Frankreichs Strände: Die 9 schönsten Küsten

Die Strände Frankreichs sind so vielseitig wie das Land selbst: Rau und stolz bezaubern die Küsten des Nordens, windig und naturgewaltig die westliche Atlantikküste und mediterran-mondän die Mittelmeerstrände im Süden. Und auch auf Korsika, der eigenwilligen Insel im Mittelmeer, erwarten euch wunderschöne Strandperlen.

Frankreich Strände

Strandurlaub in Frankreich bedeutet nicht nur, am Strand zu liegen, sondern ist vielmehr eine Wohltat für Körper und Seele. An den malerischen Küstenlandschaften fällt das „savoir vivre“ – die Kunst, das Leben zu genießen, einfach leicht. Hier zeigen wir euch, welche Frankreich Strände zu den schönsten des Landes zählen und wo ihr Genuss und Badespaß perfekt kombinieren könnt.

Inhaltsverzeichnis

Frankreich Strände: Unsere Highlights

  1. Plage des Marinieres: Strandparadies bei Nizza
  2. Bijou Plage: Filmreife Kulisse bei Cannes
  3. Plage de Pampelonne: Traumhafte Côte d’Azur bei Saint-Tropez
  4. Calanque de Sormiou: Naturparadies bei Marseille
  5. Plage du Grand Travers: Ursprüngliche Strandidylle bei Montpellier
  6. Lacanau-Océan: Wilder Atlantik bei Bordeaux
  7. Plage de la Conche: Naturstrand vor der Küste La Rochelles
  8. La Plage d’Étretat: An der Alabasterküste der Normandie
  9. Strand von Calvi: Traumstrand auf Korsika

Häufige Fragen zu Frankreich Strände

  1. Wo gibt es in Frankreich Sandstrand?
  2. Welcher Strand ist in der Nähe von Paris?
  3. Wo ist das Meer in Frankreich am schönsten?
  4. Wo kann man in Frankreich gut schnorcheln?

Das Wichtigste im Überblick

  • An den Mittelmeerküsten ist das Meer tendenziell ruhiger und wärmer, doch auch die rauen Atlantikküsten versprechen Badespaß und idyllische Sandstrände.
  • Möchtet ihr schnorcheln, seid ihr im Mittelmeer entlang der Côte d’Azur und auf Korsika richtig.
  • Sehnt ihr euch nach unberührter Natur und etwas Ruhe, bieten euch die Nordwestküsten Frankreichs spektakuläre Erlebnisse.

Frankreich Strände: Unsere Highlights

Ob Natur oder Kultur, erholsame Ruhe oder lebhafte Partyorte: Von der Mittelmeerküste in Südfrankreich über Westfrankreich, die Normandie und weiter nach Korsika stellen wir unsere schönsten Strandperlen Frankreichs vor.

1. Plage des Marinieres: Strandparadies bei Nizza

Ganz in der Nähe von Nizza liegt die kleine Hafenstadt Villefranche-sur-Mer. Der öffentliche Strand Plage des Marinieres ist zwar ebenfalls beliebt, im Sommer geht es im Gegensatz zum trubeligen Stadtstrand Nizzas jedoch etwas geruhsamer zu. Die feine Mischung aus Kies und Sand, die Aussicht und das sanft schimmernde Türkisblau des Meers laden dazu ein, die Seele baumeln zu lassen. Bummelt auch durch die engen Gässchen des historischen Städtchens und lasst euch am Hafen den fangfrischen Fisch schmecken. Für das echte Jetset-Feeling von Nizza empfehlen wir euch die Halbinsel Saint-Jean-Cap-Ferrat – die meisten Strände sind hier privat, doch speist ihr einem der Hotels oder Restaurants, ergattert ihr meist auch den begehrten Zutritt zu den paradiesischen Kiesstränden. Paloma Beach zählt zu den schönsten Stränden und ist gar mit bequemen Liegen ausgestattet.

