Lanzarote Sehenswürdigkeiten: Die 9 Highlights der Kanareninsel

Lanzarote, die typische und doch so einzigartige Kanarische Insel, birgt paradiesische Strände, wundersame Landschaften und zahlreiche Möglichkeiten für Ausflüge. Sie gilt als eine der ursprünglichsten und landschaftlich rauesten Inseln der Kanaren und ist geprägt von schwarzem Sand und wilden Vulkanen. Auf Lanzarote befinden sich mehr als dreihundert erloschene Vulkane, Architekturdenkmäler aus verschiedenen Epochen sowie einzigartige historische Sehenswürdigkeiten. Zeit, die Insel genauer zu erkunden.

Lanzarote Sehenswürdigkeiten width=

Seit 1993 ist die „Insel des ewigen Frühlings“ UNESCO-Biosphärenreservat, ein Titel, der ihr für ihre Symbiose zwischen Mensch, Kultur und Natur verliehen wurde. Und so ist Lanzarote bis heute eine Insel, die bei ihren Besuchern Spuren hinterlässt. Die Einheimischen sind stolz auf ihre Kultur und lokalen Bräuche und zugleich offen für moderne Einflüsse und junge Künstler. In den köstlichen Speisen und den charaktervollen Weinen schmeckt ihr die Seele Lanzarotes und die surrealen Vulkanlandschaften lassen euch in die Geschichte der Vulkane eintauchen. Kommt mit auf unseren virtuellen Rundgang zu den schönsten Lanzarote Sehenswürdigkeiten.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste im Überblick

  • Lanzarote ist eine karge Insel, die von erloschenen Vulkanen und eindrucksvollen Landschaften geprägt ist – nehmt unbedingt ausreichend Sonnenschutz mit!
  • Ob Badeurlaub oder lieber sportlich aktiv: Auf Lanzarote ist alles möglich.
  • Natur und Kultur sind auf Lanzarote eng miteinander verwoben, sodass euch einige kulturelle Sehenswürdigkeiten zugleich zu den ursprünglichen Seiten der Insel führen.

Insel der Feuerberge: Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote

Die Feuerberge des Timanfaya Nationalparks, spektakuläre Weinlandschaften oder auch paradiesische Strände: Lanzarote hält Sehenswürdigkeiten für jeden Geschmack bereit.

1. Arrecife: Hauptstadt mit Lagune und Seefahrerflair

Einen Ausflug nach Arrecife, seit 1853 Hauptstadt von Lanzarote und davor wichtige Festungsstadt, solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Durch die Straßen weht bis heute ein Hauch von Seemannsabenteuern und inmitten der Altstadt befindet sich die weitläufige Meerwasserlagune Charco de San Ginés, in der kleine Fischerboote dümpeln. Als größte Stadt Lanzarotes wartet Arrecife neben einladenden Geschäften und Restaurants auch mit einigen Sehenswürdigkeiten auf: Im Castillo de San Gabriel, eine Festung aus dem Jahr 1573, könnt ihr heute die Ausstellungen des Archäologischen Museums besuchen, die Festung San José beherbergt hingegen vielfältige Skulpturen- und Bildersammlungen.

Die Hauptstadt von Lanzarote ist immer einen Besuch wert

Nur rund 5 Kilometer nördlich von Arrecife befindet sich das Gebäude der Stiftung César Manrique. Erbaut auf einem erkalteten Lavastrom vermischen sich hier Vulkan und Architektur zu einem einzigartigen Ensemble. Neben den in Basaltstein gehauenen Räumlichkeiten könnt ihr auch das ehemalige Atelier des Künstlers und die beeindruckenden Gärten besichtigen.

Hoteltipp: Im Arrecife Gran Hotel & Spa ist der Name Programm und ihr habt die Qual der Wahl, ob ihr lieber am Strand oder im großzügigen Spa- und Wellnessbereich entspannen möchtet.

2. César Manrique: Auf den Spuren des berühmten Künstlers

Auf Lanzarote werdet ihr immer wieder auf die Spuren des Bildhauers, Architekten und Künstlers César Manrique (1919-1992) stoßen, der die Insel prägte wie kein Zweiter. Er betrachtete die Insel als Leinwand, Themen seiner Werke waren die Natur und der Mensch. Weltweit berühmt sind etwa die Jameos del Agua, eine Kulturstätte, für die Manrique aus einem Teil eines Lavaschlotes einen natürlichen Konzertsaal schuf. Daneben befinden sich ein Palmengarten mit künstlichem See und das Museum Casa de los Volcanes, eine weltbekannte Einrichtung zur Erforschung von Vulkanen.

