Top 9 Polen Strände – Die schönsten Strandperlen von West nach Ost

Feiner, weicher Sand, an dem sanfte Wellen laufen: Polen verfügt über echte Strandperlen. Auch wenn statt Palmen duftende Kiefernwälder die Küste säumen, findet ihr hier doch einige Orte, an denen ihr wunderbar entspannen könnt. Viele der Seebäder wurden ordentlich aufgehübscht und versprühen heute wieder den Charme einer längst vergangenen Zeit.

Polen Strände

Unser östliches Nachbarland nennt etwa 440 Kilometer Küste sein Eigen. Am dünn besiedelten Meeressaum erstrecken sich ausgedehnte Wälder, die meist aus grünen Kiefern bestehen. Dazwischen verstecken sich malerische Orte mit reicher Geschichte und noch viel mehr Charme. In den letzten Jahren wurde viel sozialistisches Einheitsgrau durch bunte und lebendige Unterhaltungsangebote ersetzt und so lassen sich die polnischen Seebäder inzwischen gut mit den deutschen vergleichen. Wir zeigen euch die schönsten Polen Strände auf einer Reise von West nach Ost.

Inhaltsverzeichnis

  1. Swinemünde – die längste Strandpromenade Europas
  2. Stettin – baden am Meer, und dann aber doch nicht
  3. Misdroy – abtauchen in unberührte Natur
  4. Rewal –Ort mit buntem Unterhaltungsprogramm
  5. Kolberg – die Wellnessoase
  6. Leba – beeindruckende Dünenlandschaft
  7. Jastarnia (Hel) – wo selbst der polnische Präsident urlaubt
  8. Danzig – historische Stadt mit mondänem Seebad
  9. Kahlberg – unberührte Natur am Frischen Haff

Häufig gestellte Fragen zu Polen Strände

Das Wichtigste im Überblick

  • In unberührter Natur entspannen oder in belebten Orten Sport und Unterhaltung genießen – an Polens Stränden ist alles möglich.
  • Viele der Badeorte bieten mehr als nur Strandvergnügen. So gibt es auch an kühleren und regnerischen Tagen immer etwas zu tun.
  • Neue und renovierte Hotels, die auch gehobenen Ansprüchen genügen, findet ihr zuhauf an Polens schönsten Stränden.

Die 9 schönsten Polen Strände – für jeden der passende

Eines haben die Strände in Polen gemeinsam: Sie sind schier endlos lang. Der Unterschied zwischen den einzelnen Stränden besteht darin, dass ihr an manchen Ruhe und Entspannung in unberührter Natur genießt, während ihr an anderen sportlich aktiv sein könnt und nach den Strandtagen ein buntes Nachtleben entdeckt.

1. Swinemünde – die längste Strandpromenade Europas

Swinemünde (Świnoujście) liegt auf drei Inseln, wobei der größte Teil direkt an der deutschen Grenze auf Usedom zu finden ist. Auf der insgesamt ca. zwölf Kilometer langen Strandpromenade könnt ihr von hier bis zu den Kaiserbädern auf der deutschen Seite flanieren. Allerdings wird der polnische Teil auf weiten Strecken durch einen Kiefernwald vom Strand getrennt. Direkt am Meer liegt das Kurviertel mit prächtigen Villen und vielen Hotels.

Schöner Sonnenuntergang über einem windmühlenförmigen Leuchtturm in Swinemünde.

Der Hauptstrand der Stadt befindet sich auf Usedom. Er ist etwa drei Kilometer lang und sehr breit, was daran liegt, dass die Ostsee auf der deutschen Seite Sand „klaut“ und ihn an diesem Strand ablegt. Weitere Strände mit einer Gesamtlänge von fast 16 Kilometern findet ihr auf der Insel Wollin, auf der die östlichen Stadtviertel von Swinemünde liegen. Da weite Teile von Wollin von einem Nationalpark eingenommen werden, findet ihr dort aber keinerlei Infrastruktur. Baden ist aber erlaubt.

