Top 9 Kreta Strände: Wilde Natur, zauberhafte Küste

Karibik-Flair im Mittelmeer, geheimnisvolle Schluchten und ein pinker Strand: Kreta zählt mit rund 300 Sonnentagen im Jahr zu den sonnenverwöhntesten Inseln im Mittelmeerraum und ist damit das ideale Ziel für einen abwechslungsreichen Strandurlaub. Wir stellen euch die neun schönsten Kreta Strände vor.

Kreta Strände

Kreta ist die größte Insel Griechenlands und zieht mit ihren weiten mediterranen Landschaften, rauen Gebirgszügen und wilden Schluchten Naturliebhaber und begeisterte Wanderer an. Am meisten verzaubert die Insel aber mit ihrer Vielfalt an einzigartigen Stränden, was sie zu einem Traumziel für Familien und Badeurlauber macht. Lasst euch von der kretischen Gelassenheit in ihren Bann ziehen und verbringt eine unvergessliche Zeit am Mittelmeer.

Inhaltsverzeichnis

  1. Elafonissi Beach: Strandinsel und Naturschauspiel in pink
  2. Falasarna Beach: Stranderlebnis für jeden Geschmack
  3. Balos: Lagune mit Karibik-Flair
  4. Rethymnon Beach: Stadtbummel und Badespaß
  5. Vai Beach: Paradies unter Palmen
  6. Agiofaraggo: die heilige Schlucht
  7. Red Beach: Mojitos und FKK-Juwel
  8. Matala Beach: Flower Power und Hippie-Höhlen
  9. Preveli Beach: Oase zwischen Fluss und Meer

Häufig gestellte Fragen zu Kretas Stränden

 

Das Wichtigste im Überblick

  • Von Traumstränden mit Karibik-Flair bis hin zu Buchten umgeben von Steilklippen oder spektakulären Schluchten hat Kreta wirklich alles zu bieten.
  • An nur zwei natürlichen Palmenstränden auf der Insel könnt ihr in deren Schatten relaxen – und die sind definitiv einen Besuch wert!
  • Wer viel Komfort und ein breites Aktivitätenprogramm sucht, wird an den großen Badestränden nahe der beliebten Ferienorte fündig. Perfekt für einen unbeschwerten Badeurlaub mit der ganzen Familie.

 

Rund um die Insel: Kretas facettenreiche Strände

Auf Kretas 1066 Küstenkilometer verteilen sich unzählige Strände, die einen Besuch wert sind. Während ihr an der Nordküste belebte Ferienorte mit Rundum-Angebot findet, verzaubert der Süden mit seiner rauen Schönheit, Stränden vor Felskulisse und beeindruckenden Schluchten. Der Westen begeistert mit kilometerlangen Sandstränden. Wir präsentieren euch rund um die größte griechische Insel unsere Lieblingsstrände.

1. Elafonissi Beach: Strandinsel und Naturschauspiel in pink

An der südwestlichen Spitze Kretas findet ihr gleich eines von Europas Strandhighlights! Vor der Küste liegt eine kleine, naturbelassene „Strandinsel“, die über eine Sandbank begehbar ist. Was den Elafonissi Beach zu etwas Besonderem macht, ist der Kontrast des pinkfarbenen und weißen Sands zum türkisblauen Wasser. Ihr habt richtig gelesen: Winzige Korallenteilchen und zerbrochene Muscheln färben den Sand pink! Der Strand erfreut sich großer Beliebtheit bei Familien, denn die große, seichte Lagune zwischen mehreren Sandbänken ermöglicht ein sicheres Badeerlebnis selbst für die Kleinsten.

Auch Wassersportler wissen Elafonissi Beach zu schätzen: Die Lagune erweist sich als perfektes Stehrevier für Anfänger und in den Sommer- und Herbstmonaten könnt ihr mit einem regelmäßigen Wind rechnen. Ein Kite Club sowie eine Windsurfschule begleiten euch bei euren ersten Versuchen auf dem Board. Dabei umgibt euch unberührte Natur: Bunte Wildblumen, exotische Vögel und mit etwas Glück entdeckt ihr im Gebüsch sogar die ein oder andere Griechische Landschildkröte. Die Insel Elafonisi lädt zu einer Erkundungstour ein. Rund um den Elafonissi Beach befinden sich zwischen den Felsen ruhigere Buchten, in denen sich auch Anhänger der Freikörperkultur wohlfühlen.

