Top 7 Side Sehenswürdigkeiten: Erbe der Historie

Für viele Türkei-Reisende ist die pulsierende Bosporus-Metropole Istanbul DER alles überstrahlende „Kultur-Schatz“ des Landes. Dabei wird gerne übersehen, dass die Türkei speziell an ihren Küsten zahlreiche weitere Ortschaften und Städte beheimatet, die auf ein reiches kulturelles und historisches Erbe blicken können und mit faszinierenden Sehenswürdigkeiten aus verschiedensten Epochen aufwarten. In diesem Zusammenhang ist Side ein besonderes Highlight.

Side Sehenswürdigkeiten

Die Kleinstadt an der Türkischen Riviera blickt auf eine Geschichte zurück, die bis in die Antike reicht und war einst die Hauptstadt der historischen Provinz Pamphylien – dementsprechend viel gibt es hier zu entdecken! Im folgenden Beitrag zeigen wir euch, warum Side der optimale Ort ist, um Strand, Kultur und Natur miteinander zu verbinden, welche Sehenswürdigkeiten ihr unbedingt gesehen haben solltet und wie sehr die kleine Stadt noch heute von der Antike geprägt ist. Ein gefälliger Mix für einen ebenso erholsamen wie abwechslungsreichen Urlaub erwartet euch. Los geht’s zu einem der schönsten Juwelen der gesamten türkischen Südküste!

Inhaltsverzeichnis

  1. Amphitheater Side – Besonderes „Stadion-Erlebnis“
  2. Archäologische Stätten – Zeitreise in eine antike Welt
  3. Side Altstadt – Südliches Flair, historische Aura
  4. Hafen von Side – Mediterrane Postkarten-Idylle
  5. Apollon-Tempel – Spektakulärer Foto-Spot
  6. Manvagat Wasserfall – Pure Fluss-Magie
  7. Der „Green Canyon“ – Künstliches Naturwunder in Grün

Das Wichtigste im Überblick

  • Im Laufe der Frühhistorie wurde Side von den Hellenen und den Römern beherrscht, ehe in der Spätantike die Byzantiner die Kontrolle übernahmen. Zahlreiche (oftmals gut erhaltene) Überreste aus jenen Tagen machen Side heute zu einem historischen Highlight der Türkei.
  • Side ist eine charmante Stadt mit mediterraner Aura, weitläufigen Stränden und zahlreichen Gastro-, Shopping- und Freizeitmöglichkeiten.
  • Durch seine Lage zwischen der malerischen Meeresküste und dem Taurus-Gebirge im Hinterland verfügt Side über eine idyllische landschaftliche Umgebung mit einigen lohnenswerten Ausflugszielen.

Charaktervoller Türkei-Mix – Die besten Side Sehenswürdigkeiten

Wenn ihr auch zu denen gehört, die neben entspannten Stunden am Strand, erfrischenden Sprüngen ins Meer und ausgiebigem Sonnen auch etwas Kultur und Abwechslung wollen, ist Side genau der richtige Ort für euch! Die Stadt verfügt über eine moderne touristische Infrastruktur, die alles für einen gelungenen Strandurlaub bietet, während die auf einer Halbinsel beheimatete Altstadt mit urigen Gassen, historischen Stätten und tollen Spots begeistert. Hier beginnt auch unsere kleine Reise zu den schönsten Sehenswürdigkeiten Sides.

1. Amphitheater Side – Besonderes „Stadion-Erlebnis“

Unmittelbar an der Stelle, an der die Küstenlinie in die „altstädtische Halbinsel“ übergeht, erwartet euch direkt die erste unserer favorisierten Side Sehenswürdigkeiten – und was für eine! Schon von Weitem werdet ihr die steinernen Torbögen erblicken, die die Außenfassade des 15.000 Zuschauer fassenden antiken Amphitheaters markieren. Die Ursprünge des imposanten Bauwerks liegen in der Antike, als die alten Römer das halbkreisförmige Stadion zum Schauplatz von kulturellen Aufführungen und Gladiatorenkämpfen machten. Dabei gelang den Architekten der historischen Weltmacht ein fortschrittlicher Coup, denn anders als die meisten Stadien und Theater jener Zeit schmiegen sich die Zuschauerränge nicht an einen Berg oder eine andere natürliche Erhöhung, sondern liegen freitragend auf den bereits genannten Gewölbebögen.

