St. Julian’s auf Malta: Sehenswürdigkeiten, Party und vieles mehr

UrlaubsCheckerin Antonija weiß, wo ihr hin müsst, wenn ihr auf Malta nach endlosen Partynächten sucht: St. Julian’s. Doch die Stadt hat über die Feiermeile Paceville hinaus noch so viel mehr zu bieten. Lest jetzt ihre Insider-Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Hotspots und Co.!

St. Julian's Bay mit den traditionellen maltesischen Fischerbooten, den "Luzzus"

Traditionelle Fischerboote und ein aufregendes Städtchen in direkter Nachbarschaft zu Valletta: Ich zeige euch St. Julian’s!

St. Julian’s oder San Giljan, wie die Einheimischen die facettenreiche Stadt an der Ostküste Maltas nennen, war der Ort, an dem ich während meiner Referendarzeit wegen eines Praktikums in einer Kanzlei zum ersten Mal länger auf Malta gewohnt habe. Das war auch die Zeit, in der ich mich in die Maltesischen Inseln verliebt habe und der Grund, warum ich letztendlich hierhin ausgewandert bin.

Ich habe viele positive Erinnerungen an St. Julian’s, das sich vom einstigen Fischerdorf in die wohl modernste und lebendigste Stadt auf Malta gewandelt hat. Während die meisten Menschen damit aber nur ausgiebiges Feiern in Verbindung bringen, bietet St. Julian’s noch vieles mehr, wie z.B. Englisch-Lernen, Baden, Shopping und gutes Essen. Was genau euch in St. Julian’s auf Malta erwartet, verrate ich euch jetzt.



St. Julian’s: Maltas Partyhochburg

Wenn ihr St. Julian’s besucht, dann darf ein Abstecher nach Paceville nicht fehlen. Dieser Ortsteil ist bekannt als Partyhochburg Maltas mit den meisten Clubs und Bars konzentriert auf wenige Straßen. Hier ist wirklich immer was los und abends mischt ihr euch einfach unters (mehrheitlich) jüngere Publikum.

Straße mit Bars von Paceville in St. Julian's auf Malta

Tagsüber ist in Paceville natürlich nicht so viel los, doch nachts steppt hier der Bär.

Die besten Clubs und Bars in St. Julian’s Paceville

In Paceville erwartet euch eine Vielzahl an Clubs und Discos wie etwa das „Havana“, das auf unterschiedlichen Ebenen von Hip Hop über R&B bis hin zur Musik aus den 90ern alles spielt.

Impressionen von Paceville in St. Julian's auf Malta bei Nacht

Party bis der Morgen kommt – in Paceville sind vor allem junge Leute genau richtig.

Ich persönlich bevorzuge im Sommer eher Clubs und Bars mit großzügigem Außenbereich wie „Hugo’s Terrace“. Das hat nämlich eine Rooftop-Bar mit Blick auf die St. George’s Bay. Ebenso schön ist die „Bedouin Bar“, die sich im Westin Dragonara Resort und daher direkt am Meer befindet. Wer einen traumhaften Ausblick mit einem guten Cocktail in eleganter Atmosphäre genießen möchte, ist im „Level 22“ des Portomaso Towers genau richtig.

In St. Julian’s gibt es auch eine Vielzahl an Bars mit Spaßfaktor, in denen ihr eine gute Zeit haben werdet und in den Genuss nationaler und internationaler Getränke kommt.

Jeden Samstagabend gibt es außerdem Live-Musik im „Dubliner“, einer typisch Irischen Bar. Wer wie ich Karaoke gerne mag, der wird in der schottischen Bar „The Scotsman Pub“ richtig viel Spaß haben. Dort habe ich während meines ersten längeren Aufenthaltes auf Malta viele lustige Abende verbracht und kann es euch nur wärmstens empfehlen.

Alle Party-Hotspots habe ich euch hier in dieser Karte markiert:

Falls ihr jetzt noch mehr über Party auf Malta erfahren wollt, dann klickt hier für meine Insider-Tipps!

