Die 6 schönsten Sansibar Strände: So traumhaft lockt das Tropenparadies

Sansibar ist eines der schönsten tropischen Badeziele: Globetrotter und Pauschalreisende haben die schneeweißen Sandstrände des Archipels längst für sich entdeckt. Ganzjährigen Sommer und immergrüne Naturpracht verspricht die zu Tansania gehörende afrikanische Inselgruppe südlich des Äquators.

Sansibar Strände

Nach einem rund zehnstündigen Flug von Deutschland aus entfaltet sich die ganze Schönheit der Tropen vor euch. Dabei spielt Sansibar locker in einer Riege mit den anderen Juwelen im Indischen Ozean – die Seychellen liegen übrigens fast auf dem gleichen Breitengrad. Das klingt vielversprechend? Dann lasst euch vom Mix aus palmengesäumtem Traumstrand, hellblauem Meer und multikultureller Geschichte begeistern: Kommt mit uns auf eine Tour entlang der paradiesischen Küste und entdeckt die schönsten Sansibar Strände!

Inhaltsverzeichnis 

Das Wichtigste im Überblick

  • Sansibar verknüpft seine Puderzuckerstrände mit einer sehr gut ausgebauten touristischen Infrastruktur und hat sich dabei seine Ursprünglichkeit bewahrt.
  • Liebhaber der Tropen finden hier endlose Palmenstrände, verträumte Buchten und eine faszinierende Unterwasserwelt.
  • Die beste Reisezeit für einen entspannten Badeurlaub gibt es gleich im Doppelpack – von Januar bis Februar sowie von Juni bis Oktober.

Puderzuckersand trifft türkises Meer: Die schönsten Sansibar Strände

Wir haben uns einmal an den Indischen Ozean geträumt und erkunden gemeinsam mit euch die schönsten Sansibar Strände in der exotischen Inselwelt. Vom Norden aus reisen wir im Uhrzeigersinn einmal um die Hauptinsel Sansibars, Unguja, herum. Im folgenden Beitrag verraten wir euch, wo ihr die besten Beaches zum Entspannen, Schnorcheln, Kitesurfen oder Beobachten von Delfinen findet.

1. Nungwi Beach – Touristenfavorit in traumhaftem Setting

Ganz im Norden der Insel starten wir unser kleines Beach-Hopping. Der beliebte Nungwi Beach gehört für viele zu den schönsten Stränden Sansibars. Er schmiegt sich an das gleichnamige Örtchen mit etwa 6.000 Einwohnern und einem lebendigen Mix aus 5-Sterne-Resorts, hübschen Hotels und süßen Gasthäusern. Der große Pluspunkt des Strandes neben atemberaubender Schönheit: Ebbe und Flut sind hier kaum zu spüren. Das bedeutet den ganzen Tag über Badespaß pur! Wenn euch nach Action ist, könnt ihr Touren zum Hochseefischen buchen. Vor der Küste locken Korallenriffe wie das Hunga Reef zum Schnorcheln sowie der Tauchspot Leven Bank.

Wundervolle Abendstimmung am Strand von Nungwi

Mutige bewundern das kristallklare Wasser am Nungwi Beach beim Parasailing aus der Vogelperspektive oder vom Rücken der Pferde aus bei einem Reitausflug. Bucht eine romantische Fahrt in den Sonnenuntergang auf einem traditionellen Boot oder gleitet auf einem Kajak ins Abendrot. Nach einem wunderschönen Farbenspiel lässt sich der Tag herrlich in einem der zahlreichen Restaurants oder bei einem der Barbecues direkt am Meer ausklingen. Oder ihr macht noch die Nacht zum Tag: auf einer der Rooftop-Bars, bei Live-Musik oder Beachpartys.

Nungwi Beach im Überblick

Perfekt für Paare, Familie, Relaxen, Wassersport
Besonderheit Paradiesischer Sandstrand mit vielseitigem Unterhaltungsangebot, an dem die Ebbe kaum spürbar ist
Erreichbarkeit An der Nordspitze der Hauptinsel Unguja rund 65 Kilometer vom internationalen Flughafen, erreichbar per Bus, Parkplätze unweit des Strandes
Ausstattung Gastronomie, Wassersportangebote, Sanitäranlagen, Verleih von Liegen und Sonnenschirmen
Hoteltipp: Das elegante Riu Jambo Resort empfängt euch in Traumlage direkt am Nungwi Beach.

