Top 7 Skigebiete in der Schweiz: Skifahren im Herzen der Alpen

Die mächtigen Berge der Schweiz fangen mancherorts in einer Höhe an, in der die deutschen Berge schon längst aufhören. Kein Wunder also, dass Skifahren in der Schweiz ein ganz besonderes Erlebnis ist. Bestens präparierte Pisten, feinster Pulverschnee für Freerider und Highlights wie Snowparks, Heliskiing oder abenteuerreiche Kinderländer: Die Skigebiete der Schweiz sind für jeden leidenschaftlichen Skifahrer und alle, die es werden möchten, ein echtes Eldorado. Unsere Favoriten unter den Schweizer Skigebieten stellen wir euch hier vor und verraten euch, welche Pistengaudi euch erwartet.

Skigebiete Schweiz

Ob Skifahren im Sommer, Einkehrschwung mit Blick aufs Matterhorn oder exklusive Skiorte, die für ihr legendäres Après-Ski berühmt sind: Es gibt kaum einen Wunsch, den die Schweiz in Sachen Skifahren nicht erfüllen kann. Dazu eine Brise klare Bergluft, winterliche Sonne und Schweizer Spezialitäten und der Traum vom Skiurlaub ist perfekt. Allein das Skigebiet Veysonnaz beglückt seine Gäste mit über 400 Pistenkilometern – und dabei ist es nur das zweitgrößte Skigebiet der Schweiz. Hier kommen unsere Tipps für einen gelungenen Skiurlaub im Alpenland Schweiz.

Das Wichtigste im Überblick

  • Dank der besonderen Lage im Herzen der Alpen ist die Schweiz ein wahres Mekka zum Skifahren, Snowboarden, Winterwandern oder Langlaufen.
  • In der Schweiz sind Skifahrer und Snowboarder jeglichen Niveaus herzlich willkommen. Die weitläufigen Skigebiete bieten dabei neben langen und schweren Abfahrten auch leichte Pisten, auf denen ihr gemütlich eure Schwünge üben könnt.
  • Skifahren, Wellness, Après-Ski und feine Kulinarik gehen in der Schweiz Hand in Hand – hier findet jeder Gast sein ganz persönliches Winterglück.

Ein Wintermärchen: Die schönsten Skigebiete der Schweiz

Die Skigebiete der Schweiz sind legendär, erwartet euch zwischen den mächtigen Gipfeln der Alpen doch schier endloser Ski- und Snowboardspaß. Ob zum ersten Mal auf den Brettern, Tiefschnee-Künstler oder als Familie mit kleinen Ski-Zwergen: Wir stellen euch die schönsten Orte in der Schweiz für euren langersehnten Skiurlaub vor.

1. Veysonnaz: Skispaß in den 4 Vallées der Schweiz

Veysonnaz ist nicht nur ein bezaubernder Ort im Schweizer Kanton Wallis, sondern auch das Tor zu einem der größten Skigebiete der Schweiz, den 4 Vallées. Mit gut 410 Pistenkilometern eröffnet sich euch zwischen Verbier, Nendaz, Veysonnaz und Thyon ein echtes Winterwunderland mit zwei Sektoren, die Spaß und sportliche Herausforderungen für jedes Können bereithalten. So könnt ihr etwa von Veysonnaz über den 3.330 Meter hohen Mont-Fort bis nach Verbier fahren, ohne auch nur einmal die Skier abschnallen zu müssen.

Skipiste

Steile Skipiste 4 Valley

Geübte Skifahrer stellen ihre Künste auf der legendären Weltcupabfahrt Bärenpiste, in den Snowparks oder im unberührten Tiefschnee unter Beweis und auch für die kleinsten Skifahrer bietet das Schweizer Skigebiet mit mehreren Skischulen und abenteuerreichen Schneegärten die perfekten Startbedingungen in die Welt des Wintersports. Sind euch die 410 Pistenkilometer zu viel, könnt ihr euch auch auf einen Sektor beschränken. Der Bereich Printse ist mit seinen 220 Pistenkilometern dabei insgesamt weniger anspruchsvoll als der Sektor 4 Vallées.