Elafonissi Beach mit seinem pinkfarbenen Strand und dem türkisblauen Wasser ist ein kleines Paradies

 

Elafonissi Beach im Überblick
Perfekt für Familien, Paare, Naturliebhaber, Entdecker, Wassersportler, FKK-Anhänger
Besonderheit Pinker Sand
Vorgelagerte naturbelassene Insel
Erreichbarkeit Kostenfreie Parkplätze vorhanden
Ausstattung Liegen und Sonnenschirme
Restaurant und Snackbars
Verkaufsstände mit Strandzubehör
Toiletten und Duschen
Rettungsschwimmer (saisonal)
Wassersportanbieter: Kitesurfen, Windsurfen, Kajak, Stand Up Paddling
Barrierefrei

 

2. Falasarna Beach: Stranderlebnis für jeden Geschmack

Etwa 50 Kilometer entlang der Westküste Richtung Norden erreicht ihr den Falasarna Beach. Er liegt abseits der großen Urlaubsorte, zählt jedoch nichtsdestotrotz zu den beliebtesten Stränden Kretas. An dem weitläufigen Sandstrand findet wirklich jeder Urlaubstyp sein perfektes Plätzchen: Von versteckten Felsbuchten für Ruhesuchende über flach abfallende Abschnitte für Familien bis hin zu belebten Gegenden mit Strandbars ist alles dabei. Das umfangreiche Angebot an Gastronomie, Komfort und Wassersport sorgt dafür, dass garantiert keine Langeweile aufkommt.

In den flachen Meerespools kann der Nachwuchs unbeschwert spielen, während sich Abenteuerlustige an den Strandbereichen mit stärkeren Wellen vergnügen. Wenn ihr besonders mutig seid, könnt ihr den Strand sogar beim Paragliding aus der Vogelperspektive erleben. Vergesst nicht, die Taucherbrille in den Koffer zu packen, denn das glasklare Wasser am Falasarna Beach eignet sich perfekt, um beim Schnorcheln oder Tauchen die Unterwasserwelt zu erforschen.

Der Strand Falasarna in der Nähe von Chania

 

Falasarna Beach im Überblick
Perfekt für Paare, Familien
Besonderheit Großer Strand mit belebten wie idyllischen Abschnitten
Erreichbarkeit Kostenfreie Parkplätze vorhanden
Mit dem Bus von Kissamos als Tagestour
Ausstattung Liegen und Sonnenschirme
Restaurants und Snackbars am Strand
Oberhalb Tavernen mit Panorama
Rettungsschwimmer (saisonal)
Wassersportanbieter: Surfen, Jetski, Kajak, Stand Up Paddling
Paragliding-Anbieter
Barrierefrei
Hoteltipp: In idyllischer Hanglage verwöhnt euch das charmante Kavousi Resort mit einem herrlichen Panoramablick auf die fruchtbare Ebene von Falasarna und das weite Meer. Den Strand erreicht ihr vom Hotel in wenigen Fahrminuten.

3. Balos: Lagune mit Karibik-Flair

Am nordwestlichen Finger Kretas, inmitten eines Naturschutzgebiets, liegt die bezaubernde Balos-Lagune. Mit dem türkis glitzernden Meer und dem fast weißen Sand ist dieser zweifelsfrei einer der schönsten Strände Griechenlands, obwohl es sich schon beinahe nach Karibik-Urlaub anfühlt. Sandbänke formen eine Lagune, in der ihr im niedrigen, wärmeren Wasser unbeschwert relaxen und planschen könnt. Euren Beitrag zum Naturschutz leistet ihr durch eine kleine Eintrittsgebühr, die man hinsichtlich der einzigartigen Landschaft und Tierwelt jedoch gerne beisteuert. Falken, Mönchsrobben und gelegentlich sogar Meeresschildkröten haben an der Landzunge ihr Habitat.

Reist ihr mit dem Mietwagen an, steigt ihr vom Parkplatz durch felsiges Gelände hinunter zum Strand und werdet dafür mit einem traumhaften Panorama belohnt. Alternativ ist die Lagune auf einer circa einstündigen Bootsfahrt von Kissamos zu erreichen. Wer Lust hat und festes Schuhwerk mitbringt, wagt den Aufstieg auf die die Felsinsel Cap Tigani, die gegenüber des Strands aus dem Meer ragt und über Sandbänke zu erreichen ist. Der Weg ist steil, aber oben wartet eine lohnenswerte Aussicht über Kreta und das Mittelmeer.

