Vielfältig und abwechslungsreich: Die schönsten Routen für eine Busrundreise

Eine Busrundreise, ist das was für euch? Wenn ihr es gerne komfortabel habt und im Urlaub viel sehen wollt, ohne ständig auf den Verkehr achten zu müssen, eindeutig ja. Neben der Tatsache, dass ihr in kurzer Zeit die Highlights einer Region kennenlernt, genießt ihr den Vorteil, dass erfahrene Reiseleiter euch begleiten und sich um die Organisation der Tour kümmern. Ihr dürft euch also einfach zurückzulehnen und genießen.

Moderne Reisebusse sind klimatisiert und verfügen über eine Bordtoilette. Die Sitze sind bequem und so könnt ihr auf längeren Strecken auch mal ein bisschen dösen. Die Busfahrer haben strenge Regeln einzuhalten und bringen euch sicher von A nach B. Außerdem habt ihr die Möglichkeit, neue Bekanntschaften zu schließen und müsst euch um nichts kümmern. Ist ja alles genauestens geplant und reserviert. Bleibt also nur noch die Frage, wo es die schönsten Ziele für eine Busrundreise gibt. Die werden wir euch hier beantworten.

Inhaltsverzeichnis

Per Bus durch die Provence: Der betörende Duft der Lavendelblüte

Bei dieser Route entdeckt ihr wunderschöne mittelalterliche Städte sowie einzigartige Naturlandschaften in der Camargue und den Alpilles. Genießt das französische Savoir Vivre und die exquisite französische Küche.

Blühendes Lavendelfeld vor einem Kloster

Eines der bekanntesten Motive der Provence ist das blühende Lavendelfeld vor dem Kloster Senanque

Diese Rundreise ist wirklich eine Tour für alle fünf Sinne. Ihr begebt euch auf eine Zeitreise durch über 2000 Jahre Geschichte und seht beeindruckende Relikte aus der römischen Antike in Lyon und Arles. Das Mittelalter ist noch sehr lebendig in Dijon, Avignon und Aigues-Mortes. Bestaunt die einzigartige Natur in den Alpilles und der Camargue und flaniert über die Plätze in Aix-en-Provence, die von prachtvollen Art-Déco-Palästen gesäumt sind. In Marseille schließlich treffen historische Bauten auf ultra-moderne Architektur.

Überall in der Provence werdet ihr den ohrenbetäubenden Lärm der Zikaden zu hören bekommen, während in der Camargue noch das Rauschen des Windes und das Wiehern der wilden Pferde dazu kommt. In den Städten lauscht ihr Straßenmusikanten und den Stimmen der Menschen, die einfach nur den Sommer genießen.

Der Gipfel des Mont Sainte Victoire ragt über einen Wald

Auch das ist typisch Provence: Der Gipfel des Mont Sainte Victoire bei Aix-en-Provence

Die Luft der Provence riecht intensiv nach Lavendel und wilden Kräutern wie Thymian und Rosmarin. Ein überaus betörender Duft, den ihr euch in Form von Lavendelöl oder Seifen mit nach Hause nehmen könnt. Schnuppert in Marseille an einer der Seifen, für die die Stadt so berühmt ist und riecht das Mittelmeer im Vieux Port. Das höchste der Gefühle ist es aber an einer Küche vorbei zu laufen, in der gerade provenzalische Köstlichkeiten zubereitet werden.

Den Geschmack müsst ihr euch auf der Zunge zergehen lassen. Das zarte Lammfleisch schmeckt besonders gut zu einem Ratatouille aus frischem Gemüse mit ganz viel Kräutern. Kostet das hochwertige Olivenöl und genießt den frischen Roséwein. In Aix müsst ihr unbedingt die leckeren Callisons probieren, die so verführerisch süß nach Zitrusfrüchten schmecken.

Ihr habt jetzt Lust darauf bekommen, die Provence mit allen Sinnen zu erleben? Eine genaue Beschreibung der Bustour durch die Provence könnt ihr hier finden.

Der Inbegriff des Sommers: Mit dem Bud durch die Provence und an der Côte d’Azur entlang

Auch auf dieser Tour bekommt ihr jede Menge zu sehen. Wirklich beeindruckende Landschaften im Tal der Rhône, in den Calanques bei Marseille und entlang der Côte d’Azur, wo die Ausläufer der Alpen bis an das tiefblaue Meer reichen.

Schon während der Anfahrt in den Süden habt ihr die Möglichkeit, historische Städte wie Dijon und Lyon zu erkunden. Entdeckt im Labyrinth der Gassen in Lyons Altstadt die versteckten Traboules, die euch durch die pittoresken Hinterhöfe der Altstadt führen. Genießt den Ausblick von Notre-Dame de Fourvière und erhaltet schon mal einen Vorgeschmack auf Marseille.

