Weihnachten in Ägypten

Weihnachten in Ägypten? Das passt irgendwie nicht zusammen. Doch tatsächlich weihnachtet es in dem Land der Pharaonen viel mehr, als ihr es gedacht hättet! Was erwartet die Urlauber und wie kommt trotz Sonne und Wüste Weihnachtsstimmung auf? Astrid und Andreas berichten deshalb heute für euch von ihren Erfahrungen zum Weihnachtsfest in Ägypten. 

Das Weihnachtsfest samt Weihnachtsbaum soll unter anderem seinen Ursprung in Ägypten haben, wie ich erst kürzlich erfahren habe. Und zwar hätten die Ägypter zur Wintersonnenwende zwölfgliedrige Palmen als Symbol für ein abgeschlossenes Jahr verwendet – und auf diesen Brauch soll auch unser Weihnachtsbaum zurückgehen. Gefeiert wurden an diesem Tag übrigens die Geburtstage ihrer Sonnengottheiten.

Doch heute gibt es in Ägypten keine Sonnengötter mehr und Weihnachtsbäume werden auch nicht geschmückt. Oder etwa doch? Ihr dürft schließlich nicht vergessen: Ägypten ist Heimat der Kopten!

Das koptische Ägypten: Weihnachten am 7. Januar

Der Begriff „Kopte“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Ägypter“ oder „Alexandrier“.  Bis zum 7. Jahrhundert n. Chr. gehörte die überwiegende Bevölkerung in Ägypten dem christlich-orthodoxen Glauben an, der Jesus und Maria stark verehrt. Heute gehören nur noch etwa zehn Prozent der Bevölkerung dieser Glaubensrichtung an. Wie in allen christlich-orthodoxen Glaubensrichtungen wird auch das koptische Weihnachten am 7. Januar gefeiert.

In Kairo könnt ihr euch das Stück frühchristliche Geschichte übrigens live und in Farbe ansehen: Denn dort gibt es ein koptisches Viertel mitten in der Altstadt, wo ihr gut erhaltene Kirchen besuchen und die schmalen Gassen erkunden könnt.

Koptische Kirche in Kairo

Tipp: Zwischen Hurghada und Kairo liegen die beiden Klöster St. Paul und St. Antonius, in denen ebenfalls koptischen Mönche leben. Sie erzählen gerne über die Geschichte der beiden Eremiten, die Namensgeber für die Klöster waren.

Die in der Stadt lebenden Kopten erkennt man einerseits an ihren Vornamen wie „Michael“ oder „Adam“. Darüber hinaus hat jeder Kopfte am Handgelenk ein kleines Kreuz-Tattoo. Kopten dürfen Alkohol trinken und essen auch Schweinefleisch, welches in Kairo und Alexandria gezüchtet wird. Die Kopten dürfen nur einmal heiraten und haben mehrmals im Jahr Fastenzeiten. Doch anders als im Ramadan ist während dieser Zeiten auch tagsüber Trinken erlaubt. Übrigens gibt es auch in Hurghada eine koptische Kirche in der Nähe des Marktes.

Koptische Kirche in Hurghada

Wenn ihr also ein echtes ägyptisches Weihnachtsfest erleben möchtet, dann reist am besten Anfang des Jahres an. Doch auch für die Feiertage Ende Dezember haben wir eine Menge zu bieten:

Weihnachten in den Hotels

Die Ägypter wissen, wie wichtig den Europäern Weihnachten ist. Deshalb trimmen die Hotels ihr Interieur teilweise bereits Ende November voll auf Weihnachten: Es gibt Weihnachtsmänner, Rentiere und natürlich alles bunt und mit viel Licht. Teilweise zieht die Animation Nikolausmützen auf und aus den Lautsprechern ertönen Weihnachtslieder. Es erinnert manchmal eher an Amerika als an Deutschland. Nicht nur Palmen werden beleuchtet, es gibt auch richtige Weihnachtsbäume. Selbstverständlich gibt es am Heiligen Abend ein besonderes Abendbuffet oder Weihnachtsmenüs in den À-la-carte-Restaurants. Die Dekoration bleibt dann bis zum koptischen Weihnachtsfest dran.

Hinweis: Ihr seht: Wer vor Weihnachten flüchten will, wird es auch in Ägypten nicht ganz schaffen.

Weihnachten in Hurghada

Auch die Shops und die Senzo Mall in Hurghada sind auf Weihnachten eingestellt wie reichlich Dekoration, Lichter und Sonderangebote zeigen. Am besten gefällt uns aber Weihnachten in El Gouna, wo es einen Weihnachtsmarkt gibt, Weihnachtssingen und Christbäume in allen erdenklichen Formen. Da dürfen natürlich auch Glühwein und Plätzchen nicht fehlen! Ob ein Glühwein in Ägypten schmeckt? Ja! Im Januar ist der Wind kalt und wenn die Sonne untergegangen ist, kann die Temperatur schon einmal einstellig werden.

