Santorini: die einzigartigsten Strände der griechischen Trauminsel

Santorini – bei dem Namen fangen wir direkt an zu träumen: von griechischer Postkartenidylle mit weißen Hangdörfern, von kristallklarem Meer und traumhaften Sonnenuntergängen. Aber wusstet ihr, dass die beliebte Insel mit einer Vielfalt an besonderen Stränden auch so einiges für einen unvergesslichen Badeurlaub zu bieten hat? In diesem Beitrag stellen wir euch die neun einzigartigsten Strände von Santorini vor.

Trinkgeld im Café

Die Inselgruppe der Kykladen ist ein beliebtes Reiseziel im Ägäischen Meer, das mit seinem griechischen Charme jährlich Urlauber aus aller Welt anlockt. Die Hauptinsel des Santorini-Archipels – in der Landessprache als „Thira“ bekannt – verdankt ihren sichelförmigen Umriss mehreren Ausbrüchen des benachbarten Vulkans vor über 3600 Jahren. Und der vulkanische Ursprung macht sie erst zu etwas ganz Besonderem: Santorini entführt seine Besucher in eine faszinierende Welt, in der schroffe Küsten und schwarze Lavastrände auf glasklares, azurblaues Wasser treffen. Packt eure Koffer und begleitet uns zu den bezauberndsten Fleckchen, die Santorini für einen Badeurlaub bereithält.


Inhaltsverzeichnis 

  1. Black Beach: Spektakel in Schwarz
  2. White Beach: Abstecher zur weißen Bucht
  3. Marslandschaften am Red Beach
  4. Romantische Auszeit am Eros Beach
  5. Vlychada Beach: wie auf dem Mond
  6. Perissa Beach und Perivolos Beach: perfekte Badetage, wilde Partynächte
  7. Kamari Beach: Strandspaß und Bergwanderung
  8. Monolithos Beach: Hotspot für Wellenreiter
  9. Malerisches Hafendorf in der Ammoudi Bay


Das Wichtigste im Überblick

  • Aufgrund des vulkanischen Ursprungs der Insel sind die meisten ihrer Strände mit schwarzem Lavasand oder -kies überzogen.
  • Die Südküste Santorinis präsentiert sich mit einer farbenfrohen Vielfalt an naturbelassenen Buchten vor spektakulärer Kulisse.
  • An der Ostküste findet ihr renommierte Badestrände mit Annehmlichkeiten wie Gastronomie, Einkaufsmöglichkeiten und Wassersportangeboten.

Bizarre Landschaften und weicher Lavasand: Santorinis schönste Strände

Klassische weiße Sandstrände unter Palmen sucht ihr auf Santorini vergeblich. Wer sich jedoch für schwarzes Vulkangestein und imposante Felsformationen begeistern kann, ist hier genau richtig. Das Meer ist vor den Küsten der Insel glasklar und lädt in den Sommermonaten mit angenehmen Wassertemperaturen zum Baden und Wassersport ein. Wir präsentieren euch neun Strände, die ihr euch bei eurem Besuch auf Santorini nicht entgehen lassen solltet – beginnend im Südwesten bis hinauf an den Nordwestzipfel der Kykladeninsel.

 

1. Black Beach: Spektakel in Schwarz

Am unteren Ende von Santorini, an der östlichen Seite der Südküste, erwartet euch gleich ein ganz besonderes Trio. Black Beach, White Beach und Red Beach bilden zusammen ein unvergleichliches Naturspektakel und ihr besucht sie am besten in einem kombinierten Bootsausflug.

Am Black Beach erwartet euch schwarzer Kiesstrand vor einer ebenso schwarzen Klippenwand an der Westseite. Besonders schön ist der Anblick frühmorgens bei Sonnenaufgang, bevor der große Besucheransturm den Strand erreicht, und wenn die ersten Sonnenstrahlen die dunklen Felsen anstrahlen. Am südöstlichen Ende des Strandes gibt es eine elegante Beach Bar. Etwas preiswerter hingegen ist die Taverne am Nordwestende des Black Beach.