Der Stadtstrand von Swinemünde im Überblick
Perfekt für:Familien, Paare, Aktive, Ruhesuchende, Baden, Sonnen, Wassersport, Wind- und Kitesurfen
Besonderheit:Direkt an der Grenze gibt es auf polnischer Seite einen Hundestrand und auf der deutschen einen FKK-Strand
Erreichbarkeit:Sowohl mit dem Zug als auch mit dem Auto über den deutschen Teil von Usedom.
Ausstattung:Parkplätze, Rettungsschwimmer, Vermietung von Strandkörben, Umkleiden, Duschen, Imbissbuden, Toiletten
Barrierefrei
Hoteltipp: Vom Radisson Blu Resort sind es nur ein paar Schritte an den Strand und das Hotel bietet direkten Zugang zum Baltic-Park-Molo-Aquapark sowie einen Infinitypool auf dem Dach.

2. Stettin – baden am Meer und dann aber doch nicht

Auch Stettin (Szczecin) ist nicht weit von der deutschen Grenze entfernt. Die Stadt liegt an der Mündung der Oder ins Stettiner Haff. Auch wenn die Strände der Ostsee fast 100 Kilometer entfernt sind, findet ihr in der wasserreichen Stadt tolle Bademöglichkeiten. Immerhin bestehen 25 Prozent des Stadtgebiets aus Wasser und weitere 20 Prozent sind Grünflächen. So habt ihr hier die Möglichkeit, einen spannenden Städtetrip mit einem Badeurlaub zu kombinieren. Oder ihr erkundet die Stadt mit einem Kajak oder auf einem Boot vom Wasser aus. Aktiven Badespaß erlebt ihr im Arkonka mit Rutschen, künstlichem Strand und diversen anderen Unterhaltungsmöglichkeiten.

Historischer Teil von Stettin.

Auf der Insel Wyspa Grodzka (Schlächterwiese) wurde mit drei Schiffsladungen Ostseesand ein Strand geschaffen, an dem ihr tagsüber auf Liegen die Sonne genießen oder an diversen Aktivitäten teilnehmen könnt. Abends verwandelt sich das Areal in ein fast schon mediterranes Unterhaltungsviertel mit Beach-Bar und Live-DJs, Open-Air-Kino sowie vielen anderen Attraktionen. Zum Baden könnt ihr dann an den Dammscher See fahren.

Der Stettiner Stadtstrand im Überblick
Perfekt für:Städtereisen, Sonnenanbeter, Outdoor, Wassersport
Besonderheit:Bei so viel Wasser in und um die Stadt findet jeder den passenden Platz am Wasser und der See ist im Sommer wärmer als die Ostsee.
Erreichbarkeit:Ihr erreicht Stettin von Deutschland aus sehr gut mit der Bahn. Vor Ort nutzt ihr Tram und Bus oder mietet euch E-Scooter oder Fahrräder.
Ausstattung:Liegen, Bar, Unterhaltung
Hoteltipp: Das Novotel Szczecin Zentrum liegt sehr zentral, sodass ihr Besichtigungen und Strandvergnügen besonders gut verbinden könnt.

3. Misdroy – abtauchen in unberührte Natur

Usedoms Nachbarinsel Wollin ist ein wahres Naturparadies. Im Nationalpark Wollin mit seinem 15 Kilometer langen Kliff wandert oder radelt ihr durch ausgedehnte Buchen- und Kiefernwälder und seht seltene Vögel wie Fisch- und Seeadler oder bestaunt Wisente. Im Ort Misdroy (Miedzyzdroje) sind noch viele der Villen zu sehen, die aus dem ehemaligen Fischerdorf schon im 19. Jahrhundert ein mondänes Seebad machten. Die Seebrücke ist eine der längsten ihrer Art an der Ostsee und von dort könnt ihr mit dem Schiff bis nach Heringsdorf auf Usedom fahren.

Die längste Seebrücke an der Ostsee.

Rund um die Seebrücke tummeln sich die Badeurlauber am kilometerlangen Strand. Der ist mit ausschlaggebend, dass Misdroy heute einer der beliebtesten Badeorte Polens ist. Da der Strand flach ins Wasser abfällt, eignet er sich auch für wenig geübte Schwimmer. Die Hügel des Nationalparks halten die kalten Ostwinde ab und so wird in der Bucht die Ostsee auch ein bisschen wärmer als an anderen Stellen. Direkt an der Seebrücke kann es im Sommer etwas voll werden, da aber der Strand so lang ist, findet ihr trotzdem ruhige Plätzchen.

