Urlaub in El Gouna – ein Urlaubsguide mit Reisetipps und Infos

Vorstellung und Ausgehtipps für El Gouna

 

El Gouna liegt 20 KM nördlich von Hurghada und ist eine kleine, in sich abgeschlossene Stadt. Der Name El Gouna trifft den Kern der Stadt: die Lagunen, die sich durch den Ort schlängeln. Der Grundstein des Ortes wurde vor 25 Jahren von der Familie Samih Sawiris gelegt, der ursprünglich für sich ein Haus abseits von Hurghada gebaut hat. Durch Anfragen von Freunden und Bekannten wurde daraus eine kleine Siedlung und schnell erkannte der clevere Geschäftsmann darin die Chance und entwickelte eine in sich abgeschlossene Stadt. Aus einem Wüstenlandstrich wurde eine bauliche Meisterleistung: Eine Stadt, durchzogen von künstlich angelegten Wasserkanälen die durch drei Meereszuläufe mit natürlichem Salzwasser gespeist werden. Heute ist El Gouna eine Stadt mit vollständiger Infrastruktur und einem in Ägypten einzigartigen und vorbildlichen Müllrecyclingkonzept.

Schon bei der 20 minütigen Fahrt am Meer entlang bemerkt man, wenn man in das Einzugsgebiet El Gouna fährt. Die Straße ist neu ausgebaut, ohne Bodenschwellen und nachts gut beleuchtet. Die modernen Straßenleuchten, die mit Solarenergie betrieben werden, kann man Kilometerweit sehen und wirken wie ein überlanger ICE.

El Gouna Einfahrt

El Gouna kann nur über einen der beiden Eingänge betreten werden, der von privatem Sicherheitspersonal bewacht wird. Die Touristischen Attraktionen befinden sich in Down Town, Abu Tig Marina und Tamr Henna square.

Fortbewegungsmittel: von Bus bis Kanalrundfahrt – El Gouna entdecken

 

Von und nach El Gouna kann man mit dem offiziellen El Gouna Bus fahren, für etwa 20 LE. In El Gouna gibt es in Down Town den Busstopp. Die Fahrt geht an der Küste entlang bis nach Dahar, der Kern von Hurghada wo sich auch der Souk befindet. Die Busse können auf der Straße jederzeit durch Handzeichen angehalten werden und im Bus mit der Bitte: „ala gamb“ zum Anhalten auffordern.

Innerhalb El Gounas kann man beruhigt die nähere Umgebung zu Fuß erkunden. Die junge Stadt ist modern, so dass es niemanden stört, wenn man in kurzer Hose mit Top das Flair der Stadt genießt. Den Shopbesitzern ist es untersagt, die flanierenden anzusprechen und zum Kaufen zu animieren, so dass in den Souviniershops ganz in Ruhe ein Mitbringsel für zu Hause ausgewählt werden kann. Und wer Weinliebhaber ist, der sollte in Down Town im Cheers eine Flasche Rotwein vom Nil mitnehmen, die Sonne in Ägypten lässt die Trauben saftig und vollmundig reifen, so dass kräftige Weine gekeltert werden können. Um sicher zu stellen, dass man alle Gebiete von El Gouna erkunden kann, obwohl Stadtteile von den Wasserstraßen durchzogen sind, findet man viele kleine Brücken.

Ist der Weg für einen Fußmarsch zu weit,  kann man jederzeit in ein „Tuxi“ einsteigen; so ein TucTuc befördert bis zu drei Personen für je 10 LE und ist ein besonderes Erlebnis.

Tuxi in El Gouna

Natürlich freut sich jeder Fahrer, wenn er sein El Gouna zeigen darf und deshalb bieten sie auch Rundfahrten für etwa 15 Euro an.

Eine andere Sichtweise der Stadt bekommt man, wenn die Schönheiten vom Wasser aus erkundet werden. Dazu empfehlen wir eine Kanalrundfahrt, welche man direkt beim Reiseveranstalter im Hotel buchen kann.

Es ist herrlich, durch die kleinen Brücken zu fahren, bei denen man sicherheitshalber den Kopf einzieht. Vorbei an den Stränden der Hotelanlagen, am Golfplatz und an Restaurants. Man bekommt erklärt, wo die Villa von Samir Sawiris steht, um welche Hotels es sich handelt oder wo private Villen stehen. Ganz lustig ist es, wenn der Guide auf ein älteres Haus deutet und sagt: „Hier lebte Omar Sharif. Doch nach seinem Tod hat er sein Haus verkauft!“ Nun, Englisch ist nicht die Muttersprache, auch wenn diese von den meisten Einheimischen gut gesprochen wird.