Ampitheater von Side in der Türkei

Beindruckendes Bauwerk der Antike: Das Amphitheater in Side

Ihr solltet unbedingt das Innere des Amphitheaters anschauen, denn von der zentralen Freifläche aus bekommt ihr einen Eindruck über die riesigen Ausmaße der gut erhaltenen Sitzreihen und Ränge und ihr könnt euch fühlen wie ein römischer Schauspieler oder Gladiatorenkämpfer. Diese „Bühne“ ist von einigen altertümlichen Ruinen und Säulen begrenzt, die einst das prachtvolle Ambiente der Arena komplettierten. Übrigens: Direkt neben dem Amphitheater von Side befindet sich das Archäologische Museum der Stadt mit zahlreichen Informationen und historischen Ausstellungsstücken, die von Statuen über Wandreliefs sowie Amphoren bis hin zu altertümlichen Kinderspielzeugen reichen.

 ÖffnungszeitenEintrittspreise
Amphitheater SideTäglich von ca. 08:00 - 19:00 Uhrca. 10 Lira

2. Archäologische Stätten – Zeitreise in eine antike Welt

Direkt an das Amphitheater grenzt eine riesige Grünfläche, auf der man vor mehr als 120 Jahren die ersten Ruinen der antiken Stadt Side fand: Seit 1900 forschen und graben hier Generationen von Historikern und Archäologen und förderten bis heute Verschiedenstes aus den antiken Zeiten Sides zutage. Auch wenn viele der historischen Überreste nicht in einem so guten Zustand wie das Amphitheater sind, werdet ihr in dem weitläufigen Areal einiges entdecken, das auf Sides historischen Glanz der vergangenen Tage hindeutet: Grundmauern riesiger Siedlungen, befestigte Straßen, steinerne Torbögen und Fassaden von Tempeln zeugen nicht nur von der fortschrittlichen Macht des antiken Side, sondern entführen euch auf faszinierende Art in längst vergangene Tage.

Antike Stadt Side in der Türkei

Die Kolonnaden markieren die Hauptstraße der antiken Stadt

Die Highlights der Ausgrabungsstätte sind die rustikalen Gemäuer des Byzantinischen Hospitals, die promenadenartige Säulenstraße, die einst der bedeutendste öffentliche Weg innerhalb der Stadtmauern war, sowie die wuchtige, von Säulen geprägte Fassade der sogenannten Staatsagora – an diesem Bauwerk versammelten sich die Einwohner Sides zum Handeln, Feiern und Diskutieren. Außerdem vermuten Historiker, dass sich hinter den Mauern eine riesige Bibliothek befand. Besonders toll: Abgesehen von einem kleinen Teil am Amphitheater ist das gesamte Grabungsgelände nicht eingezäunt, sodass ihr diesen Kultur-Genuss für lau erleben könnt!

3. Side Altstadt – Südliches Flair, historische Aura

Wenn ihr das „historische“ Areal am Rand der Altstadt verlasst und euch Richtung Meeresküste begebt, findet ihr euch im Nu im charmanten Ortskern Sides wieder. Entlang der urigen Gassen und kleinen Straßen prägen mediterrane Wohnhäuser das Ambiente, zahlreiche kleine Läden und Verkaufsstände bieten Souvenirs und lokale Produkte an und für das leibliche Wohl sorgen zahlreiche Restaurants, wobei meist Fisch und köstliche türkische Gerichte auf der Speisekarte stehen.

Shopping in Side in der Türkei

In der abends belebten Innenstadt von Side werden Souvenirjäger fündig

Wenn ihr euch unbeschwert durch die Altstadt von Side treiben lasst und das idyllische Flair des Ambientes aufsaugt, werdet ihr entlang der romantischen Wege zwischen Läden, Häusern und Restaurants auch einige kulturelle Side Sehenswürdigkeiten entdecken, die von einer langen Geschichte zeugen, wobei die Ruinen des sogenannten Hafenbads besonders hervorzuheben sind: Von der antiken Badeanstalt haben einige Mauerwerke, Torbögen, Säulen und Ornamente die Zeiten überdauert und machen das wunderschöne Gesamtbild der Altstadt von Side komplett.

Hoteltipp: Den perfekten Mix aus Altstadt-Flair und Strand bietet das Hotel Side Sun. Freut euch auf Pool, Sonnenterrasse und zahlreiche Unterhaltungsangebote.

4. Hafen von Side – Mediterrane Postkarten-Idylle

Wenn ihr durch die Altstadt von Side flaniert, erreicht ihr den ebenso charaktervollen wie schönen Hafen der Stadt, wo ein gepflegter Hauptplatz mit türkischer Flagge und einer riesigen Statue von Staatsgründer Kemal Atatürk in eine weitläufige Uferpromenade übergeht. Ihr solltet euch die Zeit nehmen und die verträumte Szenerie auf euch wirken lassen: Vor großen Palmen wippen moderne Jachten und historische Segelboote im Takt der Wellen sanft auf und ab, das Wasser glitzert unter der türkischen Sonne und am Horizont verschwimmen Meer und Himmel in einem endlosen Blau – ein traumhaftes Ambiente mit Entschleunigungsgarantie!