Der Strand von Misdroy im Überblick
Perfekt für:Familien, Paare, Wassersport, Naturliebhaber, FKK
Besonderheit:Am Strand gibt es eine Bühne, auf der im Sommer immer wieder Veranstaltungen für Abwechslung sorgen
Erreichbarkeit:Ihr erreicht Misdroy mit dem Zug über Stettin oder mit dem Schiff aus Heringsdorf.
Ausstattung:Rettungsschwimmer, Parkplätze, Gastronomie, Strandkörbe (rechtzeitig reservieren), Toiletten
barrierefrei
Hoteltipp: Das Vienna House Amber Baltic liegt zwischen Strand und Nationalpark und bietet seinen Gästen ebenso kulinarische Köstlichkeiten wie eine Wellnessoase zum Entspannen.

4. Rewal – Ort mit buntem Unterhaltungsprogramm

Jeden Sommer erblüht der kleine Ort auf einer bis zu 15 Meter hohen Steilküste zu einem der beliebtesten Urlaubsorte an der polnischen Ostseeküste. Die Promenade Ulica Grundwaldzka mit vielen bunten Buden und Imbissständen bietet tagsüber so etwas wie Rummelplatz-Flair, aber auch schöne Aussichtsplattformen mit Blick über die Ostsee. Abends finden im Amphitheater diverse Veranstaltungen statt und einige Bars und Clubs sorgen für Unterhaltung.

Steilküste in Rewal

Im Nachbarort Niechorze bestaunt ihr im Leuchtturm-Miniaturpark die Leuchttürme der polnischen Ostseeküste im Format 1:10 und im Walpark bestaunt ihr überlebensgroße Nachbildungen verschiedenster Meeresbewohner. Für einen gemütlichen Spaziergang bietet sich die Rosenallee mit 148 verschiedenen Rosenarten oder die Allee der Verliebten mit fantasievoll gestalteten Sitzbänken an. Wenn ihr im Meer baden wollt, erreicht ihr den 3,5 Kilometer langen Strand über Treppen.

Der Strand von Rewal im Überblick
Perfekt für:Wassersport, Unterhaltung, Sonnenanbeter, Familien
Besonderheit:Der Strand wird streckenweise von Dünen und Kiefernwäldern begrenzt.
Erreichbarkeit:Von Berlin aus erreicht ihr Rewal in etwa zwei bis drei Stunden mit eurem Auto. Der nächste Bahnhof befindet sich in Trzebiatów, etwa 19 Kilometer entfernt. Dort könnt ihr in eine Schmalspurbahn nach Rewal umsteigen.
Ausstattung:Parkplätze, Rettungsschwimmer, wenige Strandkörbe, Toiletten, Gastronomie an der höher gelegenen Promenade
Hoteltipp: Das moderne Hotel Sunset Spa befindet sich gleichermaßen in der Nähe des Strandes wie auch des Zentrums von Rewal.

5. Kolberg – die Wellnessoase

Das bekannteste Seebad Polens bietet euch nicht nur elf Kilometer feinsten Sandstrand, sondern auch ein besonders gesundes Reizklima mit jodreicher Luft. Kolberg (Kolobrzeg) ist aber mehr als ein Badeort. Mineralquellen und die Moore der Umgebung bieten weitere heilende Zutaten für einen Kuraufenthalt an Polens Ostseeküste. Anders als in Danzig hat man in Kolberg nach dem 2.Weltkrieg nur wenige historische Gebäude wie den Dom und das Rathaus wiederaufgebaut. So prägen heute typisch sozialistische Plattenbauten das Stadtbild.

Kolbergs Strand zählt zu den schönsten Stränden Polens.

Das sollte euch aber nicht davon abhalten, einen entspannten Urlaub in Kolberg zu verbringen. Der Strand zählt zu den schönsten des Landes und verfügt über eine sehr gut ausgebaute Infrastruktur. Das gilt auch für das Kurviertel, das durch eine Bahnlinie vom Rest der Stadt getrennt und somit eine quasi verkehrsberuhigte Zone ist. Berühmt ist die Stadt auch für das viele Grün in Gärten und Parks, was ihr den Beinamen „Grüne Stadt an der Ostsee“ eingebracht hat. Das Highlight der belebten Strandpromenade ist die 220 Meter lange Seebrücke.