Notre Dame de la Garde in Marseille

Das Wahrzeichen von Marseille ist Notre Dame de la Garde

An der Côte d’Azur erlebt ihr mediterrane Leichtigkeit in den Städten und flaniert über mondäne Uferpromenaden in Nizza und Cannes. Die Feinschmecker unter euch verstärken dieses Gefühl bei einer Bouillabaisse am alten Hafen von Marseille.

Eine Kiefer auf einem Felsen in einer malerischen Bucht

Die einzigartige Landschaft in den Calanques bei Marseille

Doch nicht nur wunderschöne Städte seht ihr auf dieser Reise. Einzigartige Natur erwartet euch an den weißen Klippen der Calanques und in den Weiten der Camargue. Dort bewundert ihr wilde Pferde und Stiere und macht Fotos von den rosa Flamingos.

Eine Reise in den Süden Frankreichs wäre nicht komplett, wenn ihr nicht auch den Duft der Provence aufsaugt. Das tut ihr in den Hügeln der Alpilles und vor allem im Biosphärenreservat des Luberon. Hier steht ihr an ockerfarbenen Felsen und lasst den Blick über Lavendelfelder und Olivenhaine schweifen.

Auch für die Bustour zur Côte Bleue haben wir einen detaillierten Reiseverlauf und ein tolles Angebot für euch.

Toskana – Kulturhighlights in traumhaft schöner Landschaft mit dem Bus erkunden

Schon Goethe war überwältigt von den vielen Sehenswürdigkeiten dieser an Kulturschätzen so reichen Region. Während er damals in einer ungemütlichen Postkutsche unterwegs war, habt ihr heute einen klimatisierten Reisebus, der euch auf komfortable Weise durch die Toskana fährt.

Bei vielen Rundreisen müsst ihr oft eure Koffer packen, weil ihr ständig an anderen Orten übernachtet. Auf dieser Tour dagegen unternehmt ihr jeden Tag einen Ausflug in eine andere Stadt und könnt abends bei einem Gläschen Wein mit Blick auf das Meer den Tag Revue passieren lassen.

Die berühmte Brücke Ponte Vecchio gehört zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Florenz

Neben dem Dom ist die Ponte Vecchio die berühmteste Sehenswürdigkeit in Florenz

Florenz zählt zu recht zu den schönsten Städten der Welt. An den Ufern des Arno habt ihr das Gefühl, durch ein belebtes Freilichtmuseum zu bummeln. Nachdem ihr die Stadt erkundet habt, solltet ihr unbedingt noch einen Besuch in den Uffizien planen. Dort bestaunt ihr unter anderem die berühmten Gemälde von Boticelli und da Vinci.

Wer träumt nicht davon, einmal zu versuchen den Schiefen Turm von Pisa wieder aufzurichten? Auch dazu habt ihr während dieser Reise die Möglichkeit. Ebenfalls beeindruckend ist die Anfahrt nach Siena, das sich auf einem Bergrücken über die Gegend erhebt. Eine Reise in die Toskana ist eben eine Reise zu Kunst, Kultur und Geschichte.

Die zentrale Piazza in Siena

Die ewige Rivalin von Florenz: Siena

Dass die Toskana noch mehr wunderschöne Städte zu bieten hat, erlebt ihr bei Fahrten entlang der Küste des Ligurischen Meers. Neben all diesen Sehenswürdigkeiten bleibt euch auch genügend Zeit, um die kulinarischen Köstlichkeiten der Region zu genießen.

Italiens Amalfiküste – Mit dem Bus entlang der romantischen Küsten und zu beeindruckenden antiken Stätten

Schon die Anreise in den Süden Italiens hält einige Highlights für euch bereit. So seht ihr die beeindruckende Bergkulisse die den Gardasee umgibt. Flaniert am Seeufer und schnuppert mediterrane Luft in dieser traumhaften Umgebung. Bienvenuti in Italia!

Auf eurem weiteren Weg Richtung Süden macht ihr noch einen Stopp in Tivoli, einem Ort, den bereits die Römer der Antike als Sommerfrische nutzten. Bestaunt die Prachtbauten der Villa d’Este mit ihren faszinierenden Wasserspielen und der Villa des römischen Kaisers Hadrian.

Positano an der Amalfiküste

Wie ein Vogelnest klebt Positano am Felsen

An eurem Ziel thront der Vesuv, der imposante Vulkangipfel, der die Region weithin sichtbar überragt und die Landschaft geformt hat. Eine der romantischsten Küstenstreifen Europas erkundet ihr an der Amalfiküste. Wie Vogelnester kleben die Orte zwischen den Zitronengärten an den Hängen.

Einen wahrhaft atemberaubenden Ausblick über die Region genießt ihr vom Kraterrand des Vesuv. Doch wo sich heute grüne Landschaften und das blaue Meer bis hin zum Horizont erstrecken, gab es zu Zeiten des alten Roms reiche Städte, die der Berg mit seiner Asche bedeckt hat.