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in St. Julian’s

St. Julian’s ist eine moderne Stadt, die sich in den 60er-Jahren rapide entwickelte. Davor ging es hier eher ländlicher zu und die Region wurden zum Fischfang sowie als Jagd- und Anbaugebiet genutzt. Deswegen gibt es zwar direkt in St. Julian’s nicht viele klassische Sehenswürdigkeiten, aber dennoch ein paar interessante Dinge, die ihr euch hier ansehen solltet:

Ein Besuch des LOVE Signs ist Pflicht für jeden Malta-Urlauber! Die in spiegelverkehrter Schrift gestaltete Statue mit der Aufschrift „LOVE“ ist inzwischen das Wahrzeichen von St. Julian’s. Natürlich macht sie das zu einem beliebten Fotomotiv – und dem perfekten Ort für unzählige Liebesschlösser.

Love Sign in St. Julian's auf Malta

Beliebter Fotospot bei Urlaubern ist das Love-Sign in St. Julian’s.

Auch wenn die Stadt noch jung ist, so wartet St. Julian’s dennoch mit einem historischen Gebäude auf: Der Spinola Palast wurde im 17. Jahrhundert im Auftrag des Malteser-Ritters Fra Paolo Raffaele Spinola errichtet und im 18. Jahrhundert vergrößert.

Zwischen 1860 und dem beginnenden 20. Jahrhundert diente er als Bundeswehrkrankenhaus mit dem Namen „Forrest Hospital“. Heute ist der Palast leider für Besucher geschlossen, doch die Außenfassade ist an sich schon bemerkenswert.

Jetzt geht es hoch hinaus! Der Portomaso Tower ist das höchste Gebäude auf Malta und beherbergt auch ein Casino. Der Turm ist 98 Meter hoch und hat 22 Stockwerke. In seiner unmittelbaren Nähe liegt übrigens St. Julian’s luxuriöser Jachthafen.

Da sich dieses moderne Hochhaus stark von der typisch maltesischen Architektur unterscheidet, sticht es stark ins Auge und ist deswegen übrigens nicht bei allen Einheimischen beliebt. Was haltet ihr davon? Verratet es mir in den Kommentaren!

Panorama von St. Julian's auf Malta mit Portomaso Tower

Der Portomaso Tower ragt über St. Julian’s.

Malta ist die Insel der gefühlt 1.000 Kirchen. Eine besonders sehenswerte davon steht in St. Julian’s. Einen Blick reinzuwerfen lohnt sich aber auf jeden Fall in der St. Julian’s Parish Church in der Lapsi Street. Sie ist eine moderne Kirche, die aber 1961 im neogotischen Stil gebaut wurde. Sie gehört dem Karmelitenkloster und ist jeden Tag für Besucher geöffnet.

Ein weiteres tolles Gotteshaus in wirklich idyllischer Umgebung ist die Church of our Lady of Mount Carmel. Sie diente den Malteser-Rittern ursprünglich nur als kleine Kapelle. Das Originalgebäude ist leider nicht erhalten geblieben. Die prunkvolle Kirche, die heute zu sehen ist und die die Balluta Bay so einzigartig macht, wurde im Jahre 1716 errichtet.

Wo ihr diese Sehenswürdigkeiten in St. Julian’s findet, seht ihr hier auf der Karte:

Auf Malta gibt es aber noch so viel mehr zu sehen! Die besten Tipps verrate ich euch hier.

Strände, Sand und Meer: Hier könnt ihr in St. Julian’s baden

Auch wenn Malta ein echtes Paradies für Wasserratten ist und mit traumhaften Buchten aufwartet, so finden sich nur wenige Sandstrände auf der Insel. Davon gibt es aber einen in St. Julian’s. Der liegt in der St. George’s Bay direkt neben der Partymeile Paceville. Der Strand ist von vielen Hotels, Sprachschulen, Restaurants und Clubs umgeben und insbesondere im Sommer sehr gut besucht.

St. George's Bay in St. Julian's auf Malta

Die Bucht von St. George’s Bay ist einfach bei jedem Wetter schön.

