Die 9 schönsten Strände der Dominikanischen Republik

Weißer Puderzuckersand unter den Füßen, umringt von schattenspendenden Kokospalmen, im Hintergrund das Rauschen des türkisblauen kristallklaren Wassers: so stellt sich doch jeder seinen perfekten Traumstrand vor, oder? Wir stellen euch die schönsten Strände für euren Urlaub in der Dominikanischen Republik vor.

Trinkgeld im Café

Das zweitgrößte Land in der Karibik ist bekannt für pure Lebensfreude, imposante Landschaften, seiner spannenden Historie und vielfältige kulinarische Highlights. Besonders Pauschalurlauber finden hier die langersehnte Erholung vom stressigen Alltag, denn kilometerlange Bilderbuchstrände, versteckte Buchten und malerische Inseln laden zum entspannten Sonnenbaden ein.


Inhaltsverzeichnis

  1. Playa Cosón
  2. Playa Bonita
  3. Playa Rincón
  4. Playa Frontón
  5. Cayo Levantado
  6. Insel Saona
  7. Isla Catalina
  8. Bahia de las Águilas
  9. Playa Grande

1. Playa Cosón: Der naturbelassene Strand für Romantiker

Im Norden der Dominikanischen Republik auf der Halbinsel Samaná tummeln sich die wohl schönsten Strände des Landes. Einer von ihnen ist der Playa Cosón, den ihr entlang dem Boulevard Turístico del Atlántico in der Gegend von Las Terrenas findet. Er liegt an der Mündung des Flusses Cosón, dem er seinen Namen verdankt. Der naturbelassene Strand ist von zahlreichen Kokospalmen gesäumt, an dem ihr einen der schönsten Sonnenuntergänge genießen könnt. Zeitweise hohe Wellen sorgen für die Extraportion Adrenalin bei den Wassersportlern. Wer es hingegen etwas ruhiger mag, kann die bunte Unterwasserwelt beim Schnorcheln bewundern oder nach einem leckeren Essen direkt am Strand die Kalorien bei einem gemütlichen Spaziergang am etwa 6 Kilometer langen goldenen Sandstrand verbrennen.

Luftaufnahme vom Coson Beach

Luftaufnahme vom palmengesäumten Coson Beach

2. Playa Bonita: Ideal zum Flanieren und Dinieren

Nach einem ausgedehnten Spaziergang am Playa Cosón findet ihr nicht weit über der Landzunge Punta Bonita den in einer Bucht gelegenen Playa Bonita, der – wie der Name schon sagt – im Land häufig als „der schönste Strand der Welt“ angepriesen wird. Während am westlichen Ende eher ruhiges Gewässer besonders Familien zum Planschen anzieht, geht es am östlichen Ende an windigen Tagen aufgrund des Wellengangs etwas abenteuerlicher zu. Der sichelförmige Strand eignet sich mit seiner idyllischen Uferpromenade besonders zum abendlichen Flanieren. Hier könnt ihr die ein oder andere kulinarische Köstlichkeit in den zahlreichen Restaurants und Bars genießen und anschließend in einem der wunderschönen Hotels am Playa Bonita übernachten.

Playa Bonita

Der Playa Bonita – Perfekt zum Sonnenbaden und Flanieren

3. Playa Rincón: Einer der 10 schönsten Strände der Welt

Ebenfalls auf der traumhaften Halbinsel Samaná liegt etwa 15 Autominuten von Las Galeras der 5 Kilometer lange Playa Rincón. Eine alternative Möglichkeit, wie ihr den Strand erreichen könnt, ist das Wassertaxi, mit dem ihr einen imposanten Blick auf die malerische Küste bekommt. Aufgrund der atemberaubenden tropischen Landschaft, das Farbenspiel des türkis-blauen Wassers und des unberührten weißen Zuckersands gilt der Playa Rincón nicht nur als einer der schönsten Strände der Dominikanischen Republik, sondern als einer der 10 schönsten der Welt. Deshalb lockt er auch zahlreiche Besucher an, die bei ihrem Strandurlaub in der Dominikanischen Republik einen Abstecher in diese abgelegene Gegend wagen. Etwas abseits am Strand findet ihr jedoch auch ruhige Fleckchen zum ungestörten Relaxen unter schattenspendenden Palmen – doch Vorsicht vor herabfallenden Kokosnüssen!