Höhle mit Natürlichem Wasser im Hintergrund gehen Treppen nach oben

Der natürliche Konzertsaal der Jameos del Agua liegt in einem Vulkantunnel

Eine von Manriques repräsentativsten Lanzarote Sehenswürdigkeiten ist der Mirador del Río, ein Aussichtspunkt im äußersten Norden Lanzarotes in einer Höhe von 400 Metern auf dem Risco de Famara. Inmitten der Felsen überragt das Bauwerk die Meeresenge El Río, die zwischen Lanzarote und La Graciosa liegt. In der Ortschaft Guatiza findet ihr den letzten Streich des Künstlers auf Lanzarote: Der Kakteengarten Jardín de Cactus liegt in einem alten Steinbruch und beherbergt 4.500 Kakteen von 450 verschiedenen Arten aus aller Welt.

Tipp: Kunst und Kultur, raue Natur und tiefblauer Atlantik ergeben auf Lanzarote eine besondere Ästhetik. Welche Jahreszeit ihr auch bevorzugt: Wir haben die besten Last Minute Angebote für Lanzarote für euch zusammengestellt.

3. Nationalpark Timanfaya: Wo die Feuerberge wohnen

Schon auf dem Hinweg auf der Straße von Yaiza spürt ihr die unheimliche Faszination der schwarzen Lavafelder. Der Parque Nacional de Timanfaya mit seinen „Feuerbergen“, wie die Vulkankegel gern genannt werden, ist ein Naturereignis, das ihr auf Lanzarote keinesfalls verpassen dürft. Die spektakuläre Landschaft des Nationalparks ist wahrlich einzigartig in Europa und lässt sich bei einer geführten Wanderung oder einer Busrundfahrt durch die Felder und Täler bis zum Rand der offenen Vulkankegel besichtigen.

Sonnenuntergang im Timanfaya-Nationalpark

Die Montañas del Fuego brachen von 1730 bis 1736 mehrfach aus, verwüsteten ganze Dörfer und bedeckten das fruchtbare Land samt Häusern, Feldern, Vieh und Höfen mit glühender Lavamasse. Zurück ließen sie eine bizarre Vulkanlandschaft, die auf jeden Fall ein Foto wert ist. Möchtet ihr euch stärken, bietet sich im Nationalpark das Restaurant „El Diablo“ an, das in Zusammenarbeit mit César Manrique entworfen wurde und zur Zubereitung der Speisen die natürliche Hitze aus dem Erdinnern nutzt – dabei könnt ihr sogar zusehen!

Tipp: Der kleine Ort Yaiza mit seinem traditionellen Charme eignet sich perfekt für Ausflüge zum einzigartigen Nationalpark Timanfaya. Lasst euch gern von den schönsten Angeboten für Yaiza inspirieren.

4. Cueva de los Verdes: Einzigartiges Höhlenschauspiel

Ein absolutes Highlight von Lanzarote ist die Höhle Cueva de los Verdes im Nordosten der Insel. Sie entstand nach einem Vulkanausbruch des Monte de la Corona und zählt zu den Wundern Lanzarotes. Im 16. und 17. Jahrhundert wurde sie während der Angriffe der Piraten aus Nordafrika als Versteck genutzt, während sie im 19. Jahrhundert zum Pflichtprogramm für europäische Reisende, Wissenschaftler und Gelehrte avancierte. Ihren Namen erhielt die Cueva de los Verdes den Erzählungen zufolge von einer Familie, die hier ihr Vieh gehalten haben soll.

Lavatunnel mit Wasser

Wundersame Welt in den Cueva de los Verdes

In den 1960er-Jahren wurde die Höhle von den Künstlern Jesus Soto und César Manrique erschlossen und gestaltet. Ein Besuch der wundersamen unterirdischen Welt fühlt sich an wie eine Reise zum Mittelpunkt der Erde. Besichtigt die Vulkanhöhle am besten im Rahmen einer geführten Tour, denn so erfahrt ihr am meisten über die Besonderheiten und Geheimnisse der Höhle.

Unser Tipp: Das Festival „Música Visual“, erstmals organisiert von Ildefonso Aguilar, findet seit vielen Jahren an einer spektakulären Location statt: In der Cueva de los Verdes, rund 50 Meter unter der Erdoberfläche, genießt ihr die Klänge zeitgenössischer Musik vor spektakulären Kulisse.
Tipp: Das Städtchen Haría im Norden Lanzarotes lockt mit einem Palmenhain und herrlichen Aussichten. Bei unseren Angeboten für Haría ist sicher auch euer Traum-Urlaubsdomizil dabei.