Blick über Neapel zum Vesuv

Der Gipfel des Vesuv ist weithin sichtbar

Dies wird besonders anschaulich in den Ruinen von Pompeji, das jahrhundertelang unter der Vulkanasche begraben lag und uns heute aber ein gutes Bild über das Leben in der Antike bietet. Nachdem ihr die Ruinen der Römerzeit erkundet habt, entdeckt ihr noch die Pracht der königlichen Stadt Neapel.

Weitere Details zur Route findet ihr auf unserer Seite zur Busrundreise Golf von Neapel und Amalfiküste

Noch mehr Infos zu Italien findet ihr in unseren Italien-Reisetipps

Andalusien – Flamenco, Tapas und einzigartige Kultur per Bus entdecken

Entdeckt eine der spannendsten Kulturregionen Europas. Der Süden Spaniens bietet eine Vielzahl an sehenswerten Städten mit beeindruckenden Bauwerken und imposanten Bergen, die eine spektakuläre Kulisse bieten.

Die Reise bringt euch zu den berühmten weißen Dörfern Andalusiens, in denen die Zeit still zu stehen scheint. Diese liegen teilweise weithin sichtbar auf imposanten Felsplateaus, wodurch sie in der Vergangenheit schier uneinnehmbar waren. So wie die Stadt Ronda mit ihren typischen Herrenhäusern.

blick durch eine Straße mit weißen Häusern

Die weißen Dörfer sind typisch für Andalusien

In Städten wie Granada, Cordoba und Sevilla entdeckt ihr die wunderschönen Palast- und Gartenanlagen, die aus der maurischen Zeit geblieben sind. Vor allem die Alhambra ist ein grandioses Zeugnis der maurischen Architektur. Beim Besuch dieser Anlage werdet ihr euch ein bisschen fühlen wie in einem Märchen aus 1001 Nacht.

Vieles was für uns typisch spanisch scheint, hat seinen Ursprung in Andalusien. Keinesfalls versäumen solltet ihr den Besuch einer Flamenco-Show. Dieser feurige Tanz mit der typischen Gitarrenmusik ist nicht nur Kunst , sondern auch der Ausdruck von Herzschmerz und Drama.

Ein Teich in den Gärten der Alhambra

Die Alhambra in Granada ist wie ein Traum aus 1001 Nacht

Auch auf kulinarischem Gebiet hat Andalusien so Einiges zu bieten. So kommt der Brauch, in einer Bar Tapas zu den Getränken zu servieren, aus dieser Region. Oftmals werden diese kostenlos zu eurem Getränk gereicht. Auch die Paella ist ein andalusisches Gericht. Allerdings vermischt man hier niemals Fisch und Fleisch in der Reispfanne.

Noch mehr über die Busroute durch Andalusien könnt ihr hier nachlesen. Mehr Spanien-Inspiration bekommt ihr in unseren Spanien-Reisetipps.

Die imposanten Berglandschaften um Andorra mit dem Bus erkunden

An der Grenze zwischen Spanien und Frankreich erstrecken sich die majestätischen Gipfel der Pyrenäen. Das unzugängliche Gebirge ist Schauplatz zahlreicher Legenden und Sagen. Neben sehr viel eindrucksvoller Landschaft werdet ihr also auch einige Geschichten zu sehen und hören bekommen.

Blick auf die Stadtmauer von Carcassonne

Die Cité von Carcassonne ist weithin sichtbar

Das erste Highlight wartet schon auf der Fahrt in das kleine Fürstentum in den Bergen auf euch. Auf einem Hügel im Tal der Aude liegt die mittelalterliche Festung von Carcassonne. Eine doppelte Ringmauer umgibt die riesige Anlage, die lange Zeit ein Zentrum der Katharer war. In den alten Gassen innerhalb der Mauer weht noch deren Geist, den die katholische Kirche als ketzerisch bezeichnete.

Das kleine Andorra bietet euch faszinierende Berglandschaften mit dichten Wäldern, kleinen Wasserfällen und verschlafenen Bergdörfern. Ein wunderbarer Ort für alle, die gerne unberührte Natur entdecken. Besonders reizend ist es im Val de Nuria, dem „Tal der Träume“, das nur mit einer Zahnradbahn erreicht werden kann.

einen alte kirche in einem Tal in Andorra

In Andorra seht ihr vor allem viel unberührte Natur

Andorra hat aber mehr als nur Natur zu bieten. Davon könnt ihr euch bei einem Besuch des Kloster Meritxell überzeugen. Einer Legende nach fand an dieser Stelle ein Hirte mitten im Winter eine Madonnenstatue unter einer blühenden Rose. Nachdem die Statue dreimal auf mysteriöse Weise wieder an diesen Platz zurückkehrte, baute man hier eine Wallfahrtskapelle.

