Terceira: Die Azoren-Insel für Entdecker

Mitten im Atlantik zwischen Europa und Amerika liegt das kleine Inselparadies Terceira. Die Vulkaninsel verzaubert mit authentischen Städten, einer wildromantischen Insellandschaft und einer spektakulären Fauna. Da die Insel nur an der Küstenregion besiedelt ist, präsentiert sich Besuchern im Inland ein unberührtes Naturparadies.


Inhaltsverzeichnis:


Das Landesinnere der Azoren-Insel Terceira

Das erwartet euch auf der Azoren-Insel Terceira

Trotz ihrer Schönheit ist die Insel Terceira eher ein Geheimtipp und gilt als ideales Reiseziel für Individualisten, Naturliebhaber und Wanderbegeisterte. Aufgrund des subtropischen Klimas ist Terceira ganzjährig ein angenehmes Reiseziel. Im Sommer wie Winter lassen sich Erkundungstouren und Wanderungen unbeschwert genießen. Aufgrund des Klimas müsst ihr jedoch damit rechnen, dass ihr innerhalb eines Tages alle vier Jahreszeiten erlebt. Wobei Regen ebenso schnell wieder endet, wie er aufgezogen ist. Bei Ausflügen empfiehlt es sich dennoch, immer eine Regenjacke dabei zu haben.

Allgemeine Reiseinformationen

Die Anreise ist mittels Flugzeug möglich, denn Terceira (TER) hat einen Flughafen im Norden der Insel. Hier findet ihr auch das Tourismusbüro der Insel, wo ihr euch mit Informationsbroschüren und Karten zu Terceira eindecken könnt.

Alternativ erreicht ihr die Azoren-Insel Terceira über Lissabon mit der Fähre. Auch zwischen den Inseln verkehren mehrmals täglich Fähren, sodass während eures Aufenthalts Inselhopping durchaus drin ist.

Auf dem Inselgebiet gibt es mehrere interessante Wanderrouten für jeden Fitnessgrad. Wichtig ist dabei nur die richtige Ausrüstung. Achtet vor allem auf gutes Schuhwerk. Abenteuerlustige werden zudem von den vielen Höhlen des Inselgebiets begeistert sein, die es zu erforschen gilt. Entlang der Küste locken hingegen reizvolle Orte und schöne Strände, die nicht nur zum Sonnen und Baden einladen, sondern auch Wassersportler geradezu magisch anziehen. Unter anderem könnt ihr beim Wandern, Wasserskilaufen, Surfen, Paragliding, Reiten, Golfen und Hochseefischen sportlich aktiv werden oder auch einfach einmal die Stille der Natur genießen.

Terceiras Hauptstadt Angra do Heroísmo

Egal ob ihr euch für Terceira entscheidet, um am Strand zu entspannen, die Natur zu genießen oder sportlich aktiv zu werden – einen Besuch in der Inselhauptstadt Angra do Herísmo solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Die Stadt gilt nicht nur als größte, sondern auch als schönste Sehenswürdigkeit der Azoren. Übersetzt bedeutet der Name der portugiesischen Stadt so viel wie „Bucht der Heldenhaftigkeit“. Dieser Name geht auf Königin Maria II. von Portugal zurück, da ihr die Stadt während des Miguelistenkriegs standhaft treu blieb.

Seit 1976 darf sich Angra do Heroísmo auch als Universitätsstadt bezeichnen und im Jahre wurde die Altstadt von Angra von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Die Hauptstadt von Terceira, Angra do Heroismo

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Angra do Heroísmo

Als älteste Stadt der Azoren hat Angra do Heroísmo einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das Stadtrecht erhielt der Ort bereits im Jahre 1534 und wurde zeitgleich zum Bischofssitz des Bistums Angra ernannt. Heute zählt unter anderem die Kathedrale Sé de São Salvador zu den einzigartigen Sehenswürdigkeiten der Stadt, mit deren Bau die Inselbewohner im Jahr 1570 begannen.