Blick auf den Plage des Marinieres bei Villefranche-sur-Mer an der französischen Riviera

Blick auf den Plage des Marinieres bei Villefranche-sur-Mer an der französischen Riviera

Perfekt für Paare, Familien, Sonnenbaden, Baden, Tagesausflug
Besonderheit schmaler Kies-Sandstrand nahe Nizza, deutlich ruhiger
Erreichbarkeit leicht mit dem Zug oder per Auto zu erreichen, Parkplätze in Strandnähe
Ausstattung einige Restaurants, Dusche, öffentliches WC

Tipp: Ihr möchtet die bezaubernde Côte d‘Azur erkunden? Dann schaut doch mal bei den schönsten Hotels in Nizza vorbei.

2. Bijou Plage: Filmreife Kulisse bei Cannes

Cannes, die Stadt zum Träumen: Die zauberhafte Stadt an Côte d’Azur ist nicht nur für ihre Filmfestspiele berühmt, sondern auch für ihre insgesamt knapp 50 Strände. Eine der Strandperlen Cannes‘ ist Bijou Plage auf der Halbinsel Pointe Croisette: Türkisfarbenes Wasser, feiner goldgelber Sand und ein wunderbarer Ausblick auf das glitzernde Meer und die vorgelagerte Inseln Lérins – was will man mehr? Dank des flach abfallenden Strands ist Bijou Plage ein bunter Treffpunkt für alle Arten von Reisenden. Schwimmen ist hier bei weitem nicht alles, denn von exklusiven Strandbars über Duschen bis hin zum Verleih von Booten, Jet-Skis, Kajaks oder SUPs wird euch jeglicher Komfort und Freizeitspaß geboten. Auch Tauchen und Schnorcheln könnt ihr hier gut. Flaniert ihr zwischen Palmen und Jachtclubs, ist es nicht unüblich, dass ihr dem ein oder anderen internationalen Star begegnet.

Cannes und die Cote d'Azur aus der Luft

Cannes und die Cote d’Azur aus der Luft

Perfekt für Paare, Romantiker, Familien, Luxuriöse Strandtage, Baden, Sonnenbaden, Wassersport
Besonderheit berühmter Strand von Cannes auf der Halbinsel Pointe Croisette
Erreichbarkeit einfach per Bus, Rad oder Auto zu erreichen. Großer Parkplatz in der Nähe
Ausstattung Parkplätze, Bushaltestelle, Restaurants, Beach-Clubs, Wassersportzentren, Jachthafen

Tipp: Euch reizen das internationale Flair und der luxuriöse Lifestyle? Dann auf nach Cannes! Die schönsten Hotels in Cannes findet ihr bei uns.

3. Plage de Pampelonne: Traumhafte Côte d’Azur bei Saint Tropez

Ganz in der Nähe des glamourösen Saint Tropez liegt der wunderschöne Plage de Pampelonne. Der von Pinien, Bambuswäldern und Weinbergen umgebene Strand zieht internationale Stars und Sternchen fast magisch an – dementsprechend fallen auch die Preise aus, dafür ist ein Strandtag hier ein Erlebnis für sich. Neben namhaften Adressen wie dem berüchtigten Beachclub „Le Club 55“ finden sich am rund 4,5 km langen Sandstrand auch öffentlich zugängliche Abschnitte, sodass ihr das karibisch anmutende Flair auch ganz ohne den Jetset genießen könnt. Zieht es euch in einen der Beachclubs, solltet ihr im Sommer reservieren, damit einem entspannten Tag mit allen Annehmlichkeiten nichts mehr im Wege steht. Die Füße im weichen Sand vergraben, blickt ihr auf das glitzernde Meer, auf dem in der Ferne luxuriöse Jachten dümpeln – Pampelonne eben.