2. Matemwe Beach – ursprüngliche Schönheit für Schnorchelfans

Mit seinen meterhohen Palmen und weichem Sand beeindruckt auch der Matemwe Beach im Nordosten als einer der schönsten Sansibar Strände. Kilometerlang breitet sich der malerische Sandstrand vor euch aus und ist im Gegensatz zum Nungwi Beach ruhig und naturbelassen. Am Rande eines kleinen Fischerdörfchens gelegen, ist er mit seinem natürlichen Charme genau der richtige Spot für euch, wenn ihr ein pures Paradiesgefühl genießen möchtet. Probiert euch nach stundenlangem Schnorcheln oder Baden im kristallklaren Ozean in den rustikalen Hütten am Strand durch lokale Spezialitäten. Kleine Fischermärkte am Ort locken mit ihren Streetfood-Ständen, bevor ihr weiter herrlich die Seele baumeln lasst.

Der Strand von Matemwe ist eine tropische Traumkulisse

Vom Matemwe Beach aus ist das Mnemba-Atoll nach einer kurzen Bootsfahrt erreichbar: Es ist einer der Top-Spots der Insel für Schnorcheltouren mit seinen unzähligen tropischen Fischen und einem atemberaubenden Korallenriff. Mit etwas Glück taucht ihr sogar an der Seite von Schildkröten und Delfinen. Gut zu wissen: Der Zutritt zur exklusiven Mnemba Island ist nur möglich, wenn ihr eine Nacht im Luxusresort auf der rund 10 Hektar kleinen Insel bucht.

Matemwe Beach im Überblick

Perfekt für Familien, Paare, Relaxen, Schnorcheln, Tauchen
Besonderheit  Unberührte Naturschönheit unweit des besten Schnorchelspots der Insel
Erreichbarkeit An der Nordostküste der Hauptinsel Unguja rund 55 Kilometer vom internationalen Flughafen; erreichbar per Taxi und Bus oder nach kurzem Fußweg vom Parkplatz aus
Ausstattung Naturbelassen, kleine Essensstände, keine Sanitäranlagen
Hoteltipp: In erster Strandlage logiert ihr umgeben von traumhaftem Setting im familiären Zanzibar Pearl Boutique Hotel Villas.

3. Michamvi Kae Beach – der Geheimtipp für Ruhesuchende

Noch ein atemberaubendes tropisches Paradies finden wir etwas weiter die Ostküste entlang: die Halbinsel rund um die Beaches Michamvi Kae und Pingwe. Das Dörfchen Michamvi mit seinem gleichnamigen Strand liegt an westlicher Seite der Halbinsel. Große internationale Resorts oder Backpacker-Unterkünfte werdet ihr hier nicht finden, dafür ruhige, gehobene Boutique-Hotels. In glitzerndem Hellblau kontrastiert der sanfte Ozean hier mit dem herrlichen Grün der Mangroven. Hier lässt sich stundenlang im ruhigen Wasser baden – ideal für Kids.

Am Pingwe Beach lässt sich herrlich im Schatten der Palmen tagträumen

Spaziert im Schatten der Mangroven entlang der wundervollen Natur und saugt jeden Moment an diesem schönen Sansibar Strand ein. Regionale Küche genießt ihr in einigen Restaurants und Snackbars. Wenn euch der Sinn nach sportlichen Aktivitäten ist, könnt ihr auch Schnorcheltouren buchen oder Kitesurfen.

Tipp: Nicht weit von Michamvi entfernt an der östlichen Seite der Halbinsel besucht ihr das inselweit bekannte Restaurant The Rock am Pingwe Beach. Hier genießt ihr landestypische Küche Tansanias in spektakulärer Lage auf einem Felsen umgeben vom Ozean.