Die Balos Lagune mit tollem Ausblick vom Strand

Balos im Überblick
Perfekt für Familien, Paare, Naturliebhaber, Wanderer
Besonderheit Türkisblaue, seichte Lagune
Erreichbarkeit Anfahrt durch unwegsames Gelände
Kostenpflichtiger Parkplatz vorhanden
Ca. zwanzigminütiger Abstieg über eine Felstreppe
Alternativ per Ausflugsboot von Kissamos
Eintrittsgebühr als Beitrag zum Naturschutz
Ausstattung Wenige Liegen und Sonnenschirme
Kiosk
Toiletten am Parkplatz
Barrierefrei X
Hoteltipp: In Kissamos übernachtet ihr im beliebten Elena Beach Hotel mit eigenem Strandabschnitt und nehmt am Hafen ganz bequem eines der Ausflugsboote, die euch zur Balos-Lagune bringen.

 

4. Rethymnon Beach: Stadtbummel und Badespaß

Rethymno ist die drittgrößte Stadt der Insel und mit einer Vielzahl an Ferienunterkünften der perfekte Ort für einen Badeaufenthalt an Kretas Nordküste. Mit seiner charmanten Altstadt lädt es zu einem gemütlichen Stadtbummel ein. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die Ruinen einer venezianischen Festung sowie der alte Hafen mit seinem Leuchtturm. An den städtischen Hafen schließt der kilometerlange goldene Sandstrand Rethymnon Beach an. Eine gut ausgebaute touristische Infrastruktur sorgt dafür, dass es euch dort an nichts fehlt. Unzählige Anbieter stellen Liegen, Sitzsäcke und Sonnenschirme zur Verfügung und an einigen Abschnitten gibt es sogar Wi-Fi bis an den Strand. Für euer leibliches Wohl sorgen die Restaurants, Bars und Einkaufsmöglichkeiten entlang der Uferstraße.

Das Wasser am Rethymnon Beach ist flach und mit der Blauen Flagge ausgezeichnet, weshalb sich dort auch Familien wohlfühlen. Wer auf der Suche nach Action ist, nutzt das breite Wassersportangebot, am Strand könnt ihr euch beim Beachvolleyball austoben. Wenn ihr es etwas ruhiger bevorzugt, sucht ihr am besten die östlichen Strandabschnitte abseits des Stadtzentrums auf.

Rethymnon hat nicht nur idyllische Strände zu bieten

 

Rethymnon Beach im Überblick
Perfekt für Familien, Paare
Besonderheit Breites Angebot für Besucher
Erreichbarkeit Kostenpflichtige Parkplätze vorhanden
Ausstattung Liegen und Sonnenschirme
Kioske am Strand
Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Bars entlang der Uferstraße
Toiletten und Duschen
Blaue Flagge
Rettungsschwimmer (saisonal)
Wassersportanbieter: Parasailing, Wasserski, Jetski, Bananaboat, Tretboote
Barrierefrei
Hoteltipp: Das Kriti Beach Hotel ist durch seine Nähe zur Altstadt perfekt für diejenigen, die gerne Stadtbummel und Badeurlaub verbinden möchten. Ihr seid nur eine Überquerung der Uferstraße von einem abwechslungsreichen Strandtag entfernt.

 

5. Vai Beach: Paradies unter Palmen

Bilderbuchstrand gefällig? Karibikfeeling pur erwartet euch an der nordöstlichen Spitze der Insel: breiter, weicher Sandstrand und im Hintergrund ein Meer aus Palmen. Der Vai Beach ist übrigens einer von nur zwei natürlichen Palmenstränden auf Kreta. Rund 5000 Dattelpalmen wuchsen der Erzählung nach aus den Kernen, die die Piraten hinter sich an den Strand warfen, als sie einst hier rasteten. Wenn man bedenkt, dass die Bäume bereits ungefähr 2000 Jahre alt sind, sind dafür wohl eher die Phönizier verantwortlich, die damals das Mittelmeer beherrschten. Der größte bekannte Palmenwald Europas steht heute unter strengem Schutz und ist nicht für Besucher zugänglich.

Seine große Bekanntheit erlangte der Vai Beach übrigens in den 1970er Jahren als Kulisse des berühmten Bounty-Werbespots. Auf einer Strandhälfte stehen euch Liegen und Sonnenschirme zur Verfügung, während ihr auf der anderen Hälfte Platz findet, um euer Handtuch auszubreiten. Das klare Wasser verlockt dazu, die Unterwasserwelt mit dem Schnorchel zu erkunden oder eine der angebotenen Wassersportarten auszuprobieren. Am Ende des Strands genießt ihr vom Restaurant oder Café den Blick auf die Postkartenidylle.