Den Glühwein bekommt ihr übrigens nicht nur am Weihnachtsmarkt, sondern auch an der Hotelfachschule und bei „Blue Moon“, einer Art Gnadenhof für Tiere. Bäckereien wie „Bred Basket“ oder „Seven Stars“ bieten zudem auch Plätzchen, Lebkuchen und Stollen an.

In El Gouna zieht ein wirklich großer, schön geschmückter Weihnachtsbaum magisch die Blicke der Besucher der Abu Tig Marina an. Nebenan wird im „Tenders“, einer Bar, aus alten Autoreifen ein Schneemann aufgestellt.

Weihnachtsdekoration in Ägypten

Und wenn dann der Chor weihnachtliche Lieder singt, kommt selbst unter der Sonne Ägyptens ein kleines bisschen Weihnachtsfeeling auf.

5 Ausflugstipps zur Weihnachtszeit

1. Gerade zur Weihnachtszeit bietet es sich an, mit Ausflügen den Spuren der koptischen Christen zu folgen. Wie schon angesprochen, kann man die Klöster St. Paul und St. Antonius besuchen, die zu Ehren der beiden Eremiten erbaut wurden

Kloster St. Antonius in Ägypten

2. Ein weiteres Highlight ist die Felsenkirche in Kairo, die nur erreicht werden kann, wenn man durch das „Müllviertel“ fährt. Hier leben Ägypter, die den Müll sortieren und sich damit ihren Lebensunterhalt verdienen.

3. Die kühlere Zeit ist besonders gut geeignet, um Luxor zu besuchen, da es in Luxor immer etwas wärmer ist. Jetzt kann man bei angenehmen Temperaturen das Tal der Könige besuchen, welches keinerlei Schatten bietet.

4. Auch eine Fahrt mit dem Quad oder dem Jeep in die Wüste ist in den Wintermonaten viel angenehmer als im Sommer.

5. Natürlich steht auch Tauchen im Winter auf dem Programm! Im ersten Jahr, als wir nach Ägypten ausgewandert sind, haben wir den ganzen Winter im Shorty getaucht. Logisch: Uns war warm, denn wir waren auch nicht akklimatisiert. Da ihr aus dem kalten Deutschland ins Warme kommt, könnt ihr also ganz beruhigt tauchen und schnorcheln gehen. Nur wenn ihr aus dem Wasser rauskommt, wirkt der Wind extrem kühl. Denk deshalb daran, unbedingt Wechselkleidung mitzunehmen.

Tipp: Wenn wir im Winter tauchen oder schnorcheln fahren, nehmen wir uns den Bademantel mit, der wirklich gut wärmt.  

Wie ist das Wetter in Ägypten an Weihnachten?

Ägypten und kalte Temperaturen, das passt vermeintlich nicht. Doch aufgepasst: Die Temperaturen können im Januar schon einstellig werden! Jedoch erst, wenn die Sonne untergegangen ist. Für die Monate Dezember, Januar und Februar empfehlen wir euch deshalb unbedingt, für abends einen warmen Pullover oder eine Jacke einzupacken.

Tipp: Schaut euch dafür auch meinen Blogbeitrag „Ich packe meinen Koffer“ an.

Das Meer hat in den Wintermonaten immer noch über 20 Grad, sodass man darin schwimmen kann. Die Sonne schafft es, die Lufttemperatur auf mindestens 23 Grad zu erwärmen – im Schatten! Das bedeutet, dass es in der Sonne auch über 30 Grad haben kann – lediglich der Wind ist kalt. Doch dafür gibt es am Strand Windschutz und die Pools sind meist durch das Hotelgebäude geschützt.

Weihnachten in Ägypten feiern? Unser Fazit

Wer vor dem Weihnachtsfest fliehen möchte, schafft das mit einem Urlaub in Ägypten (zumindest in Region Hurghada) nur teilweise. Wer Weihnachten allerdings mal ein klein bisschen anders kulturell geprägt erleben möchte, macht am besten bis 08.01. Urlaub, dann kann er das koptische Weihnachtsfest miterleben. Von Glühwein über Stollen bis hin zum Weihnachtsmarkt ist hier alles möglich.

Ägypten Weihnachten Banner

Marsa Alam ist der südlichste Teil Ägyptens, der im Winter einige Grade wärmer ist. Wer zu Weihnachten also einen Tauch- oder Schnorchelurlaub machen möchte, sollte sich ein Hotel in dieser Region auswählen! Schaut euch dafür mal das Brayka Bay Resort oder Flamenco Beach an.

Frohe Festtage!

Eure UrlaubsChecker

Astrid und Andreas

Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.