Michamvi Kae Beach im Überblick

Perfekt für Familien, Paare, Relaxen, Wassersport
Besonderheit  Strandjuwel mit Boutique-Flair abseits vom touristischen Trubel
Erreichbarkeit An der Ostküste der Hauptinsel Unguja rund 65 Kilometer vom internationalen Flughafen, Anreise per Mietwagen oder Taxi, keine Bushaltestelle in der Nähe
Ausstattung Einige Restaurants/Snackbars, naturbelassen
Hoteltipp: Außerordentlich beliebt bei Reisenden aus Deutschland ist das Michamvi Sunset Bay direkt am Puderzuckerstrand.

4. Paje Beach – perfekte Brise zum Kitesurfen

Weiter geht unsere Beach-Tour in den Südosten von Sansibar zum Fischerdorf Paje. Der breite, rund drei Kilometer lange Postkartenstrand des Örtchens könnte schöner nicht sein: Bevor ihr ins glasklare, badewannenwarme Meer eintaucht, schmiegt sich schneeweißer Sand um eure Füße. Auch auf den ersten Metern ins Wasser hinein bleibt der Untergrund weich und sandig, daher könnt ihr hier die Badeschuhe in der Strandtasche lassen. Und noch einen Vorteil hat der breite, sandige Untergrund: Bei Flut schillert das Meer hier in einem noch helleren Türkisblau als anderswo!

Paje Beach auf Sansibar ist berühmt für farbenfrohes Kitesurfing

Paje Beach gilt als Tansanias bester Ort für Kitesurfer und Wassersportfans. Besonders beliebt ist er bei geübten Surfern, aber eignet sich auch für Anfänger. Beide finden hier die perfekte Brise, um ihr Können auszubauen oder stolz zu zeigen. Mit dem Sonnenuntergang wird dann in lässigen Bars die Nacht zum Tag – das macht den Ort zum Ziel für Backpacker aus vielen Nationen. Für Liebhaber ruhiger Abgeschiedenheit empfehlen wir den hübschen Beach daher vor allem für einen Tagestrip. Wenn ihr mit dem Mietwagen unterwegs seid, bietet sich auf dem Weg zum Strand auch ein Abstecher in den Nationalpark Jozani an.

Paje Beach im Überblick

Perfekt für Paare, Singles, Relaxen, Wassersport
Besonderheit  Perfekter Spot zum Sonnenbaden und Kitesurfen am hellblauen Ozean
Erreichbarkeit An der Südostküste der Hauptinsel Unguja rund 50 Kilometer vom internationalen Flughafen, Anfahrt mit öffentlichem Bus, Taxi oder Mietwagen möglich
Ausstattung Gastronomie, Bars, Wassersport- und Unterhaltungsangebote
Hoteltipp: Das Dhow Inn Boutique Hotel ist der perfekte Rückzugsort nach einem Tag voller Aktivitäten.

5. Kizimkazi Beach – Delfine und Wale spotten vor ruhiger Traumkulisse

Wir verlassen das quirlige Paje und lassen es ruhiger angehen: Der friedliche Kizimkazi Beach schmiegt sich ganz im Süden an das satte Grün der Palmen. Korallenklippen und vereinzelte, reizvolle Buchten prägen hier die Landschaft. Den authentischen Inselalltag könnt ihr im verträumten Fischerdorf spüren. Als eine der ältesten Siedlungen der Insel war Kizimkazi übrigens über Jahrhunderte Sitz des Herrschers von Sansibar. Heute lädt die himmlische Ruhe zum Tagträumen ein.

Vor einer wunderschönen Palmenkulisse schmiegen sich die Buchten von Kizimkazi

Das glasklare Meer mit seinen vorgelagerten Riffen lockt Wassersportler zum Tauchen und Schnorcheln. Im Dorf sind auch Delfintouren und Tauchausflüge zur Menai Bay buchbar – die Bucht gilt neben dem Tauch-Hotspot Mnemba Island als eine der fischreichsten Regionen der Insel. Die Menai Bay Conservation Area ist auf rund 470 Quadratkilometern Sansibars bedeutendstes Meeresschutzgebiet. Das ganze Jahr über tummeln sich Delfine und Wale nahe der Küste an den Korallenriffen. Zur großen Trockenzeit zwischen Juni und Oktober könnt ihr sie mit etwas Glück am besten beobachten.

