Ein Tagesausflug nach Kairo: Afrikas älteste Stadt

Einen Ägypten-Urlaub kann man auch ganz herrlich nur am Strand verbringen. Doch ganz ehrlich: Wenn man schon einmal in diesem Land mit seinem reichen kulturellen Erbe ist, dann muss man auch Kairo gesehen haben. Das geht auch als Tagesausflug von Hurghada aus. Ihr denkt: Lohnt sich nicht? Wie gut, dass Astrid so einen Tagestrip für uns gemacht hat und euch jetzt erzählt, was man in wenigen Stunden in Ägyptens Mega-City alles mitbekommt.

Wir leben in Ägypten und deshalb kann ich nur jeden ermutigen, der hier im Urlaub ist: Nehmt euch die Zeit und macht einen Ausflug in die Geschichte Ägyptens!

Und was gehört zu Ägypten wie der Eiffelturm zu Paris? Natürlich die Pyramiden in Gizeh, direkt an Kairo angrenzend. Wenn ihr schon einmal da seid, könnt ihr die eine oder andere Sehenswürdigkeit dieser beeindruckenden Stadt natürlich mitnehmen. Wir waren schon oft da und wollen euch mit unserer Begeisterung ein bisschen anstecken.

Was wird bei einem Tagesausflug nach Kairo geboten?

Das Schöne an einer Stadrundfahrt und Besichtigungen mit einem Guide ist, dass man einerseits die Geschichte erklärt bekommt, andererseits sich nicht gegen die selbsternannten „Reiseführer“, die an jeder Sehenswürdigkeit auf euch lauern, wehren muss. Unsere Guides von MeetingPoint glänzen nicht nur durch ihr unglaubliches Wissen, welches sie stolz mit euch teilen, sondern auch durch ihre fast perfekten Deutschkenntnisse – somit könnt ihr euch ganz auf den Inhalt konzentrieren und müsst euch um das Verständnis und die Verständigung keine Gedanken machen.

Seid nicht enttäuscht, wenn euch das Programm bei einem Tagesausflug nach Kairo etwas dünn erscheint. Durch den starken Verkehr in der Metropole kann man an einem Ausflugtag nämlich nur einige Highlights der unzähligen Sehenswürdigkeiten besuchen. Kleines Beispiel gefällig?

Verständlich, dass es wichtig ist, sich auf die folgenden Höhepunkte der Stadt zu beschränken:

1. Ägyptisches Museum

Es ist so groß, dass Museumsliebhaber einen kompletten Tag dafür einplanen sollten. Wenn man das Museum aber als einen Zwischenstopp auf einer Sightseeing-Tour einplant, kann man darin nur etwa eineinhalb bis zwei Stunden verbringen. Dabei solltet ihr euch auf einige wichtige Epochen und Ausstellungsstücke beschränken – und euch am besten schon vorher überlegen, was ihr unbedingt sehen wollt. Die Sammlung des Ägyptischen Museums ist nämlich gigantisch. Unsere Highlights waren zum einen die weltberühmte Totenmaske des Tutanchamun und die Erklärung, wie eigentlich eine Mumifizierung funktioniert.

Das Ägyptische Museum ist ein wichtiger Zwischenstopp bei jedem Tagesausflug nach Kairo

Das Ägyptische Museum befindet sich direkt am belebten Tahrir-Platz.

2. Muhammad-Ali-Moschee in der Zitadelle von Kairo

Alle Kirchen und Moscheen haben für uns etwas Mystisches. Dazu kommt dann noch die Pracht, welche die Gebetshäuser auszeichnet. Es ist einfach unglaublich, welchen psychologischen Effekt das Zusammenspiel zwischen Mosaikfenstern, Kronleuchtern und Gold, die Kuppeln und der überall ausgelegte Teppichboden auf einen selbst haben. Die riesige und imposante Muhammad-Ali-Moschee befindet sich oben innerhalb der Zitadelle der Stadt. Die Höfe der Festungsanlage laden zu einem Spaziergang ein und bieten euch einen herrlichen Ausblick über die Millionenmetropole.

Wer die Muhammad-Ali-Moschee in der Kairoer Zitadelle besichtigen möchte, braucht angemessene Kleidung.

Eine Besichtigung der Muhammad-Ali-Moschee zählt bei einem Tagesausflug nach Kairo zu den Highlights. Und wer keine angemessene Kleidung dabei hat, bekommt welche gestellt.

Hinweis: Diese Moschee könnt ihr immer außerhalb der Gebetszeiten besuchen. Eure Schuhe müsst ihr dafür aber ausziehen und angemessen gekleidet sein (das heißt Knie und Schultern bedeckt). Falls ihr nichts Passendes an oder dabei haben solltet, wird euch ein Umhang ausgeliehen.

3. Die Pyramiden von Gizeh und die Sphinx

Wer hat nicht die Hochkultur der Ägypter als Stoff im Geschichtsunterricht durchgenommen? Musstet ihr auch die Höhen- und Seitenlängen der Cheops-Pyramide auswendig lernen – und sagt euch der Begriff „Rosettastein“ noch etwas?

