Historisch und hip – Top 8 Amsterdam Sehenswürdigkeiten

Amsterdam – eine der buntesten, lässigsten und multikulturellsten Städte Europas. Hier kommen die verschiedensten Menschen aus aller Welt zusammen. Studenten, Künstler, Geschäftsleute, Touristen und Shoppingfans wissen die einzigartige Mischung aus Tradition und Moderne zu schätzen. Besonders im Frühjahr zeigt sich die „Stadt der Tulpen“ in voller Pracht, wenn die berühmten Blumen in allen Farben aufblühen.

Trinkgeld im Café

Zwischen seinen charmanten Backsteinhäusern ist Amsterdam von mehr als 100 Kanälen – sogenannten Grachten – durchzogen, die sich wie Zwiebelschalen um den Stadtkern legen. Damit ist die niederländische Hauptstadt auch als „Venedig des Nordens“ bekannt, wobei sie mit beinahe 1300 Stück sogar mehr Brücken zählt als das italienische Vorbild. Der Grachtengürtel gehört heute zum UNESCO-Weltkulturerbe und wenn ihr durch die idyllischen Straßen entlang des Wassers spaziert, werdet ihr schnell verstehen, warum. Begleitet uns auf einen abwechslungsreichen Rundgang zu Amsterdams Sehenswürdigkeiten mit all seinen Facetten.

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Amsterdam-Flair pur in Jordaan
  2. Anne Frank Haus: Geschichte erleben
  3. Historische Bauwerke am Dam
  4. Sightseeing der anderen Art: historisches Rotlichtviertel
  5. Vondelpark: Grüne Lunge Amsterdams
  6. Weltberühmte Werke im Museumsviertel
  7. Amsterdam Shopping und holländische Spezialitäten auf dem Albert Cuypmarkt
  8. Trendviertel und spektakuläres Panorama im Norden

 

Das Wichtigste im Überblick

  • Das Zentrum der Stadt bildet sich um den zwiebelschalenförmigen Grachtengürtel herum, das Wasser ist einer der Haupttransportwege in Amsterdam.
  • Leute aus allen Ländern der Welt kommen hier zusammen und prägen das bunte, lässige und multikulturelle Flair.
  • Amsterdam ist mit seinen Boutiquen, Vintage-Geschäften, Kunstgalerien und Märkten ein wahres Shoppingparadies.
  • Die Bandbreite an Museen deckt von Kunst über Geschichte und Wissenschaft bis hin zu Skurrilem alles ab.

 

Amsterdams bunte Mischung an Sehenswürdigkeiten

Die Hauptstadt der Niederlande ist ein so vielseitiges Reiseziel, das einen Platz auf jeder Bucket List verdient! Geschichtlich und kulturell Interessierte kommen, um sich die historischen Bauten und zahlreichen Museen der Stadt anzusehen, während junge Leute die ungezwungene Lebensart – und die Coffeeshops – lieben. Modebewusste und Shoppingfans bummeln durch die unzähligen Boutiquen und hippen Geschäfte. Und auch Gourmets kommen in Amsterdam auf Ihre Kosten: Hier findet ihr Restaurants und Bars, die euch in alle Länder der Welt entführen.

Wusstet ihr eigentlich, dass es in Amsterdam mehr Fahrräder („Fietsen“) als Einwohner gibt? Wer Lust hat, mietet sich bevor es losgeht noch schnell ein Rad – Anbieter findet ihr wirklich an jeder Ecke, um die Fahrradmetropole ganz stilecht per Drahtesel zu erkunden. Es ist aber nicht schlimm, wenn ihr nicht so gerne radelt. Alle wichtigen Orte der Stadt sind gut fußläufig oder mit der Tram zu erreichen. Es lohnt sich auch, Amsterdam vom Wasser aus zu besichtigen. Bei einer circa einstündigen Grachtenfahrt mit dem Panoramaboot oder einem einheimischen Kapitän erfahrt ihr Wissenswertes über die historischen Gebäude und die Stadtviertel rund um die Kanäle.

 

1. Amsterdam-Flair pur in Jordaan

Unternehmt am besten erst einmal einen Spaziergang durch das Trendviertel Jordaan, um euch mit der Atmosphäre vertraut zu machen. Hier im westlichen Teil des Stadtzentrums erwartet euch ein wahres Postkarten-Amsterdam: schlendert an den Grachten entlang vorbei an trendigen Läden und Galerien oder macht es euch in einem der schmucken Cafés und Restaurants gemütlich. Hier findet ihr auch die beliebten Einkaufsstraßen Haarlemmerstraat, Haarlemmerdijk und 9 Stratjes für einen ausgiebigen Amsterdam-Shopping-Tag.