Kizimkazi Beach im Überblick

Perfekt für Familien, Paare, Relaxen, Schnorcheln, Tauchen
Besonderheit  Verträumte Bucht vor dem größten Meeresschutzgebiet der Insel mit zahlreichen Walen und Delfinen
Erreichbarkeit An der Südküste der Hauptinsel Unguja rund 60 Kilometer vom internationalen Flughafen; Bushaltestellte im Ortsteil Dimbani, Parkplätze vor Ort und entlang der Hauptstraße zum Palmenstrand
Ausstattung Einige Restaurants, Tourangebote
Hoteltipp: Die wundervolle Poolanlage des Fruit & Spice Wellness Resort bietet Badespaß und Relaxmomente.

6. Kendwa Beach – Vollmondpartys oder Romantik pur

Wir sind einmal um die Paradiesinsel gereist und nun zurück an der Nordostspitze: Mit seinem hellen weißen Sand vor tieftürkisem Meer ist der beliebte Kendwa Beach einmal mehr eine absolute Augenweide. Tagsüber stehen Relaxen, Sonnenbaden oder Beachvolleyball auf dem breiten Sandstrand auf dem Programm. Ebbe und Flut sind hier wie auch am Nungwi Beach nur recht leicht ausgeprägt, sodass sich stundenlang baden lässt. Ihr könnt außerdem zahlreiche Aktivitäten wie Schnorchelausflüge zur schillernd bunten Meereswelt oder traditionelle Massagen buchen. Auch Kitesurfer finden hier perfekte Bedingungen, um aufs Board zu steigen.

Mit Palmen und endlosem Horizont lockt der tropische Kendwa Beach auf Sansibar

Abends ziehen die zahlreichen Restaurants und Bars, die das Ufer säumen, viele Gäste an. Die legendären Full-Moon-Partys locken ein eher junges Publikum. Etwas weiter südlich den Strand entlang finden Paare ein ruhigeres Setting für einen romantischen Spaziergang in den Sonnenuntergang. Während der Kendwa Beach in seinem belebten Bereich über 130 Meter breit ist, läuft er hier schmaler zu und bietet ein romantisches Plätzchen umgeben von tropischer Schönheit.

Kendwa Beach im Überblick

Perfekt für Familien, Paare, Singles, Relaxen, Wassersport
Besonderheit  Breiter Puderzuckerstrand mit lebhaftem Unterhaltungsangebot und kaum spürbaren Gezeiten
Erreichbarkeit Im Nordwesten der Hauptinsel Unguja rund 62 Kilometer vom internationalen Flughafen, Anreise mit dem Bus, Taxi, Mietwagen oder lokalen Dalladalla-Minibus
Ausstattung Gastronomie, Sanitäranlagen, Wassersportangebote, Verleih von Liegen und Sonnenschirmen
Hoteltipp: Umgeben von üppigen tropischen Gärten bietet das Kendwa Rocks Resort Komfort im landestypischen Design.

Häufig gestellte Fragen zu Sansibars Stränden

Unsere Reise einmal rund um die Hauptinsel hat euch die schönsten Sansibar Strände gezeigt. Bevor ihr die Badesachen packt, beantworten wir noch kurz die wichtigsten Fragen für eure Reiseplanung.

Wann ist die beste Reisezeit für Sansibar?

Sansibar liegt fast direkt am Äquator und ist daher mit ganzjährig warmen bis heißen Temperaturen gesegnet. Und es hat gleich zwei beste Reisezeiten! Beide eignen sich hervorragend zum Sonnen, Baden und Wassersport: die kleine Trockenzeit im Januar und Februar sowie die große Trockenzeit von Juni bis Oktober. In diesen Monaten könnt ihr mit Temperaturen von 29 bis 32 Grad tagsüber rechnen. Der Indische Ozean glitzert in allen Facetten von Hellblau und die tropische Sonne scheint etwa 9 bis 10 Stunden pro Tag.