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 9 bis 18 Uhr, Sonntag von 10 bis 12 Uhr und von 18 bis 20 Uhr

Neben der Kathedrale mit ihren ionischen Säulen und beeindruckenden Gewölbedecken solltet ihr auch die baulichen Überreste des Klosters Convent da Esperanca besuchen. Die nach einem Erdbeben gefundenen Überreste der alten Klosterkirche und die wiederhergestellten Steinbögen und Fenster sind sehr sehenswert und geben Einblicke in die zweite Hälfte des 16. Jahrhunderts, als das Kloster durch den Orden Santa Clara errichtet wurde.

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 10 bis 17 Uhr, Sonntag von 9 bis 13 Uhr

In der Rua Recreio dos Artistad befinden sich das Kloster Convent de Sao Goncalo und das Imperio dos Quatro Cantos. Die Klosteranlage geht auf das Jahr 1545 zurück. Auch heute noch wohnen dort Nonnen. Teilweise wurde die Anlage aber zweckentfremdet. So beherbergt sie heute unter anderem einen Kindergarten.

Öffnungszeiten: Während das Imperio dos Quatro Cantos frei zugänglich ist, könnt ihr das Convent de Sao Goncalo Montag bis Freitag zwischen 14 und 17 Uhr und Samstag und Sonntag von 15 bis 17 Uhr besichtigen.

Beim Bummel durch die Stadt werdet ihr zahlreiche prunkvolle Renaissancebauten, zahlreiche Kirchen und geschichtsträchtige Paläste entdecken, die reich verziert sind. Unbedingt besuchen solltet ihr jedoch das Castelo da São João Baptista, die als eine der größten Festungen der Welt gilt und auf das Jahr 1592 zurückgeht. Aufgrund ihrer erhöhten Lage genießt ihr hier einen herrlichen Blick aufs Meer.

Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 11 Uhr und von 14 bis 18 Uhr


Von Oktober bis Mai wird die Festungsanlage bereits um 17 Uhr für den Publikumsverkehr gesperrt.

Eine kleine erholsame Auszeit genießt ihr im Jardim Publico, dem zentral gelegenen Stadtpark. Dieser wurde bereits 1862 gegründet. Ihn schmücken zahlreiche Brunnen. Zudem findet sich in der reizvollen Umgebung ein Café und ihr könnt den Duft der Magnolien, Eukalyptusbäume, Zitronenbüsche, Drachenbäume und vielen weiteren Pflanzen genießen oder euch im Schatten der Palmen entspannen.

Vom Park aus gelangt ihr über eine historische Steintreppe auch zum Alto da Memorial, welches an den Bürgerkrieg im Jahr 1832 erinnert. Hier bietet sich euch ein herrlicher Rundumblick auf die Stadt. Eine Besonderheit ist, dass der Obelisk da Memorial in der Nacht hell erleuchtet wird und sichtbar über der Stadt leuchtet.

► Übernachten in Angra do Heroísmo? Hier entlang zu unseren Angeboten!

Sehenswürdigkeiten auf Terceira

Die folgenden Sehenswürdigkeiten Terceiras haben wir euch in dieser Karte markiert:

Vila Nova: Malerisches Dorf mit interessanter Geschichte

Durch seine günstige Lage war Vila Nova einst ein wirtschaftliches Zentrum der Insel Terceira. In dem Dorf siedelten sich sehr früh adelige und wohlhabende Familien an, was den Ort bis heute prägt. Am Ufer eines Baches gelegen wirkt das Örtchen sehr idyllisch und auf dem Gemeindegebiet könnt ihr einige Windmühlen besichtigen.

Lohnenswert ist ein Besuch von Vila Nova aber auch, da der relativ kleine Ort mit der Kirche Divino Espirito Santo ein eigenes religiöses Wahrzeichen besitzt. In dem Ort wird der „Heilige Geist“ verehrt und so finden auch regelmäßig religiöse Feste statt.