Weltliches erwartet euch dann in der höchstgelegenen Hauptstadt Europas. Andorra La Vella ist ein Shoppingparadies, da ihr hier zollfrei einkaufen könnt. So findet ihr in der Stadt eine Vielzahl an Boutiquen, die zum Bummeln einladen.

Nachdem ihr den kleinen Pyrenäenstaat erkundet habt, wartet noch ein besonderes Highlight auf euch. Bevor ihr Frankreich wieder Richtung Heimat durchquert, werdet ihr noch einen der bedeutendsten Wallfahrtsorte der katholischen Kirche besuchen. Auch wenn Lourdes heute stark kommerzialisiert ist, sind die Bauten der Stadt auch für Nichtgläubige eine echte Sehenswürdigkeit.

Eine detailliertere Beschreibung der Rundreise Andorra & Lourdes findet ihr hier.

Busrundreise durch Skandinavien – Eine Reise zum nördlichen Ende Europas

Der Süden Europas ist euch zu heiß? Dann solltet ihr euch bei dieser Rundreise mal den Norden anschauen. Erlebt die faszinierenden Landschaften Skandinaviens in der Zeit der weißen Nächte. Es ist ein unbeschreibliches Erlebnis, wenn es nachts nicht wirklich dunkel wird.

Auf dem Weg nach Lappland erkundet ihr zunächst die schwedische Hauptstadt Stockholm, die aufgrund ihrer Lage auf mehreren Inseln gerne mit Venedig verglichen wird. Eine nächtliche Fährfahrt bringt euch dann nach Turku, der ältesten Stadt Finnlands.

Blick auf Riddarholmen in Stockholms Altstadt

Ein Highlight dieser Rundreise ist der Besuch von Stockholm

Die Reise in den Norden führt euch nun durch die Weiten der finnischen Seenlandschaft. Wenn ihr schon immer mal unberührte Landschaft mit schier unendlichen Wälder sehen wolltet, seid ihr hier genau richtig. Bis dann plötzlich mitten aus dem Nichts die nördlichste Großstadt der EU, Oulu, auftaucht.

Ihr wolltet schon immer mal den Weihnachtsmann besuchen? Dazu habt ihr im finnischen Rovaniemi die Gelegenheit. Direkt am Polarkreis liegt sein Weihnachtsdorf. Wenn ihr noch Postkarten verschickt, solltet ihr sie dort im Postamt aufgeben. Dann kriegen eure Liebsten zu Hause im Sommer Post vom Weihnachtsmann.

Ihr befindet euch nun im Land der Sami, das bei uns auch Lappland genannt wird. Die Samen haben zwar viele moderne Annehmlichkeiten angenommen, aber noch immer bestimmt das Rentier ihr Leben. Vorbei am Inari-See fahrt ihr über die Eismeerstraße zum nördlichsten Punkt des europäischen Festlands.

Blick von einer Klippe am Nordkapp auf das arktische Meer

Am nördlichsten Ende Europas geht die Sonne im Sommer nicht unter

Es ist ein wirklich magisches Gefühl, mitten in der Nacht im Sonnenschein auf den hohen Klippen des Nordkapps zu stehen und auf die Weiten des Polarmeeres zu schauen. Das muss man einmal erlebt haben. Wenn ihr euch dann nachts um eins einen Sonnenbrand auf der Nase geholt habt, heißt es auch schon wieder, über Schweden nach Hause zu fahren.

Auch für die Skandinavien-Busrundreise-Route haben wir eine detaillierte Beschreibung für euch.

Mit dem Bus durch Irland – Keltische Mythen und faszinierende Landschaften

Auf dieser Reise entdeckt ihr schier unendlich weite Landschaften und atemberaubende Küsten, die steil ins Meer stürzen. Irland hat milde Winter und kühle Sommer, sodass die Insel das ganze Jahr über in leuchtendes Grün getaucht ist.

Die Sanct-Patricks-Kathedrale in Dublin

Natürlich ist die Kathedrale von Dublin dem Inselheiligen Patrick geweiht

Auch wenn es in Dublin nicht den Anschein hat, so ist die irische Kultur tief verwurzelt in der keltischen Mystik. Nicht einmal die Römer konnten dieses Volk komplett bezwingen. So wird euch sehr schnell auffallen, dass vieles hier zweisprachig ist. Zunächst mal irisch-gälisch und dann noch englisch.

Die Rundreise bringt euch von der lebensfrohen Stadt Dublin zu den Highlights dieses Landes. Die Hauptstadt ist geprägt von jahrhundertelanger englischer Herrschaft und bietet euch sehr viele Sehenswürdigkeiten. Hier solltet ihr unbedingt einen abendlichen Bummel in der Altstadt Temple Bar machen und euch in einem der vielen Pubs ein Guiness gönnen.

