Die spannendsten 12 Sehenswürdigkeiten in Chiang Mai

Chiang Mai: Sehenswürdigkeiten, wohin ihr auch schaut. Die ganze Altstadt ist ein einziges Freilichtmuseum – wobei die Neustadt mit großstädtischem Flair punktet. Rundum liegt eine urwüchsige Berglandschaft, in der sich einige der spannendsten Highlights der Region verstecken.


Inhaltsverzeichnis:


Frau vor Wat Phra Sing Tempel in Chiang Mai

Kommt mit auf unsere Tour zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Chiang Mai!

Wo liegt Chiang Mai?

In einem windgeschützten Tal an den Ufern des Flusses Mae Nam Ping lag einst die Hauptstadt des freien Königreichs Lan Na. Bis in die Mitte des 16. Jahrhunderts befand sich hier das religiöse Zentrum von Nord-Thailand. Auch heute noch ist die 130.000-Einwohner-Stadt Chiang Mai ein wichtiges kulturelles Zentrum in Thailand. Studenten und Urlauber sorgen sogar für kosmopolitisches Flair. Einer unserer sonnenklar.TV Urlauber hat dort sogar einen Kochkurs gemacht – wie das genau ablief, lest ihr hier:

Mein Thai-Kochkurs in Chiang Mai

In den engen Gassen der historischen Altstadt steht die Zeit scheinbar still. Hinter den zerbröselnden Stadtmauern schlendern Besucher an den alten Ladengeschäften und zahllosen Tempeln vorbei. Vor der Mauer drängen sich Menschen in Shopping Miles und Straßenschluchten. Und auf den grünen Bergen rund um die Stadt leben die traditionsverhafteten Bergvölker in ihren urtümlichen Teakhäusern.

Chiang Mais beste Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Wenn ihr die „Rose des Nordens“ kennen lernen möchtet, solltet ihr wenigstens drei Tage für die Highlights in Chiang Mai einplanen. Wir stellen euch hier die 12 interessantesten Sehenswürdigkeiten in Chiang Mai und Umgebung vor. Im weiteren Umkreis gibt es aber auch noch viele andere Attraktionen, die ihr von Chiang Mai aus gut erreichen könnt. Die genaue Lage seht ihr hier auf dieser Karte – alle weiteren Infos dazu lest ihr dann im Folgenden:


  1. Wat Phra That Doi Suthep
  2. Wat Sri Suphan
  3. Wat Phra Singh
  4. Loi Krathong
  5. Bhubing Palace
  6. Sehenswerte Märkte
  7. Nong Buak Hard Public Park
  8. Queen Sirikit Botanical Garden
  9. Elefantenpark
  10. Chiang Mai Grand Canyon
  11. Nationalpark Doi Suthep-Pui
  12. Doi Inthanon Nationalpark

1. Das Wahrzeichen von Chiang Mai: Wat Phra That Doi Suthep

Hinter dem unaussprechlichen Namen verbirgt sich ein mehr als 700 Jahre alter Tempel auf dem Berg Doi-Pui Suthep. Der Tempel Wat Phra That Doi Suthep ist einer der bedeutendsten spirituellen Plätze in ganz Thailand. Viele nationale und internationale Besucher kommen nach Chiang Mai, um die Magie dieses einzigartigen Ortes hautnah zu erleben.

Goldener Tempel Wat Phra That Doi Suthep in Chiang Mai

Das strahlende Gold des Tempels versetzt euch in Staunen.

Wenn ihr Lust auf Kontraste habt, steigt von der Neustadt über die Treppe der Schlangenmenschen bis hoch zum Tempel. Oben angekommen begrüßt euch die Statue eines Elefanten. Laut Überlieferung wurde der Tempel exakt an dem Platz erbaut, wo sich vor 700 Jahren ein weißer Elefant zur letzten Ruhe legte. Den Tempel und seine kunstvollen Wandmalereien erkundet ihr am besten auf dem Wandelgang, der euch an alle sehenswerten Stellen führt.

