zoo gibt unter anderem über 300 verschiedenen Papageien eine Heimat, dazu gesellt sich noch eine Vielzahl an Pinguinen, Delfinen und Seelöwen sowie weitere bedrohte Tierarten, deren Schutz sich der Park verschrieben hat. Der Orchideengarten und ein Unterwassergarten im Zen-Stil bringen Pflanzenliebhaber ins Schwärmen.

Hoteltipp: Im H10 Costa Adeje Palace seid ihr nicht nur umgeben von hohen Palmen und könnt zwischen Strand und Infinitypool wechseln, sondern erhaltet sogar freien Eintritt in den Siam Park.

Lebendige Traditionen

Die Faszination Teneriffas machen neben der wundersamen Natur auch die Tinerfeños, wie die Inseleinwohner genannt werden, und ihre Traditionen aus. Um die Schönheit der Insel vollständig erfassen zu können, solltet ihr es euch daher nicht entgehen lassen, an einem ihrer farbenfrohen Feste teilzunehmen. Und dazu habt ihr ausreichend Gelegenheit, denn das ganze Jahr über finden immer wieder bunte Volksfeste und prächtige Wallfahrten statt.

Karneval auf Teneriffa

Zum Karneval wird es auf Teneriffas Straßen bunt

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch von La Laguna zur Semana Santa an Ostern oder in das mit Blumenteppichen und dem Sand des Teides geschmückte La Orotava zu Fronleichnam? Besonders lebendig geht es natürlich auch zum Karneval im Februar, vor allem in Santa Cruz, zu.

Tipp: Viel Inspiration, wie ihr eure Zeit in Teneriffa bestmöglich nutzen könnt, findet ihr auch auf Informationstafeln mit einem Überblick über die wichtigsten Veranstaltungen des Monats in den touristischen Gemeinden sowie in Hotels und Touristeninformationsbüros auf der ganzen Insel. Online findet ihr auf der Seite des Fremdenverkehrsamts von Teneriffa immer die aktuellsten Neuigkeiten, Informationen zu Veranstaltungen und spannende Ausflugsziele.

Strahlende Himmelskörper

Teneriffa kann ebenso ganz leise begeistern. Wenn sich nachts über euch der Sternenhimmel ausbreitet, steht außer Frage, warum die Insel zu den besten Orten für Sternenbeobachtungen zählt.

Sternenhimmel über Berglandschaft

Am klaren Himmel über Teneriffa funkeln die Sterne besonders intensiv

Egal, ob ihr aus astronomischem Interesse oder aufgrund eurer romantischen Ader die glitzernden Himmelskörper betrachten möchtet: Auf der Route der Planeten und Sterne mit Aussichtspunkten und Infotafeln im Teide-Nationalpark kommt ihr neben vielen anderen Stellen voll und ganz auf eure Kosten.

Fazit zu unseren Teneriffa Geheimtipps

Meeresrauschen, wilde Natur, seltene Tiere, frische Bergluft und dörfliche Idylle – wir könnten die Liste noch weiterführen, denn Teneriffa hat viele Facetten. Das Beste: Die ganze Vielfalt liegt so nah beieinander, dass ihr euch bei eurer Reise ganz spontan entscheiden könnt, wonach euch gerade der Sinn steht: Erholung, Abenteuer oder Kultur? Nicht unwahrscheinlich, dass ihr dabei eure ganz eigenen Teneriffa Geheimtipps entdeckt.

Auf nach Teneriffa! Die größte der Kanareninseln zieht euch magisch an? Können wir verstehen. Wir haben die passenden Reisen nach Teneriffa im Angebot.

Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.