Blick über grüne Wiesen in Irland zum Meer

Spätestens in Kerry wird klar, warum Irland die grüne Insel heißt

Danach geht es dann ins echte Irland. Zunächst einmal zur irischen Akropolis, dem „Rock of Cashel“, einer mittelalterlichen Felsensiedlung in der Nähe von Kilkenny. Bei eurer Fahrt über das Land begleiten euch weidende Kühe und Schafe bevor ihr in Kerry die Atlantikküste erreicht.

Eine der schönsten Küstenstraßen der Welt erlebt ihr hier bei einer Fahrt entlang des Ring of Kerry. Auf der Halbinsel Iveragh entdeckt ihr die Quintessenz von Irland: saftig grüne Wiesen, malerische Hügellandschaften, historische Forts, Menhire und bezaubernde kleine Ortschaften.

Die Perlen im Wattenmeer per Bus erkunden

Die deutsche Nordseeküste bietet ein ganze Sammlung an Inseln, die mal ruhig und charmant, mal mondän und belebt daher kommen. Auf dieser Reise seht ihr die schönsten dieser Inseln und genießt sehr viel maritimes Flair.

Ein Leuchtturm in den Dünen am Strand

Dieser Traumstrand auf Amrum ist perfekt für einen Spaziergang

Die malerische Insel Amrum lässt sich wunderbar mit einer Inselbahn umrunden. Dabei seht ihr auch den Kniepsand, mit etwa 10 Quadratkilometern der größte Strand Europas. Aber auch charmante Dörfer und Wälder warten darauf, von euch entdeckt zu werden.

Bei einem Ausflug auf die Insel Föhr könnt ihr euch dann davon überzeugen, dass die zweitgrößte Nordseeinsel Deutschlands den Namen „friesische Karibik“ zu Recht trägt. Auch hier gibt es dichte Wälder und wunderschöne Strände, an denen man einen Spaziergang machen kann.

Ein völlig anderes Bild erwartet euch auf Sylt. In Kampen trifft sich der Jet-Set und Westerland ist eine moderne Stadt. Dennoch hat die Insel aber auch einzigartige Natur zu bieten und ist ein Paradies für Vogelkundler.

Pferde grasen auf einer Wiese

Die Häuser der Hallig sind von Dämmen umgeben

Ein gegensätzliches Programm bietet euch die Hallig Hooge. Sie ist keine Insel im landläufigen Sinn, denn bei Sturmfluten verschwindet ein Großteil des Landes schon mal im Meer. Die wenigen Häuser, die es hier gibt sind auf typischen Warften gebaut. Wie das bei einer Sturmflut hier ausschaut, könnt ihr euch im Sturmflutkino anschauen.
Zwei Dinge solltet ihr bei eurer Reise zu den Inseln aber nicht versäumen: Eine Wanderung durchs Watt und mindestens ein leckeres Krabbenbrötchen.

Mehr Details zu eurem Inselhopping in der Nordsee mit dem Bus haben wir hier für euch.

Busrundreise durch das Baltikum – Mittelalter trifft Moderne trifft einzigartige Natur

Im Baltikum erwarten euch wunderschöne alte Städte, die liebevoll restauriert wurden und zuweilen an ein belebtes Freilichtmuseum erinnern. Doch gleich daneben glitzern die Hochhäuser der Moderne über die Skyline. Und nur wenige Kilometer weiter erlebt ihr Stille und unberührte Natur.

Diese Rundreise bringt euch in geschichtsträchtige Städte wie Vilnius, deren Altstadt komplett zum UNSECO Weltkulturerbe gehört. Aber auch die ehemalige Hauptstadt Litauens, Klaupas, steht auf dem Programm, genau wie Klaipeda, Riga, Sigulda und Tallinn. Hier ist die Vergangenheit noch sehr lebendig.

Eine Straße in der Altstadt von Kaunas

So wie diese Straße in Kaunas sehen viele Altstädte im Baltikum aus

Historisches erwartet euch außerdem bei den Schlössern, die ihr während der Reise besucht. Wie zum Beispiel das Schloss Rundale, das mit seinen Gärten wie eine kleine Version von Versailles aussieht. Oder die mittelalterliche Burg Turaida. Ein weiteres Highlight ist das Wasserschloss Trakai.

Ein mystischer Ort erwartet euch in Siaulai mit seinem Hügel der Kreuze, der von ca. 100.000 Kreuzen geschmückt wird. Wohl schon seit dem Mittelalter werden auf diesem Hügel Kreuze als Zeichen des Widerstands gegen die Obrigkeit aufgestellt.

Ein Langer Strand mit Dünen und Wald aus der Luft

Sand und Meer soweit das Auge reicht an der Kurischen Nehrung

Ein einzigartiges Naturerlebnis bietet sich euch auf der Halbinsel Neringa, besser bekannt als Kurische Nehrung. Neben der größten Wanderdüne Europas seht ihr hier Traumstrände und Wälder soweit das Auge reicht.

Wir sind davon überzeugt, das Baltikum ist definitiv eine der Regionen, die man am besten im Rahmen einer Rundreise besucht. Noch mehr Infos zur optimalen Busrundreisen-Route durchs Baltikum findet ihr hier.

Israel: Eine Busreise zu den Wurzeln unserer Geschichte

Eine Rundreise durch Israel ist nicht einfach nur eine Aneinanderreihung von historischen Sehenswürdigkeiten. Das Heilige Land ist ein sehr spiritueller Ort, der euch die Geschichte von Judentum, Christenheit und Islam eindrucksvoll vor Augen führt. Diese Rundreise wird euch berühren.

Der Felsendom in Jerusalem

Der Felsendom ist wohl das bekannteste Bauwerk Jerusalems

Die Israelis sagen über die Städte des Landes „In Jerusalem wird gebetet, in Haifa gearbeitet und in Tel Aviv gelebt“. Was das genau bedeutet, werdet ihr auf dieser Rundreise erfahren. Eure Tour beginnt mit dem Leben in Tel Aviv mit seiner Weißen Stadt, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählt.

In Caesarea erkundet ihr das römische Erbe, während Akko eine Hochburg der Kreuzritter war. Die wichtigste Stadt des Landes ist aber Jerusalem, die Heilige Stadt, und die Stadt, in der die Religionen aufeinander treffen. Sie strahlt eine ganz besondere Mystik aus und ist voller biblischer Orte.

Auch der See Genezareth ist einer dieser Heiligen Stätte, wenn auch hauptsächlich in der christlichen Religion. An den Ufern dieses Sees spielten einige der wichtigsten Szenen aus dem Neuen Testament. Wenn ihr nicht gläubig seid, wird euch hier zumindest die wunderschöne Landschaft beeindrucken.

Israels Landschaft besteht aus Wüste, Palmen, Bergen und dem Meer

Israel wird vom Roten Meer, dem Mittelmeer sowie dem Toten Meer umgeben

Zum Abschluss eurer Rundreise besucht ihr noch das Tote Meer. Dort könnt ihr im tiefst gelegenen See der Erde baden und die heilende Wirkung des Wassers testen. Ihr kennt ja sicher das Bild der Badenden, die im Wasser des Sees liegen und dabei Zeitung lesen.

Unsere Lesetipps: Der ultimative Urlaubsguide für Israel und unser Israel-Reisebericht „Mit dem Auto eine Woche durch Israel“

Busrundreise durch Südafrika: Vielfältige Natur am Kap der Guten Hoffnung

Das südlichste Land des afrikanischen Kontinents bietet eine Vielfalt wie kaum ein anderes auf dieser Welt. In den Nationalparks, wie zum Beispiel dem Krüger Nationalpark, seht ihr bei Safaris die sogenannten Big Five – Elefanten, Nashörner, Büffel, Löwen und Leoparden. Aber auch Giraffen, Gnus, Zebras und Antilopen begegnen euch.

Zwei Elefanten im Wald

Elefanten in freier Wildbahn zu sehen ist ein echtes Erlebnis

Die Weiten des Landes bieten neben den Steppen und Savannen, in denen diese Tiere leben, zusätzlich eindrucksvolle Berglandschaften mit Wäldern und traumhaft schöne Küsten, wie die berühmte Garden Route an der Südküste des Landes.

Neben all diesen Naturschönheiten beinhaltet eine Busrundreise durch Südafrika außerdem faszinierenden Städte wie Kapstadt. Die Lage am Fuß des Tafelbergs machen diese Stadt zu einer der schönsten weltweit. Von Kapstadt ist es nicht weit zum Kap der Guten Hoffnung, das die Seeleute früher gefürchtet haben. Wenn ihr euch dem Kap vom Land her nähert bekommt ihr nicht nur atemberaubende Ausblicke auf das Meer, sondern trefft auch auf Paviane, Antilopen und sogar Pinguine.

Blick ueber en weites Tal mit Weinbergen mit dem Tafelberg im Hintergrund

Auf der einen Seite des Tafelbergs liegt Cape Town, auf der anderen die Weinberge um Stellenbosch

Ein Stückchen landeinwärts wandelt ihr auf den Spuren der niederländischen Kolonialherren durch Weinberge und malerische Dörfer, in denen die Häuser die typischen Giebel der holländischen Häuser haben. Hier versteht man das Leben zu genießen. Bei eurem Besuch in dieser Gegend müsst ihr unbedingt die leckeren Weine probieren.

Zum Ende eurer Rundreise solltet ihr euch dann noch ein paar Tage Entspannung an den Traumstränden des Indischen Ozeans in der Nähe von Durban gönnen.