Der Strand von Kolberg im Überblick
Perfekt für:Ruhe, Sonnenbaden, Strandspaziergänge, Baden mit Hund, FKK
Besonderheit:Der gesamte Küstenstreifen liegt in einem Naturschutzgebiet
Erreichbarkeit:Mit dem Auto erreicht ihr Kolberg ab Berlin in etwas unter drei Stunden. Ihr könnt auch mit der Bahn anreisen. Mit sechs Stunden und mehreren Umstiegen ab Berlin ist das aber etwas umständlich.
Ausstattung:Begrenzte Anzahl an Parkplätzen, Rettungsschwimmer, Strandkorbvermietung, Kioske, Toiletten, Restaurants an der Strandpromenade
Hoteltipp: Nur durch die Promenade vom Strand getrennt ist das moderne Diune Hotel & Resort by Zdrojowa. Für besondere Wohlfühlmomente sorgt der große Wellnessbereich.

6. Leba – beeindruckende Dünenlandschaft

Der schmucke kleine Badeort ist umgeben vom Slowinzischen Nationalpark, dessen Dünenlandschaften bereits seit 1977 UNESCO-Biosphärenreservat sind. Diese Naturschönheit ist Fluch und Segen für den Ort, denn einerseits nagt die Ostsee am Strand, während vor allem im Winter die Wanderdünen immer näherkommen. Besonders eindrucksvoll zeigt sich das an der Lontzkedüne, die mit 42 Metern zu den höchsten Dünen Europas gehört. Malerisch ist auch der Rest der Umgebung. Der Lebsko-See beeindruckt mit seiner vielfältigen Flora und Fauna, während ihr auf dem Sarbsko-See ein hervorragendes Kite-Revier findet.

Slowinzischer Nationalpark

Doch nicht nur Natur gibt es in Leba zu sehen. Im pittoresken Ortskern erwarten euch alte Fischerhütten und barocke Kirchen. Zu den modernen Sehenswürdigkeiten zählen der größte Dinosaurierpark und das größte 3D-Labyrinth Polens. Zwischen Strand und Hafen erwartet euch ein Vergnügungspark mit Imbissbuden, Kinderkarussells und Ständen, an denen ihr Strandbedarf kaufen könnt. Am Oststrand der Stadt findet ihr noch weitere Unterhaltungsmöglichkeiten, darunter auch eine Beach-Bar und Diskothek.

Der Strand von Leba im Überblick
Perfekt für:Paare, Familien, Strandspaziergänge, Naturliebhaber, Wassersport, Windsurfen, Kiten, romantische Sonnenuntergänge
Besonderheit:Anders als an den meisten anderen Stränden dürft ihr am Strand Sand als Souvenir mitnehmen.
Erreichbarkeit:Der nächste Flughafen ist Danzig, der etwa 100 Kilometer entfernt ist. Alternativ nutzt ihr euer eigenes Fahrzeug, da die Anreise mit der Bahn zwar möglich, aber recht umständlich ist.
Ausstattung:Der lange Strand ist in drei Abschnitte unterteilt. Am A-Strand gibt es Gastronomie und Wassersport, der B-Strand ist auf Familien mit Kindern ausgelegt und verfügt über ein Volleyballfeld, während ihr am C-Strand einfach nur die Ruhe genießt. An manchen Stellen sind Rettungsschwimmer und Strandkorbverleiher vorhanden.
barrierefrei

7. Jastarnia (Hel) – wo selbst der polnische Präsident urlaubt

Heisternest (Jastarnia) ist ein Ort auf der Halbinsel Hel (Mierzeja Helska), die nördlich von Danzig etwa 35 Kilometer in die Danziger Bucht hineinragt. Die Halbinsel ist zwischen 200 Meter und drei Kilometer breit und wird meerseitig von einer großen Dünenlandschaft geschützt. Jastarnia ist einer von fünf Orten auf der Halbinsel. Im Nachbarort Jurata befindet sich die Sommerresidenz des polnischen Präsidenten.

Luftaufnahme des Strandes auf der Halbinsel Hel

Ihr erkundet die Halbinsel am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad, wobei ihr eure Badesachen immer dabeihaben solltet, denn der nächste Traumstrand ist nie weit weg. Beliebt ist Hel vor allem bei Naturliebhabern, Kite- und Windsurfern, aber auch bei Tauchern, die die vielen Wracks vor der Küste bestaunen wollen. Im Sommer habt ihr die Möglichkeit, euch in den Urlaubstrubel zu stürzen oder aber ein ruhiges Plätzchen am schier endlos langen Strand zu suchen. Wobei der belebteste Ort die Stadt Hel am Ende der Halbinsel ist.