Weinberge und Pinien im Hinterland des Plage de Pampelonne

Weinberge und Pinien im Hinterland des Plage de Pampelonne

Perfekt für Paare, luxuriöser Lifestyle, Tagesausflüge, Baden, Sonnenbaden, Wassersport
Besonderheit berühmter Strand südlich von Saint Tropez mit exklusiven Beachclubs
Erreichbarkeit leicht per Rad oder Auto erreichbar, kostenpflichtige Parkplätze entlang des Strands
Ausstattung Parkplätze, voll ausgestattete Beachclubs, teilweise mit Rettungsschwimmern
Tipp: Einmal im Leben nach Saint Tropez: Durchstöbert gern unsere besten Angebote für Saint Tropez.

4. Calanque de Sormiou: Naturparadies bei Marseille

Zwischen Marseille und Cassis erstreckt sich der Nationalpark Calanques. Der wunderschöne Landstrich ist Frankreichs zweitjüngster Nationalpark und zeichnet sich durch seine malerischen Felsklippen, den malerischen Wanderwegen entlang der fjordähnlichen Küste und natürlich durch seine Strände aus. Die Calanque de Sormiou bei Marseille etwa zählt zu den schönsten Stränden Frankreichs: Dichte Wälder und mächtige Berge umgeben die Bucht, in der verheißungsvoll das kristallklare Meer an den Sandstrand heranrollt. Zwei Restaurants sorgen für das leibliche Wohl, sonst ist es hier recht naturbelassen – ideal zum Schnorcheln oder Tauchen. Am äußersten Ende von Kap Morgiou befindet sich die Henri-Cosquer-Höhle mit uralten Höhlenmalereien. Ebenfalls zauberhaft sind die Buchten Calanque de Port-Pin und Calanque Port-Miou, die deutlich näher bei Cassis liegen und mit ihren pinienbewaldeten Klippen über dem türkisfarbenen Meer einen besonderen Zauber ausstrahlen.

Idyllische Ausblicke auf die Calanque de Sormiou

Idyllische Ausblicke auf die Calanque de Sormiou

Perfekt für Paare, Naturliebhaber, Tagesausflüge, Wanderungen, Baden, Sonnenbaden, Schnorcheln, Tauchen
Besonderheit zauberhafte Buchten entlang der fjordähnlichen Steilküste des Nationalparks Calanques
Erreichbarkeit zwischen Marseille und Cassis; Calanque de Sormiou: Gut per Bus oder Auto zu erreichen, Parkplätze vorhanden, bei den anderen Buchten führen kleine Pfade zum Strand hinunter
Ausstattung Parkplätze, Bushaltestelle, Restaurants
Unsere Tipp: Zwischen Juni und September ist der Zugang zum Nationalpark Calanques reglementiert. Erkundigt euch daher im Voraus, welche Abschnitte zu welcher Tageszeit zugänglich sind.
Tipp: Die traumhafte Küste bei Marseille ist immer eine Reise wert. Lasst euch gern von unseren Hotelangeboten in Marseille inspirieren.

5. Plage du Grand Travers: Ursprüngliche Strandidylle bei Montpellier

Möchtet ihr bei Montpellier an den Strand, empfehlen wir euch den kilometerlangen Dünenstreifen zwischen Carnon und La Grande-Motte, hinter dem der feine Sand der benachbarten Strände Plage du Grand Travers und Plage Le Petit Travers zum Sonnenbaden einladen. Zwischen Pinien und Dünengras locken einige Restaurants und Strandbars mit einem hervorragenden Blick auf das Mittelmeer. Vom Parkplatz erreicht ihr in wenigen Schritten dieses ursprüngliche Fleckchen Erde, das sogar Natura-2000-Schutzgebiet zur Erhaltung typischer Lebensräume ist. Mit etwas Glück könnt ihr in den ehemaligen Salinen Flamingos, Reiher und andere Wasservögel beobachten. Zum Ruhe genießen und entspannt im Meer baden, seid ihr hier im Paradies. Auch ein Ausflug nach La Grande-Motte, dessen weiße Pyramidenbauten im Sonnenlicht leuchten, lohnt sich. Mit Cafés, Boutiquen und Restaurants hat der Badeort alles, was das Herz begehrt.

