Ausflüge in Sharm el Sheikh: Schnorcheln im Roten Meer

Unsere UrlaubsChecker Astrid und Andreas haben Sharm el Sheikh für sich entdeckt. Dort kann man nämlich nicht nur super baden, sondern auch herrliche Ausflüge unternehmen. Und wer die beiden kennt, ahnt schon, für welchen Ausflug sie sich entscheiden … Ihre Erfahrungen schildern sie euch hier!

Kann ich beruhigt ab Sharm el Sheikh einen Ausflug machen?

Immer wieder stellen sich Gäste diese Frage. Wir leben seit über fünf Jahren in Ägypten und sind begeistert von Land und Leuten. Deshalb können wir natürlich jedem Ägyptenliebhaber empfehlen, die sagenhafte Kultur, das traumhafte Meer oder einfach nur den Souk (Markt) hautnah zu erleben.

Je touristischer der Ausflug ist, desto eher wird man dort von fliegenden Händlern angesprochen. Das kann zwar unangenehm sein, ist jedoch nicht gefährlich. Der Verkehr in Ägypten ist südländisch chaotisch – aber keine Angst, die Busfahrer bringen euch sicher ans Ziel!

Wie buche ich einen Ausflug?

Grundsätzlich bietet euch MeetingPoint zeitnah nach Ankunft eine Informationsveranstaltung an, an der ihr wichtige Informationen über euren Urlaubsort, euer Hotel und natürlich die Ausflugsmöglichkeiten bekommt. Nutzt diese Option unbedingt, um euch über alle Ausflüge genau zu erkundigen oder diese direkt zu buchen. Erste Eindrücke von Sharm el Sheikh selbst bekommt ihr hier im Video:

Tipp: Am Schwarzen Brett oder auf dem Schreibtisch eures Reiseveranstalters findet ihr viele weitere Informationen über Ausflüge, die in eurem Hotel angeboten werden.
Hinweis: Bucht ihr über MeetingPoint, sprechen die Fremdenführer Deutsch, sodass ihr auch keine Angst vor Verständigungsproblemen haben braucht.

Welche Ausflüge werden in Sharm el Sheikh angeboten?

Wir haben die Qual der Wahl: Kairo oder Luxor mit dem Flugzeug: Normalerweise kostet dieser Trip 225 Euro, doch an diesem Tag war er im Angebot für nur 180 Euro. Das ist sehr verlockend, denn durch die kurze Flugdauer von nur 40 Minuten ist das Tagesprogramm ohne größere Fahrtstrapazen und Zeitdruck zu schaffen.

Auch eine Wüstensafari mit Quad oder Jeep ist interessant, denn die Fahrt durch die Wüste, teilweise mit Besuch der Beduinen und einem Abendessen, lässt orientalisches Feeling aufkommen. Doch ans Rote Meer zu fahren, ohne den Kopf unter das Wasser gesteckt zu haben, kommt für uns nicht in Frage.

Das Rote Meer ist nach dem Toten Meer das salzhaltigste. Dadurch ist es besonders klar und man hat auch als Schnorchler sehr gute Sicht. Was liegt da also näher, als einen Schnorcheltrip zu buchen? Wir haben uns deshalb für einen Segeltörn inklusive Schnorchelstopps mit der „Pirates 1“ entschieden. Gerne wollen wir euch diesen Ausflug genauer vorstellen.

Schnorchelausflug "Pirates 1", Sharm el Sheikh

Wie ist der Ablauf eines Schnorchelausflugs in Sharm el Sheikh?

Direkt bei der Buchung bezahlt man den Ausflug und bekommt dann einen Voucher, den man zur Abholung bereithält. Zur angegebenen Zeit fährt dann ein klimatisierter Minibus vor, der uns und andere Gäste vom Hotel abholt und zur Travco Marina fährt. Die Fahrt dauert etwa eine halbe Stunde. Die Landschaft erinnert uns stark an Hurghada, da die Route zwischen Bergen und Meer entlang führt.

Bei der Ankunft am Hafen warten wir auf schattigen Bänken. Wer keine Schnorchelausrüstung dabei hat, kann diese hier gegen Angabe des Hotels und des Namens ausleihen.

Kapitän, Schnorchelausflug Sharm el Sheikh

Hinweis: Das geliehene Equipment ist neuwertig und gut. Ihr müsst dafür nichts bezahlen.

Wir bekommen eine Karte für unser Boot und nachdem alle Gäste auf der „Pirates 1″ eingetroffen sind, gehen wir gemeinsam los. Noch eine Sicherheitskontrolle, dann geht es über einen großen, festen Steg auf „unser“ Segelboot.

Schnorchelausflug Sharm el Sheikh

Wir Deutsche bilden nur eine kleine Gruppe, dennoch bekommen wir unseren eigenen Reiseleiter namens Ali, der sich an Bord gleich zu uns setzt. Neben uns ist noch ein Tisch mit Ausflüglern aus Russland, der Rest des Bootes kommt aus Italien. Alle werden dann über ein Mikrofon von ihrem Guide instruiert.

An Bord zähle ich knapp 60 Personen. Wir haben uns am Sonnendeck, welches komplett mit Segelleinen vor der Sonne geschützt ist, einen Tisch genommen, von dem wir einen guten Überblick genießen. Ali erzählt uns neben dem Tagesablauf auch etwas über den Sinai, dessen Geschichte und veranschaulicht all das mit einer Landkarte. Man merkt, wie stolz er auf sein Land ist. Er spricht hervorragendes Deutsch, das er sich wie fast alle Ägypter selbst beigebracht hat.