Der Strand von Hel-Ort im Überblick
Perfekt für:Naturliebhaber, Wassersport, Familien, Paare, Entspannung, Entdecker, Kitesurfer
Besonderheit:An der langen Küste der Halbinsel findet jeder den passenden Platz für einen tollen Strandurlaub
Erreichbarkeit:Der nächstgelegene Flughafen Danzig ist etwa 90 Kilometer vom Ort Hel am Ende der Halbinsel entfernt. Sowohl von Danzig als auch von Gdynia verkehren regelmäßig Züge nach Hel. Auf der Halbinsel ist das Fahrrad das komfortabelste Verkehrsmittel.
Ausstattung Strand in Hel-Stadt:Parkplätze, Rettungsschwimmer, Tauchcenter, Surfschule, Kiosk
Barrierefrei
Hoteltipp: Das Best Western Hotel Jurata ist ein kleines, modernes Haus in Strandnähe in Jurata, das etwa in der Mitte der Halbinsel liegt.

8. Danzig – historische Stadt mit mondänem Seebad

Wer einen Urlaub in Danzig (Gdansk) plant, denkt sicherlich zunächst an die vielen Sehenswürdigkeiten der historischen Hansestadt und fragt sich dann vielleicht, ob es in Danzig auch einen Strand gibt. Es gibt sogar mehrere, die recht unterschiedlich sind. Danzig, Gdingen (Gdynia) und Zoppot (Sopot) bilden die sogenannte „Dreistadt“. Die mittlere Stadt Sopot galt zu Kaisers Zeiten als das Rimini des Nordens und ist heute noch eine Kurstadt mit schönen alten Villen, die den Strand säumen.

Die klassische Ansicht der Danziger Altstadt mit den Gebäuden im hanseatischen Stil

Das heutige Sopot zählt zu den schönsten Seebädern Polens und bietet euch einen wunderbaren Mix aus Kultur (Oper und diverse Museen), Strand und Nachtleben. Vor allem im Sommer tobt hier in den Beach-Bars am Strand das pralle Leben und in den diversen Clubs der Stadt wird die Nacht zum Tag gemacht. Wenn es euch dort zu trubelig wird, könnt ihr auf die Strandbäder in Brösen (Brzeźno), Jelitkowo oder Stogi ausweichen. Für alle, die nicht nur am Strand liegen wollen, sei hier erwähnt, dass alle Strände von Danzig aus mit der Straßenbahn erreichbar sind.

Der Strand von Sopot im Überblick
Perfekt für:Baden, Schwimmen, Familien, Paare, Nachtschwärmer, Städtereisende, Kulturinteressierte
Besonderheit:Die Seebrücke in Sopot ist mit 525 Metern die längste Europas, die aus Holz gebaut ist
Erreichbarkeit:In der Dreistädte-Region könnt ihr ganz bequem mit der Tram an den Strand fahren.
Ausstattung:Parkplätze, Rettungsschwimmer, Duschen, Toiletten, Umkleiden, Spielplatz, Liegestühle, Beach-Bars, Restaurants, Tauchspots
Hoteltipp: Das Sofitel Grand Sopot befindet sich im ehemaligen Kurhaus und vereint gekonnt klassische Eleganz mit modernsten und luxuriösen Annehmlichkeiten.

9. Kahlberg – unberührte Natur am Frischen Haff

Das Frische Haff (Zalew Wiślany) ist eine Halbinsel, die sich über fast 70 Kilometer Länge von Bodenwinkel (Kąty Rybackie) bis kurz vor Königsberg (Kaliningrad) vor der Ostseeküste erstreckt. Geprägt ist die Halbinsel von dichten Buchen- und Kiefernwäldern, einsamen Stränden und unberührter Natur. Der einzige Ort auf polnischer Seite ist Kahlberg (Krynica Morska). Im Ort findet ihr einige Villen, die noch aus der Kaiserzeit stammen. Ansonsten ist es hier sehr ruhig und man genießt die einzigartige Natur.

Luftaufnahme der Stadt Krynica Morska auf der Frischen Nehrung.

Am Eingang zur Halbinsel in Kąty Rybackie wartet das Kormoranreservat darauf, von Vogelliebhabern erkundet zu werden. Theoretisch befindet ihr euch hier am längsten Strand Europas. Insgesamt 98 Kilometer ist der lang. Effektiv betreten könnt ihr aber nur die polnische Seite, die etwas mehr als die Hälfte in Anspruch nimmt. Nach dem Durchzug eines Sturms könnt ihr am Strand auf Bernsteinsuche gehen. Den Edelstein gibt es auch in einigen Shops im Dorf als Souvenir zu kaufen.