Black Beach Santorin

Sonne tanken am Black Beach

Für die Entdecker unter euch hält der Strand ein besonderes Highlight bereit: Wenn ihr um die Felswand herumschwimmt, die den Bereich im Südosten begrenzt, findet ihr eine 50 Meter lange Unterwasserhöhle, die ihr durchschwimmen könnt. Der Eingang ist etwas versteckt, aber wer sich gut umsieht, wird an der Wand die Aufschrift „Cave Entrance“ entdecken, die auf die Öffnung im Felsen hinweist. Die Höhle ist aufgrund ihrer versteckten Lage ein Geheimtipp und daher oft menschenleer.

Wenn ihr euch nach ausgiebiger Erkundung des Black Beach nun entscheidet, auch die beiden anderen Strände des farbigen Trios zu besuchen, empfiehlt sich eines der Ausflugsboote, die etwa halbstündlich von hier aus zum White Beach und zum Red Beach aufbrechen. Fahrkarten könnt ihr direkt an Bord erwerben.

✓ Erreichbarkeit: fernab der Hauptverkehrsstraßen, Anfahrt etwas holprig, Parkplatz mit Treppe hinunter zum Strand, Startpunkt für Ausflugsboote zum White Beach und Red Beach

✓ Ausstattung: Liegen & Sonnenschirme, Toiletten, Duschen, elegante Beach Bar, Taverne

✓ Perfekt für: Paare, Entdecker, Naturliebhaber

 

2. White Beach: Abstecher zur weißen Bucht

Nach einer ca. 15-minütigen Anfahrt erreicht ihr das nächste Ziel eurer Bootstour, und das steht in vollem Kontrast zum dunklen Black Beach. Doch der White Beach strahlt nicht – wie ihr jetzt wohl erwartet – mit weißem Sand. Auch hier findet ihr schwarzen Vulkansand vor, gespickt mit weißen Kieselsteinen. Namensgebend für den Strand ist die Kulisse aus schneeweißen Felswänden. Die Bucht ist recht klein und naturbelassen und eignet sich für eine kurze Erfrischung im kühlen Nass, bevor euer Boot weiter in Richtung Red Beach ablegt. Bis auf einige Liegen und Sonnenschirme ist nicht viel geboten. Ein Abstecher hierher lohnt sich trotzdem, schon allein für die einmalige Fotokulisse.

White Beach Santorin

Weiße Klippen & blaues Meer – White Beach

✓ Erreichbarkeit: ausschließlich per Taxi-Boot von den Nachbarstränden aus zu erreichen

✓ Ausstattung: wenige Liegen und Sonnenschirme

✓ Perfekt für: Paare, Entdecker, Naturliebhaber, aufgrund teils starker Meeresströmungen nicht für Kinder zu empfehlen

 

3. Marslandschaften am Red Beach

Mit seinen imposanten, leuchtend roten Klippen wird euch auch der Red Beach beeindrucken.  Dunkelroter Sand und Kies runden das Bild ab. Ein wirklich traumhafter Anblick, der Kontrast zwischen dem roten Strand und dem glitzernd blauen Wasser! Während ihr die felsige Bucht erkundet, fühlt ihr euch beinahe wie Astronauten auf dem Mars. Das glasklare Wasser ist hervorragend zum Schwimmen und Schnorcheln, im Westen des Strandbereiches könnt ihr bei einem kleinen Wassersportanbieter Kajaks und Boards für Stand-Up-Paddling ausleihen. Aufgrund seiner touristischen Beliebtheit und der zahlreichen Urlaubsboote, die im Halbstundentakt ankommen, kann dieser besondere Strand auf Santorini schon mal ziemlich voll werden. Etwas abseits gibt es eine kleinere Bucht, wo ihr garantiert noch ein ruhiges Plätzchen in der Sonne findet. Dort kommen auch Anhänger der Freikörperkultur auf ihre Kosten. FKK ist auf Santorini zwar offiziell nicht erlaubt, wird aber an einigen Orten geduldet.