Das Fantastische an Ägypten: All das, was wir noch vage in Erinnerung haben, können wir hier hautnah erleben. Bestes Beispiel hierfür sind auf jeden Fall die Pyramiden von Gizeh. Ein wirklich beeindruckender Sightseeing-Spot: Die großen Pharaonen Cheops, Chephren und Mykerinos haben hier ihre Grabstätten erbauen lassen, die schon seit der Antike zu den Sieben Weltwundern zählen.

Die Pyramiden von Gizeh - ein Muss bei jedem Kairo-Tagesausflug!

Einfach an einem Weltwunder vorbeispazieren – unvergesslich. Sonnenschutz aber nicht vergessen!

Natürlich stellt sich jeder, der vor diesen Bauwerken steht, die Frage: „Wie konnte das 2.500 Jahre vor Christus geschaffen werden?“ Sämtliche Spekulationen, von Wasseradern unter den Pyramiden bis hin zu Außerirdischen werden diskutiert. Wenn man davorsteht und die gigantischen Steinquader bewundert und von der spiegelglatten Oberfläche an der Spitze der Cheops-Pyramide geblendet wird, versteht man auch die tiefe Faszination für diese Monumentalbauten – und lässt sich ganz von ihnen in den Bann ziehen. Auf dem Gelände der Pyramiden habt ihr die Möglichkeit für einen längeren Rundgang samt unterschiedlicher Aussichtspunkte auf die Stadt und natürlich die Pyramiden. Eine tolle Gelegenheit für viele Erinnerungsfotos!

Astrid und Andreas bei ihrem Tagesausflug nach Kairo vor den Pyramiden von Gizeh

Eine wunderbare Erinnerung.

Am Ende des Rundgangs und damit auch am Ausgang des Geländes verabschiedet euch natürlich die Große Sphinx, die spätestens seit „Asterix und Obelix“ jeder kennt.

Andreas vor der Sphinx von Gizeh

Andreas vor der großen Sphinx von Gizeh – im Hintergrund sind die imposanten Pyramiden immer noch gut zu erkennen.

Hinweis: Wir arbeiten nur mit Guides, die eine Zulassung haben. Das bedeutet, dass sie ihr Wissen über Ägypten nachweisen müssen. Meist haben die Reiseführer Ägyptologie studiert.
Tipp: Bitte Sonnencreme und eine Bedeckung für Kopf- Nacken und Schultern mitnehmen – ihr seid längere Zeit auf dem Areal unterwegs und Schatten findet ihr dort nur wenig.
Ägyptische Geschichte fasziniert euch auch so sehr wie uns? Dann lest jetzt Astrids Beitrag über ihren Besuch im Tempel von Dendera!

4. Der Souk Chan el-Chalili

Was wäre der Orient ohne seine Basare? Wenn es die Zeit zulässt, dann ist natürlich ein Besuch auf einem der größten Märkte Afrikas Pflicht! Neben unzähligen schmalen Gassen, kleinen Läden und Cafés ist ein Besuch in einem der ältesten Cafés des Souks, das „El Fishawy“, der krönende Abschluss einer erfolgreichen Shoppingtour. Bei Tee und Shisha lassen wir die vielen Eindrücke sacken.

Khan el-Khalili

Shoppen, Tee trinken, Shisha rauchen – ihr werdet den Chan el-Chalili gar nicht mehr verlassen wollen!

Hinweis: Der Chan el-Chalili befindet sich im historischen Stadtkern – wenn ihr den langen Gässchen bis ans Ende folgt, kann es gut sein, dass ihr die alten Stadtmauern Bab el-Futuh und Bab el-Nasr sowie alte Häuser zu Gesicht bekommt.
El Fishawy: Die Nummer ein Adresse, wenn ihr bei einem Tagesausflug in Kairo eine kurze Pause braucht.

Dieses Schild solltet ihr euch merken!

Wo könnt ihr den Tagesausflug nach Kairo buchen?

Das Einfachste ist, ihr bucht euren Kairo-Tagesausflug bei eurem Ansprechpartner von MeetingPoint im Hotel. Oft gibt es eine Lounge von MeetingPoint, wo man täglich von 9.00 Uhr bis abends 21.00 Uhr einen deutschsprachigen Mitarbeiter antrifft. Informationen über Ausflüge und Sprechzeiten gibt es immer am „Schwarzen Brett“.

Welche Kosten kommen auf euch zu?

Der Tagesausflug nach Kairo kostet mit Bus von Hurghada etwa 150 Euro, mit Flug etwa 220 Euro inklusive Transfer, deutschsprachigem Guide, allen Eintritten und einem Snack.

Was ist besser: Flug oder Bus?

Der Vorteil, einfach nach Kairo zu fliegen, liegt auf der Hand: Ihr spart Zeit, da die 450 Kilometer zwischen Hurghada und Kairo in etwa 45 Minuten zurückgelegt werden, mit Anfahrt zum Flughafen (Inlandsflug) braucht man dafür etwa drei Stunden. Meist wird der Flug gegen 6.00 Uhr morgens genommen. Dafür kostet dieser Ausflug etwa 70 bis 100 Euro mehr pro Person.