Wie es die Lage nicht anders vermuten lässt, verwandelt sich die Badebucht in den Sommernächten zu einem beliebten Treffpunkt von Jugendlichen und Partyurlaubern. Das schadet aber seiner Sauberkeit nicht im Geringsten: Die St. George’s Bay wurde als erster Strand Maltas mit dem Gütesiegel „Blaue Flagge“ für eine gute Wasserqualität ausgezeichnet.

Weitere beliebte Badestellen in St. Julian’s sind die Balluta Bay mit ihrem schmalen Kieselstrand sowie die Exiles Bay, ein Steinstrand.

Schmaler Kieselstrand von der Balluta Bay vor der Kulisse von St. Julian's auf Malta

Ein schmaler Kieselstreifen, dafür kristallklares Wasser vor malerischer Stadtkulisse findet ihr an der Balluta Bay in St. Julian’s.

Shopping-Tipps für St. Julian’s

Die beliebten Marken und bekannten Shops, die es auch in jeder größeren Stadt in Deutschland gibt, findet ihr vor allem in Sliema und St. Julian’s. Moderne Einkaufzentren wie der Bay Street Complex im Herzen von St. Julian’s sind relativ neu auf Malta. Sie sind aber jetzt schon bei Einheimischen und Touristen sehr beliebt. Klar: Mit allen Geschäften unter einem Dach ist das eine bequeme Art zu Shoppen.

Bay Street Complex in St. Julian's auf Malta

Das Shopping-Eldorado in St. Julian’s ist der Bay Street Complex.

Neben dem Bay Street Complex findet ihr in St. Julian’s aber auch sehr viele kleine Souvenirläden. Die größeren Geschäfte haben sogar bis 22 Uhr geöffnet und das zum Teil auch am Sonntag.

Lest hierzu meine Shopping-Tipps für Malta!

Einfach lecker: Meine Restaurant-Tipps

Viele gute Restaurants findet ihr insbesondere rund um die Spinola Bay mit ihren traditionellen maltesischen Fischerbooten, sogenannten „Luzzus“, die an den Ursprung der Stadt als kleines Fischerdörfchen erinnern. Zudem bieten sie euch viele tolle Fotomotive, da die Luzzus knallbunt bemalt sind. Dinnieren mit pittoreskem Ausblick – ein Traum!

So sieht Pizza auf Malta aus

Darf’s ein Stück maltesische Pizza sein?

Daher kommen hier gleich noch ein paar Restaurant-Tipps von mir:

  • „Gululu“: Kommt hier in den Genuss traditionell maltesischer Küche – ein Gaumenschmaus!
  • „Peperoncino“: Lecker-gesunde mediterrane Küche.
  • „Bianco’s“: Wenn ihr auf italienische Küche steht, seid ihr hier richtig.
  • „Blue Elephant“: Es geht aber auch exotisch! Die thailändischen Gerichte lassen euch vom nächsten Urlaub träumen.
  • „Barracuda“: Das Meer, die Fischerboote – ganz klar, dass ihr an der Spinola Bay auch hervorragende Fischgerichte serviert bekommt. Das „Barracuda“ ist ein Lokal der gehobenen Art.
  • „RivaReno Gelato“: Kein Dinner ohne Nachspeise – kommt hier her, wenn ihr super leckeres und hausgemachtes Eis sucht.

Die Essensvielfalt auf Malta lädt übrigens zu vielen kulinarischen Entdeckungsreisen ein. Mehr darüber erzähle ich euch hier.

Was kann man in St. Julian’s sonst noch machen?

Neben dem regen Partyleben, den Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Genüssen gibt es in St. Julian’s aber zusätzlich einiges zu tun. Ihr findet im Ort einige Tauchschulen mit deutschsprachigen Lehrern, wo ihr das Tauchen beim Schnuppertauchgang ausprobieren könnt.

Wer dabei auf den Geschmack kommt, kann sich anschließend direkt für den Tauchschein anmelden. Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, dann lest jetzt mein Interview mit einer Tauchlehrerin!