Red Beach Santorin

Die hohe rote Felswand verleiht zusammen mit den Schwarz-roten Kies dem Strand seinen Namen

✓ Erreichbarkeit: mit dem Bus erreichbar, kostenfreier Parkplatz, Zugang zur Bucht über einen steinigen Pfad, am Hauptabschnitt halbstündlich Taxi-Boote von und zum Black Beach und White Beach

✓ Ausstattung: Kiosk mit Snacks und Getränken sowie Liegen und Sonnenschirmen, kleiner Wassersportanbieter (Kajaks, SUP), wenige Restaurants und Bars am Parkplatz

✓ Perfekt für: Paare, Entdecker, Naturliebhaber, FKK

Hoteltipp: Das außergewöhnliche Strand-Trio befindet sich etwas abseits der größeren Städte. Akrotiri liegt jedoch nur wenige Autominuten vom Red Beach entfernt und bietet euch somit den perfekten Ausgangspunkt, um Santorinis facettenreiche Südküste zu erkunden. Im Paradise Santorini Resort verbringt ihr erholsame Stunden.

 

4. Romantische Auszeit am Eros Beach

Ihr möchtet gerne einen Tag in romantischer Zweisamkeit abseits der Touristenmassen verbringen? Der Eros Beach, fernab der Touristenhochburgen, ist ein Geheimtipp unter den Einheimischen und sogar eine beliebte Hochzeitslocation. Der Hauptteil des Strandes gehört zur exklusiven Strandbar „Theros Wave Bar“, wo ihr in schicker Atmosphäre ein paar Drinks genießen könnt, während ihr den Blick verträumt über das Meer schweifen lasst. Liegen und Sonnenschirme sorgen für ein komfortables Stranderlebnis, der Eros Beach überzeugt mit sauberem Wasser und einem leichten Einstieg ins Meer. Wer es gerne etwas privater hat, sucht sich ein ruhiges Plätzchen an dem schmalen, langgezogenen Strandabschnitt entlang der Klippen.

Eros Beach Santorin

Blick auf den Eros Beach

✓ Erreichbarkeit: abseits der Städte, über staubige Pisten durch die karge Landschaft zu erreichen

✓ Ausstattung: schicke Strandbar, Liegen & Sonnenschirme, Toiletten, Duschen, Beachvolleyball-Platz

✓ Perfekt für: Paare, Romantiker, Ruhesuchende, Luxusurlauber

 

5. Vlychada Beach: wie auf dem Mond

An der Südküste Santorinis findet ihr noch ein weiteres Naturschauspiel, das zum Baden einlädt. Mit seinen riesigen, bizarr geformten Bimssteinklippen im Hintergrund und dem dunklen Sand-Kies-Gemisch gleicht der Vlychada Beach einer Mondlandschaft. Herrlich sauberes Wasser und der flach abfallende Strand ermöglichen hier unbeschwerte Badetage, auch für Familien. Eine einladende kleine Beach Bar versorgt euch mit Snacks und erfrischenden Getränken, außerdem stehen euch Liegen und Sonnenschirme zur Verfügung. Da der Vlychada Beach ziemlich langgezogen ist, verläuft sich die Menge gut und ihr habt nicht das Gefühl, wie die Sardinen in der Büchse zwischen anderen Urlaubern eingeengt zu sein. In den abgelegenen, steinigen Abschnitten fühlen sich FKK-Anhänger wohl.

Vlychada Beach Santorin

Die bizarre Felslandschaft am Vlychada Beach

Vom Strand aus könnt ihr einen Spaziergang zum im Südosten angrenzenden Hafen unternehmen. Dort reihen sich unzählige bunte Fischerboote aneinander, kleine Restaurants locken mit lokalen Köstlichkeiten und von hier aus starten einige Ausflugsboote in die Umgebung. Wer Lust hat, kann sich ein Boot mieten, um die einzigartige Gegend vom Wasser aus zu erkunden.

✓ Erreichbarkeit: ca. 4 Kilometer vom Ferienort Perivolos entfernt, kostenfreier Parkplatz

✓ Ausstattung: Liegen und Sonnenschirme, Beach Bar, lokale Restaurants und ein Minimarkt sowie Bootsverleih am anliegenden Hafen

✓ Perfekt für: Paare, Familien, Entdecker, Naturliebhaber, Ruhesuchende, FKK

 

6. Perissa Beach und Perivolos Beach: perfekte Badetage, wilde Partynächte

Die beiden benachbarten Strände Perissa Beach & Perivolos Beach gehören zweifellos zu Santorinis renommiertesten Stränden. Sie befinden sich an der Ostküste der Insel und schließen sich im Süden an den imposanten Mesa Vouno an. Der ca. 360 Meter hohe Berg, der direkt an der Küste thront, verleiht den Stränden eine beeindruckende Kulisse. Feiner dunkler Vulkansand, der sich von den vielen Kiesstränden der griechischen Inseln abhebt, lockt zahlreiche Badegäste an. Die beiden Strandabschnitte halten ein breites Angebot an Aktivitäten für Groß und Klein bereit: Zahlreiche Wassersportanbieter, eine Tauchschule sowie ein Bootsverleih sorgen für Spaß in und am Wasser, während Sonnenanbeter den Tag unter der griechischen Sonne genießen.