Gracht in Amsterdam

An den berühmten Grachten führt in Amsterdam kein Weg vorbei

Wenn ihr euch für die typische Hausbootkultur interessiert und schon immer mal eines der originellen schwimmenden Häuser von innen sehen wolltet, stattet dem Museumsboot „Hendrika Maria“ auf der Prinsengracht einen Besuch ab. Dieses zur Wohnung umgebaute Frachtschiff gewährt euch einen Einblick in das Leben auf dem Wasser. Ebenfalls ganz typisch für die Niederlande: Käse! In Jordaan befindet sich auch das Käsemuseum, ein Spezialitätengeschäft, in dem ihr alles über die Käseherstellung lernt und euch anschließend durch eine riesige Auswahl an Sorten probieren könnt. Die eignen sich übrigens prima als leckeres Mitbringsel.

Öffnungszeiten Hausbootmuseum:
Jeden Freitag 10:00 – 17:00 Uhr
Eintritt:
Erwachsene: ca. 4,50 Euro
Kinder 5 – 15 Jahre: ca. 3,50 Euro
Für Kinder bis 4 Jahre ist der Eintritt frei.

Öffnungszeiten Käsemuseum:
Täglich 9:00 – 21:00 Uhr
Eintritt:
Der Eintritt zum Geschäft ist frei.

Lesetipp: Wenn ihr mehr über das Herz der Altstadt erfahren wollt, könnte euch unser Beitrag zu den Grachten in Amsterdam interessieren.

 

2. Anne Frank Haus: Geschichte erleben

Einen Besuch im Anne Frank Haus legen wir jedem ans Herz. Das Museum befindet sich am Rande von Joordan und ist dem jüdischen Mädchen gewidmet, das sich während der Besetzung der Niederlande zwei Jahre lang mit seiner Familie im Hinterhaus versteckt hielt. Nachdem das Versteck hinter einem beweglichen Bücherregal entdeckt wurde, wurde die Familie in ein Konzentrationslager gebracht, wo Anne schließlich mit nur 15 Jahren ums Leben kam. Ihr Vater veröffentlichte später ihre Tagebücher, die bis heute in mehr als 70 Sprachen übersetzt wurden. Das Museum lässt euch tief in das Schicksal der Familie Frank und anderer in der Nazi-Zeit verfolgter Gruppen eintauchen, während ihr durch die Räumlichkeiten des damaligen Hinterhausverstecks geht. Trotz seines traurigen Hintergrundes ist das Museum ein Muss, wenn ihr in Amsterdam seid, denn es ist ebenso lehrreich wie packend.

Anne Frank Haus an der Prinsengracht in Amsterdam

Anne-Frank-Haus und Holocaust-Museum

Öffnungszeiten Anne Frank Haus
Täglich 9:00 – 17:00 Uhr
Eintritt:
Erwachsene: ca. 14,00 Euro
Kinder 10 – 17 Jahre: ca. 7,00 Euro
Kinder bis 9 Jahre: ca. 1,00 Euro
Es empfiehlt sich, die Tickets im Voraus online zu erwerben, um lange Wartezeiten zu vermeiden.

 

3. Historische Bauwerke am Dam

Am zentralen Stadtplatz Dam zeigt sich Amsterdam von seiner historischen Seite. Hier thront der Paleis op de Dam, ein klassizistischer Palast aus dem 17. Jahrhundert. Ursprünglich als Rathaus der Stadt errichtet, fungiert dieser seit mehreren Jahrhunderten als Königsresidenz. Die heutige Königsfamilie nutzt den Palast allerdings nur selten, denn die hat ihre Residenz in der Regierungsstadt Den Haag. So dient das Bauwerk heute für Ausstellungen und Events und ist die meiste Zeit des Jahres für Besucher geöffnet. Rund um den Platz könnt ihr außerdem die gotische Kirche Nieuwe Kerk sowie das Nationalmonument in Form eines Obelisken bestaunen.

Paleis op de Dam in Amsterdam

Der Königliche Palast am Dam

Öffnungszeiten Paleis op de Dam:
Die Öffnungstage variieren je nach Monat und mit den stattfindenden Veranstaltungen. Am besten informiert ihr euch vor eurem Besuch online über die aktuell geltenden Zeiten.
Eintritt (inklusive Audiotour):
Erwachsene: ca. 12,50 Euro
Schüler und Studenten: ca. 9,00 Euro
Für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre ist der Eintritt frei.

