Die 11 schönsten Kos Strände: Traumhafte Ägäis

Fruchtbare Ebenen, charmante Bergdörfer und Sonne satt – neben vielen Sehenswürdigkeiten und dem Erbe des Hippokrates lockt die griechische Insel Kos mit langen, wunderschönen Stränden. Elf dieser malerischen Kos Strände stellen wir euch hier vor.

Kos Strände

Die Insel Kos liegt in der südöstlichen Ägäis vor der kleinasiatischen Küste und ist mit ihren etwa 290 Quadratkilometern Fläche die drittgrößte Insel der Dodekanes-Inselgruppe. Das Klima auf der Insel ist ganzjährig gemäßigt mediterran, die beste Reisezeit für einen Bade- und Strandurlaub ist zwischen Mai und September. Dann herrschen sonnige Temperaturen von 25 bis 33 Grad und ihr habt im Prinzip keinen Niederschlag zu befürchten.

Inhaltsverzeichnis

  1. Psalidi Beach: Der Alleskönner auf Kos
  2. Lagada Beach: Der Ruhige
  3. Marmari Beach: Der Unstete
  4. Tripiti Beach: Der Aussichtsreiche
  5. Therma Beach: Der Spa-Strand
  6. Paradise Beach: Der Bubble-Beach
  7. Kohilari Beach: Der Sportliche
  8. Cavo Paradiso: Der Paradiesische
  9. Agios Stefanos Beach: Der Instagram-Spot
  10. Camel Beach: Der Malerische
  11. Lambi Beach: Der Familienfreundliche


Die Highlights und schönsten Strände auf Kos

Paradiesische Sandstrände, einsame Buchten vor türkisblauer Kulisse oder belebte Party-Beaches – Kos hat für jeden Geschmack das passende Strandplätzchen. Jeder Strand hat seine Eigenheiten und bietet unterschiedliche Voraussetzungen für Wassersport, FKK, Erholung oder den fröhlichen Familienurlaub.

1. Psalidi Beach: Der Alleskönner auf Kos

Im Nordosten der Insel, nur etwa vier Kilometer östlich der Inselhauptstadt Kos gelegen, erwartet euch Psalidi Beach. Seine Besonderheit: Er besteht aus verschiedene Strandabschnitten, an denen ihr verschiedenen Freizeitaktivitäten nachgehen oder auch in Oasen der Ruhe entspannen könnt.

Natürliche Kiesabschnitte wechseln sich mit aufgeschütteten feinen Sandabschnitten ab. An einigen Stellen stehen öffentliche Duschen, Umkleidekabinen und Liegestühle bereit, während ihr in Kite- und Tauchschulen einen Wassersportkurs eurer Wahl belegen könnt. Familien finden vor allem in den gemütlichen Badebuchten einen ruhigen Rückzugsort.

Psalidi Beach Kos

Psalidi Beach – ein Strand für jeden auf Kos

Deutlich beschaulicher geht es südlich des Kap Psalidi im Landschaftsschutzgebiet Psalidi Wetlands zu. Zahlreiche Vögel, darunter Flamingos und Reiher, verbringen hier den Winter, im Sommer findet ihr hier geschütztere Ecken für einen ruhigen Strandtag – auch FKK wird geduldet.

  • Erreichbarkeit: Je nach Abschnitt zu Fuß oder mit dem Auto von Kos-City in etwa 15 Minuten erreichbar.
  • Ausstattung: Rettungsschwimmer, Toiletten, Duschen, Umkleidekabinen, Liegestühle, Tauch- und Kiteschule, Restaurants und Strandbars – je nach Strandabschnitt. Gute Parkmöglichkeiten in direkter Strandnähe.
  • Perfekt für: Baden & Sonnenbaden, Familien, Abwechslung, erste Kitesurf- und Tauchversuche.

Hoteltipp: Das Alexandra Hotel in Kos-Stadt ist eine städtische Oase mit Pool und gemütlichen Zimmern. Natürlich ist auch das Meer nicht weit.

2. Lagada Beach: Der Ruhige

Lagada Beach ist eine Wohltat für alle, die in Ruhe dem Rauschen der Wellen lauschen möchten. Auf der Südseite von Kos liegt der Strand etwas versteckt zwischen seinen weitaus belebteren Nachbarn Paradise Beach und Magic Beach.