Der Strand Vai mit seinen Palmen bietet echtes Karibik-Feeling

 

Vai Beach im Überblick
Perfekt für Familien, Paare, Naturliebhaber
Besonderheit Karibik-Feeling unter Palmen
Erreichbarkeit Kostenpflichtiger Parkplatz vorhanden
Per Ausflugs- oder Linienbus
Ausstattung Liegen und Sonnenschirme
Restaurant, Café
Toiletten
Wassersportanbieter: Bananaboat, Wakeboard, Jetski, Stand Up Paddling, Tretboote
Barrierefrei X

 

6. Agiofaraggo: die heilige Schlucht

Wir begeben uns an die Südküste Kretas, wo etwa 80 Kilometer südlich von Heraklion am Ende der Agiofaraggo-Schlucht eine idyllische Bucht liegt. Der Strand zieht vor allem Naturliebhaber und Wanderer an, denn um ihn zu erreichen müsst ihr zuerst einmal die sogenannte „heilige Schlucht“ durchwandern. Der Weg gestaltet sich spektakulär: zwischen imposanten Felsklippen hindurch, vorbei an Höhlen, in denen einst Asketen lebten, und der Kapelle des Heiligen Antonius. Die Wanderung ist nicht sehr schwer und auch mit Kindern zu bewältigen, jedoch wird festes Schuhwerk empfohlen. Nach circa 30 Minuten erreicht ihr den Kiesstrand, der nach außen versteckt in der Bucht liegt. Durch den Schutz der Felsen ist das Wasser ruhig, der Einstieg jedoch recht steinig.

Rundherum gibt es einiges zu entdecken: Kurz vor Erreichen des Strands führt links ein kleiner Pfad nach oben auf die Klippen, wo ihr durch eine Felsöffnung aus schwindelerregender Höhe hinunter auf das Wasser schauen könnt. Die Schlucht ist mit ihren steilen Felshängen übrigens auch ein beliebter Spot für Kletterer. Perfekt, um sich nach einem sportlich aktiven Tag eine Abkühlung im Meer zu gönnen.

Den Weg zum Agiofaraggo Strand müsst ihr euch erarbeiten

Agiofaraggo im Überblick
Perfekt für Naturliebhaber, Wanderer, Kletterer, Ruhesuchende
Besonderheit Spektakuläre Agiofaraggo-Schlucht
Erreichbarkeit Anfahrt über unwegsames Gelände
Kostenfreier Parkplatz am Nordende der Schlucht vorhanden
Leichte Wanderung durch die Schlucht (ca. 30 Minuten)
Alternativ mit dem Boot erreichbar
Ausstattung Imbisswagen am Parkplatz
Barrierefrei X

 

7. Red Beach: Mojitos und FKK-Juwel

Mit dem Red Beach hält Kreta ein Juwel für FKK-Anhänger bereit. Die Felsenbucht ist eine ruhigere Alternative zum benachbarten Ferienort Matala. Von dort aus schippert ihr entweder mit dem Boot zum Red Beach oder ihr geht zu Fuß. Die Wanderung dauert etwa 30 Minuten und unterwegs erwarten euch traumhafte Ausblicke über die Bucht. Der naturbelassene Strand verzaubert mit rötlich leuchtendem Sand vor der Kulisse spektakulärer Sandsteinklippen. Das flach abfallende Wasser ist perfekt zum Baden und die Entdecker unter euch können die Meereshöhle an der Nordseite des Strands erkunden.

Ein kleiner Felsvorsprung am südlichen Ende trennt den Hauptabschnitt vom FKK-Bereich, an dem ihr ganz ungestört unbekleidet die Sonne genießen könnt, wenn ihr möchtet. Am Red Beach herrscht eine ungezwungene Atmosphäre. Mittelpunkt des Geschehens ist „Master Jannis‘“ kunterbunte Cocktailbar, die sich mit den angeblich besten Mojitos des Planeten rühmt. Probiert sie am besten selbst! Die Bar ist schon wegen ihrer farbenfrohen Gestaltung, der guten Stimmung und des herzlichen Gastgebers einen Besuch wert.