Tauchgang vor Malta

Vor der Küste Maltas gibt es unter Wasser viel zu entdecken – ein Tauchkurs lohnt sich allemal.

Wer auf mehr Action steht, ist in der St. George’s Bay richtig: Ob Jet Ski oder Stand-up-Paddeling – Wassersport-Fans kommen dort voll auf ihre Kosten.

Mein Tipp: Wer außerdem eine richtig gute traditionelle thailändische Massage erleben möchte, der sollte das „Siam Wellness Center“ besuchen.

Englisch lernen auf Malta

Malta ist als ehemalige englische Kolonie bekannt für ihre Sprachschulen. Viele der Sprachschulen und auch die dazugehörigen Unterkünfte für die Sprachreisenden liegen in St. Julian’s wie beispielsweise die EF Language School.

Die zentrale Lage von St. Julian’s und auch die Dynamik der kleinen Stadt (inklsive Nachtleben natürlich) machen den Unterricht in einer Sprachschule perfekt. Nach der Schule erreicht ihr aus St. Julian’s bequem und schnell viele spannende Orte und Sehenswürdigkeiten auf Malta wie etwa das zauberhafte Valletta, chillt am Strand oder geht einfach direkt zur Party.

Man trifft in St. Julian’s praktisch gesehen Menschen aus aller Herren Ländern und ist gezwungen, Englisch zu sprechen und so seine Kenntnisse zu verbessern. Die Schulen richten sich zudem an alle Altersklassen und Bedürfnisse.

Die LAL Language School, die zur FTI Group gehört, hat einen Standort in Sliema auf Malta und in Ghajnsielem auf der Schwesterninsel Gozo. Ich war dort selbst schon für eine Live-Schalte zu Gast.

LAL Sprachschule Malta

Ich war selbst schon für sonnenklar.TV in der LAL Sprachschule zu Besuch.

Traditionelle Feste in St. Julian’s

Da die Malteser super gerne auf den Straßen ihrer schönen Inseln bei angenehm milden Temperaturen feiern, kommt dies unabhängig von der Partymeile Paceville auch in St. Julian’s nicht zu kurz.

Das Stadtfest von St. Julian’s findet jährlich auf den Straßen insbesondere rund um die Spinola Bay mit Musik, gutem Essen und Feuerwerk immer am letzten Wochenende im August statt. Hier solltet ihr euch den Wettbewerb „il Gostra“ nicht entgehen lassen: Dabei versuchen die meist männlichen Teilnehmer, die maltesische Fahne durch Besteigen einer rutschigen Stange, die schräg am Ufer des Meeres befestigt ist, zu ergreifen. Ein echtes Spektakel!

Zudem findet jährlich im Juli das International Arts Festival mit diversen musikalischen Aufführungen und künstlerischen Ausstellungen in St. Julian’s und Sliema statt.

Auf Malta findet das ganze Jahr immer irgendwo ein Fest statt. Bunte Straßen und leckere Köstlichkeiten warten dann auf euch. Lest dazu einfach meinen Beitrag über Festivals auf Malta!

Mein Fazit zu St. Julian’s

St. Julian’s ist zusammen mit Sliema und Valletta eine der gefragtesten Städte auf Malta. Das Angebot an Aktivitäten ist, wie ihr oben lesen konntet, riesig, sodass hier einfach jeder auf seine Kosten kommt. Ob jung oder alt, ruheliebend oder partysuchend – das facettenreiche St. Julian’s bietet einfach für jeden etwas.

Ich hoffe, dass ein bisschen von meiner Begeisterung auf euch übergeschwappt ist und ihr euch beim nächsten Malta-Trip etwas Zeit nimmt, um St. Julian’s besser kennenzulernen. Es lohnt sich! Wenn ihr jetzt neugierig geworden seid, dann stöbert doch hier durch unsere aktuellen Malta-Urlaubsangebote. Ich hoffe, euch bald auf der Insel begrüßen zu dürfen!

In diesem Sinne wünsche ich euch alles erdenklich Gute,

Eure UrlaubsCheckerin

Antonija

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen