Was ist ein Schiffsmanifest?

Ihr habt euch einen lang ersehnten Traum erfüllt und eure erste Kreuzfahrt gebucht. Die Vorfreude ist groß und ihr könnt es kaum noch abwarten, auf große Reise zu gehen. Mit der Buchungsbestätigung der Reederei erhaltet ihr einen Fragebogen, der sich Schiffsmanifest nennt und den ihr vor der Abreise ausfüllen sollt. Wir erklären euch, warum ihr diesen Fragebogen erhaltet und es wichtig ist, ihn zeitnah einzureichen.


Inhaltsverzeichnis


Wozu dient das Schiffsmanifest?

Eins vorweg: Ein Schiffsmanifest, das oft auch als Bordmanifest bezeichnet wird, ist kein Versuch der Reederei, eure persönlichen Daten abzugreifen. Manche Reedereien nennen das Formular mittlerweile Online-Check-in, was verständlicher macht, worum es geht. Während eurer Kreuzfahrt werdet ihr in der Regel mehrere Länder besuchen. Damit ihr nicht in jedem Hafen mit langen Grenzkontrollen rechnen müsst, übermittelt ihr eure Daten vorab an die Reederei, die sich für alle Passagiere um die Einreiseformalitäten kümmert. Das hilft auch dabei, das Boarding zu Beginn eurer Kreuzfahrt zu beschleunigen.

Urlaubsangebote auf sonnenklar.tv

 

Warum ist das Schiffsmanifest wichtig?

Wenn euch eure Kreuzfahrt nur in Länder führt, die zum Schengen-Raum gehören, ist das Schiffsmanifest vielleicht nicht ganz so wichtig wie in Häfen, die außerhalb dieses Raums liegen und für die ihr normalerweise ein Visum beantragen müsstet. Nachdem ihr das Bordmanifest ausgefüllt und an die Reederei zurückgeschickt habt, wird diese rechtzeitig vor eurer Abreise die betroffenen Zollämter kontaktieren und die Einreiseformalitäten für euch regeln. Ohne dieses Manifest könnte es passieren, dass euer Schiff in einem Hafen liegt und ihr nicht von Bord gehen dürft, weil auf die Schnelle kein Visum für euch ausgestellt werden kann.

Welche Daten werden im Schiffsmanifest abgefragt?

Zwingend erforderlich sind Angaben wie euer vollständiger Name, Geburtsdatum und Geburtsort sowie Wohnort und Nationalität. Darüber hinaus müsst ihr eure Passdaten angeben. Bei Reisen innerhalb des Schengen-Raums reicht der Personalausweis, bei Reisen außerhalb dieses Gebietes benötigt ihr einen Reisepass. Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob ihr mit Personalausweis oder Reisepass einreisen könnt, gebt eure Passnummer an. Die passt in allen Ländern. Wir gehen zwar davon aus, dass eure Kreuzfahrt entspannt verläuft, aber für den Fall der Fälle ist die Nennung eines Notfallkontakts erforderlich. Meist wird noch um freiwillige Angaben gebeten wie Telefonnummer oder E-Mail-Adresse. Oft fragen die Reedereien auf freiwilliger Basis auch nach Beruf und Familienstand. Etwas wichtiger könnte die Abfrage gesundheitlicher Beeinträchtigungen oder Behinderungen sein. Manche bitten auch um Angaben zu Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten – das gibt der Reederei die Möglichkeit, sich auf eure speziellen Bedürfnisse einzustellen und euch den bestmöglichen Service zu bieten.

Schiffsmanifest Bedeutung

Ein Schiffsmanifest muss vor Antritt einer Kreuzfahrt ausgefüllt werden

Was ist beim Ausfüllen des Schiffsmanifests zu beachten?

Wichtig ist, dass ihr die Pflichtfelder wahrheitsgemäß ausfüllt. Wenn ihr falsche Daten an die Reederei übermittelt, kann das schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen. Eure Urlaubszeit ist aber zu kostbar für administrative Probleme. Bei den freiwilligen Angaben ist es natürlich euch überlassen, zu entscheiden, was ihr nennen möchtet. In manchen Fällen kann es durchaus sinnvoll sein, bestimmte Daten anzugeben. Gut zu wissen: Ihr solltet das Schiffsmanifest möglichst bald nach Erhalt ausfüllen, denn eure Reiseunterlagen erhaltet ihr erst, wenn ihr das Manifest an die Reederei übermittelt habt. Das Ausfüllen dauert nicht lange und danach zählt wirklich nur noch die Vorfreude, die ja bekanntlich die schönste ist.

Mehr zum Thema Kreuzfahrt:

<< Zurück zum Reiselexikon

Teilen

Pin It