Perivolos Beach, Santorin

Am Perivolos Beach zeigt sich deutlich, dass ihr auf einer Vulkaninsel seid

Der größte Anziehungspunkt der Gegend ist aber wohl die Promenade entlang dieser Strände. Shoppingfans finden hier sowohl exklusive Boutiquen, als auch preiswerte Geschäfte und Souvenirshops. Den Abend lasst ihr in einem der zahlreichen Restaurants und Tavernen ausklingen, wo ihr bei herrlichem Blick aufs Wasser mit lokalen und internationalen Köstlichkeiten verwöhnt werdet. Junge Leute zieht es tagsüber zum Perivolos Beach: angesagte Lokale, schicke Strandclubs – viele davon mit Pools – und DJs, die in den Bars auflegen, sorgen für gute Stimmung. Die Nachteulen und Partypeople unter euch werden die Promenade beim Perissa Beach lieben, denn hier herrscht ein pulsierendes Nachtleben.

✓ Erreichbarkeit: Bushaltestellen an beiden Stränden, mehrere meist kostenfreie Parkplätze entlang der Strandabschnitte

✓ Ausstattung: Liegen, Sonnenschirme & Cabanas, Toiletten, Duschen, Promenade mit breitem Gastronomie- und Einkaufsangebot, zahlreiche Wassersportanbieter (Jetski, Stand-Up-Paddling, Parasailing, Bananaboat uvm.), Tauchschule, Bootsverleih, Blaue Flagge für hohe Wasserqualität

✓ Perfekt für: Paare, Familien, Alleinreisende, Wassersportler, Shoppingfans, Partypeople

✓ Barrierefrei

Hoteltipp: In Perissa lässt das 9 Muses Santorini Resort mit seiner Strandnähe und der palmengesäumten Poolanlage keine Urlaubswünsche offen.

 

7. Kamari Beach: Strandspaß und Bergwanderung

Nur wenige Küstenkilometer weiter nördlich ist die junge Stadt Kamari mit zahlreichen Hotels und Restaurants ein weiterer Anziehungspunkt für Badeurlauber. Auch hier findet ihr einen gepflegten Lavastrand mit schwarzem Sand vor, dazu glasklares Wasser, das sich zum Tauchen, Schnorcheln und Entdecken eignet. Damit die Gäste das ruhige Meer in vollen Zügen genießen können, gibt es stellenweise links und rechts, sowie einige Meter vor dem Strand künstlich angelegte „Steininseln“, die als Wellenbrecher fungieren. Um die Wärme der griechischen Sonne voll auszukosten, solltet ihr bereits vormittags oder am frühen Nachmittag herkommen, denn abends versinkt die Sonne bereits früh hinter dem Berg und taucht den Strand in kühlen Schatten. Wer auch Action sucht, wird bei den Wassersportanbietern fündig, die hier so ziemlich alles anbieten, was ihr euch vorstellen könnt. Aufgrund seiner Lage an der Ostküste, herrschen am Kamari Beach meist optimale Windbedingungen für Kite- und Windsurfen, Parasailing und vieles mehr.

Schwarzer Sandstrand von Kamari

Schwarzer Sandstrand von Kamari

Entlang des Strandes lädt euch die ca. eineinhalb Kilometer lange Promenade mit Bars, Tavernen und Geschäften zum Bummeln und Schlemmen ein. Kamari punktet nicht nur mit dem breiten Angebot an Strand und Promenade, ihr werdet auch von der herrlichen Landschaft begeistert sein, die das Städtchen umgibt. Vom südlichen Ende des Strandes aus unternehmt ihr Wanderungen auf den Mesa Vouno-Berg. Wer sich genug Zeit nimmt, kann über eine Serpentinenstraße bis hinauf zu den sehenswerten Ruinen der antiken Stadt Alt-Thera wandern. Wenn ihr nicht so gerne wandert, habt ihr auch die Möglichkeit, mit dem Auto oder Moped dorthin zu gelangen. Bitte verschont aber die Esel, die euch hier als tierisches Taxi angeboten werden. Wanderungen zu den Ruinen sind übrigens auch vom südlich gelegenen Perissa Beach möglich.