Strand- und Dünenidylle bei Montpellier

Strand- und Dünenidylle bei Montpellier

Perfekt für Paare, Naturliebhaber, Tagesausflüge, Wanderungen, Baden, Sonnenbaden
Besonderheit naturbelassener, kilometerlanger Sandstrand umgeben von Dünen und Salinen
Erreichbarkeit leicht per Rad oder Auto erreichbar, Parkplätze entlang der Strände
Ausstattung Parkplätze, Cafés Restaurants, Campingplätze, relativ naturbelassen

6. Lacanau-Océan: Wilder Atlantik bei Bordeaux

Schier endlos lange Küsten, der magische Charme historischer Architektur und erstklassiger Wein: Bordeaux, der „Hafen des Mondes“, kennt die Zutaten für den perfekten Stadt- und Strandurlaub in Frankreich. Die Strände von Lacanau-Océan zählen zu diesen wunderschönen Perlen, für die sich die Anfahrt aus Bordeaux wirklich lohnt. Goldgelb türmen sich die Sanddünen auf, die von duftenden Kiefernwäldern gesäumt sind. Die Wellen des Atlantiks sind teilweise deutlich rauer und kälter als am Mittelmeer, doch das macht gerade ihren Reiz aus – und für Surfer herrschen ideale Bedingungen. Sehr lohnenswert ist ein Ausflug nach Arcachon, zur Dune du Pilat, der größten Düne Europas. Sie ist rund 100 Meter hoch und bietet von ihrem Kamm aus eine wundervolle Panoramasicht über die Sandbank von Arguin, die Bucht von Arcachon und den Leuchtturm von Cap-Ferret.

Die Dune du Pilat in ihrer ganzen Pracht bei Sonnenaufgang

Die Dune du Pilat in ihrer ganzen Pracht bei Sonnenaufgang

Perfekt für Paare, Familien, Naturliebhaber, Tagesausflüge, Baden, Wassersport
Besonderheit weitläufiger, in drei Abschnitte geteilter Sandstrand direkt am Atlantik
Erreichbarkeit leicht per Auto oder Rad erreichbar, Parkplätze vorhanden
Ausstattung Parkplätze, Gastro- und Hotellerie, Wassersportzentren, teilweise Rettungsschwimmer

Hoteltipp: Nur wenige Gehminuten von der Uferpromenade Bordeaux‘ und dem Quais de la Garonne entfernt liegt das Mercure Saint Jean Hotel, das mit farbenfrohen Designs, Garten und Fitnessraum einen entspannten wie aktiven Urlaub verspricht.

7. Plage de la Conche: Naturstrand vor der Küste La Rochelles

Vor La Rochelle befindet sich die Ile de Ré mit ihren schönen Stränden. Besonders der Plage de la Conche lädt auf etwa drei Kilometern Länge dazu ein, das klare Wasser, die Dünen und Sonne zu genießen. Habt ihr Lust auf einen ausgedehnten Strandspaziergang, könnt ihr vom Leuchtturm Phare des Baleines bis zum Plage du Petit Bec die naturbelassene Dünenlandschaft bewundern und dabei die salzige Meeresluft atmen. Neben einem erfrischenden Bad im Meer bietet sich der Strand wunderbar zum Wind- und Kitesurfen, Drachensteigen und sogar zum Wattangeln an. Auch sonst bietet die charmante Insel viel Platz für französische Lebensart und Erholung. Das liegt nicht zuletzt auch an der hervorragenden Küche, die fangfrischen Fisch, Meeresfrüchte und süße Verführungen wie die Ile de Ré-Pralinen (Karamell in dunkler Schokolade, mit Puderzucker bestäubt) nach allen Regeln der Kunst kredenzt.