Für Paare, Familien und Senioren eignet sich der flachabfallende Strand bestens, um in Ruhe zu baden und Sonne zu tanken. Auch aufgrund seines weichen Sands zählt Lagada Beach zu den schönsten Kos Stränden. Die nächsten Hotels befinden sich etwas entfernt, am Strand selbst gibt es lediglich einige Liegen. Eine kleine Taverne sorgt für das leibliche Wohl.

Lagada Beach

Lagada Beach – Ruhe und Entspannung satt

Natürliche Schattenplätze sind recht rar gesät, daher sollte vor allem im Hochsommer ein ausreichender Sonnenschutz mit. Dafür habt ihr einen herrlichen Blick auf die beiden Vulkaninselchen Gyali und Nisiros.

  • Erreichbarkeit: Am besten mit dem Auto: Die Entfernung zu Kos-Stadt beträgt 35 Kilometer. Von Kardamena benötigt ihr 20, aus Kefalos etwa 10 Autominuten.
  • Ausstattung: Sonnenliegen, Taverne mit Toilette, gute Parkmöglichkeiten.
  • Perfekt für: Baden, Sonnenbaden, Erholung, Familien, Paare, Senioren.

3. Marmari Beach: Der Unstete

Von einer Seite umrahmt von sanften Dünen, zur anderen Seite lockt das kristallklare Meer der Ägäis. Nicht umsonst gehört Marmari-Beach zu Kos‘ schönsten Stränden. Er ist mehrere Kilometer lang und breit genug, um allen ihren Lieblingsplatz bereitzuhalten. An vielen Stellen könnt ihr einfach euer Handtuch ausbreiten und müsst keine Liege buchen.

Marmari Beach Kos

Marmari Beach – für Wassersport und Action

Der im Norden der Insel gelegene Beach verspricht im Sommer vor allem Familien Spaß & Action. Auch für kleinere Kids eignet sich der Strand, da das Meer hier recht flach und strömungsarm ist. Sorgt im Hochsommer unbedingt für ausreichenden Sonnenschutz, da die kargen Gewächse nur wenig Schatten spenden.

Insbesondere im Frühjahr und Herbst hingegen erobern Surfer den Strand. Dann fegen kräftige Winde über den Küstenstreifen und bieten ideale Bedingungen für Kite- und Windsurfer. Weht der Meltemi, der Wind der Ägäis, haben die Wassersportzentren hier ihre Hochsaison.

  • Erreichbarkeit: Etwa 10 Minuten Fußweg vom Zentrum Marmaris bis zum Strand, von Kos-Stadt etwa 15 Kilometer Entfernung.
  • Ausstattung: Rettungsschwimmer (Nur direkt am Ort Marmari!), Sonnenliegen, Bars & Restaurants im Ortskern, Duschen, Toiletten, Wassersportzentrum, gute Parkmöglichkeiten.
  • Perfekt für: Familien, Wassersport (Surfen), Sonnenbaden, ausgedehnte Strandspaziergänge

4. Tripiti Beach: Der Aussichtsreiche

Für viele zählt Tripiti Beach im Westen der Insel zu einem der schönsten Kos Strände. Erreichbar ist er über eine kleine Sandpiste, an deren Ende sich ein kleiner Streichelzoo neben dem Parkplatz befindet. Bereits der Weg über die Stufen hinab zum Strand bietet eine wunderbare Aussicht auf das tiefblaue Meer mit seinen zahlreichen Inseln am Horizont.

Umrahmt von einer kleinen Felsenbucht breitet sich der etwa 120 Meter lange Sandstrand vor euch aus. Aus dem Wasser erheben sich Felsen und sogar ein hübscher Felsbogen, der für Trittsichere begehbar ist. Tripiti Beach gilt zudem als ein sehr sauberer Strand auf Kos. Liegen und Sonnenschirme mietet ihr direkt beim Eigentümer des kleinen Küstenabschnitts.

Strand nahe Kefalos

Noch ein Geheimtipp für einen traumhaften Sonnenuntergang am Tripiti Beach

Einen Spaziergang zu den weiter nördlich gelegenen Buchten solltet ihr nicht verpassen. Die Buchten unterliegen jedoch starker Erosion, legt euch daher beim Sonnenbaden nicht direkt unter die Felsklippen.