✓ Erreichbarkeit: gut mit dem Bus erreichbar, große Parkplätze

✓ Ausstattung: Liegen & Sonnenschirme, Duschen, Toiletten, Promenade mit Gastronomie und Geschäften, Wassersportanbieter (Kitesurfen, Windsurfen, Bananaboat, Jetski, Parasailing uvm.), Volleyballplatz, Blaue Flagge für hohe Wasserqualität

✓ Perfekt für: Paare, Familien, Alleinreisende, Wassersportler, Naturliebhaber

✓ Barrierefrei

Hoteltipp: Das Terra Blue Santorini in Kamari schmiegt sich an den Hang des Mesa Vouno und verspricht traumhafte Ausblicke über die Stadt und das Meer.

 

8. Monolithos Beach: Hotspot für Wellenreiter

Ein Hotspot für Wassersportfans auf Santorini ist der Monolithos Beach, nördlich von Kamari und nahe des Flughafens. Aber nicht nur sportliche Urlauber kommen hier auf ihre Kosten. Der Strand ist vielseitig und teilt sich ich drei Bereiche. Im Norden wird das Wellenreiten großgeschrieben: hier steht das Meer ganz den Surfern, Wind- und Kitesurfern zur Verfügung. Damit sich die Wassersportler nicht zu sehr in die Quere kommen, gibt es für jede der drei Sportarten einen eigenen Abschnitt. Ihr würdet zu gerne einmal auf dem Surfbrett stehen, habt aber noch keine Erfahrung? In der Surfschule am Monolithos Beach lernt ihr alles, was ihr wissen und können müsst, um die Wellen unter euch zu bändigen.

Meer Wellen Santorin

Perfekte Bedingungen für Surfer

Am mittleren Strandabschnitt erstreckt sich ein Sportpark, in dem ihr euch beim Strandfußball, Beach Volleyball, Basketball und Tischtennis ordentlich auspowern könnt. Im Süden des Monolithos Beach fühlen sich Familien und Sonnenanbeter gut aufgehoben. Links und rechts des flach abfallenden Sandstrandes sorgen Wellenbrecher für ein sicheres Badevergnügen. Auf den zahlreichen Sonnenliegen und im Schatten der angebotenen Schirme könnt ihr einen Tag lang einfach mal so richtig entspannen. Restaurants zur Stärkung findet ihr nicht direkt am Strand, aber an der nahegelegenen Straße. Cooles Plus: Von diesem Strand aus könnt ihr die Flieger am Flughafen im Start- und Landeflug beobachten.

✓ Erreichbarkeit: Bushaltestelle direkt am Strand, Parkplätze vorhanden

✓ Ausstattung: Liegen und Sonnenschirme, Restaurants & Bars an der Straße, Sportpark (Beach Soccer, Beach Basketball, Volleyball, Tischtennis), Wassersportanbieter (Surfen, Windsurfen, Kiten), Surfschule

✓ Perfekt für: Paare, Familien, Sportbegeisterte, Wassersportler

 

9. Malerisches Hafendorf in der Ammoudi Bay

Wenn euch die klassischen Badestrände noch nicht überzeugen und ihr eher auf der Suche nach dem ursprünglichen Santorini seid, solltet ihr unbedingt Ammoudi einen Besuch abstatten! Das kleine Fischerdorf liegt am nordwestlichen Zipfel der Insel, direkt unterhalb der belebten Stadt Oia, und ist über eine lange Treppe zu erreichen. Spaziert durch das Bilderbuchdorf, das sich mit seinen kleinen Häuschen in den Hang schmiegt, und beobachtet das quirlige Treiben der Fischer im Hafen. Für eine Erfrischung im kühlen Meer braucht ihr nur dem Pfad zu folgen, der in Richtung Süden um den Felshang herumführt. Ihr gelangt zu einer steinernen Badeplattform mit Blick auf die St. Nikolas Kapelle, die auf einer kleinen vorgelagerten Insel aus dem Meer ragt. Wenn ihr dort hinüberschwimmt, könnt ihr von der Ebene vor dem Bauwerk hinunter in das glitzernde, türkisblaue Wasser springen.