Skigebiet Veysonnaz im Überblick

Saison ca. Anfang Dezember – Mitte April
Pistenkilometer 410 Kilometer
Liftanlagen 28 Bahnen und Lifte
Geeignet für Anfänger, Familien, Profis, Genuss-Skifahrer, Freerider, Winter- und Schneeschuhwandern, Langlaufen, Rodeln, Skitouren
Hoteltipp: In den gemütlichen Räumlichkeiten des Chalets Veysonnaz erlebt ihr nicht nur alpinen Charme, sondern seid auch mittendrin in der Schweizer Bergwelt.

2. Samnaun/Ischgl: Skifahren zwischen Österreich und Schweiz

Zwar liegt die Silvretta Ski-Arena Samnaun/Ischgl zum Teil auch in Österreich, dennoch darf sie auf der Liste der schönsten Skigebiete der Schweiz nicht fehlen. Immerhin wird Samnaun/Ischgl immer wieder unter die besten Skigebiete der Alpen gewählt und lockt große wie kleine Schneehasen mit jeder Menge Winterzauber, 239 Kilometer Pistengaudi und weltberühmtem Après-Ski. Die ersten wackeligen Schwünge lassen sich am besten am flachen Musellahang oder auf den blauen Pisten der Alp Trida ziehen.

Skifahrer im Sprung

Besonders interessant für langjährige Skifahrer sind die Freeride-Routen

Währenddessen fühlen sich langjährige Skifahrer und Snowboarder auf den 27 Kilometern schwarze Pisten und auf den 14 Kilometern Freeride-Routen an den Hängen des Piz Val Gronda ganz in ihrem Element. Dabei kann das Schweizer Samnaun noch viel mehr: Die malerisch verschneite Winterlandschaft bietet sich neben dem Skifahren auch zum Winterwandern, Rodeln oder Langlaufen an. Für eine stärkende Pause kehrt ihr am besten in einer der urigen Hütten oder Ski-Bars ein und genießt das einzigartige Panorama auf die umliegenden Gipfel der 2.000er und 3.000er.

Skigebiet Silvretta Ski-Arena Samnaun/Ischgl im Überblick

Saison ca. Mitte/Ende November -Anfang Mai
Pistenkilometer 239 Kilometer
Liftanlagen 45 Bahnen und Lifte
Geeignet für Anfänger, Familien, Genuss, Profis, Freerider, Winter- und Schneeschuhwandern, Langlaufen, Rodeln, Skitouren
Hoteltipp: Das Hotel Samnaunerhof lockt nicht nur mit komfortablen Zimmern, sondern ist auch mit seinem schönen Bergblick und dem modernen Wellnessbereich ein echter Wohlfühlort.

3. Matterhorn Ski Paradise: Pistenglück rund um Zermatt

Am Matterhorn werden Träume wahr: Umgeben von einer spektakulären Bergkulisse zieht ihr im Matterhorn Ski Paradise nicht nur in einem der aufregendsten Skigebiete der Schweiz, sondern zugleich auch im höchstgelegenen Skigebiet der Alpen eure Schwünge. Eine weitere Besonderheit des Skiparadieses: Dank der besonderen Lage könnt ihr hier an einigen Hängen das ganze Jahr über Ski fahren. Bis auf eine Höhe von 3.883 Meter bringen euch die insgesamt 54 Bahnen und Lifte – bereits die Fahrt nach oben offenbart euch die ersten Eindrücke dieses einzigartigen Schneevergnügens.

3 Männer vor einem Hubschrauber im Schnee

Heli-Skiing im Tiefschnee

Auf ambitionierte Skifahrer und Snowboarder wartet der Snowpark Zermatt und unvergessliche Erlebnisse wie Heliskiing. Außerdem warten 74 km blaue und 227 km rote Pisten natürlich auch auf gemütlichere Genussskifahrer. Da die klare Bergluft hungrig macht, könnt ihr zwischendurch in zahlreichen Berghütten einkehren und euch mit Blick aufs Matterhorn die Schweizer Spezialitäten schmecken lassen.

Skigebiet Matterhorn Ski Paradise im Überblick

Saison teilweise ganzjährig
Pistenkilometer 352 Kilometer
Liftanlagen 54 Bahnen und Lifte
Geeignet für Familien, Profis, Heliskiing, Freerider, Winter- und Schneeschuhwandern, Langlaufen, Rodeln, Skitouren
Hoteltipp: Zermatt am Fuße des Matterhorn schlägt im Puls der Alpen – schaut für echtes Bergfeeling gern bei unseren schönsten Hotels in Zermatt vorbei.