Lajes: Eine Stadt mit Militärvergangenheit

Das Städtchen Lajes ist bekannt durch den nahegelegenen portugiesischen Militärflugplatz und unter anderem durch die NATO-Luftstreitkräfte genutzt wird. Der Militärstützpunkt spielte im Zweiten Weltkrieg eine entscheidende Rolle und diente US-Streitkräften für Tankstopps.

Neben dem Stützpunkt solltet ihr auch die Kirche Sao Miguel Arcanjo besuchen, die dem heiligen Beschützer der Stadt geweiht wurde. Zudem begeistert Lajes durch seine malerische Lage im Nordosten der Insel.

São Sebastião: Die älteste Stadt der Insel

Im Süden der Insel Terceira liegt die Gemeinde Vila de São Sebastião. Die Kleinstadt gilt als eine der ältesten Ortschaften der Azoren und wurde 1503 durch das Stadtrecht geadelt. São Sebastião liegt nahe einiger sehenswerter Festungsruinen. Die Stadt selbst begeistert mit einem rechteckigen Hauptplatz mit seinem Denkmal zur Seeschlacht von Salga in seiner Mitte.

Ebenfalls sehenswert ist die gotische Kirche des Ortes, die als älteste Kirche der Azoren Geschichte schrieb und mit spätmittelalterlichen Fresken begeistert. Gegenüber dem Kirchengebäude findet sich die Heilig-Geist-Kapelle des Ortes. Empfehlenswert ist der Besuch der Festung Forte do Pesqueiro dos Meninos, die einst die Stadt vor Piratenüberfallen schützen sollte.

Beim Stadtbummel werdet ihr zudem mehrere Brunnen entdecken. Der schönste ist der Chafariz de São Sebastião, der dank seiner aufwendigen Steinmetzarbeiten der bekannteste Brunnen der Kleinstadt ist.

Top-Bademöglichkeiten auf Terceira

Die folgenden drei Bademöglichkeiten haben wir euch zur besseren Orientierung in dieser Karte markiert:

Strand bei Praia da Vitória

Zu den schönsten Stränden der Insel Terceira zählt der Strand bei Praia da Vitória. Der lange und helle Sandstrand zieht sich entlang einer Bucht, sodass sich hier sehr angenehm baden lässt und auch Familien mit Kindern den Strandbesuch genießen können. Direkt in der Bucht liegt eine kleine Marina. Rund um den Strand profitiert ihr von der guten Infrastruktur der Stadt.

Hier entlang zu unseren Angeboten in Praia da Vitória!

Naturschwimmbecken Biscoitos

Direkt bei der kleinen Stadt Biscoitos könnt ihr ein Bad in einem sehr schönen Naturschwimmbecken genießen. Das Schwimmbecken zählt zu den schönsten Bademöglichkeiten der Insel Terceira. Rund um das Becken findet sich eine betonierte Fläche, die zum Sonnen und Entspannen einlädt. Zudem könnt ihr hier den Blick auf die zahlreichen Lavafelsen genießen.

Prainha de Angra, der Strand der Hauptstadt

Direkt bei Angra do Heroísmo gibt es eine Bucht mit einem schönen kleinen Strand, sodass sich ein Stadtbummel hervorragend mit einem Badestopp beenden lässt. In der Nähe gibt es auch Restaurants und kleine Geschäfte, die euch mit Snacks und Erfrischungen versorgen.

Praia da Vitoria auf der Azoren-Insel Terceira

Wandern und Ausflüge auf Terceira

Die Vulkaninsel Terceira ist ein wahres Naturparadies und bietet wundervolle Wanderwege, die euch zu den schönsten Plätzen der Insel führen. Ob kurze Routen oder Ganztagestouren – die Möglichkeiten, die euch Terceira bietet, sind so vielfältig wie die Flora und Fauna der Insel selbst. Unsere Highlights haben wir euch zur besseren Orientierung in dieser Karte markiert:

Monte Brasil: Der schönste Rundwanderweg der Azoreninsel

Der Anfangs- und Endpunkt des Rundwanderwegs auf den Monte Brasil liegt im Relvão-Park in Angra do Heroísmo. Ihr beginnt eure Tour in Richtung der Feste Fortaleza de São João Batista, wo sich ein kurzer Abstecher absolut lohnt. Danach führt euch der Weg zur Kapelle von Santo António. Der nächste Abschnitt führt euch über einen Feldweg Richtung des Picknickplatzes des Monte Brasil, wo ihr eine kleine Pause einlegen und die Aussicht genießen solltet. Im Anschluss führt euch der Weg zum Pico do Facho, dem höchsten Punkt des Trails.