Die Luftfeuchtigkeit beträgt im Durchschnitt etwa 75 bis 78 Prozent. Wie überall in den Tropen kann es auch in der Trockenzeit einmal kurz regnen oder gewittern – in Sansibar an etwa 5 Tagen. Nach einem Schauer duftet die tropische Vegetation einfach unglaublich! Gut zu wissen: Tage und Nächte sind in den Tropen übrigens mit je 12 Stunden fast immer gleich lang. Die Tiefsttemperaturen in der Nacht liegen im Jahresdurchschnitt zwischen warmen 23 und 25 Grad, nur selten knapp unter 20 Grad.

Sansibar Strand

Landestypische Boote im türkisblauen Wasser an einem Traumstrand in Sansibar

Wann ist Ebbe und Flut auf Sansibar?

Die kraftvollen Gezeiten Ebbe und Flut sind auf Sansibar faszinierend zu beobachten. Sie sind sehr deutlich zu spüren: Während der Ebbe zieht sich der Ozean an den meisten Sansibar Stränden einige hundert Meter zurück. Nach jeweils sechs bis sieben Stunden ändert sich der Wasserstand wieder. Das Meer erreicht also zwei Mal pro Tag seinen Höchststand und zwei Mal seinen Niedrigstand.

Schwimmen und Tauchen sind bei Ebbe an den meisten Stränden nicht mehr möglich, dafür lässt sich umso schöner spazieren, wenn die eindrucksvollen Korallenriffe und Felsformationen freigelegt sind. Bahnt euch euren Weg durch unendlich viele Muscheln, Seeigel und Seesterne – unbedingt Badeschuhe einpacken! Einige Sansibar Strände, wie Nungwi und Kendwa, stehen unter weniger Einfluss der Gezeiten. Hier könnt ihr fast den ganzen Tag lang baden. Unser Tipp: Über den Suchbegriff „Gezeitenkalender Sansibar“ findet ihr online die aktuellen Zeiten für Ebbe und Flut.

Wie warm ist das Meer in Sansibar?

Sansibar liegt im Indischen Ozean mit herrlich warmem Badewannen-Feeling. Die Wassertemperaturen bleiben das ganze Jahr über ziemlich konstant – am wärmsten sind sie im Januar und Februar mit himmlischen 29 Grad. Im Laufe des Jahres nehmen Sie nur ganz leicht ab – in der großen Trockenzeit von Juni bis Oktober ist das Meer immer noch etwa 25 bis 26 Grad warm.

Wie schlimm ist die Regenzeit in Sansibar?

Das Jahr teilt sich in Sansibar in zwei Regen- und zwei Trockenzeiten: Während der großen Regenzeit durch den Südwestmonsun von etwa März bis Mai kann es wirklich stark und ausgiebig regnen – an durchschnittlich bis zu 17 Tagen müsst ihr mit Niederschlag rechnen. In dieser Zeit sind viele Hotels und Einrichtungen der touristischen Infrastruktur geschlossen.

Die so genannte kleine Regenzeit, der Nordostmonsun etwa von November und Dezember, fällt leichter aus. Es gibt kurze und heftige Regenschauer, klart aber schnell wieder auf. Wir empfehlen euch eine Reise zu dieser Zeit, wenn ihr einfach entspannen, im Pool baden oder das Inselinnere erkunden möchtet.

Fazit zu den schönsten Sansibar Stränden

Sansibar begeistert mit seinen tropischen Temperaturen und einer unglaublichen Gesamtkulisse. Seine Traumstrände erstrecken sich umgeben von meterhohen Palmen mit knalltürkisem Wasser vor euch. Farbenprächtige Fische und andere exotische Meeresbewohner könnt ihr beim Schnorcheln oder Tauchen entdecken. Sonnenbaden, Cocktails trinken oder Wassersport – die Sansibar Strände bieten alles, was Beach-Lover zu schätzen wissen. Wenn ihr einmal eine Badepause braucht, lasst das Inselflair im quirligen UNESCO-Weltkulturerbe Stone Town auf euch wirken: Besucht historische Sehenswürdigkeiten und probiert euch durch die Streetfood-Stände am Forodhani-Markt.

In unseren Sansibar-Angeboten entdeckt ihr die perfekte Unterkunft für euren Traumurlaub am Indischen Ozean.
Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.