5. El Golfo: Magisches Örtchen im Südwesten Lanzarotes

Das kleine Fischerdorf im Südwesten von Lanzarote und südlich des Timanfaya-Nationalparks hat nur knapp 200 Einwohner. Trotzdem ist das idyllische Örtchen wegen seiner leckeren Fischgerichte ein beliebter Anlaufpunkt für viele Urlauber. El Golfo ist weitgehend in seiner ursprünglichen Form erhalten geblieben und wurde erst in den 90er-Jahren an die Zivilisation angebunden, selbst Strom- und Wasserleitungen hatte es bis dahin noch nicht gegeben.

Luftaufnahme von einem grünen See in Lanzarote

El Golfo mit seinem smaragdgrünen See

Trotz moderner Appartementanlagen spürt ihr diesen Charme bis heute – El Golfo ist ideal, um richtig zu entspannen. Doch berühmt ist das Dorf besonders für den Charco de los Clicos, den „grünen See“, der zu den schönsten Lanzarote Sehenswürdigkeiten zählt. Nach Vulkanausbrüchen im 18. Jahrhundert bildete sich hinter dem heutigen Strand Playa el golfo eine mit Meerwasser gefüllte Lagune, deren Wasser aufgrund der hohen Algenkonzentration smaragdgrün zu leuchten scheint.

Tipp: Die Lagune Charco de los Clicos, die sich im versunkenen Vulkankrater bildete, ist auf unterirdischem Weg mit dem Meer verbunden, sodass ständig frisches Wasser hereinfließt. Doch ist der Salzgehalt hier höher als im Meer, weshalb sich eine spezielle Algenart entwickeln konnte, die den Kratersee in einem geheimnisvollen Grün schimmern lässt. Das Farbspiel zwischen dem schwarzen Lavasand und dem Grün ist faszinierend.
Hoteltipp: Das Hotel The Mirador Papagayo befindet sich im beliebten Urlaubsort Playa Blanca mit seinen wundervollen Stränden und liegt ideal für einen spontanen Ausflug nach El Golfo.

6. Los Hervideros: Wo Lava und Meer spektakuläre Höhlen schufen

Seid ihr bereits in der Nähe von El Golfo, empfiehlt sich ein Abstecher zu den Lavahöhlen Los Hervideros. Die bizarren Felsformationen und Lavahöhlen an der Südwestküste Lanzarotes entstanden durch das Aufeinandertreffen des Lavaflusses aus dem Timanfaya-Gebirge auf das Meer. Am besten gelangt ihr mit dem Auto bis zur Küste und könnt die spektakulären Naturkontraste aus nächster Nähe beobachten.

Los Hervideros Höhlen Sicht

Beeindruckende Felsformationen der Los Hervideros

Hier schiebt das Meer seine hohen Wellen bis an die Felsen und die weiße Gischt fängt sich im schwarzen Lavagestein. Einige der Lavahöhlen sind über schmale Felswege und auf ausgebauten Plattformen und Terrassen erreichbar. Ein Besuch lohnt sich übrigens jederzeit: An ruhigeren Tagen mit wenig Wind und Wellen sehen die Lavahöhlen zwar weniger spektakulär, doch dafür deutlich freundlicher aus.

Hoteltipp: Die Bungalows des Aparthotels Casas del Sol in Playa Blanca locken mit einem gemütlichen Balkon und viel Privatsphäre – perfekt für alle, die gern komfortabel, aber unabhängig unterwegs sind.

7. Montaña Roja: Besuch des Hausvulkans von Playa Blanca

Vulkane als Sehenswürdigkeiten gibt es auf Lanzarote zwar mehr als genug, doch der Montaña Roja, der Hausvulkan des Ferienorts Playa Blanca, eignet sich ideal für einen kurzen Ausflug. Der Aufstieg auf den nur 194 Meter hohen Berg ist recht schnell geschafft und wird dennoch mit einer guten Aussicht belohnt. Um den Kraterrand gibt es einen Fußpfad mit Panoramablick, der von Playa Blanca bis zu den Papagayo-Stränden und im Süden sogar bis nach Fuerteventura reicht. Besonders zum farbenprächtigen Sonnenuntergang erlebt ihr hier ein stimmungsvolles Naturschauspiel, das den Weg wahrlich wert ist.