Öffnungszeiten: 06:00 – 20:00 Uhr
Eintrittspreis: 50 Baht

Lage: etwa 12 Kilometer von der Altstadt entfernt

2. Wat Sri Suphan: Das Kunstwerk der Silberschmiede

Wer die Sehenswürdigkeiten von Chiang Mai besichtigt, hat in jedem Fall den Besuch des Wat Phra That Doi Suthep auf seiner Bucket-List. Wat Sri Suphan ist dagegen fast noch ein Geheimtipp. Nur samstags, wenn die Wua Lai Road zur Walking Street wird, ist hier einiges los. Unter der Woche genießt ihr in Ruhe das Ambiente im Wat Sri Suphan.

Der Tempel liegt im Silberviertel von Chiang Mai und ist ein Meisterwerk der dort ansässigen Silberschmiede. Von zierlichen Schmuckbändern bis zu riesigen Reliefs – an den Tempelwänden seht ihr die fantastischsten Dekorationen. Absolutes Highlight ist das komplett mit Silber überzogene Allerheiligste, der Ubosot.

Der silberne Tempel Wat Sri Suphan in Chiang Mai

Silber und Gold passt nicht? Passt doch! / © Meeting Point Asia

Unser Tipp: Im Silberviertel findet ihr tolle handgearbeitete Mitbringsel.

Öffnungszeiten: 06:00 – 18:00 Uhr
Eintrittspreis: 50 Baht für den Ubosot

Lage: an der Wua Lai Road

3. Wat Phra Singh: Heim des vielgereisten Buddhas

Mitten in der Altstadt stoßt ihr auf einen königlichen Tempel erster Klasse. Wat Phra Sing gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Chiang Mai. Mit seinem riesigen von Elefanten gestützten Chedi und der Buddhastatue Phra Phutta Sihing ist er einer der prächtigsten Tempel der ganzen Stadt. Ihr findet die berühmte sitzende Buddhastatue in der Kapelle Wihan Lai Kham.

Sitzender Buddha im Wat Phra Singh in Chiang Mai

Thailands Tempel strotzen nur so vor Pracht. / © Meeting Point Asia

Phra Phutta Sihing soll der Überlieferung nach von Indien über Sri Lanka nach Chiang Mai gekommen sein. Die glänzenden Chedis ließ König Pha Yu im 14. Jahrhundert erbauen, weil die Tempelanlage als letzte Ruhestätte für seinen Vater geplant war. Auch wenn Grabräuber später die Urnen gestohlen haben: ein Besuch im königlichen Tempel lohnt sich auf jedem Fall.

Öffnungszeiten: 06:00 – 17:00 Uhr
Eintrittspreis: 20 Baht

Lage: Kreuzung Singharat / Rachadamnoen Road

4. Loi Krathong: Das Lichterfest in Chiang Mai

Wenn ihr etwas ganz Besonderes erleben wollt, solltet ihr euren Besuch in Chiang Mai mit dem Lichterfest kombinieren. Ähnlich wie bei unserem Ostern gibt es für Loi Krathong keinen genau feststehenden Termin. Es fällt immer auf den Vollmond im zwölften Monat des thailändischen Lunisolarkalenders.

Loi Krathong bedeutet „schwimmendes Floß“. Genau darum geht es beim Lichterfest in Chiang Mai. Während der Festtage bauen die Thais kleine Flöße. Sie werden liebevoll mit Blumen und Räucherstäbchen dekoriert und auf dem Fluss ausgesetzt. Das Wichtigste an Bord sind die Kerzen, deren Licht in die Welt getragen werden soll.

Es ist ein faszinierender Anblick, wenn der Widerschein der Kerzen vom Wasser reflektiert wird. An Loi Krathong ist ganz Chiang Mai ein einziges Lichtermeer.

Laternen bei Nacht zum Loi Krathong Fest in Chiang Mai

Auch bunte Laternen erleuchten Chiang Mai nachts zu Loi Krathong.

Es gibt übrigens einen spirituellen Hintergrund für diesen alten Brauch: Mit den leuchtenden Flößen sollen vor dem neuen Jahr Unglück und Wut aus den Herzen der Feiernden verschwinden.