Textilfrei entspannen könnt ihr am Red Beach

 

Red Beach im Überblick
Perfekt für Ruhesuchende, FKK-Anhänger, Entdecker
Besonderheit Sandsteinklippen im Hintergrund
Beliebter FKK-Bereich
Erreichbarkeit Kostenpflichtige und kostenfreie Parkplätze in Matala vorhanden
Ca. 20 – 30 minütige Wanderung zum Strand
Ausstattung Wenige Liegen und Sonnenschirme
Mojito-Bar
Barrierefrei X

 

8. Matala Beach: Flower Power und Hippie-Höhlen

Der Strand von Matala selbst ist berühmt für seine Hippie-Höhlen, die sich im Norden in den Felshang schmiegen. In den 1960er und 1970er Jahren befand sich hier Kretas Hippie-Treffpunkt schlechthin, was sich bis heute unschwer an den kreativen Wandmalereien und kunterbunt gestalteten Geschäften im Ort erkennen lässt. Die Höhlenwohnungen, die den Hippies einst als Unterschlupf dienten, stammen vermutlich bereits aus der Antike und sind mittlerweile durch eine Umzäunung vor dem Andrang der Neugierigen geschützt.

Der goldene Sandstrand fällt flach mit Kieselsteinen ins Wasser ab und rundherum findet ihr ein großes Angebot an Restaurants und hippen Bars. Feierlustige schätzen die entspannte Atmosphäre und das Nachtleben von Matala. Bei Partys und Live-Musik erwacht der Ort abends erst richtig zum Leben, im Hintergrund die einzigartigen beleuchteten Höhlen im Sandstein. Ein Highlight ist das jährlich im Juni stattfindende Matala Beach Festival.

Am Strand von Matala erkundet ihr viele Höhlen, die früher mal bewohnt waren

 

Matala Beach im Überblick
Perfekt für Alleinreisende, Paare, Romantiker, Hippies, Feierlustige
Besonderheit Hippie-Höhlen
Erreichbarkeit Kostenpflichtiger Parkplatz am Strand, kostenfreie Parkmöglichkeiten am Ortseingang vorhanden
Ausstattung Liegen und Sonnenschirme
Restaurants und Bars
Barrierefrei X
Hoteltipp: Im Matala Bay Hotel erfrischt ihr euch noch einmal im großen Pool, bevor ihr euch ins Nachtleben von Matala stürzt oder den Tag ganz gemütlich im Ort ausklingen lasst.

 

9. Preveli Beach: Oase zwischen Fluss und Meer

In einem herrlichen, üppig bewachsenen Tal zwischen den weißen Bergen von Sfakia grünt um die Mündung des Flusses Megalopotamos der zweite natürliche Palmenstrand von Kreta. Die Besonderheit: Am Preveli Beach habt ihr die Wahl, ob ihr lieber im Süßwasser des Flusses oder im Meer badet. Der Sand- und Kiesstrand mit dem Beinamen „Sweet Water Beach“ (deutsch: Süßwasserstrand) zieht vor allem Familien an. Während der Nachwuchs im seichten Fluss planscht, tanken die Eltern die kretische Sonne oder entspannen im Schatten der Bäume.

Vor dem Palmenwald kommt dabei richtig tropisches Feeling auf, im Hintergrund die Ausläufer der Berge – eine einzigartige Kulisse. Wenn ihr Kretas Natur noch näherkommen wollt, geht ein Stück den Wanderweg am Fluss entlang. Von oben bietet sich ein atemberaubender Blick in die Schlucht hinein. Lasst euch von der Flora und Fauna des fruchtbaren Tals in eine andere Welt entführen.

Am Preveli Beach könnt ihr im Fluss oder im Meer baden

Preveli Beach im Überblick
Perfekt für Familien, Naturliebhaber, Ruhesuchende
Besonderheit Bergkulisse
Palmengesäumte Flussmündung
Erreichbarkeit Kostenpflichtiger Parkplatz vorhanden
Abstieg vom Parkplatz über Felstreppe
Alternativ per Boot zu erreichen
Ausstattung Taverne am Strand
Oberhalb Panorama-Snackbar
Toiletten und Duschen
Barrierefrei X

 

 

Häufig gestellte Fragen zu Kretas Stränden

Na, habt ihr schon Taucherbrille und Schnorchel eingepackt und würdet am liebsten in den nächsten Flieger nach Kreta steigen? Bevor es losgeht, beantworten wir im Folgenden die am häufigsten gestellten Fragen zu einem Strandurlaub auf Kreta für euch.