Hafen von Side in der Türkei

Die Hafenpromenade lädt zu romantischen und entspannten Spaziergängen ein

Wenn ihr die Hafenpromenade verlasst, habt ihr die Möglichkeit, die schützenden, aus rustikalen Steinen bestehenden Kaimauern zu erklimmen und so einen unvergleichlichen Ausblick auf das offene Meer oder die malerische Hafen-Szenerie zu genießen. Entlang des Hafens gibt es zahlreiche Restaurants mit Meerblick und gemütliche Bars. Außerdem starten hier regelmäßig Ausflugsboote, die euch mit auf eine Tour entlang der Küste nehmen.

Hoteltipp: Das Hotel Acanthus & Cennet Barut Collection liegt direkt am Meer und bietet beste Voraussetzungen für einen gelungenen Strandurlaub.

5. Apollon-Tempel – Spektakulärer Foto-Spot

Unmittelbar am Hafen liegt mit den Ruinen des Apollon-Tempels eine Sehenswürdigkeit Sides, die neben dem Amphitheater als Wahrzeichen der Stadt gilt. Zugegeben, allzu viel ist nicht mehr übrig von der riesigen Tempelanlage, die der antiken Gottheit der Heilung und Künste gewidmet war, doch die wenigen Überreste, die ihr bestaunen könnt, haben es in sich! Insgesamt fünf wuchtige Säulen aus weißem Gestein geben euch einen Eindruck über die einstige Größe des Bauwerks. Auch eine mit Ornamenten und Verzierungen geschmückte Dachkonstruktion lässt sich noch erahnen.

Apollon-Tempel in Side in der Türkei

Taucht am Apollon-Tempel in die Antike ein

Besonders einzigartig macht diese historische Side Sehenswürdigkeit der Umstand, dass es sich direkt an der Küste befindet und so in Kombination mit den unendlichen blauen Weiten des dahinterliegenden Meeres einen besonders schönen Spot zum Fotografieren darstellt – hier könnt ihr kulturelles Erbe und mediterrane Aura gleichermaßen einfangen! Unser Tipp: Wenn abends die Dunkelheit einsetzt, werden die Säulen des Apollon-Tempels stimmungsvoll illuminiert, sodass der Ort auch bei Nacht einen magischen Zauber verströmt und euch romantische Momente garantiert.

6. Manavgat Wasserfall – Pure Fluss-Magie

Die nächste Side Sehenswürdigkeit liegt etwas abseits der Altstadt im Norden der benachbarten Stadt Manavgat, wo sich der gleichnamige grüne Fluss durch die malerischen Landschaften schlängelt. Von Side aus erreicht ihr binnen 20 Autominuten (es werden auch zahlreiche Tagesausflüge mit dem Bus angeboten) eine Stelle, die besonders schön und sehenswert ist – hier stürzen die Wassermassen auf der gesamten Breite des Manavgat in einem spektakulären Naturschauspiel über zerklüftete Felsen hinunter und erzeugen weiße Schaumkronen und tosendes Rauschen. Um den perfekten Blick darauf erhaschen zu können, könnt ihr die gut befestigten Wege und Plattformen benutzen, die euch hautnah an das Geschehen bringen.

Manavgat-Wasserfall in der Türkei

Ein Naturschauspiel, das Beobachter verzaubert: Der Manavgat-Wasserfall

Nicht nur der Wasserfall, sondern auch das umgebende Ambiente laden euch zum entspannten Verweilen ein: Das parkartige Areal ist von mediterranen Bäumen und gepflegten Rasen- und Grünflächen geprägt, an einer Stelle führt ein kleiner Kanal durch die Szenerie. Für das leibliche Wohl sorgen zwei idyllisch gelegene Restaurants mit Flussblick sowie einige mobile Verkaufsstände. Übrigens: Auch wenn die Strömungen gerade am Wasserfall recht stark sind, habt ihr unmittelbar südlich die Option, euch an den Stränden des Flusses zu sonnen oder ein erfrischendes Bad im sauberen Wasser des Manavgat zu nehmen.

Hoteltipp: Unweit von Side erhebt sich das Hotel Lake & River Side am Ufer des Manavgat. Die moderne Anlage lässt keine Wünsche offen und überzeugt mit vielfältigen Angeboten.


Findet unter einer großen Auswahl weitere attraktive Hotels in Side.

7. Der „Green Canyon“: Künstliches Naturwunder in Grün

Unsere letzte Side Sehenswürdigkeit ist eines der beliebtesten Ausflugsziele der gesamten Region: Rund 30 Kilometer nördlich der Küste könnt ihr im Taurusgebirge einen Ort besuchen, der sich zum touristischen Highlight „gemauert“ hat. Die Oymapinar Staumauer ist mit ihrer Höhe von 185 Metern ein kolossales Bauwerk, das ihr schon von Weitem sehen werdet. In die Mauer ist ein Wasserkraftwerk integriert, das immerhin 3 Prozent des Stroms der Türkei erzeugt. Nahe der Mauer befindet sich eine Plattform, von der ihr eine fantastische Aussicht habt.