5. Bhubing Palace: die Winterresidenz des Königs

Wer vor seinem Urlaub im Internet nach Infos zu den Sehenswürdigkeiten Chiang Mais recherchiert, findet nur wenig über den Bhubing Rajanives Palace. Das mag daran liegen, dass König Rama V. die stilvoll gestaltete Anlage auf dem Berg Buak Ha erst 1961 errichten ließ. Außerdem ist der Bhubing Palace nur einen Katzensprung vom Wat Phra That Doi Suthep entfernt. Viele Urlauber besuchen deshalb lieber den siebenhundertjährigen Tempel als die Gärten des Königs.

Gartenanlage des Bhubing Palace in Chiang Mai

Besonders schön ist die weitläufige Gartenanlage des Bhubing Palace.

Unser Tipp: Verbindet beide Sehenswürdigkeiten miteinander. Mit den roten Sammeltaxis am Fuß der Treppe zum Wat Phra That Doi Suthep kommt ihr schon für 40 Baht zur Winterresidenz des Königs. Nach einer Tour zum viel besuchten Tempel ist der Landschaftsgarten mit seinen Bambushainen, den riesigen Farnen und dem großen Teich ein super Platz, um ausgiebig zu relaxen. Achtet aber auf den Dresscode: Hier sind lange Hosen und Shirts mit bedeckten Schultern angesagt. Wer keine dabei hat, kann dort welche ausleihen.

Öffnungszeiten Bhubing Palace: 08:30 – 16:30 Uhr
Öffnungszeiten des Ticket Office: 08:30 – 11:00 Uhr und 13:00 – 15:30 Uhr
von Januar bis einschließlich März geschlossen

Eintrittspreis: 50 Baht

Lage: in der Nähe des Wat Phra That Doi Suthep

6. Sehenswerte Märkte in Chiang Mai

Thailand heißt Shopping! In Chiang Mai bekommt ihr eure Baht auf diesen Märkten los:

Sunday Market an der Ratchadamnoen Road

Von Sonntagnachmittag bis tief in die Nacht wird die Ratchadamnoen Road in der Altstadt von Chiang Mai zur „Walking Street“. Auf dem quirligen Markt findet ihr wirklich alles, was Thailand zu bieten hat: vom kitschigen Souvenir über Technik, Kleidung und Essen bis hin zu handgearbeiteten Erzeugnissen der Bergvölker.

Saturday Market an der Wua Lai Road

Die samstägliche „Walking Street“ findet ab etwa 16:00 Uhr im Silberviertel statt. Neben handgearbeiteten Silberwaren werden hier auch Kräuter aus den Bergen und verschiedene Sorten Tee angeboten. Stände präsentieren verlockendes Fingerfood und Straßenmusiker sorgen für fröhliches Ambiente.

Besser als der Night Bazaar: Ploen Ruedee Night Market

Auf einem kleinen Platz in der Nähe des Le Meridian Hotels findet jeden Abend – außer sonntags – der Ploen Ruedee Night Market statt. Hier schlemmt ihr euch in cooler Atmosphäre durch thailändische und internationale Köstlichkeiten. Die Preise sind fair und die Auswahl ist riesig.

Bunter Nachtmarkt in Chiang Mai

Bunt und voller Gelegenheiten, die Koffer zu füllen: Chiang Mais Nachtmärke. / © Meeting Point Asia

7. Buak Hard Public Park – die grüne Oase in der Altstadt

Auf den ersten Blick würde wohl kaum jemand den Park im Südwesten der Altstadt zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Chiang Mai zählen. Wenn ihr aber erleben möchtet, wie die Einheimischen mit dem Alltagsstress umgehen, ist der Buak Hard Public Park genau die richtige Adresse für euch. Und falls ihr Lust auf ein Picknick oder ein Sonnenbad bekommt, findet ihr dort garantiert das passende Plätzchen.

See im Buak Hard Public Park in Chaing Mai

Eine Oase der Ruhe!

Unbehelligt von Tuk-Tuks oder Motorrollern drehen hier die einheimischen Jogger ihre Runden. Morgens und abends seht ihr Leute, die sich mit Aerobic oder Tai Chi fit halten. Neben sonnenbadenden Pärchen machen Studenten ihre Yoga-Übungen oder lesen im Schatten der Bäume. Der Buak Hard Public Park in Chiang Mai erinnert an den Central Park in New York – nur ist er viel kleiner.