 

Gibt es auf Kreta Sandstrände?

Kreta eignet sich hervorragend für euren Badeurlaub, wenn ihr euch nach Karibikfeeling sehnt, aber keinen stundenlangen Langstreckenflug auf euch nehmen wollt. In nur rund drei Flugstunden erreicht ihr die griechische Insel, die euch mit wahrhaftigen Traumstränden empfängt. Besonders an der Nord- und Westküste erstrecken sich herrliche Sandstrände, an denen das türkisblaue Meer zum Abtauchen und Planschen lockt. Aber auch im rauen Süden gibt es zwischen Felsbuchten lohnenswerte Sand- oder gemischte Sand- und Kiesstrände zu entdecken. Ein absolutes Highlight unter den Sandstränden bietet der Elafonissi Beach: Wo sonst könnt ihr euch inmitten von rosa Sand die Sonne auf den Bauch scheinen lassen?

Lesetipp: Die Insel hat nicht nur Sonne, Strand und Meer zu bieten. In unseren Reisetipps für Kreta verraten wir euch, was ihr zwischen traumhaften Landschaften, bezaubernder Küste und Kretas Sehenswürdigkeiten nicht verpassen solltet.
Strand Vai

Sandstrand und Palmen gibt es auch am Strand Vai

Wie warm ist das Mittelmeer vor Kreta?

Die Wassertemperatur vor Kreta beträgt in den Sommermonaten im Durchschnitt angenehme 20 bis 27 Grad Celsius. Wer es zum Baden möglichst warm bevorzugt, dem legen wir Kretas Lagunenstrände ans Herz. Am Elafonissi Beach oder Balos Beach genießt ihr zwischen den Sandbänken das seichte Meerwasser, das sich unter der kretischen Sonne erwärmt. Die Lagunen sind zudem perfekt für ein sicheres Badeerlebnis mit der ganzen Familie. Wassertemperaturen von rund 21 Grad eignen sich sogar bis in den November hinein für Wassersportler, denen herbstliche Außentemperaturen und etwas Regenwetter nichts ausmachen.

 

Ist FKK auf Kreta erlaubt?

Das unbekleidete Baden und Sonne tanken ist auf der griechischen Insel an sich nicht erlaubt, weshalb es auf Kreta keine offiziellen FKK-Strände gibt. Vielerorts wird die Freikörperkultur allerdings toleriert. Zahlreiche Strände auf Kreta verfügen über ruhigere, abgelegene Bereiche, an denen sich FKK-Anhänger wohlfühlen. Beispiele dafür sind etwa die Felsbuchten rund um den beliebten Sandstrand Elafonissi Beach oder der FKK-Bereich am Red Beach. Häufig bieten euch Felsen einen Sichtschutz zu den gut besuchten Hauptabschnitten der Strände.

Lesetipp: Ihr seid große Strandliebhaber und würdet am liebsten ganz Griechenland auf der Suche nach den schönsten Fleckchen am Meer durchstreifen? Scrollt doch einmal durch unsere Strandhighlights in Griechenland. In dem Beitrag findet ihr übrigens noch weitere Tipps, wo ihr als FKK-Anhänger urlauben könnt.

 

Postkartenidylle oder Rundum-Angebot: Strandurlaub auf Kreta

Ihr seht: Wer postkartenreife Traumstrände sucht, wird auf Kreta schnell fündig. Außerdem wartet die Insel mit einzigartigen Highlights auf: der berühmte rosa Strand von Elafonissi, die versteckte Bucht am Ende der „heiligen Schlucht“ oder etwa der Badestrand vor Europas größtem Palmenwald sind nur einige davon. Belebte Ferienorte mit unzähligen Übernachtungsmöglichkeiten und Strände mit Rundum-Angebot sorgen für abwechslungsreiche Urlaubstage. Auch für Erholungssuchende und Naturliebhaber hält Kreta entlang seiner Küste idyllische Fleckchen bereit. Und wer in die kretische Lebensart eintauchen und die Insel besser kennenlernen möchte, unternimmt Ausflüge ins Landesinnere, wo historische Stätten und Dörfer dazu einladen, Kretas traditionelle Seite zu entdecken.

Haben wir eure Lust geweckt, die Insel im Mittelmeer mit ihrem Reichtum an Stränden einmal selbst zu erkunden? Reiseinspiration findet ihr in unseren Angeboten für Kreta.
Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.