Grüner Canyon in der Türkei

Auf einer Schifffahrt könnt ihr die Schönheit des Grünen Canyons besonders gut auf euch wirken lassen

Spätestens dann werdet ihr mit Blick auf den riesigen Stausee verstehen, warum dieser Ort auch „Grüner Canyon“ genannt wird. Das Wasser schimmert fast schon surreal Grün. Wenn ihr ein wenig Zeit habt, könnt ihr auch eine Schifffahrt auf dem See machen. Vergesst dafür nicht eure Badesachen, da die Boote auch einen Stopp einlegen, damit ihr in das kühle Nass springen könnt. Unmittelbar südlich der Staumauer fließt das Wasser in einer fjordartigen Landschaft talwärts – auch hier könnt ihr euch mit einem Sprung ins kühle Nass erfrischen, wandernd die Natur erkunden, Tretboot fahren oder in einem der zahlreichen türkischen Restaurants mit Seeblick schlemmen.

Lesetipp: Wo ihr sonst noch in der Türkei ausgiebig Badeurlaub machen könnt, erfahrt ihr in unserem Beitrag über die schönsten Strände der Türkei.

Häufige Fragen zu Side Sehenswürdigkeiten

Nun, da ihr Sides Sehenswürdigkeiten besser kennengelernt habt, würdet ihr vielleicht am liebsten die Koffer packen und gen Türkei fliegen. Dennoch sind vielleicht noch einige Punkte offen, bevor es losgeht – wir helfen gern mit Antworten zu den wichtigsten Fragen!

Was kann man in Side abends machen?

Auch wenn Side nicht so ein buntes Nachtleben wie Antalya oder Alanya hat, gibt es entlang der Küste einige Diskotheken und Bars, in denen ihr tanzen oder Cocktails genießen könnt und dabei mit Einheimischen und Gästen aus aller Welt in Kontakt kommt. Romantisch ist auch ein abendlicher Spaziergang durch die urigen Gassen der Altstadt, der den Besuch der Hafenpromenade oder des beleuchteten Apollon-Tempels mit einschließt.

Kann man in Side gut einkaufen?

Ja! Gerade in der Altstadt gibt es eine Vielzahl an kleinen Läden verschiedenster Art, die meistens auf lokale Produkte setzen – T-Shirts internationaler Ketten, die in der Heimat jeder Zweite trägt, sucht ihr hier also vergebens. Das Angebot reicht von Schmuckgeschäften über Bekleidungsläden und Souvenir-Shops bis hin zum Handel für Lederwaren.

Wann ist der Markt in Side?

Der Bauern- und Touristenmarkt von Side findet jeden Samstag statt und ist ein gesellschaftliches Ereignis, sodass viele Busse das Verkaufsareal von allen Teilen Sides aus ansteuern. Hier könnt ihr unter anderem Kleidung, verschiedenste landwirtschaftliche Erzeugnisse oder Bade- und Strandtücher erstehen. Solange ihr nicht mit unverschämten Angeboten aufwartet, sind Handeln und Feilschen übrigens absolut gern gesehen und oftmals sogar erwünscht.

Wie ist der Strand von Side?

Westlich der Altstadt erstreckt sich ein kilometerlanger, gepflegter Sandstrand, der an vielen Stellen die altbekannte touristische Infrastruktur aufweist, sodass es an kulinarischen Angeboten, Strandliegen, Sonnenschirmen und Wassersport- und Freizeitmöglichkeiten nicht mangelt. Östlich der Altstadt ist die dünenartige Küste weitestgehend unberührt und hat einen etwas rauen Charme, was auch an den etwas stärkeren Wellen liegt – ein perfekter Spot für ruhesuchende Badeurlauber!

Strand von Side in der Türkei

Der lange Sandstrand von Side bietet ideale Voraussetzungen für einen Badeurlaub

Fazit

Ihr seht also, dass Side einer der mediterranen Orte ist, der euch einen perfekten Mix aus Entspannung, Strand, Kultur und Natur bietet, wobei diese Vielfalt oftmals auf geringen Raum begrenzt ist. So ist Side ein perfektes Urlaubsziel für alle, die gerne am Strand sind, aber auch Abwechslung und kulturelle Sehenswürdigkeiten lieben! Macht euch einfach selbst ein Bild von dieser türkischen Perle und verlebt einen Side Urlaub, den ihr nie vergessen werdet.

Sightseeing, Strand und magische Foto-Spots: Hat euch das Fernweh gepackt, lasst euch von unseren top Side Angeboten inspirieren!
Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.