8. Queen Sirikit Botanical Garden: Ein Reservat zum Erhalt der Biodiversität

Nach etwa 30 Minuten Fahrt auf der kurvenreichen Straße in Richtung Samoeng erreicht ihr den Queen Sirikit Botanical Garden. Das gigantische Areal liegt in einem von Regenwald umgebenen Tal und erstreckt sich über 1.400 Hektar. Mit zwölf Glashäusern ist es Thailands größter Gewächshauskomplex und steht unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für natürliche Ressourcen und Umwelt.

Pinke Orchideen im Queen Sirikit Botanical Garden in Chiang Mai

So außergewöhnliche Orchideen gibt es wirklich nur in Thailand.

Für Naturliebhaber ist der Queen Sirikit Botanical Garden eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Chiang Mai. Um die interessantesten Highlights des botanischen Gartens zu sehen, braucht ihr allerdings einen fahrbaren Untersatz. Das Gelände ist einfach zu weitläufig, um es zu Fuß zu erkunden. Gegen eine Gebühr von 30 Baht dürft ihr euren Motorroller mit hinein nehmen, für ein Auto zahlt ihr 50 Baht. Ihr könnt aber auch den Shuttle-Bus benutzen, der an allen sehenswerten Plätzen hält.

Öffnungszeiten: 8:30 – 17:00 Uhr
Eintrittspreis: 50 Baht p.P. inklusive Landkarte

Lage: an der Straße nach Samoeng

9. Elefantenpark in Chiang Mai: ein Vorzeigeprojekt

Langsam hat es sich herumgesprochen, dass die meisten Urlauber nichts von kommerziellen Elefanten-Spektakeln halten. Das Elephant Jungle Sanctuary Chiang Mai gehört zu den Pilotprojekten in Sachen Tierschutz und verantwortlichem Tourismus. Auf dem ausgedehnten Gelände leben etwa 30 alte Elefanten, die vorher in der Holzbranche und auch im Sensations-Tourismus eingesetzt wurden.

Hier gibt es keine Shows oder Zirkustricks. Auch Reiten ist strikt verboten, weil der Rücken der sanften Riesen dazu überhaupt nicht geeignet ist. Trotzdem werdet ihr hier tolle Urlaubsfotos schießen: die Dickhäuter beim Baden, bei der Fütterung und bei Spaziergängen über die Pfade im Regenwald. Das Gelände wird von Einheimischen der Karen-Hügelstämme in Zusammenarbeit mit Einwohnern von Chiang Mai betreut. Aus Tierschutzgründen werden nur geführte Touren angeboten.

Öffnungszeiten: je nach Saison
Preis: ab 1.700 Baht / Erwachsene inklusive Transport

Buchungen: Büro an der Tha Phae Road

10. Chiang Mai Grand Canyon: Fast wie das Original in den USA

Ungefähr eine halbe Stunde mit dem Roller von Chiang Mai in Richtung Süden trefft ihr auf ein tolles Naturspektakel. Eine tiefe Schlucht, umrahmt von schroffen Felsen, hat sich dort in die Landschaft gegraben. Am Grund des Canyons glitzert kühles Wasser und lädt zum Schwimmen ein. Wer sich traut, riskiert einen Sprung von den steilen Felsformationen.

Das Herzstück des Canyons wurde vor Kurzem in einen spektakulären Wasserpark verwandelt. Amüsiert euch auf einem schwimmenden Fußballfeld, holt euch euren Adrenalinkick auf der Zipline oder taucht durch die zerklüftete Unterwasserlandschaft. Direkt nebenan liegt eine Art Luftkissen-Wasserpark mit total verrückten Attraktionen.

Öffnungszeiten: 10:00 – 19:00 Uhr
Eintrittspreis: 100 Baht
Eintritt Luftkissen-Wasserpark: 300 Baht

11. Nationalpark Doi Suthep-Pui: Idylle vor den Toren der Stadt

Nur 25 Kilometer östlich von Chiang Mai liegt der 260 km² große Nationalpark Doi Suthep-Pui. Wenn ihr Trekking und Outdoor-Erfahrungen liebt, ist dieses riesige Reservat für euch wahrscheinlich die spannendste Sehenswürdigkeit in Chiang Mai. Mehr als 300 verschiedene Vogelarten leben dort und mit etwas Glück könnt ihr sogar Affen beobachten. Im Naturpark gibt es ausgeschilderte Wanderwege und Naturpfade, wilde Wasserfälle und uralte Baumgiganten.