  • Erreichbarkeit: Etwa sieben Kilometer von Kefalos und 24 Kilometer vom Flughafen Kos entfernt, am besten mit dem Auto erreichbar. Zunächst Wegweisern zum Theologos Beach folgen, dann auf dem schmalen, ausgeschilderten Weg zum Tripiti Beach weiterlaufen.
  • Ausstattung: Liegen, Sonnenschirme, WC, Verpflegung am besten selbst mitnehmen, gute Parkmöglichkeiten.
  • Perfekt für: Ruhesuchende, Entspannung, Sonnen, Ausblick.

Hoteltipp: Lust auf Spontanurlaub? Verreist einfach mit den besten Last Minute-Angeboten für Kos!

5. Therma Beach: Der Spa-Strand auf Kos

Wassersport oder Unterhaltungsprogramm bekommt man hier, am Ende eines steilen Schotterwegs, nicht geboten. Dafür ist dieser Strand eine echte Besonderheit auf Kos: Dank einer heißen Quelle könnt ihr am Therma Beach in einer Naturtherme baden.

Therma Beach ist ein recht schmaler Strand aus vulkanischem Sand, Kies und Steinen. Umrahmt wird das karge Ambiente durch die Felswand auf der Landseite, während ihr über das Meer bis zum türkischen Festland blickt. Aus den Bergen kommend mündet hier eine heiße, mineral- und schwefelhaltige Quelle, die Embros Therme, ins Meer.

Kos Therma Beach

Therma Beach als natürlicher „Spa“ auf Kos

In einem extra ausgehobenen Becken mischt sich das kalte Meerwasser mit dem heißen Wasser der Quelle, sodass ihr darin gemütlich ein Bad bei etwa 50 Grad nehmen könnt – an den Felsspalten ist es jedoch brühheiß! Zusätzliche Highlights sind die angebotene Massage, die euch nach dem Bad entspannt und die kleine griechische Taverne mit einfachen Snacks.

  • Erreichbarkeit: Etwa 10 Autominuten von Agios Fokas. Das Auto stellt ihr oberhalb der Küste ab und geht zu Fuß einen etwa 500 Meter langen, recht steilen Schotterweg hinunter. Im Sommer ist teilweise ein gebührenpflichtiger Eselsritt den Weg hinunter möglich.
  • Ausstattung: Natürliches Thermalbecken, Massage, Strandbar, Liegen mit Strohschirmen, gute Parkmöglichkeiten.
  • Perfekt für: Entspannung, Erholung, Paare, Baden in heißer Therme.
Lesetipp: Kos wartet mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten auf, die wir euch zusammengestellt haben und die ihr euch bei einem Besuch nicht entgehen lassen solltet!

6. Paradise Beach: Der Bubble-Beach

Kos hat einige wunderschöne Sandstrände zu bieten, doch Paradise Beach ist wirklich ein Traum aus feinem, goldenem Sand. Er befindet sich neben dem beschaulichen Lagada Beach, bietet jedoch deutlich mehr Unterhaltungsmöglichkeiten. Hier kommen Familien und Erwachsene, die Action suchen, ganz auf ihre Kosten.

Beschauliche Stille sucht man hier vergebens, doch das ist auch nicht der Anspruch dieses Strands. Jetski, Tretboot oder doch das Bananenboot? Hier habt ihr die freie Auswahl! Daneben könnt ihr auch im Wasserpark mit seinen Hüpfburgen, Rutschen und Trampolins spaßige Abenteuer erleben. Im Restaurant und in den Strandbars relaxt ihr bei Musik und erfrischenden Getränken und Snacks.

Kos Paradise Beach

Paradise Beach – Wasserspaß und vulkanische Aktivität

Außerdem stehen zahlreiche Liegen mit Sonnenschirmen bereit, sodass man hier gut einen ganzen Tag verbringen kann. Bringt unbedingt eure Taucherbrille mit – da unter Wasser an einigen Stellen vulkanische Gase austreten, tauchen immer wieder lustig aussehende, blubbernde Blasen auf.