4. Corviglia, St. Moritz: Mehr als nur ein Skiurlaub

St. Moritz im Schweizer Hochtal Engadin ist ein echtes Mekka für Skifahrer, die ihren Skiurlaub auch gern mit einer Prise Wellness und feinster Kulinarik versüßen möchten. Daneben gilt St. Moritz als Wiege des alpinen Wintersports und ist heute bei den Gästen für seinen modernen wie extravaganten Lebensstil beliebt. Allein die Corviglia, der Hausberg von St. Moritz, lockt mit 155 Pistenkilometern, auf denen sich Skifahrer jeglichen Niveaus ganz zuhause fühlen können. Auf dem Riesenslalomkurs Audi Ski Run schnuppert ihr Weltcupfeeling und mit dem UYN Speedcheck findet ihr auf der Piste Nr. 15 eure Höchstgeschwindigkeit heraus.

Blick auf St. Moritz mit Schnee

Blick auf St. Moritz mit dem ersten Neuschnee

Die Genießer unter euch sollten sich die Paradiso-Piste nicht entgehen lassen, die bei weitem nicht nur mit herrlicher Bergsicht punktet: Es ist auch die erste Yoga-Piste weltweit, auf der ihr an vier Stationen „Yoga on snow“ üben könnt. Und dann warten natürlich noch die drei anderen umliegenden Skigebiete auf euch: Corvatsch, Diavolezza/Lagalb und Zuoz, die zusammen mit der Corviglia auf stolze 350 Pistenkilometer feinstes Schneevergnügen kommen.

Engadiner Skigebiete im Überblick

Saison ca. Mitte/Ende November – Mitte April
Pistenkilometer 350 Kilometer
Liftanlagen 54 Bahnen und Lifte
Geeignet für Anfänger, Familien, Profis, Freerider, Winter- und Schneeschuhwandern, Langlaufen, Rodeln, Skitouren
Hoteltipp: Das Berghotel Randolins befindet sich in schönster Lage in St. Moritz und lockt mit Schweizer Charme. Im herrlichen Outdoor-Whirlpool und in der finnischen Sauna lässt es sich nach einem erlebnisreichen Skitag wunderbar entspannen.

5. Andermatt: Winterglück im Herzen der Schweiz

Die Schweizer Orte Andermatt, Sedrun und Disentis klingen für viele Skifahrer wie Musik in den Ohren, stehen sie doch für traumhaften Winterzauber mit 180 Pistenkilometern in einer Höhe von bis zu 3.000 Metern. Im Skigebiet Andermatt-Gemsstock kommen vor allem Tiefschneeprofis und Freeride-Künstler auf ihre Kosten. Die Gletscherabfahrt und der ca. 6 km lange Bernhard-Russi-Run sind zusätzliche Highlights. Etwas gemütlicher geht es am Oberalppass zu, an dem ihr euch auf sonnige und breite Abfahrten freuen könnt.

Skiwanderung in Schneebedeckter Landschaft

Ski-Wanderungen in den Schweizer Alpen über Disentis

Das dritte Skigebiet im Bunde, Disentis, ist ein Traum für alle, die die Schweizer Bergwelt nicht nur auf Skiern, sondern auch beim Skitourengehen, mit Schneeschuhen oder sogar mit dem Gleitschirm erkunden möchten. Außerdem wird in Andermatt und Sedrun natürlich auch an die kleinsten Gäste gedacht: In den Matti und Druni KidsArenen, im Kinderland Realp oder auf der Skiwiese Sax Disentis findet ihr die perfekten Bedingungen vor, um den Start ins Skifahren kinderleicht zu gestalten.

Skigebiet Andermatt im Überblick

Saison ca. Mitte/Ende November – Ende April/Anfang Mai
Pistenkilometer 180 Kilometer
Liftanlagen 33 Bahnen und Lifte
Geeignet für Anfänger, Familien, Profis, Genussfahren, Freerider, Winter- und Schneeschuhwandern, Langlaufen, Rodeln, Skitouren
Tipp: Die Zentralschweiz ist das ganze Jahr über einen Besuch wert. Lasst euch gern von unseren Angeboten für Andermatt inspirieren.