Ammoudi Bay Santorini

Über eine Treppe mit über 200 Stufen kommt ihr zur Ammoudi Bucht

Zurück im Dorf, stillt ihr euren Hunger in einer der urigen Tavernen, die hauptsächlich landestypische Speisen anbieten. Besonders die Gerichte mit fangfrischem Fisch und Meeresfrüchten sind hier in Ammoudi hoch im Kurs. Der Hafen dient auch als Ausgangspunkt für Segelausflüge, bei denen ihr die Trauminsel Santorini aus einer anderen Perspektive erleben könnt. Außerdem ist die Badestelle auch für die Einheimischen ein beliebtes Ausflugsziel, denn um Oia gibt es nicht viele Badestrände. Daher empfehlen wir euch, Ammoudi Bay morgens oder abends aufzusuchen, wenn alles etwas ruhiger ist. Es lohnt sich spät herzukommen, denn wenn der Sonnenuntergang das Dorf am Hang in warmes Licht taucht, ist die Santorini-Romantik perfekt.

✓ Erreichbarkeit: zu Fuß über eine lange Treppe, die aus Oia hinunterführt, alternativ mit dem Auto, Parkplätze entlang der Straße

✓ Ausstattung: Toiletten, authentische Tavernen, Badeplattform einige Hundert Meter südlich des Hafens

✓ Perfekt für: Paare, Romantiker, Abenteurer

Hoteltipp: In der romantischen, weiß-blauen Stadt Oia übernachtet ihr komfortabel im Katikies Hotel mit Pool und traumhaftem Meerblick. Die Ammoudi Bay liegt nur einen kurzen Fußmarsch entfernt.

 

Häufig gestellte Fragen zu Santorinis Stränden

 

Kann man in Santorini baden? Wie ist das Meer in Santorini?

Santorini hat einige wunderbare Badestrände auf Lager. Die meisten der Kies- und Sandstrände sind flach abfallend und mit einem leichten Einstieg ins Meer. Das Wasser vor den Küsten der Insel ist glasklar und sauber, weshalb viele Strände mit dem Gütezeichen der Blauen Flagge ausgezeichnet sind. Besonders die Strände an Santorinis Ostküste trumpfen mit Annehmlichkeiten und Wassersportangeboten, die ein unbeschwertes Badeerlebnis für jedermann garantieren.

 

Hat Santorini einen Sandstrand?

Die Inselgruppe, deren Entstehung auf Vulkanausbrüche zurückgeht, ist zu einem großen Teil von felsigen Steilküsten und steinigen Buchten geprägt. Wie dieser Beitrag aufzeigt, glänzt die Hauptinsel neben vielen Kiesstränden auch mit zahlreichen traumhaften Sandstränden, wie dem Perissa Beach, Perivolos Beach oder Monolithos Beach. Eine Besonderheit, die Santorinis Strände von anderen Badedestinationen abhebt? Die außergewöhnliche schwarze Farbe des weichen Lavasands.

 

Fazit: Entdeckerurlaub oder Erholung am Meer – Strandurlaub auf Santorini

Ihr seht, die Küsten Santorinis halten so einiges Spannendes parat. Besonders beeindrucken die schwarzen, schneeweißen oder gar feuerroten Strände im Süden, die zu Entdeckertouren durch faszinierende Felslandschaften einladen. Auch wer es gern ruhiger angeht, kommt auf der Kykladeninsel voll auf seine Kosten! Ferienstädtchen mit vielseitigen Badestränden laden Familien gleichermaßen wie Paare oder Alleinreisende zum Sonne tanken und Spaß haben ein. Taucht ein in eine Welt aus Vulkangestein, pittoresken Dörfern, die sich wie im Bilderbuch an die Hänge schmiegen, urigen Tavernen, romantischen Sonnenuntergängen und typisch griechischem Charme. Auf dieser Trauminsel werdet ihr garantiert eine unvergessliche Zeit verbringen.

Haben wir eure Lust auf einen Badeurlaub auf der Vulkaninsel geweckt? Dann stöbert doch einmal durch unsere vielversprechenden Santorini-Angebote.
Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.