Playa Rincón

Der Playa Rincón gehört zu den schönsten Stränden der Welt

4. Playa Frontón: Der Weg ist das Ziel

Pauschalurlaub schön und gut, aber die karibische Trauminsel hat so viel zu bieten, weshalb es sich lohnt das Land außerhalb der Hotelwände zu erkunden. Wie wäre es da zum Beispiel mit einer abenteuerlichen Wanderung zu einer einsamen Bucht? Der Playa Frontón liegt in einer versteckten Bucht auf der Halbinsel Samaná nahe Las Galeras, den ihr natürlich in einem Boot mit vielen weiteren Touristen erreichen könnt oder ihr erkundet den Strand mit einem erlebnisreichen Fußmarsch auf eigene Faust. Der etwa 90-minütige Wanderweg startet am beeindruckenden Boca del Diablo, der mit einem Geländewagen über einen schmalen Pfad durch die Wildnis zu erreichen ist. Der „Mund des Teufels“ wird seinem Namen gerecht, denn es handelt sich dabei um einen Einschnitt im Fels, der bei üppigem Seegang laut donnernd und brausend Meerwasser durch den Spalt schießt. Der Weg führt dann durch den Dschungel entlang der Küste vorbei an sehenswerten Plantagen und Höhlen. Aufgrund der etwas schwierigen Anreise verirren sich hierhin nur wenige Urlauber, weshalb ihr die traumhafte Kulisse auch in Ruhe genießen könnt.

Playa Frontón

Der Blick auf den in einer Traumbucht gelegenen Playa Frontón

5. Cayo Levantado (Bacardi-Island): Idyllische Insel mit Promistatus

Cayo Levantado, besser bekannt als Bacardi-Island, ist eine kleine malerische Insel ca. 5 Kilometer vor der Bucht von Samaná und Schauplatz des berühmten Bacardi-Werbespots von 1970. Die Insel könnt ihr in wenigen Minuten mit dem Wassertaxi vom Hafen von Samaná erreichen und eignet sich besonders für einen ausgedehnten Strandtag. Zwischen Schwimmen, Sonnenbaden, Schnorcheln und Wassersport kommt ihr in den Genuss der landestypischen Küche in eines der kulinarischen Restaurants oder gönnt euch ein Mitbringsel aus einem der kleinen Souvenirgeschäfte.

Hoteltipp: Wenn ihr länger bleiben wollt, habt ihr die Möglichkeit im luxuriösen Hotel Bahia Principe zu übernachten.
Cayo-Levantado Bacardi-Insel

Cayo-Levantado alias Bacardi Island

Lesetipp: Wenn ihr mehr über diese Trauminsel erfahren wollt lest unseren Beitrag zur Expedition zur Bacardi-Insel.

6. Insel Saona: Must-See bei deinem Strandurlaub

Ein weiteres paradiesisches Highlight ist die Insel Saona. Sie liegt weit südlich zwischen Santo Domingo und Punta Cana und gehört zum Nationalpark Parque Nacional del Este, für den ihr ein Eintrittsbändchen benötigt. Die Anreise erfolgt mit einem Speed-Boat oder Katamaran von Bayahibe. Selbstverständlich könnt ihr eine organisierte Tour buchen, bei der ihr alles Wichtige bereits als Rundum-sorglos-Paket inkludiert habt. Vor Ort lässt es sich am naturbelassenen Strand Canto de la Playa im Süden der Insel hervorragend schwimmen, sonnenbaden oder schnorcheln. Die Piscina Natural, eine beeindruckende Sandbank, die einem riesigen Swimmingpool gleicht, wird vom Anbieter oftmals mit angesteuert und ist ebenfalls einen Besuch wert. Die Insel gilt als eines der beliebtesten Ausflugsziele, weshalb ihr sie mit einigen weiteren Urlaubern teilen müsst. Etwas abseits vom Touristenstrom lohnt sich deshalb ein Abstecher zum malerischen Fischerdorf Mano Juan.