Mehr zu Südafrika könnt ihr in unserem Reisebericht über eine Rundreise durch Südafrika nachlesen

Eine Busrundreise zu märchenhaften Erlebnissen durch Marokko

Durch Marokkos Altstädte weht noch immer eine Hauch von 1001 Nacht. Bunte Märkte, auf denen Gaukler ihre Kunststücke vorführen und die Schlangenbeschwörer ihre Tiere tanzen lassen, haben jahrhundertealte Paläste als Kulisse. Die Berge des Atlasgebirges thronen mit schneebedeckten Gipfeln über dem Land und mitten in der Wüste liegt das marokkanische Hollywood. In kaum einem anderen Land der Welt verschmelzen Geschichte, Tradition und Moderne zu so einer einzigartigen Vielfalt.

Ein Reisebericht über das Mausoleum und den Hassan-Turm in Rabat, Marokko

Zwei schöne Sehenswürdigkeit an einem Fleck: Der berühmte Hassan-Turm und das wunderschöne Mausoleum in Rabat.

Eure Rundreise führt euch zunächst in die historischen Königsstädte. Wie zum Beispiel Meknès, dessen Altstadt von einer fast 40 Kilometer langen Mauer umgeben ist. Betretet ihr die Stadt durch das geflieste Stadttor Bab Mansour begebt ihr euch auf eine Zeitreise. Die Souks von Meknès sind authentischer als die von Fès.

Davon könnt ihr euch überzeugen, wenn ihr dann in den Ausläufern des Atlas in die Medina von Fés eintaucht. Diese ist terrassenförmig an die Berge gebaut und in den engen Gassen der Altstadt verstecken sich 350 Moscheen. Diese Königsstadt ist bekannt für ihr Kunsthandwerk, Färbereien und Gerbereien. So entdeckt ihr hier nicht nur historische Bauwerke, sondern auch noch echtes Handwerk.

Stadt in marokko

Marokko – manchmal wie eine schöne Kulisse wie aus Tausendundeiner Nacht

Fès bietet sich sogar als Ausgangspunkt für Touren in das Gebirge an. So fahrt ihr dann durch traumhaft schöne Landschaften, die von dichten Zedernwäldern bewachsen sind in die Berge. Ihr werdet erstaunt sein, dass es dort echte Wintersportorte gibt mit Skiliften und Pisten. Auf der Südseite der Berge zeigt sich euch dann ein völlig anderes Bild. Eure Fahrt führt euch zunächst durch eine Steinwüste zu einer beeindruckenden Schlucht und von dort über die Straße der 1000 Kasbahs nach Ouarzazate, dem Zentrum von Marokkos Filmindustrie mitten in der Wüste.

Zum Abschluss der Rundreise erwartet euch das absolute Highlight – Marrakesch. Die orientalische Medina ist umgeben von zauberhaften Gärten und zählt zu Recht zu den schönsten Städten des Landes.

Eine detaillierte Beschreibung dieser Busrundreise durch Marokko, könnt ihr euch hier ansehen. Mehr zu Marokkos Königsstädte findet ihr in diesem Beitrag.

Mit dem Bus durch den Westen der USA: Faszinierende Städte, großartige Canyons und die Weite der Wüste

Der Westen der USA ist gekennzeichnet von faszinierenden Wüstenlandschaften, die einer erstaunlichen Flora und Fauna einen Lebensraum bieten. Mittendrin findet ihr faszinierende Städte wie Phoenix oder das glitzernde Las Vegas. In unmittelbarer Nachbarschaft zu diesen entdeckt ihr echte Naturwunder in bizarr geformten Landschaften.

Doch bevor ihr die Wüste erkundet, warten die Traumstrände und Metropolen an der Pazifikküste darauf, von euch bestaunt zu werden. Im Häusermeer von Los Angeles wandelt ihr auf den Spuren der Stars und Sternchen bevor ihr entlang der Küste nach San Diego mit seinem mexikanisch-amerikanischen Flair fahrt.

Im mondänen Wüstenort Palm Springs erwartet euch ein Mix aus indianischer Kultur und Luxusboutiquen, der schon die großen Hollywoodstars des letzten Jahrhunderts begeistert hat. Bei der Fahrt nach Phoenix durchquert ihr den Joshua Tree Nationalpark mit seinen faszinierenden Bäumen, die der Trockenheit trotzen. Der Name Phoenix könnte nicht besser gewählt sein, denn die grünen Parks und Gärten der Stadt bilden einen echten Kontrast zur Wüste.

Eine Schleife des Colorado im Grand Canyon

Am Rand des Grand Canyon habt ihr echt spektakuläre Ausblicke – hier auf die Horseshoe Bend

Die Stadt ist eines der Tore zu den Naturwundern im Westen der USA. Wer einmal am Rand des Grand Canyon gestanden hat, weiß was grandios bedeutet. Die Schönheit der größten Schlucht der Welt wird euch den Atem rauben. Wobei das Monument Valley mit seinen bizarren Felsformationen mindestens genauso beeindruckend ist.