Mit dem Bus werdet ihr in Hurghada etwa gegen 3.00 Uhr morgens abgeholt. Sechs Stunden später seid ihr dann auch schon am ersten Ausflugspunkt. Die Strecke ist wunderschön und führt etwa 250 Kilometer am Meer entlang, wo ihr für das frühe Aufstehen mit einem sagenhaften Sonnenaufgang belohnt werdet. Bevor man links Richtung Kairo abbiegt, wird etwa bei Zafarana eine Kaffeepause eingelegt. Wie auch bei uns ist es auf der „Autobahnraststätte“ viel teurer als in anderen Cafes. Hier bezahlt man für einen Cappuccino 60 LE, das entspricht nach aktuellem Wechselkurs etwa drei Euro. Für den kleinen Hunger gibt es dort reichlich Auswahl: von asiatischem Essen über leckeres Shawerma (geschnetzeltes Fleisch, gut gewürzt) bis hin zu Sandwiches. Ein kleiner Supermarkt hat Chips, Kekse, Wasser, etc. im Angebot.

Zafarana-Autobahnrast

An der Raststätte bleibt sogar Zeit, um sich kurz hinzusetzen.

Tipp: Die Toiletten sind sauber, dafür wird auch Geld verlangt. Bitte nehmt dafür Pfund mit. Drei Pfund pro Person sind ausreichend. Auch alles andere ist in Pfund ausgepreist. Doch natürlich könnt ihr alles in Euro bezahlen – allerdings ist dann der Wechselkurs schlechter als auf der Bank.

Dann kommt eine neue Autobahn, die sich mit den Straßen in Europa gut vergleichen lässt. Die fünf Spuren auf jeder Seite lassen hoffen, dass der Städtetourismus wieder ansteigt.

Auch der 60 Kilometer lange Zubringer nach Kairo ist super ausgebaut und man kann in Ruhe das Wahnsinnsprojekt „New Capital“, die neue Hauptstadt, die sich in Bau befindet, bewundern. Die Stromversorgung ist bereits fertiggestellt.

Andreas im Bus auf seinem Tagesausflug nach Kairo

Eine Busfahrt, die ist lustig … Vor allem bei so wunderbar ausgebauten Straßen!

Egal, ob ihr mit Flugzeug oder Bus anreist: Ab der Umgehungsstraße um Kairo taucht ihr in die Metropole ein und erlebt starken Verkehr, der leider nicht selten für eine entsprechende Smogentwicklung sorgt. Trotzdem finden wir es immer wieder faszinierend, wie sich auf einer Straße mit nur vier Spuren bis zu neun Autos nebeneinander fortbewegen und dazwischen Kinder, Alte und Blinde zum Betteln kommen oder Ware verkaufen. Das ist eben Kairo – die größte Stadt Afrikas.

Kann ich beruhigt einen Ausflug machen?

Immer wieder erreicht uns diese Frage, wenn wir mit Gästen im Hotel sprechen. Wir ermuntern sie immer dazu, etwas vom Land und dieser prägenden Kultur zu erfahren. Geschichten, die nicht einmal wir in den letzten sieben Jahren erlebt haben, halten sich hartnäckig. Weder muss man Angst vor Überfällen auf den Strecken haben, noch besteht erhöhte Gefahr in Punkto allgemeiner Sicherheit.

Das Gefährlichste an einem Kairo-Tagesausflug war bis vor zwei Jahren die Fahrt zurück. Die Strecke ging an der Küste entlang. An einer Stelle, die sehr unübersichtlich war und die man immer erst im Dunklen passierte, hatte auch ich öfter die Luft angehalten, wenn der Bus zum Überholen ansetzte. Doch auch bei den Straßenverhältnissen hat sich sehr viel getan und nach Kairo gibt es jetzt eine 140 Kilometer lange Autobahn, die genau diesen „ungemütlichen“ Part weitläufig umfährt.

Besonderheiten

Ihr könnt auch nach einer persönlichen Tour fragen. Gegen etwa 50 Euro Aufpreis bekommt ihr dann in Kairo einen eigenen Guide, der eure individuellen Wünsche berücksichtigt.

Tipps: Lasst euch vom Hotel ein Lunchpaket vorbereiten, da ihr so früh morgens noch kein Frühstück bekommt. Wechselt etwa 50 Euro in Ägyptische Pfund, ihr könnt das am Bankautomaten im oder vor dem Hotel machen. Schaut euch unseren Film dazu an:


Ägypten hat euch überzeugt? Dann hier entlang zu unseren günstigen Angeboten!

Fazit

Auch wenn dieser Tagesausflug bestimmt anstrengend ist, ist ein Besuch in Kairo doch sehr abwechslungsreich! Vom Großstadtleben bis hin zum traditionellen Markt, von Moschee über christlich-orthodoxe Viertel, gibt es hier alles zu sehen. Und ich verspreche euch: Wart ihr einmal da, werdet ihr immer wieder kommen!

Eure Urlaubs-Checker

Astrid und Andreas

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.