  • Erreichbarkeit: Leicht mit dem Auto erreichbar: Von Kefalos und dem Flughafen Kos jeweils etwa 15 Autominuten entfernt. An der Hauptstraße gibt es auch eine eigene Bushaltestelle.
  • Ausstattung: Wasserpark, Wassersport, WC, Umkleidekabine, Dusche, Bars, Restaurant, Liegen mit Sonnenschirmen, einige Parkmöglichkeiten am Restaurant – in der Hauptsaison sehr gut besucht.
  • Perfekt für: Familien, Spaß, Schnorcheln, Relaxen, Baden, Sonnenbaden.

7. Kohilari Beach: Der Sportliche

Um das Surfer-Paradies von Kos zu erleben, solltet ihr in den Westen der Insel fahren. Vor allem im Sommer findet ihr hier ideale Bedingungen zum Kitesurfen vor – dann ist nämlich die Zeit des Meltemi, dem ägäischen Nordwind.

Für Familien mit kleineren Kindern eignet sich Kohilari Beach aufgrund der bewegten Wellen und Strömungen eher weniger. Für ältere Kinder und Erwachsene, die begeisterte Kiter sind, ist dieser Spot jedoch ideal. Das hier gelegene Kite-Center bietet außerdem Kite-Kurse für interessierte Anfänger an.

Surfen Kos

Perfekte Bedingungen für Kite-Surfer am Kohilari-Beach

Auch abseits der guten auflandigen Windbedingungen kann Kohilari Beach durchaus mit Kos‘ Traumstränden mithalten: Der weiche Sand lädt zu romantischen Strandspaziergängen ein, bei denen ihr die Kiter beobachten könnt. Zudem ist Kohilari Beach weniger frequentiert als andere Kos Strände, sodass ihr ganz für euch in den Wellen toben könnt.

  • Erreichbarkeit: Von Kefalos aus kommend vor dem Örtchen Kamari nach Norden abbiegen, die Fahrt dauert etwa 10 Minuten. Die Sandpiste ist ausgeschildert.
  • Ausstattung: Liegen mit Sonnenschirmen, Kiteschule, gute Parkmöglichkeiten.
  • Perfekt für: Kitesurfer, Strandspaziergänge, Ruhesuchende.

8. Cavo Paradiso: Der Paradiesische

Fernab von jedem Trubel breitet sich der Strand Cavo Paradiso („Höhlenparadies“) im Südwesten von Kos vor der türkisblauen Kulisse des Ägäischen Meers aus. Mehr kann ein Strand kaum bieten: feinster Sand, dazwischen schroffe Felsen und als entspannendes Geräusch das leise Meeresrauschen im Hintergrund.

Das einzigartige Panorama macht die etwas beschwerliche Hinfahrt über eine holprige Schotterpiste definitiv wett! Für Familien ist der Strand mit seiner regen Brandung und den starken Strömungen weniger zu empfehlen, dafür genießt ihr in aller Ruhe den traumhaften Blick.

Cavo Paradiso

Cavo Paradiso für ein traumhaftes Panorama

Viel ist hier in der Regel nicht los, in der Hauptsaison könnt ihr jedoch Liegen mieten. In einer kleinen Beach-Bar werden (nicht immer) Getränke verkauft, ansonsten seid ihr an diesem Strand ganz unter euch. Auch FKK stört hier die wenigsten. Tipp: Der Strand ist teilweise auch als „Mystic-Phenomenal Beach“ bekannt und ausgeschildert.

  • Erreichbarkeit: Von Kefalos Richtung Kloster Agios Ioannis, dann der schlecht ausgebauten Straße nach Agios Mammas folgen, von hier aus geht es zu Fuß weiter. Alternativ Auto am Kloster stehenlassen und den Weg laufen.
  • Ausstattung: Liegen und Getränke (nicht immer!), Parkmöglichkeit am Kloster Agios Ioannis oder an der Kirche Agios Mammas.
  • Perfekt für: Ruhe und Erholung, Sonnenbaden, Schwimmen, Paare, FKK, Fotos.

9. Agios Stefanos Beach: Der Instagram-Spot

Malerisch ist vom Strand aus vor allem der unverstellte Blick auf das direkt vorgelagerte Eiland Kastri mit seiner weißblauen Kirche – übrigens ein beliebtes Fotomotiv auf Kos. Neugierige schwimmen oder fahren mit dem Jetski hinüber. Am Strand selbst könnt ihr Liegen und Sonnenschirme mieten, Strandrestaurants sorgen für das leibliche Wohl.