Mae Sa Wasserfall im Doi Suthep Pui Nationalpark in Chiang Mai

Besonders bekannt ist der Mae Sa Wasserfall im Doi Suthep-Pui.

Wer seinen täglichen Adrenalinkick braucht, macht mit beim Bamboo-Rafting – wer mehr Wert auf Ambiente legt, verbringt dort eine Nacht am Lagerfeuer. Wenn ihr eine gute Kondition habt, könnt ihr an geführten Wanderungen in Richtung Gipfel des 1.685 Meter hohen Bergs Doi Pui teilnehmen. Lokalambiente gibt es bei einem Besuch des Hmong Tribal Village fünf Kilometer unterhalb des Wahrzeichens von Chiang Mai: dem Tempel Wat Phra That Doi Suthep.

Öffnungszeiten: 8:30 – 16:30 Uhr
Eintrittspreis: 100 Baht/Erwachsene

Lage: 25 Kilometer von Chiang Mai in Richtung Osten

12. Doi Inthanon Nationalpark – Paradies am höchsten Berg Thailands

Hier noch ein heißer Tipp für Outdoor-Fans und Naturfreunde: ein Tagesausflug zum 480 km² großen Nationalpark auf dem Doi Inthanon. Bis zum Eingang des Parks sind es von Chiang Mai aus knapp 85 Kilometer über den Highway 108 und auf der Landstraße 1009. Mit einem Mietwagen oder dem Taxi braucht ihr dazu etwa 1,5 Stunden – es werden aber auch organisierte Touren zu dem 2565 Meter hohen Berg angeboten.

Doi Inthanon ist ein Naturschutzgebiet voller Wasserfälle, in dem mehr als 360 verschiedene Vogelarten ihr Zuhause haben. Das angenehm kühle Klima macht Lust auf Outdoor-Aktivitäten wie Trekking, Klettern, Wandern oder Rafting. Aber auch Kulturfreunde kommen hier auf ihre Kosten: Am Gipfel des Doi Inthanon stehen zahlreiche Chedis, die im Laufe der Geschichte den Regierenden in Siam und Thailand gewidmet wurden.

Chedis im Doi Inthanon Nationalpark in Chiang Mai

Im Doi Inthanon schießt ihr sicherlich das ein oder andere tolle Foto. / © Meeting Point Asia

Öffnungszeiten: 6:30 – 16:30 Uhr
Eintrittspreis: 300 Baht

Lage: 85 Kilometer südwestlich von Chiang Mai

► Klickt hier, wenn ihr mehr über den Doi Inthanon erfahren wollt!

Chiang Mai: Lohnt es sich?

Wer sich nur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Chiang Mai anschauen möchte, ist mit drei Tagen gut bedient. Die Altstadt ist faszinierend, das Essen ist super, es gibt coole Cafés, Nachtmärkte und unendlich viele Tempel. An manchen Ecken ist ziemlich viel los – aber wir haben euch ja genügend Tipps für idyllische Plätze zum Entspannen gegeben.

Wenn ihr eure Fühler weiter als in den direkten Umkreis von Chiang Mai ausstrecken wollt, braucht ihr locker eine Woche, um die spannendsten Highlights rund um die alte Königsstadt zu entdecken. Vor allem Outdoor- und Action-Fans kommen in der Umgebung von Chiang Mai auf ihre Kosten. Ob ihr nun auf eigene Faust mit dem Roller einen Naturpark erkundet oder auf geführten Touren bei den Bergvölkern übernachtet – in Chiang Mai erlebt ihr Thailand hautnah.

Die passende Unterkunft haben wir auch für euch. Wie wäre es mit dem gemütlichen De Lanna Boutique Hotel nahe des Stadtzentrums oder ein paar Nächten im mondänen Anantara Chiang Mai Resort?

Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.