Der Leuchtturm Phare des Baleines auf der Ile de Ré

Der Leuchtturm Phare des Baleines auf der Ile de Ré

Perfekt für Paare, Familien, Naturliebhaber, Tagesausflüge, Baden, Wassersport
Besonderheit naturbelassener, weitläufiger Sandstrand vor der Küste La Rochelles
Erreichbarkeit leicht per Rad oder Auto erreichbar, Parkplätze vorhanden
Ausstattung Parkplatz, Gastro- und Hotellerie, Wassersportzentrum

Lesetipp: Wie ticken die Franzosen eigentlich so? Was so richtig typisch französisch ist, welche Klischees doch der Realität entsprechen und tolle Tipps für euren Frankreichurlaub haben wir euch in unserem nächsten Beitrag zusammengestellt.

8. La Plage d’Étretat: An der Alabasterküste der Normandie

In der wildromantischen Normandie lockt mit dem Plage d’Étretat ein ganz besonderer Strand. Einige alte Fischerboote am Strand erinnern an den Ursprung von Étretat und untermalen die friedvolle Atmosphäre. Besonders sind auch die hellen Kieselsteine, die durch Wind und Witterung so rund geschliffen sind wie an kaum einem anderen Kieselstrand. Das große Highlight am Plage d’Étretat sind jedoch die spektakulären Kreidefelsen und Klippen, die den Strand großzügig einrahmen. Étretat liegt an der Côte d’Albâtre, der Alabasterküste, die zwischen Le Tréport und der Seine-Mündung bei Le Havre eine der schönsten Küsten Frankreichs ist: Bis zu 110 Meter fallen die kreidebleichen Kalkfelsen in den Ärmelkanal ab. Kein Wunder, dass bereits berühmte Maler wie Monet oder Isabey nach Étretat kamen, um die eindrucksvolle Szenerie künstlerisch festzuhalten.

Die Klippe Falaise d'Amont bei Étretat in der Normandie

Die Klippe Falaise d’Amont bei Étretat in der Normandie

Perfekt für Paare, Familien, Naturliebhaber, Tagesausflüge, Küstenspaziergänge, Baden, Wassersport
Besonderheit feingeschliffener Kiesstrand an der beeindruckenden Alabasterküste
Erreichbarkeit leicht per Auto erreichbar, Parkplätze vorhanden
Ausstattung Parkplätze, Gastro- und Hotellerie, Wassersportzentren, teilweise Rettungsschwimmer
Hoteltipp: In Le Havre, das Herz der Normandie, begrüßt Sie das Best Western Art Hotel mit modernem Design, einer schönen Terrasse und seiner idealen Lage unweit des Hafens.

9. Strand von Calvi: Traumstrand auf Korsika

Last but not least: Bei unserem letzten Strand nehmen wir euch mit auf die bezaubernde Insel Korsika. In der malerischen Bucht von Calvi erwartet euch das pure Postkartenidyll mit puderzuckerweißem Sand und einer phänomenalen Aussicht auf das korsische Gebirge und das mittelalterliche Antlitz von Calvi. Meer und Wind sind hier meist ruhig, sodass ihr euch hier ganz unbeschwert im türkisfarbenem Wasser treiben lassen könnt. Steht euch der Sinn nach etwas Bewegung, spaziert ihr einfach den über sechs Kilometer langen Strand entlang oder nutzt die Angebote der Tauchschule, um die bunte Meereswelt zu entdecken. Für euren Komfort sorgen derweil zahlreiche Bars und Restaurants, Umkleidekabinen und Sonnenliegen. Altehrwürdige Bauten wie der Columbus Square, der Dom oder die mächtige Festung liegen ebenfalls nur einen Steinwurf vom Strand entfernt.

Blick über die Bucht von Calvi mit malerischen Häusern im Hintergrund

Blick über die Bucht von Calvi mit malerischen Häusern im Hintergrund

Perfekt für Paare, Familien, Sonnenbaden, Baden, Cityflair
Besonderheit ruhige Bucht in Calvi mit schneeweißem Sandstrand
Erreichbarkeit leicht zu Fuß, per Bummelbahn oder Auto zu erreichen, Parkplätze im Westen des Strands
Ausstattung Parkplätze, Bahnstation, Gastronomie und Hotellerie, sanitäre Einrichtungen, Rettungsschwimmer
Hoteltipp: Das Hotel Corsica bietet einen atemberaubenden Blick auf die Bucht von Calvi, stilvolle Räumlichkeiten und ist insgesamt eine luxuriöse Oase der Ruhe.