Am Agios Stefanos Beach befindet sich die namensgebende Ausgrabungsstätte der Agios Stefanos Basilika, links und rechts davon breitet sich der kieselige Strand aus. Das kristallklare Wasser bietet sich auch ideal zum Schnorcheln an.  Auch ein Picknick vor der bezaubernden Kulisse sorgt für eine entspannte Auszeit.

Kefalos Bay Agios Stefanos

Kefalos Bay – Agios Stefanos

Inzwischen befindet sich am östlichen Rand des Strands ein Luxushotel, westlich geht der Strandabschnitt in den Kamari Beach über. Insgesamt bildet diese Küstenlinie von Agios Stefanos Beach über den Kamari Beach hin zum Berg Zini den längsten Strand auf Kos – hier unternehmt ihr eine wirklich ausgedehnte Strandwanderung!

  • Erreichbarkeit: Von Kefalos in etwa 10 Minuten mit dem Auto erreichbar.
  • Ausstattung: Liegen, Sonnenschirme, WC, Restaurants, Rettungsschwimmer, Parkplätze am Straßenrand oder vor den Restaurants.
  • Perfekt für: Sightseeing, Erholung, Familien, Paare, Senioren, Sonnenbaden, Baden, Tauchen, Schnorcheln.

10. Camel Beach: Der Malerische

Direkt östlich des Agios Stefanos Beach hat es eine weitere Bucht auf die Liste der schönsten Strände von Kos geschafft. Von Strand zu Strand könnt ihr in diesem Fall jedoch nicht wandern, da der Camel Beach von einem Höhenzug eingeschlossen wird.

Dadurch habt ihr am Camel Beach eine eigene Bucht ganz für euch. Hier ist ein besonders guter Spot zum Schnorcheln, da das Wasser ruhig und glasklar ist. Auch zum Baden und Seele baumeln lassen ist hier wirklich ein ideales Plätzchen. Um Liegen und Sonnenschirme müsst ihr euch wie an den meisten Kos Stränden keine Gedanken machen, sondern könnt sie einfach mieten.

Camel Beach Kos

Camel Beach als malerische Bucht für euch allein

Zur malerischen Atmosphäre der Bucht trägt auch die kleine Taverne bei, die euch oberhalb des Strands mit typisch griechischen Köstlichkeiten erwartet. Dass der Ausblick herrlich ist, versteht sich fast von selbst.

  • Erreichbarkeit: Von Kefalos etwa 10 Autominuten entfernt, vom Parkplatz noch ein steiler, sandiger Abstieg hinunter zur Bucht.
  • Ausstattung: Liegen und Sonnenschirme, Restaurant, Parkmöglichkeiten oberhalb der Bucht und hinter der Taverne.
  • Perfekt für: Schnorcheln, Baden, Sonnenbaden, Familien, Paare, Essen mit Ausblick.

11. Lambi Beach: Der Familienfreundliche

Auch der Strand von Kos-Stadt ist durchaus empfehlenswert. Familien finden hier ein kinderfreundliches Strandparadies, aber auch partyfreudige Besucher kommen im südlichen Teil auf ihre Kosten.

Lambi Beach liegt an der Küste des gleichnamigen Vororts von Kos-Stadt. Einheimische wie Urlauber flanieren hier über die belebte Uferpromenade, sonnen sich oder baden im ruhigen Meer. Im nördlichen Teil geht es recht ruhig zu, dennoch könnt ihr immer wieder in den kleinen Strandtavernen einkehren. Weiter im Süden ist in den Bars und Tavernen schon tagsüber richtige Partystimmung.

Lambi Beach Kos

Lambi Beach – Party auf Griechisch

Alle, die noch mehr Abwechslung wünschen, setzen einfach auf die zahlreichen Wassersport- und Beachvolleyball-Angebote. Wolltet ihr schon immer Yoga am Strand ausprobieren, ist das hier ebenfalls kein Problem. Abends ist vor allem die Mylos Beach Bar ein beliebter Treff für einen gelungenen Ausklang in der sanften Meeresbrise.