Guide Ali, Schnorchelausflug Sharm el Sheikh

Nachdem alle Boote aus der Marina ziemlich gleichzeitig losgefahren sind, verläuft sich das in der Weite des Meeres bald. Als wir nach einer Stunde Fahrt den ersten Schnorchelstopp einlegen, treibt unser Boot fast alleine auf dem Wasser.

Schnorchelausflug Sharm el Sheikh

Auch hier merkt man die gute Organisation: Kinder werden als erstes mit einem Guide und Sicherheitswesten ins Wasser gelassen, danach erst begeben sich die Erwachsenen ins Wasser. Was jetzt noch etwas zögerlich erscheint, wird am Nachmittag beim zweiten Schnorchelstopp ein ausgelassenes Wettspringen werden. Ich springe auch irgendwann ins warme Meer und setze mich von der Gruppe ab. Ich bin Taucher und kenne die Gepflogenheiten, sodass der Guide sich lieber um die Gäste kümmern soll, die etwas unsicherer sind. Sicherheitswesten, Schwimmringe und mehrere Guides im Wasser sorgen zum Glück schnell dafür, dass auch ungeübte Schwimmer Vertrauen fassen.

Hinweis: Es muss sich niemand schämen, mit einer Schwimmweste ins Wasser zu gehen. Man kann sich dann besser auf das Schnorcheln konzentrieren und liegt entspannter auf dem Wasser. Bitte niemals ohne Flossen schnorcheln, da Strömungen ohne Flossen wie eine Gegenstromanlage wirken können.

Schnorchelausflug Sharm el Sheikh

Nach etwa einer Stunde steigen wir wieder aus dem Wasser. Der eine Teil der Gruppe nutzt die Gelegenheit, um ohne Flossen noch ein paarmal von dem etwa zwei Meter hohen Rand des Segelbootes rein zu springen, ich hingegen gehe wieder an Bord, trockne mich ab und beobachtete das Ganze bei einer Tasse Cappuccino, die 2 Euro kostet.

Hinweis: Tee, Wasser, Cola und Limo sind an Bord kostenlos. Säfte und Kaffee kosten einheitlich 2 Dollar oder Euro.

Es geht weiter zu einer kleinen, weißen Insel mit strahlend weißem, feinen Sand. Da man mit dem großen Boot nicht so nah heranfahren kann, werden die Gäste stattdessen mit einem kleinen Beiboot zu dieser Insel gefahren.

Tipp: Nehmt Badeschuhe mit, da der Sand ziemlich heiß werden kann.

Nach etwa 20 Minuten kommen die Gäste zurück und freuen sich auf das Essensangebot im Mitteldeck. Ich bin erstaunt, wie vielfältig das Angebot ist: Fischsuppe, Nudelgerichte, Salate und Riesengarnelen – da kann ich mich kaum entscheiden. Wir füllen unsere Teller und gehen aufs Unterdeck, wo sich noch weitere Tische befinden. Hier können wir fast alleine Essen.

Mittagessen auf dem Schnorchelausflug Sharm el Sheikh

Nach dem Essen machen es sich die Gäste auf ihren Stühlen bequem und dösen vor sich hin, bevor wir auf dem Rückweg und kurz vor dem Hafen einen letzten Stopp einlegen. Wie schon vorweggenommen: Jetzt hat keiner mehr Angst, ins nasse Blau zu springen. Und als das Gejaule richtig laut wird, sehe ich mich um: Vom Kellner bis zum Manager taucht die ganze Belegschaft im Meer unter – mit Klamotten!

So geht ein erfolgreicher Tag mit glücklichen Gästen und somit auch glücklichem Personal zu Ende.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Dieser Ausflug kostet inklusive Transfer 50 Euro. Zusätzlich kosten die Säfte und der Kaffee auf dem Boot je 2 Euro, was aber zum Schluss bezahlt werden kann. Natürlich erwartet man bei zufriedenen Gästen auch ein Trinkgeld. Der Manager geht deshalb zum Schluss mit einer Box rum, in die man sein Trinkgeld werfen kann. Ich beobachte die Gäste und die meisten geben zwischen 5 und 10 Euro.

Besonderheiten des Schnorcheltrips mit dem Segelboot

Dieses Boot hat einen besonders stabilen Einstieg von Land aus, aber auch vom Meer. Eine Treppe, die bis unter die Wasseroberfläche reicht, macht es jedem möglich, leicht aus dem Wasser zu kommen oder auf der Treppe ins Wasser zu gehen. Deshalb ist diese Tour auch für ältere Ägypten-Gäste geeignet.

Unser Fazit zum Schnorchelausflug

Obwohl es ein Ausflug mit vielen anderen Gästen war, konnten wir uns auch mal zurückziehen und fühlten uns sehr wohl. Außerdem konnten wir so andere Urlauber kennenlernen. Meeting Point ist auf jeden Fall kompetent und zuverlässig, sodass ihr ohne Sorge Ausflüge buchen könnt und gut beraten werdet. Wir wünschen euch beim Erkunden von Land, Kultur und Wasser viel Spaß!

Eure UrlaubsChecker

Astrid und Andreas

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.