Insel Saona

Die Strände der Insel Saona laden zum ausgedehnten Sonnenbaden ein

7. Isla Catalina: Der Tagesausflug mit der Extraportion Entspannung

Wenn ihr es etwas ruhiger und verlassener mögt, eignet sich alternativ die etwa 10 Quadratkilometer große Insel Catalina, die zur Provinz La Romana gehört. Ihr erreicht sie mit einem Boot vom Hafen Los Melones in Bayahibe oder von La Roma. Da es hier keine Unterkünfte zum Übernachten gibt, eignet sie sich ausschließlich für Tagesausflüge. Natürlich könnt ihr auch hier eure Tour bequem über verschiedene Anbieter buchen, bei deren Preise der Shuttle zum Hafen, die Bootstour und der Eintrittspreis zur Insel bereits integriert sind. Die Insel besticht neben prachtvollen Korallenriffen, die zum Schnorcheln und Tauchen einladen, durch schneeweiße Sandstrände, beeindruckende Mangroven und einladende Restaurants und Beach Bars, die für das leibliche Wohl der Besucher sorgen. Neben Isla Saona und Cayo Levantado zählt die Isla Catalina zu den schönsten Inseln, die zu einem perfekten Strandurlaub in der Dominikanischen Republik gehören.

Insel Catalina tauchen

In den Riffen hat man eine enorme Artenvielfalt zu entdecken

8. Bahia de las Águilas: Imposante Felslandschaften und glasklares Wasser

Der etwa 8 Kilometer lange unter Naturschutz stehende Traumstrand liegt südwestlich nahe der Grenze zu Haiti im Nationalpark von Jaragua – also etwas abseits der üblichen touristischen Gegenden. Ihr erreicht ihn am besten in einer 15-minütigen Bootsfahrt von Cabo Rojo aus. Das Besondere an diesen unberührten Strand: glasklares Wasser und eine atemberaubende Felslandschaft, die sich hinter dem Strand an der gesamten Küste entlangzieht. Außerdem fehlt es hier komplett an Hotels, Geschäfte und Restaurants, weshalb sich die spektakuläre Kulisse ganz in Ruhe genießen lässt. Bringt euch also für euren Tagesausflug unbedingt ausreichend Verpflegung und vor allem Sonnencreme mit, da schattige Plätzchen hier Mangelware sind und euch die tropische Hitze schnell verbrennen lassen kann.

Bahia de las Águilas

Bahia de las Águilas und seine typischen Felsformationen

9. Playa Grande: Das Surfer-Paradies mit Dschungel-Feeling

Der etwa 2,5 Kilometer lange Playa Grande ist aufgrund der idealen Gegebenheiten – besonders zwischen Oktober und Februar – ein wahres Eldorado für Surffans. Diesen Strand solltet ihr bei eurem Urlaub an der Nordküste der Dominikanischen Republik auf keinen Fall verpassen. Er gilt im Land als einer der sichersten und saubersten Strände. Fündig werdet ihr zwischen Río San Juan und Cabrera, direkt am Nationalpark Cabo Frances Viejo, der den Wassersportlern und Sonnenanbetern vom Strand aus einen unvergleichlichen Blick auf einen tropischen Dschungel bietet. Hier könnt ihr nach einem ausführlichen Wellenritt oder einer kleinen Schwimmeinheit im türkis-strahlenden Wasser in einer der kleinen Hütten kulinarische Highlights und frische Piña Colada direkt aus der Ananas genießen. Der „große“ Strand bietet etwas abseits jedoch auch die notwendige Privatsphäre. In der Nebensaison stehen die Chancen gut, die Idylle sogar ganz für sich alleine zu haben.

Playa Grande Surfer

Playa Grande gilt als einer der besten Surf Spots

Mit unseren Top 9 der schönsten Strände steht eurem Badeurlaub in der Dominikanischen Republik nichts mehr im Weg. Ein Blick über den Hotelstrand hinaus lohnt sich, denn auf der karibischen Insel findet ihr definitiv euren persönlichen Traumstrand, der keine Wünsche offenlässt.

Wenn ihr jetzt Lust auf einen ausgedehnten Strandurlaub bekommen habt, schaut unbedingt bei unseren Reiseangeboten für die Dominikanische Republik vorbei.
Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.