Der Strand von Kahlberg im Überblick
Perfekt für:Ruhesuchende, Naturliebhaber, Baden, Strandspaziergänge
Besonderheit:Dieser Strand ist nie überfüllt
Erreichbarkeit:Vom Dorf aus müsst ihr über Dünen zum Strand gehen. Im Juli und August verkehren Pendelbusse. Kahlberg erreicht ihr entweder mit Überlandbussen ab Danzig oder mit der Fähre ab Elblag.
Ausstattung:Natur pur

Häufig gestellte Fragen zu Polen Strände

Für viele von uns ist die polnische Ostseeküste noch ein unbekanntes Reiseziel. Dadurch tauchen natürlich noch viele Fragen auf, wenn ihr euch überlegt, ob ihr die Strände in Polen erkunden wollt. Wir haben ein paar Antworten für euch.

Wie warm ist es an der polnischen Ostsee?

Das kühle Wasser der Ostsee und stetige Winde sorgen dafür, dass es an der polnischen Küste nicht wirklich heiß wird. Im Westen an der Grenze zu Deutschland ist es etwas wärmer, aber selbst im Juli und August steigen die Tagestemperaturen selten über die 25-Grad-Marke.

Was kann man an der polnischen Ostsee machen?

An vielen Orten der polnischen Küste wird euch ein breites Spektrum an Wassersport geboten. Abseits des Strands gibt es sehr viel Kultur und Historisches zu entdecken und an vielen Orten entlang der Küste warten einzigartige Naturerlebnisse darauf, euch zu begeistern.

Die polnische Küste bietet viele Möglichkeiten für Wassersportler.

Kann man in der polnischen Ostsee baden?

Baden in der Ostsee ist immer eine Erfrischung, also eher etwas für diejenigen unter euch, die es gerne etwas kühler mögen. Im Juli, August und oft auch noch im September erreicht die Wassertemperatur an vielen Orten 20 Grad und manchmal sogar noch etwas mehr. Wenn ihr also gerne an der deutschen Nordseeküste schwimmen geht, könnt ihr das auch an der polnischen Ostsee.

Kleine Abkühlung gefällig? Dann ab in die polnische Ostsee.

Gibt es FKK-Strände in Polen?

Im streng katholischen Polen wird es meistens nicht gerne gesehen, wenn man sich textilfrei am Strand bewegt. Allerdings gibt es durchaus FKK-Strände. Der beliebteste befindet sich in Chalupy auf der Halbinsel Hel. Auch in Leba findet ihr einen Strand, an dem ihr die Hüllen fallen lassen dürft. In Lubiewo auf Wollin gibt es sogar eine Miss/Mister Wahl unter den Nudisten und in Dębki sind ganze sieben Kilometer Strand für FKK-Anhänger reserviert. Bitte beachtet aber, dass ihr außerhalb dieser Polen Strände Badebekleidung tragen solltet.

Chalupy auf der Halbinsel Hel

Fazit

Die polnische Ostseeküste ist ein Traum für alle, die lange Sandstrände lieben. Da die Küste sehr dünn besiedelt ist, finden hier vor allem auch Naturliebhaber ihren Lieblingsstrand. In den letzten Jahren haben die Urlaubsorte sehr viele Unterhaltungsmöglichkeiten geschaffen, sodass die Badeorte durchaus mit den deutschen konkurrieren können. Wenn ihr gerne Urlaub an der deutschen Nord- und Ostsee macht, bietet die polnische Ostseeküste einige Alternativen, die es wert sind, entdeckt zu werden. Vor allem, wenn ihr ein begrenztes Reisebudget habt, lohnt sich eine Reise zu unseren Nachbarn, da vieles dort um einiges günstiger ist als bei uns.

Lesetipp: Was Polen abseits der Strände an beeindruckenden Sehenswürdigkeiten zu bieten hat, erfahrt ihr in unserem Beitrag zu Polens Sehenswürdigkeiten.
Hat euch die Sehnsucht gepackt? Wenn ihr noch weitere Hotelangebote für die polnische Ostsee sucht, werdet ihr auf unserer Webseite fündig.
Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.