Mitten in dieser Einöde steht ihr dann plötzlich an den Ufern eines riesigen Stausees, der vom gewaltigen Colorado gespeist wird. Die Felsnadeln des Bryce Canyon sind im Winter schon mal schneebedeckt, dafür spenden im Sommer Kiefern etwas Schatten.

Ein Blick auf die Hotles am Las Vegas Strip

In Las Vegas seht ihr die berühmtesten Bauwerke der Welt an einem Tag

Nach all der Stille und Einsamkeit erlebt ihr dann die glitzernde Wüstenmetropole Las Vegas. Ein krasseres Kontrastprogramm lässt sich nicht finden. Nach den gigantischen Wolkenkratzern fahrt ihr durch das Death Valley zu den Baumriesen im Sequoia Nationalpark. Nun führt euch eure Reise über den Yosemite Nationalpark durch grüne Landschaften zum nächsten Highlight: San Francisco.

Die Golden GAte Brücke in San Francisco

Die Golden Gate Brücke ist das Wahrzeichen von San Francisco

Diese Stadt ist für viele ein Sehnsuchtsziel. Es ist aber auch wirklich faszinierend am Fuß der Golden Gate Brücke zu stehen, oder mit dem Cable Car die Hügel der Metropole zu erkunden. Nachdem ihr San Francisco ausgiebig angeschaut habt, fahrt ihr in Teilen über eine der Traumstraßen der Welt, den Pacific Coast Highway. zurück nach Los Angeles.

Der Westen der USA ist definitiv eine der Regionen, die ihr besser bei einer Busrundreise erkundet, da ihr hier sehr viele Kilometer herunterreißt. Das ist sehr viel erholsamer in einem klimatisierten Bus, als wenn ihr das mit einem Mietwagen macht.

Mit dem Bus durch Kuba – Spanisches Kolonialerbe trifft tropische Natur

Kuba, die größte Insel der Karibik, besticht mit ihren weißen, palmengesäumten Traumstränden und tropischer Natur. Aber sie hat abseits davon Urlaubern noch sehr viel mehr zu bieten. Die Städte Kubas präsentieren euch eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten aus den Jahren der spanischen Kolonialzeit und Menschen, die das Leben zu genießen und zu feiern wissen.

Frau in Havanna

In Havanna scheint die Zeit stehen geblieben zu sein

In der Hauptstadt Havanna erwartet euch die Pracht der spanischen Kolonialbauten. Diese bestaunt ihr am besten bei einer Rundfahrt in einem der vielen amerikanischen Oldtimer aus den 1950er Jahren, die euch hier auf eine Zeitreise mitnehmen. Nach der Besichtigungstour solltet ihr am Abend unbedingt in das pralle Leben der Stadt eintauchen, wenn die Einheimischen in den Bars und Clubs zu heißen Sambarhythmen tanzen.

Unglaublich schön ist das Tal der Valle Viñales auf Kuba

Eine Augenweide an Landschaft wartet in der Valle Viñales auf euch.

Bei einer Fahrt durch das Viñales-Tal bekommt ihr einen ersten Einblick in die faszinierende Natur der Insel. An den Füßen der eindrucksvollen Kalkfelsen erstrecken sich Tabakfelder, die den Rohstoff für Kubas bekanntestes Exportgut, die Zigarren, bilden. Aber auch Zeugnisse der Ureinwohner gibt es hier zu bestaunen.

Noch mehr tropische Naturschönheiten erwarten auch auf der Fahrt nach Cienfuegos, dessen Name „Hundert Feuer“ bedeutet. Diese Stadt ist anders als die anderen kubanischen Städte, da sie in der Vergangenheit von Franzosen bewohnt war und somit eine andere Architektur vorführt.

Cienfuegos, Kuba

Sehenswert: das Palacio del Valle in Cienfuego.

Trinidad wiederum war eine spanische Stadt und hat so viele Kolonialbauten, dass die Altstadt ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Auf dem Rückweg nach Havanna fahrt ihr durch das Tal der Zuckerrohrmühlen. Neben Tabak war dies lange Zeit eine Art von Gold für die Insel, brachte es doch nicht nur Zucker, sondern bildete auch die Basis für den berühmten Rum der Insel.

In unseren Kuba Reisetipps erfahrt ihr alles, was ihr für eure Urlaubsplanung wissen müsst.

Ihr seht also, es gibt viele Regionen auf dieser Welt die ihr im Rahmen einer Busrundreise besichtigen könnt. Dass diese Art zu reisen besonders komfortabel ist, haben wir euch ja schon gesagt. Für alle unter euch, die nicht so fremdsprachenaffin sind, bietet eine Busrundreise noch einen weiteren großen Vorteil: Meistens werden diese Touren von deutschsprachigen Reiseleitern begleitet, die euch helfen die sprachliche Barriere zu überwinden und die Reise noch mehr zu genießen. Auf sonnenklar.TV findet ihr übrigens eine große Auswahl an tollen Routen und Angeboten für eine Busrundreise!
Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.