6. Engelberg: Winterparadies nahe des Vierwaldstättersees

Der Hausgletscher Titlis mit seinen 3.239 Metern Höhe und der 2.600 Meter hohe Hahnen sorgen im Schweizer Skigebiet Engelberg für eine extra lange Skisaison. Dank moderner Anlagen wie der Drehseilbahn, die euch zur Gipfelstation auf 3.020 Metern bringt, und abwechslungsreicher Skipisten macht Skifahren in Engelberg einfach Spaß. Eine besondere Herausforderung ist etwa die Abfahrt vom Titlis ins Tal, auf der ihr 2.000 Meter Höhendifferenz hinuntersaust.

Hängebrücke mit Schnee bedeckt auf dem Gipfel

Die Hängebrücke am Titlis ist mit 3200m ü. NN die höchste Hängebrücke Europas

Daneben machen der Cliff Walk, Europas höchstgelegene Hängebrücke, die begehbare Gletschergrotte nahe der Gipfelstation sowie das familienfreundliche Schmugglis Winterland und der Yetipark auf Risti das Skigebiet zu einem einzigartigen Wintererlebnis. Dazwischen könnt ihr in einer Älplerbeizli, den urigen Berghütten der Schweiz, bei Käse-Fondue, lokalen Spezialitäten oder auch mit ofengebackener Pizza neue Energie tanken. Habt ihr einmal genug vom Skifahren, versprechen die Rodelabfahrten, der Snowpark mit e-Snowmobilen, die weitläufigen Loipen oder die Schneeschuh-Trails rund um Engelberg weitere, unvergessliche Winterabenteuer.

Skigebiet Engelberg im Überblick

Saison teilweise ca. Mitte/Ende Oktober – Anfang Mai
Pistenkilometer 82 Kilometer
Liftanlagen 16 Bahnen und Lifte
Geeignet für Anfänger, Familien, Profis, Freerider, Winter- und Schneeschuhwandern, Langlaufen, Rodeln, Skitouren
Hoteltipp: Neben gemütlichen Zimmern und einem atemberaubenden Bergblick kann das Hotel Bänklialp noch viel mehr: Dank eigenem Skibus erreicht ihr bequem die Bergbahnen des Engelbergs, steht nach 100 Metern auf der Loipe und könnt euch abends in der Sauna entspannen.

7. Davos: Skiurlaub in der höchsten Stadt der Alpen

Dass Davos im Schweizer Kanton Graubünden als höchstgelegene Stadt der Alpen ein paradiesisches Reiseziel fürs Skifahren und Wintersport aller Art ist, beweisen nicht zuletzt gleich 6 Skigebiete mit insgesamt rund 300 Pistenkilometern, etwa 150 Kilometer Winterwanderwege und 8 Rodelbahnen. Das Herz der Skigebiete Parsenn/Goschna, Jakobshorn, Pischa, Madrisa, Rinerhorn sowie Schatzalp/Strela ist Parsenn mit dem Weissfluhjoch. Hier sind genussvolles Carven, Kurzschwünge und sportlichere Passagen angesagt, sodass jeder seine Lieblingspiste findet.

Skipiste Davos

Parsenn oberhalb von Davos gehört zum Wintersportgebiet Davos Klosters Mountains

Möchtet ihr wenigstens einmal im Skiurlaub ganz exklusiv vor den offiziellen Öffnungszeiten eure Spuren im frisch präparierten Schnee hinterlassen, solltet ihr das Early-Bird-Skifahren ausprobieren. Höchst familienfreundlich zeigen sich Madrisa und Rinerhorn, wobei ihr am Rinerhorn eure Schwünge zweimal wöchentlich bis 23 Uhr unter dem Davoser Sternenhimmel ziehen könnt. Freerider und Party-Willige sind hingegen am Jakobshorn bestens aufgehoben und können sich dort auf Halfpipes und in den Après-Ski-Hütten austoben.

Skigebiet Davos im Überblick

Saison ca. Mitte/Ende November – Mitte März/Mitte April
Pistenkilometer 300 Kilometer
Liftanlagen 57 Bahnen und Lifte
Geeignet für Anfänger, Familien, Profis, Freerider, Winter- und Schneeschuhwandern, Langlaufen, Rodeln, Skitouren
Hoteltipp: Ob Skifahren, Wellness, Snowboarden oder Wandern – bei uns findet ihr die schönsten Hotels in Davos, die euren Urlaub in der Schweiz perfekt machen.