Vulkankegel und Strand

Der  Montaña Roja am Strand La Tejita

Äußerst empfehlenswert ist es außerdem, eure Tour mit einem Besuch der Strände von Playa Blanca abzurunden. Playa Flamingo etwa ist ein halbmondförmiger Strand mit hellem Sand und einigen Restaurants und Bars, deren Terrassen zu einem Drink einladen.

Hoteltipp: Ganz in der Nähe des Strands befindet sich das Aparthotel Ona las Casitas mit seiner heimeligen Atmosphäre. Nach einer Partie Tennis könnt ihr euch im Pool herrlich erfrischen.

8. La Geria: Ein Muss für alle Weinliebhaber

Den optimalen Blick auf das Weingebiet in den Hügeln bei Puerto del Carmen habt ihr auf der Straße von Uga nach Monumento al Campensino. Aufgrund des trockenen Klimas wird der Wein auf Lanzarote mithilfe eines einfachen, doch genialen Systems angebaut: Die Weinstöcke werden in tiefe Löcher im dunklen Vulkankies vergraben und von halbkreisförmigen Mauern vor zu starkem Wind geschützt. Das leuchtende Grün der in perfekten Reihen gepflanzten Reben ergibt zusammen mit dem Ocker und Schwarz der Landschaft ein einzigartiges, fotogenes Naturerlebnis.

Weinberge in La Geria

Weinberge in La Geria

Besonders für Weinliebhaber zählt La Geria zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote, verstecken sich in der geschützten Landschaft doch zahlreiche Bodegas, Weinkeller, in den ihr die ausgezeichneten Inselweine verkosten und erwerben könnt. Ausgestattet mit festen Schuhen und Taschenlampe, könnt ihr abschließend einen Abstecher zur Vulkanhöhle La cueva de los Naturalistas machen und noch weiter in die faszinierende Welt der Vulkane eintauchen.

Hoteltipp: In Puerto del Carmen, nur eine etwa 20-minütige Autofahrt von La Geria entfernt, lockt das Aparthotel Playamar mit gemütlichen Bungalows und Appartements, einer schönen Sonnenterrasse und einem Pool mit Bar.

9. La Graciosa: Unberührte Schönheit der Kanaren

Klein, aber oho: Die achte und kleinste bewohnte Kanareninsel mit einer Fläche von 29 Quadratkilometern wird euch mit ihren malerischen Sandstränden und dem türkisblauen Wasser überzeugen. Die Insel im Norden Lanzarotes erreicht ihr nur per Fähre von Órzola aus, die Überfahrt dauert dabei etwa eine halbe Stunde – La Graciosa eignet sich daher wunderbar für einen Tagesausflug! Viele der traumhaften Strände sind vom Hafen aus bequem zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar, das ihr direkt am Hafen mieten könnt.

Luftaufnahme der Insel La Graciosa.

Ein wunderschöner Anblick: Die Insel La Graciosa.

Auf der Insel selbst gibt es nur eine einzige geteerte Straße, die anderen Wege sind alle aus hellem Sand, der bei Regen schnell sehr schlammig wird. Werft vor eurem Ausflug also besser einen Blick auf die Wettervorhersage, doch dann steht dem Abenteuer La Graciosa nichts mehr im Weg. Sonne, goldgelbe Strände und eine Einsamkeit, die es sonst kaum an einem Ort in Europa gibt: La Graciosa ist ein ganz besonderes natürliches Juwel, das ihr so schnell nicht mehr vergessen werdet.

Häufig gestellte Fragen zu den Lanzarote Sehenswürdigkeiten

Keine Frage, die Kanarische Insel besticht durch ihre gelungene Mischung aus rauer Natur, Meer und kulturellen Highlights. Bevor es losgeht, beantworten wir noch eure wichtigsten Fragen zu den Lanzarote Sehenswürdigkeiten.

Was ist das Besondere an Lanzarote?

Zwar ist das angenehm milde Klima Lanzarotes typisch für die Kanarischen Inseln, doch mit ihrem rauen Charakter ist die viertgrößte Insel der Kanaren etwas ganz Besonderes. Schwarzer und ockerfarbener Vulkankies, längst erloschene Vulkane, einsame Küsten und dunkle Strände prägen das Antlitz der Insel. Bizarre Felsformationen und grüne Weinreben hinter ihren geschützten Mauern komplettieren das Gesamtbild. So einzigartig wie die Natur Lanzarotes sind auch ihre Bewohner: Tierarten wie die blinde Albino-Krabbe, die in den Gewässern von Jameos del Agua lebt, sind endemisch und leben nur auf Lanzarote. Neben diesen natürlichen Sehenswürdigkeiten lockt Lanzarote mit kulturellen Attraktionen, Festen und hübschen Dörfern, die sich mit ihren weiß getünchten Häusern stolz gegen die schwarze Vulkanlandschaft behaupten.