Ausblick vom Monte Brasil auf Angra do Heroismo, Terceira

Einer der Höhepunkte des Rundwegs ist der Walbeobachtungs-Spot, an den euch ein schattiger Pfad führt. Eure nächste Station ist der Aussichtspunkt von Caldera. Von dort gelangt ihr über den Picknickplatz wieder zurück zum Park. Die Tour umfasst etwas über sieben Kilometer Wegstrecke und ist leicht zu bewältigen.

Rocha do Chambre: Ein Rundwanderweg durch die grüne Insellandschaft

Der Trail Rocha do Chambre startet und endet bei der Ortschaft Malha Grande, die Teil der Gemeinde Biscoitos ist. Die Gegend ist geprägt von grünen Hügeln und fast schon mystisch wirkenden Waldgebieten. Im ersten Abschnitt könnt ihr die traumhafte Flora genießen, denn hier gedeihen Lorbeer, Heidekraut, Wacholder und der Makaronesische Gabelbaum.

Danach führt euch der Weg durch einen zauberhaften Sicheltannenwald vorbei an kleinen Wasserläufen bis zum Tal Vale do Azinhal. Über eine Treppe erreicht ihr einen schönen Aussichtspunkt, der euch einen fabelhaften Blick über das Gebiet von Biscoito da Ferraria und auf den Pico bietet. Im Anschluss könnt ihr den Aussichtspunkt Rocha do Chambre besuchen, bevor der Weg zurück zum Ausgangspunkt führt.

Algar do Carvão: Ein Besuch am Vulkankegel

Dieser Ausflug ist wirklich aufregend: Im Zentrum von Terceira liegt der Algar do Carvão, ein beeindruckender Vulkanschlot. Dort gibt es organisierte Besichtigungen, die sich lohnen. Unter anderem führt euch der Weg dann parallel zum Schlot in ein Treppenhaus unter der Erdoberfläche. So habt ihr die Gelegenheit, ein einzigartiges Ökosystem inklusive eines Höhlensees aus der Nähe zu betrachten.

Höhle des Algar Carvao auf Terceira

Insgesamt gibt es vier große Vulkane auf der Insel, von denen der Algar do Carvão umgeben ist. Ein Teil des Naturdenkmals Algar do Carvão entstand vor circa 3.200 Jahren. Bis vor circa 1.700 Jahren war der Vulkan sogar noch aktiv. Den Lavaverläufen könnt ihr heute unbesorgt folgen.

Whale Watching auf Terceira

Terceira liegt auf der Wanderroute der Wale und so zählt Whale Watching zu den beliebtesten Attraktionen der Insel. Startet dazu einfach im Hafen der Hauptstadt Angra do Heroísmo. Bei den regelmäßigen Touren habt ihr gute Chancen, eine Vielzahl an unterschiedlichsten Wal- und Delfinarten zu sichten.

Damit Besucher mit einer hohen Wahrscheinlichkeit die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten können, wird den Booten mitgeteilt, wo die Meeressäuger gerade gesichtet wurden. Es gibt kaum etwas Beeindruckenderes, als den großen Meeresbewohnern nahe zu kommen und so solltet ihr euch dieses besondere Erlebnis nicht entgehen lassen. Übrigens sind die Tiere ganzjährig in diesem Gebiet unterwegs, sodass ihr jederzeit beim Whale Watching auf Terceira gute Sichtungschancen habt.

Banner Azoren

Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.