 

4. Sightseeing der anderen Art: historisches Rotlichtviertel

Im Kern des Grachtengürtels findet ihr eine ungewöhnliche Gegend, die dennoch Anziehungspunkt für viele Touristen ist. Hinter der historischen Fassade charmanter Häuser aus dem 14. Jahrhundert räkeln sich freizügig gekleidete Frauen in Schaufenstern und grell blinkende Neonschilder weisen auf Erotikshops hin. Prostitution ist in den Niederlanden nicht offiziell verboten und obwohl sie vielerorts ein Tabuthema ist, kommen zahlreiche Reisende hierher, um sich das Rotlichtviertel mit seiner ganz außergewöhnlichen Atmosphäre einmal anzusehen. Mittendrin ragt unschuldig ein Kirchturm hervor – die Oude Kerk ist das älteste erhaltene Gebäude der Stadt.

Oude-Kerk-Amsterdam

Die Oude Kerk ragt über dem Rotlichtviertel

Ein weiteres außergewöhnliches Highlight, aber tatsächlich eines der meistbesuchten Museen der Niederlande ist der Venustempel. Er ist das älteste Sexmuseum der Welt und neben allerlei Figuren und skurrilen Ausstellungsobjekten erfahrt ihr dort seit 1985 Wissenswertes sowie Lustiges über die Geschichte der Erotik. Amsterdams Rotlichtviertel ist beliebt für Junggesellenabschiede und für Feierwütige werden dort Pub Crawls angeboten, bei denen euch Einheimische mit in die beliebtesten und originellsten Kneipen der Gegend nehmen.

Öffnungszeiten Sexmuseum:
Täglich 10:00 – 18:00 Uhr
Eintritt:
Ticket: ca. 9,00 Euro
Zutritt ab 16 Jahren.

 

5. Vondelpark: Grüne Lunge Amsterdams

Nach dem vielen Sightseeing in Amsterdams Zentrum kommt der Vondelpark wie gelegen für eine kleine Verschnaufpause. Die 47 Hektar große Grünanlage liegt etwas südwestlich des Grachtengürtels und ist die grüne Lunge der Stadt. Spaziert durch den herrlichen Rosengarten, entlang an Bachläufen und Teichen oder macht ein gemütliches Picknick unter Bäumen. Es gibt auch eine Freilichtbühne, die im Sommer Austragungsort für Konzerte, Musikfestivals, Open-Air-Kinovorstellungen oder Comedy-Events ist. Namensgeber des Parks ist Joost van den Vondel, einer der bedeutendsten niederländische Dichter und Dramatiker aus dem 17. Jahrhundert.

Vondelpark Amsterdam

Der Vondelpark ist eine kleine Ruheoase

Hoteltipp: Am belebten Platz Leidseplein, nur wenige Gehminuten vom Vondelpark entfernt befindet sich das NH Amsterdam Centre mit seinem gemütlichen Hinterhof.

 

6. Weltberühmte Werke im Museumsviertel

Das Museumsviertel, unweit des Vondelparks, ist ein Anziehungspunkt für Kunstliebhaber und Neugierige, die sich für die vielfältige Kunstszene interessieren. Zum einen findet ihr dort das Rijksmuseum (Reichsmuseum), das neben den Werken großer niederländischer Künstler auch spannende Ausstellungen zu Geschichte und Handwerk des Landes zeigt. Eine weitere weltbekannte Einrichtung am Museumsplein ist dem „Begründer der modernen Malerei“ gewidmet – Vincent van Gogh. Rund 900 Gemälde und über 1000 Zeichnungen der Berühmtheit gibt es im Van Gogh Museum zu sehen. Somit ist es die weltweit größte Sammlung seiner Werke.

Rijksmuseum Amsterdam

Das Rijksmuseum im Zentrum von Amsterdam

Wer sich eher für zeitgenössische Kunst begeistert, dem empfehlen wir einen Besuch im Moco Museum (Modern Contemporary Museum). Schon die schmucke Villa, die das Museum beherbergt, ist eine Attraktion für sich. Im Inneren bewundert ihr in wechselnden Ausstellungen moderne Werke, die zum Nachdenken anregen. Darunter befinden sich unter anderem einige Schablonengraffitis des berüchtigten britischen Street Art Künstlers Banksy. Zu den weiteren Amsterdam Sehenswürdigkeiten Museumsviertel gehören etwa das Kunstmuseum Stedelijk oder das Diamantmuseum.

Öffnungszeiten Rijksmuseum:
Täglich 9:00 – 17:00 Uhr
Eintritt:
Erwachsene: ca. 20,00 Euro
Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist der Eintritt frei.

