Was ist eine Kabine auf einem Kreuzfahrtschiff?

Eine Kreuzfahrt ist ein einzigartiges Erlebnis. Bevor ihr aber über die sieben Weltmeere schippert, gilt es die richtige Kabine zu wählen. Die Vielzahl der angebotenen Kategorien kann sehr verwirrend sein, gerade für diejenigen unter euch, die das erste Mal an Bord gehen. Das Angebot reicht von günstigen Innenkabinen bis hin zu luxuriösen Suiten.


Inhaltsverzeichnis


Wie muss ich mir eine Kabine auf einem Schiff vorstellen?

Die Kabine auf dem Schiff ist nichts Anderes als euer Hotelzimmer. Entsprechend unterschiedlich sind diese in der Größe und der Ausstattung. Die Basis-Einrichtung beinhaltet immer Betten, Schränke und Stauraum, privates Bad, Schreibtisch und Fernseher. Da auf einem Schiff der Platz begrenzt ist, die Reedereien aber verständlicherweise möglichst viele Gäste unterbringen wollen, sind Kabinen im Vergleich zu Hotelzimmern kleiner. Die Größe eurer Kabine hängt auch von eurem Reisebudget ab. Manche Schiffe bieten euch sogar „Villen“ an, die dann wie ein schwimmendes Ferienhaus ausgestattet sind.

Urlaubsangebote auf sonnenklar.tv

 

Welche Arten von Kabinen gibt es?

Innenkabine: Die günstigste Kabinenkategorie ist eine Innenkabine. Die ist in der Regel recht klein und hat kein Fenster. Das heißt, dass ihr auch am helllichten Tag nur künstliches Licht auf eurem Zimmer habt.

Außenkabine: In einer Außenkabine habt ihr ein Fenster, das aber je nach Lage auf dem Schiff auch mal nur ein Bullauge sein kann.

Balkonkabine: Für Kreuzfahrten mit vielen Seetagen bietet es sich an, eine Balkonkabine zu buchen. Hier gilt es aber zu bedenken, dass es dort durchaus recht windig sein kann. Auf modernen Kreuzfahrtschiffen fällt die Mehrzahl der Kabinen unter die Kategorie Balkonkabine.

Suiten, Penthäuser und Villen: Für Kreuzfahrten mit vielen Seetagen bietet es sich an, eine Balkonkabine zu buchen. Hier gilt es aber zu bedenken, dass es dort durchaus recht windig sein kann. Auf modernen Kreuzfahrtschiffen fällt die Mehrzahl der Kabinen unter die Kategorie Balkonkabine.

Was ist eine Kabine?

Eine typische Balkonkabine auf einem Kreuzfahrtschiff

Was gibt es bei der Buchung einer Kabine zu beachten?

Ihr wollt als Familie auf Kreuzfahrt gehen, aber nicht unbedingt zwei Kabinen buchen? Auf den meisten Schiffen ist das kein Problem, da sie auch Mehrbett-Kabinen anbieten. Allerdings sind oft das dritte und vierte Bett über den beiden unteren Betten angebracht und werden bei Bedarf ausgeklappt. Die oberen Betten erreicht ihr dann mittels einer Leiter. Generell solltet ihr beachten, dass es auf vielen Schiffen üblich ist, dass die Kabine zwei getrennte Betten hat und kein Doppelbett.

Wenn ihr Angst habt seekrank zu werden, empfiehlt es sich, eine Kabine zu wählen, die möglichst nah am Schwerpunkt des Schiffes liegt. Der befindet sich bei den Restaurants und Bars in der Schiffsmitte. Das ist dann aber auch der Ort, an dem die anderen Passagiere an eurer Kabine vorbeigehen, um die in die öffentlichen Bereiche zu gelangen. Die modernen Mega-Schiffe schaukeln zwar nicht sehr, aber für empfindliche Menschen kann selbst eine geringe Bewegung schon den Gleichgewichtssinn stören. Je weiter eure Kabine von diesem Punkt entfernt liegt, umso „heftiger“ schwankt es. Dafür habt ihr vor der Tür mehr Ruhe. Bevor ihr also bucht, lohnt sich ein Blick auf den Deckplan, damit ihr wisst, wo sich eure Kabine genau befindet.

Roulette-, Glücks- oder Garantiekabine

Bei vielen Reedereien werden euch Roulette-, Glücks- oder Garantiekabinen angeboten. Das heißt, ihr bucht zum Beispiel eine Balkonkabine und erhaltet dann die beste verfügbare Kabine mit Balkon zum Zeitpunkt der Buchung. Mit etwas Glück wird euch dann die Balkonkabine mit uneingeschränktem Meerblick auf dem obersten Deck zugewiesen. Es kann allerdings auch sein, dass ihr die Balkonkabine auf einem unteren Deck bekommt, die aufgrund irgendwelcher Aufbauten nur einen eingeschränkten Blick bietet.

Wo befinden sich die besten Kabinen auf dem Schiff?

Die von Größe und Ausstattung besten Kabinen, also Suiten, befinden sich in der Regel auf den oberen Decks oder an den Ecken, also forward (ganz vorne) oder (ganz hinten) am Schiff. Das hat bauliche Gründe, weil es vor allem an den Ecken schwierig wird, kleinere Kabinen unterzubringen. Auf den oberen Decks deswegen, weil dort ja der Blick besser und die Lage ruhiger ist.

Für wen eignet sich nun welche Kabine?

Wenn euer Budget begrenzt ist und die Route euch mehr oder weniger jeden Tag in einen anderen Hafen führt, kann es interessant sein, eine Innenkabine zu buchen. Wenn ihr aber zum Beispiel bei einer Atlantiküberquerung mehrere Seetage hintereinander habt, kann das für Menschen, die zu Klaustrophobie neigen, eine Herausforderung werden. Eine Außenkabine kostet in der Regel nicht viel mehr und ihr habt dann immerhin Tageslicht. Für viele Menschen ist es wichtig, nachts Frischluft zu haben. Dann solltet ihr euch eine Balkonkabine gönnen. Da lässt sich über Nacht die Tür einen Spaltbreit öffnen und ihr werdet vom Rauschen des Meeres in den Schlaf gewiegt. Das sorgt für eine erholsame Nachtruhe. Die höherwertigen Kategorien empfehlen wir euch, wenn ihr euch etwas ganz Besonderes leisten wollt.

Mehr zum Thema Unterkunft:

<< Zurück zum Reiselexikon

Teilen

Pin It