Häufige Fragen zu den Skigebieten in der Schweiz

Die Schweiz, Skifahren und Berge gehören einfach zusammen. Damit euer Skiurlaub ein voller Erfolg wird, beantworten wir hier die wichtigsten Fragen zu den Skigebieten in der Schweiz.

Wo kann man in der Schweiz am besten Ski fahren?

Wo ihr in der Schweiz am besten Ski fahren könnt, hängt vor allem von euren Vorstellungen an euren perfekten Winter- und Skiurlaub ab. Seid ihr vor allem Genussskifahrer oder als ganze Familie unterwegs, bieten sich die Schweizer Skigebiete Veysonnaz, Andermatt oder Davos besonders gut an, denn dort gibt es Abfahrten, Skischulen und alpines Flair für jeden Geschmack. Versierte Skifahrer, die das Besondere suchen, werden sich in Samnaun, Engelberg und St. Moritz wie im Winterparadies fühlen. Und das Matterhorn zieht wohl jeden Besucher, egal ob im Winter oder Sommer, in seinen Bann.

Die Schweizer Skigebiete sind auch für die Kleinen ideal geeignet

Was ist das größte Skigebiet in der Schweiz?

Das Skigebiet Les Portes du Soleil (Morzine – Les Gets – Avoriaz – Châtel – Champéry – Morgins) ist nicht nur das größte Skigebiet der Schweiz, sondern zugleich auch eines der größten weltweit. In diesem Skigebiet der Superlative erwartet euch auf rund 580 Pistenkilometern grenzenloses Skivergnügen. Auf Platz 2 folgt das Skigebiet 4 Vallées bei Veysonnaz mit rund 410 Pistenkilometern.

Skigebiet Avoriaz

Eine Piste mit kleinen Buckelpisten im französischen Skigebiet von Avoriaz

Wie viel kostet Skifahren in der Schweiz?

Hand aufs Herz – Skifahren in der Schweiz ist nicht gerade gratis. Allerdings gibt es zwischen den Skigebieten große Unterschiede. So kostet eine Tageskarte in Davos (Parsenn & Jakobshorn) etwa 80 CHF, während ihr in Davos Pischa für eine Tageskarte ca. 48 CHF kalkulieren müsst. Ein Tagesticket für die Corviglia bei St. Moritz kostet etwa zwischen 40 und 75 CHF. Grundsätzlich gilt: Je früher ihr bucht, desto günstiger wird der Skipass. Auch außerhalb der Hauptsaison kommt ihr oft deutlich günstiger weg. Überlegt euch außerdem, ob ihr gerade in den großen Skigebieten alle Bahnen benötigt oder ob euch eine kleinere Auswahl mit ausgewählten Abfahrten ausreicht.

Atemberaubende Aussicht beim Skifahren

Wie lange dauert die Skisaison in der Schweiz?

Dank der einmaligen Lage in den Alpen gilt die Schweiz als sehr schneesicher, sodass ihr von Anfang/Mitte November bis Anfang/Mitte April die freie Auswahl zwischen den geöffneten Skigebieten habt. Einige Skigebiete an Gletschern wie das Matterhorn Ski Paradise sind sogar bis in den Sommer hinein oder das ganze Jahr über befahrbar.

Ein Wintermorgen in Zermatt

Fazit zu den Skigebieten der Schweiz

Ist im Winter die Skipiste euer zweites Zuhause, solltet ihr unbedingt einen Blick auf die Skigebiete der Schweiz werfen. In der Schweiz schlägt einfach der Puls der Alpen, die Skigebiete gelten als sehr schneesicher und sind mancherorts so weitläufig, dass ihr mehrere Tage benötigt, um alle Abfahrten so richtig genießen zu können. Dazu kommen die Schweizer Gemütlichkeit, die urigen Beizlis, die herrliche Alpenküche servieren, und atemberaubende Bergpanoramen, die eurem Skiurlaub die Krone aufsetzen. Die Schweiz bietet Winterfans wahrlich alles, was es für einen unvergesslichen Skiurlaub benötigt.

Pistenspaß, verschneite Gletscher und Schweizer Gastlichkeit: Lasst euch von unseren Angeboten für einen Skiurlaub im Winterwunderland Schweiz verzaubern.
Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.