Öffnungszeiten Van Gogh Museum:
Die Öffnungstage variieren je nach Monat. Am besten informiert ihr euch vor eurem Besuch online über die aktuell geltenden Zeiten.
Eintritt:
Erwachsene (inklusive Multimedia-Tour): ca. 22,00 Euro
Erwachsene (nur Eintritt): ca. 19,00 Euro
Für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre ist der Eintritt frei.

Öffnungszeiten Moco Museum:
Montag bis Donnerstag 9:00 – 19:00 Uhr
Freitag bis Sonntag 9:00 – 20:00 Uhr
Eintritt:
Erwachsene: ca. 15,50 Euro
Jugendliche 13 – 17 Jahre, Studenten: ca. 12,50 Euro
Für Kinder bis 12 Jahre ist der Eintritt frei.

 

7. Amsterdam Shopping und holländische Spezialitäten auf dem Albert Cuypmarkt

Bei eurem Amsterdam-Besuch darf ein Abstecher zum größten Freiluftmarkt der Stadt, ca. einen Kilometer östlich des Museumsplein, nicht fehlen. Bummelt zwischen den unzähligen Marktständen, an denen seit mehr als 100 Jahren alles angeboten wird, was ihr euch nur vorstellen könnt. Neben Lebensmitteln, Kleidung, Blumen und Gebrauchsgegenständen gibt es hier sogar Möbel zu kaufen. Ihr solltet außerdem jede Menge Appetit mitbringen, denn auf dem Albert Cuypmarkt könnt ihr euch stundenlang durch die holländische Küche schlemmen. Probiert die Fischspezialität Matjes oder Bitterballen, panierte Kalb- oder Rindfleischkroketten. Zur Nachspeise gibt es die leckeren Stroopwafels, zuckersüße, mit Karamell gefüllte Waffeln.

Stroopwafels

Stroopwafels mit Karamellfüllung sind eine niederländische Spezialität

 

8. Trendviertel und spektakuläres Panorama im Norden

Insbesondere in der Abendstimmung lohnt es sich, Amsterdam Noord jenseits des Flusses Ij zu besuchen. Die Fährüberfahrt vom Hauptbahnhof ist kostenlos und auf der anderen Seite erwartet euch dort, wo sich einst ein fades Industriegebiet befand, ein lässiges Trendviertel. Hier hat sich in den letzten Jahren die Amsterdamer Kreativszene angesiedelt, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Gegend bunt und modern zu gestalten. Zwischen Street Art, hippen Restaurants und Bars findet ihr auch das Filmmuseum EYE. Neben kostenpflichtigen wechselnden Ausstellungen gibt es im Untergeschoss eine sehenswerte Dauerausstellung zur Geschichte vom Film und Kino, die ihr gratis besuchen könnt.

Amsterdam Noord und Skyline

Modern präsentiert sich Amsterdam Noord gegenüber des Hauptbahnhofs

Das absolute Highlight am nördlichen Ufer des Flusses ist aber der A’DAM Lookout. Ein spektakulärer Fahrstuhl bringt euch in nur 22 Sekunden in 100 Meter Höhe auf die Aussichtsplattform, die zum Verweilen einlädt. Von dort oben bietet sich euch ein atemberaubender 360 Grad-Panoramablick über die Stadt und wer zur richtigen Zeit dort ist, erlebt einen spektakulären Sonnenuntergang. Oben gibt es eine Rooftop-Bar und ein Panoramarestaurant. Wenn ihr mutig seid, wagt ihr euch auf die Schaukel „Over the Edge“, auf der ihr in schwindelerregenden Höhen über den Dächern Amsterdams schwingt und euch dabei fühlt, als würdet ihr fliegen.

Öffnungszeiten A’DAM Lookout:
Montag bis Donnerstag: 10:00 – 18:00 Uhr (letzter Einlass 17:00 Uhr)
Freitag bis Sonntag: 10:00 – 22:00 Uhr (letzter Einlass 21:00 Uhr)
Eintritt:
Erwachsene: ca. 14,50 Euro
Kinder 4 – 12 Jahre: ca. 8,50 Euro
Für Kinder bis 3 Jahre ist der Eintritt frei.
Die Schaukel „Over the Edge“ nutzt ihr zu einem Aufpreis von 6,00 Euro (ab 120cm Körpergröße).

Hoteltipp: Direkt am Fluss und unweit des Hauptbahnhofs, von dem auch die Fähren ablegen, empfehlen wir das Hotel Moevenpick Amsterdam.