Typisch Lanzarote: Weiße Häuschen und malerische Innenhöfe

Wann ist die schönste Zeit auf Lanzarote?

Lanzarote ist das ganze Jahr über ein beliebtes Reiseziel, doch die schönste Zeit für Besucher ist zwischen März und Oktober. In den Sommermonaten ist die ideale Zeit zum Baden und Schwimmen und dank der Passatwinde kommen auch Surfer voll auf ihre Kosten. Doch der Frühling hat seinen ganz besonderen Reiz: Im März und April beginnt vor allem der Norden in bunten Farben zu erblühen und für Ausflüge, Wanderungen und Radtouren seid ihr nun gerade richtig auf Lanzarote. Für sportlich Aktive gelten auch der Herbst und selbst der Winter als gute Reisezeiten, wenn die Temperaturen angenehme, frühlingshafte Werte erreichen. Zwar müsst ihr zwischen Oktober und März auch mit Regenschauern rechnen, doch mit 110 Millimetern Niederschlag pro Jahr halten sich die regenreichen Tage insgesamt in Grenzen.

Frau auf Mountainbike mit Blick Richtung Berge

Die perfekte Zeit für sportliche Aktivitäten ist im Frühling und Herbst

Was isst man auf Lanzarote?

Als kleine Insel in den Weiten des Atlantiks kommen auf Lanzarote viel frischer Fisch und Meeresfrüchte auf den Tisch. Traditionell wird unter anderem Thunfisch, Seehecht, Barsch und Muräne gegessen – am liebsten serviert mit Mojo rojo oder Mojo verde („Rote Sauce“ und „Grüne Sauce“) und Papas arrugadas, jenen schmackhaften Pellkartoffeln mit Salzkruste. Daneben zählen Kichererbseneintopf („Ropa vieja“) und verschiedene Eintöpfe mit Fleisch zu beliebten Speisen. Naschkatzen sollten es sich nicht entgehen lassen Barraquito, Espresso mit Kondensmilch und Likör, Bienmesabe, Mandelcreme gesüßt mit Honig, Quarkkuchen oder verschiedene Pudding-Variationen zu probieren.

Köstlich: Papas arrugadas mit Mojo rojo und Mojo verde

Wie lange braucht man, um Lanzarote zu umrunden?

Mit einer Länge von etwa 60 Kilometern und einer maximalen Breite von etwa 34 Kilometern ist Lanzarote nicht besonders groß und lässt sich mit dem Auto bequem an einem Tag umrunden – selbst wenn ihr den ein oder anderen Stopp einlegt, um die Aussicht zu genießen. Auch bei Radfahrern ist die Insel sehr beliebt, eine Inselumrundung auf zwei Rädern solltet ihr jedoch am besten auf mehrere Tage aufteilen, da euch der Wind das Radeln deutlich erschweren kann.

Frau lehnt an Autotür und schaut dem Sonnenuntergang an

Lanzarote lässt sich bequem an einem Tag mit dem Auto umrunden

Fazit zu den Lanzarote Sehenswürdigkeiten

Lanzarote umgibt ein ganz eigener Zauber. Weite unberührte Strände, ursprüngliche Landschaften vulkanischen Ursprungs und eine lebendige Kulturszene finden sich auf Lanzarote ebenso wie quirlige Urlaubsorte und romantische Sonnenuntergänge. Die wilde Kanareninsel bezirzt mit ihrem rauen Charme, der sich mit paradiesischer Idylle abwechselt, sodass ihr hier lange Strandtage mit vielfältigen Ausflügen zu den schönsten Sehenswürdigkeiten Lanzarotes abwechseln könnt. Und spätestens abends, wenn ihr bei exzellentem Wein und einem köstlichen Abendessen dabei zuseht, wie der Sonnenuntergang die Insel in ein Spektakel aus 1000 Farben taucht, wird euch die Insel in ihren Bann ziehen.

Lanzarote, oh du Schöne: Wer jetzt Lust bekommen hat, Lanzarote zu besuchen, sollte sich von unseren besten Angeboten für euren Lanzarote-Urlaub inspirieren lassen.
Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.