  • Erreichbarkeit: Leicht von Kos-Stadt aus erreichbar, entweder zu Fuß oder mit dem Auto in wenigen Minuten.
  • Ausstattung: Liegen und Sonnenschirme, Bars, Restaurants, (Wasser-)Sportangebote, gute Parkmöglichkeiten.
  • Perfekt für: Baden, Sonnenbaden, Familien, Paare, Erholung, Spaziergang, Wassersport, Party.

Hoteltipp: Für echtes griechisches Flair zwischen Relaxen am Strand und Kos‘ Sehenswürdigkeiten bietet das Hotel Apollon am Lambi Beach die besten Voraussetzungen.

Häufige Fragestellungen zu den Kos Stränden

Die Küste von Kos bietet wahrlich unzählige Buchten, feinste Strände oder auch wilde Wellen für ungetrübten Wasserspaß. Neben unseren Strandempfehlungen möchten wir euch bereits im Voraus einige wichtige Fragen beantworten, damit ihr mehr Zeit für euren wohlverdienten Traumurlaub habt.

Wo ist Kos am schönsten?

Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters und hängt auch davon ab, was ihr euch von eurem Strandtag erwartet. Kos lockt im Norden, im Süden und auf der Halbinsel Kefalos mit einigen einzigartigen Stränden. Hier erwarten euch kristallklares Wasser, weicher Sand und malerische Felsbuchten. Wassersport, Action und Party werden euch an den Stränden im Norden wie dem Lambi oder dem Marmari Beach geboten. Die Südseite von Kos wartet mit einzigartigen Spots wie dem Therma Beach oder dem Agios Stefanos Beach auf – ihr habt die Qual der Wahl zwischen Naturschauspiel und romantischer archäologischer Stätte! Ruhe findet ihr zum Beispiel an weniger frequentierten Stränden wie dem Cavo Paradiso auf der Halbinsel Kefalos oder auch am Camel Beach im Süden von Kos.

Hat Kos Sandstrand?

Die Küste von Kos bietet Abwechslung pur. Weicher, natürlicher Sandstrand wechselt sich mit feinem Kieselstrand und extra aufgeschütteten Sandabschnitten ab. Feiner Sand erwartet euch an den Sandstränden der Halbinsel Kefalos, zwischen den Dünen des Marmari Beach, am Lagada Beach oder auch zwischen den Felsen des Tripiti Beach. Im Wasser können jedoch immer wieder Steine oder auch Seeigel auftauchen – habt ihr empfindliche Füße, sind Badeschuhe an allen Stränden empfehlenswert.

Kann man in Kos schnorcheln?

Unbedingt! Kos bietet an vielen Stränden perfekte Bedingungen zum Schnorcheln und Tauchen. Zum Beispiel am Agios Stefanos Beach, Camel Beach oder auch am Paradise Beach im Süden der Insel.

Was kosten Liegen am Strand von Kos?

Zwei Liegen mit Schirm kosten auf Kos etwa 7 bis 10 Euro. Beachtet dabei, dass die Preise je nach Saison und Strandabschnitt möglicherweise auch etwas schwanken können. Grundsätzlich ist Kos jedoch kostengünstiger als etwa Deutschland.

Fazit: Deshalb lohnt sich ein Strandurlaub auf Kos

Die griechische Insel Kos ist wie die gesamte Inselgruppe der Dodekanes mit ihrer Hauptinsel Rhodos wirklich einen Besuch wert und lockt neben den paradiesischen Stränden auch mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten im Landesinneren. Wenn ihr einen bunten Mix aus Erholung, Sightseeing, Wassersport, wie Schnorcheln und Sonnenbaden, erleben wollt, seid ihr auf Kos richtig und könnt euch jeden Tag einen anderen Strand aussuchen! Egal, ob ihr euren Urlaub weit im Voraus geplant habt oder euch spontan die Lust auf Griechenland packt: Kos, die Perle der Ägäis, begeistert mit ihrem mediterranen, sonnenverwöhnten Flair und ihrem lebensfrohen Gemüt!

Habt ihr jetzt so richtig Lust, euch auf Kos von der Sonne verwöhnen zu lassen? Die besten Angebote für Kos haben wir natürlich auch für euch! Genießt eure Vorfreude – wir wünschen euch einen angenehmen Urlaub.
Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.