Häufige Fragen zu Frankreich Strände

Die nächste Reise steht an, doch so genau wisst ihr noch nicht, wohin der Strandurlaub in Frankreich gehen soll? Um euch die Entscheidung zu erleichtern, beantworten wir euch hier einige der wichtigsten Fragen.

1. Wo gibt es in Frankreich Sandstrand?

Möchtet ihr unbedingt Sandstrand unter euren Füßen spüren, seid ihr in Frankreich genau richtig. Entlang der Côte d’Azur erwartet euch etwa am Bijou Plage bei Cannes oder am berühmten Plage de Pampelonne bei Saint Tropez feinster Sandstrand, der ebenso weich ist wie der schneeweiße Sand bei Calvi. Etwas ruhiger, doch ebenso feinsandig geht es bei Montpellier am Plage du Grand Travers zu. Und mehr Sand als im Westen Frankreichs werdet ihr kaum finden: Die riesigen Dünen bei Arcachon und die kleineren bei Lacanau-Océan sind echte Naturwunder.

Korsika Strand

Türkisfarbenes Wasser und weißer Sandstrand in Korsika

2. Welcher Strand ist in der Nähe von Paris?

Am schnellsten erreicht ihr von Paris aus die Strände der Normandie. In nur rund zwei bis zweieinhalb Stunden erreicht ihr die beeindruckenden Küstenlandschaften und könnt etwa am Strand von Étretat ins Meer springen.

3. Wo ist das Meer in Frankreich am schönsten?

Es ist eine Frage des Charakters, wo das Meer an den französischen Küsten am schönsten ist: Auf türkisfarbene Karibikidylle könnt ihr euch entlang der Côte d’Azur und bei Calvi auf Korsika freuen, wo es im Hochsommer jedoch auch recht voll wird. Malerische Küsten und intensive Blautöne locken Badegäste wie Wanderer jährlich in die Calanques bei Marseille. Im Nordwesten Frankreichs erwartet euch nicht nur die wilde und ungezähmte Schönheit des Atlantiks, sondern auch kulturelle Highlights wie La Rochelle oder Bordeaux. Und einmal im Leben an der Alabasterküste der Normandie zu stehen, bleibt ein unvergessliches Erlebnis beim Besuch der schönsten Frankreich Strände.

4. Wo kann man in Frankreich gut schnorcheln?

Besonders gut könnt ihr etwas abseits der großen Badestrände in etwas ruhigeren Gewässern schnorcheln. Die Calanques bei Montpelliers bieten sich gut zum Schnorcheln an und auch die unter Naturschutz stehende Insel Port-Cros an der Côte d’Azur beheimatet von Aalen und Mondfischen über Barrakudas hin zu Drachenköpfen zahlreiche Tierarten. Daneben ist Korsika ein Paradies für Schnorchler, vor allem an der Ostküste, aber auch bei Calvi könnt ihr gut die Unterwasserwelt erkunden.

Fazit: Frankreichs Strände lohnen sich

Egal ob Süden, Westen oder Norden, ob Mittelmeer oder Atlantik: Entlang der französischen Küsten erwartet euch das wahre Paradies mit einer gelungenen Mischung aus Meer, Strand, exzellenter Küche und kulturellen Sehenswürdigkeiten.

Für einen Strandurlaub in Frankreich habt ihr wahrlich die Qual der Wahl, allerdings lohnt es sich, wenn ihr euch Zeit lasst, eure Reise entspannt antretet und einfach nochmal ins Land des Genusses reist. Worauf wartet ihr noch? On y va, auf geht’s!

Ihr verspürt die Sehnsucht nach Meer, Sonne und Strand? Dann nichts wie los: Entdeckt unsere besten Urlaubsangebote für Frankreichs Mittelmeerküste und die schönsten Reisen an Frankreichs Atlantikküste.

Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.