Ein bisschen rauer wird die See, wenn man aus der Lagune über das offene Meer zur Abu Tig Marina fährt.

Abu Tig Marina in El Gouna

Die Abu Tig Marina: Der neuere Teil von El Gouna

In Abu Tig Marina fühlt das Flair der Schönen und Reichen. Es erinnert mich immer an die Werbung: Mein Auto, mein Haus, mein Schiff!

Große Namen wie der Sohn von Omar Sharif oder der Sohn des Sheihs von Saudi Arabien sind hier auch zu Hause. Wen wundert es dann, dass man im Le Garage einen  Gourmet–Burger sogar mit Blattgold essen kann? Doch keine Angst, die Marina lädt mit den vielen Bars, Diskotheken und Restaurants zum Flanieren ein, ohne dass man Millionär sein muss. Egal, ob man bereits zum Frühstück im Captain’s Inn die Sonne und den Blick aufs Meer genießt, im Seven Stars Kaffee mit Kuchen oder im Moods eine Shisha, die Preise sind meist noch unter den Europäischen doch mit viel schönerem Ausblick!

Abu Tig Marina Hafen in El Gouna

Der Tamr Henna Square: Das ursprüngliche Ägypten

 

Am Tamr Henna Square ist das ursprüngliche Ägypten zu finden. Dort lädt der Anblick von Einheimischen bei Shisha und Tee, manchmal Taula spielend, ein, sich für eine kurze Pause dazu zu gesellen. Hier findet man auf der Speisekarte typische ägyptische Gerichte zu kleinen Preisen. Als kleinen Snack für Zwischendurch eine Tahina mit selbst gebackenen Fladenbrot und dazu einen frisch gepressten Zitronensaft mit Minze erinnert einen daran, in welchem Land man sich befindet. Dies ist unser Lieblingsplatz. Und wer gerne Fisch isst, der geht in das Restaurant in der ersten Etage und kann zum guten Essen das quirlige Treiben von oben beobachten.

Tamr Henna Square in El Gouna

Sportmöglichkeiten in El Gouna

Sportmöglichkeiten gibt es für alle Interessen: Durch den Wind steht natürlich das Kiten und Windsurfen ganz oben! Sogar die Weltmeisterschaften sind in El Gouna zu Hause!

Viele, qualifizierte Tauchbasen bieten erfahrenen oder auch interessierten Tauchern Spots an, die von Hurghada aus nicht angefahren werden. Eines der Höhepunkte dabei ist bestimmt das Wrack Thistlegorm!

Auch Golfurlaub und Golfen wird in El Gouna immer beliebter!

Und ich entdeckte eine Sportart, die in Ägypten noch nicht so verbreitet ist, aber die Voraussetzungen dafür gegeben sind! Eine Gruppe Triathleten war zu Gast in El Gouna!

Weitere Geheimtipps für El Gouna

Natürlich kann man auch noch mehr, außer El Gouna sehen! Eine Quad Tour durch die Wüste lässt alle Abenteurer das Herz höher schlagen!

Und der orientalische Abend in der El Gouna Oase zu jedem Aufenthalt!

Eine weitere, sehr bequeme Art, El Gouna zu erforschen, ist eine Rundfahrt mit den Segways! Es ist einfach zu bedienen und man kommt in jede, noch so kleine Straße!

Ich hoffe, jetzt Lust auf Urlaub gemacht und die wichtigsten Fragen beantwortet zu haben! Jetzt fehlt nur noch eines: DU! Denn das Flair von dieser Stadt wird durch jeden Besucher ein bisschen verschönert! Hier findest Du weitere Infos und Angebote zu El Gouna bei sonnenklar.TV.

Euer Fairholiday Team aus Ägypten

Astrid und Andreas

p.S.: nicht umsonst ist der Slogan von El Gouna „Life as it should be“ (Das Leben, wie es sein sollte), in „My El Gouna“ verrät euch Hannes Jaenicke, warum El Gouna für ihn so besonders und einzigartig ist:

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.