 

Häufig gestellte Fragen zum Thema „Amsterdam Sehenswürdigkeiten“

Der Beitrag hat euch bis hierhin schon neugierig auf Amsterdam gemacht und ihr spielt mit dem Gedanken, direkt eure nächste Reise in die Hauptstadt der Niederlande zu buchen? Im Folgenden beantworten wir euch die am häufigsten gestellten Fragen zu einem Städtetrip.

 

Was kann man in Amsterdam machen, wenn es regnet?

Mit rund 50 Museen und noch mehr individuellen Kunstgalerien wird es euch in Amsterdam auch an verregneten Tagen garantiert nicht langweilig. Alternativ zu Kunst und Geschichte gibt es zahlreiche weitere interessante Ausstellungen wie zum Beispiel im gruseligen Amsterdam Dungeon, dem Sexmuseum oder dem Marihuana- und Hanfmuseum. Im Madame Tussauds Amsterdam könnt ihr Selfies mit Weltstars machen und Liebhabern des Biers gefällt die Heineken Experience, die euch in die Welt der populären niederländischen Brauerei entführt.

 

Was kann man in Amsterdam mit Kindern machen?

Wenn ihr Amsterdam mit Kindern besucht, sollte eine Grachtenfahrt ganz oben auf dem Aktivitätenprogramm stehen. Bootsfahrten sind immer ein Highlight für die Jüngsten und so verschafft ihr euch vom Wasser aus gleich einen Überblick über das Stadtzentrum. Im östlichen Teil des Grachtengürtels befindet sich der ARTIS Amsterdam Royal Zoo, in dem es mit einem Planetarium, dem botanischen Garten und einem tollen Schmetterlingspavillon viel zu entdecken gibt. Im naturwissenschaftlichen NEMO Museum erwartet die ganze Familie eine interaktive Lernausstellung mit spannenden Experimenten.

Prinsengracht Amsterdam

Erlebnis für Groß und Klein: Eine Bootsfahrt auf einer der Amsterdamer Grachten

 

Was kann man in Amsterdam kostenlos machen?

Bei Reisenden mit kleinem Budget sind die Free Walking Tours heiß begehrt. Auf diesen kostenfreien Stadtführungen zeigen euch Einheimische die sehenswertesten Ecken und Monumente der Stadt und geben euch Insider-Tipps mit auf den Weg. Ganz kostenlos sind die Touren genau genommen nicht, aber sie finden auf Trinkgeldbasis statt und so bezahlt ihr nur, was euch der Rundgang wert war. Auch einiges an Kunst und Kultur hat Amsterdam ohne große Kosten zu bieten: besonders im Stadtviertel Joordan findet ihr zahlreiche kleine Galerien, die die Werke lokaler Künstler ausstellen. Im Vondelpark finden im Sommer gelegentlich freie Konzerte und Events statt.

 

Wie viele Tage sollte man in Amsterdam verbringen?

Wenn ihr die niederländische Hauptstadt mit all ihren Facetten erleben wollt, solltet ihr einen mindestens dreitägigen Aufenthalt planen. Schon allein die Grachten, Brücken und die charmanten Sträßchen mit ihren Backsteinhäusern sind eine einzige große Sehenswürdigkeit in Amsterdam. Wer so richtig in die moderne Amsterdamer Lebensart, die Kunst- und Kulturszene eintauchen möchte, kann ruhig eine ganze Woche lang bleiben – Langeweile wird bestimmt nicht aufkommen.

Lesetipp: Ihr bringt etwas mehr Zeit für eure Reise in die Niederlande mit und möchtet nicht nur die Hauptstadt kennenlernen? Gerne zeigen wir euch, welche weiteren großartige Reiseziele die Niederlande auf Lager hat.

 

Fazit: Zwischen Historie und Hippies – ein Städtetrip für jeden Geschmack

In Amsterdam erwartet euch eine wirklich einzigartige Atmosphäre, weit entfernt vom grauen Großstadtblues. Zwischen jungen, ungezwungenen Leuten und alteingesessenen Holländern, zwischen kunterbunter Kunst und ernster Geschichte, zwischen Multikulti und Tradition – in der wohl vielfältigsten und lässigsten Stadt Europas findet garantiert jeder ein Reiseerlebnis ganz nach seinem Geschmack. Amsterdam bietet sich super an, um mal die Komfortzone zu verlassen und völlig Neues kennenzulernen. Die Einheimischen empfangen ihre Besucher stets mit offenen Armen.

Worauf wartet ihr noch? Packt eure Koffer und stürzt euch in das bunte Treiben Amsterdams. Inspiration für euren Städtetrip findet ihr in unseren Amsterdam-Angeboten.
Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.