Sahl Hashesh und das Old Palace Resort

Andreas und Astrid leben seit 2013 in Ägypten und erkunden seither Meer, Land und Leute. Sie berichten für euch auf dem Blog von ihren Erlebnissen, geben Tipps und melden sich auch immer wieder per Liveschaltung. Heute steht beispielsweise eine Berichterstettung über Sahl Hashesh und das Old Palace Resort an. 

Sahl Hasheesh in Ägypten

Unsere heutige Liveschaltung  führt uns nach Sahl Hasheesh in das Hotel Old Palace Resort. Wir freuen uns darüber sehr, denn diese wunderbare Bucht ist von unserer Wohnung nur eine halbe Stunde entfernt und seit drei Jahren unsere Lieblingsdestination, wenn wir die Sonne und das Meer genießen wollen. Warum?

 

Sahl Hasheesh hat einen der schönsten und längsten Sandstrände, ist wie ein kleiner Ort mit Flaniermeile, Shops und Restaurants und hat ein Meer, in dem man weit schwimmen kann, aber auch schnorcheln und sogar vom Strand aus tauchen. Es ist deshalb für jeden Geschmack etwas dabei.

Liveschaltung aus dem Old Palace Resort

Freundlich werden wir von Sherif Sabry ( Rooms Division Manager) empfangen. Immer wieder lesen wir an den suchenden Augen dieselbe Frage ab: „Wo ist das restliche Team?“ Bei unserer Vorstellung erklären wir kurz: „Wir machen diese Telefoninterviews privat. Wir sind mit Andreas Lambeck, Geschäftsführer von sonnenklar.TV befreundet und wollen mit den Liveschaltungen den Urlaubern authentisch das Leben und die Möglichkeiten unserer Wahlheimat vorstellen. Das ganze wird mit Skype übermittelt und ist deshalb ziemlich unspektakulär!“

Wir erkunden gemeinsam mit Sherif Sabry das Hotel und sofort sticht uns ein passender Platz für die erste Übertragung ins Auge: Auf der Terrasse zwischen Shishacorner und Wasser Fontaine, mit Blick über den Pool bis hin zum Meer – perfekt.

CallOut

Erst wenn wir unseren Platz gefunden haben, nutzen wir die verbleibende Zeit bis zum Call out, um uns über die Besonderheiten des Hotels und die Angebote zu informieren, gerne bei einem guten Kaffee. Sherif erklärt uns, was den Urlauber hier erwartet:

Ein großzügiges Chalet, neben dem Hauptgebäude, wozu auch ein weiterer Pool gehört, der im Winter beheizt ist. Ich fange direkt an zu schwitzen, wenn ich an beheiztes Wasser denke, denn inzwischen erreicht die Quecksilbersäule bei uns am Tag schon wieder die 30 Grad Marke. Drei Essenzeiten am Tag lassen die Nadel auf der Waage bestimmt nach einer Woche Urlaub weiter ausschlagen. Für kulinarische Abwechslung sorgen während der Woche noch die Auswahl an zwei Tagen im brasilianischen Restaurant, an weiteren zwei Tagen im italienischen Restaurant und freitags die orientalische Nacht mit ägyptischer Küche.

 

Um dem Hüftgold nicht zu große Chancen zu geben, kann man mit Wassersport, im Fitnessraum oder bei einer Rund Volleyball oder Tischtennis gegensteuern. Im großen Hauptpool ist es auch möglich, Bahnen zu schwimmen und sich so die süßen Angebote an der Poolbar zu verdienen.

All diese Informationen versuchen wir jetzt beim Interview mit einzubringen. Wir bräuchten dazu mindestens zwei Stunden Sendezeit, deshalb kommt der Moderator heute auch fast gar nicht zu Wort.

Die Gastfreundschaft des Hotels uns gegenüber ist sehr großzügig. Wir besuchen nach unserer Sendezeit erst einmal das Restaurant und schnuppern Urlaubsluft in Form von Kaffeeduft, gemischt mit Croissants und frischem Omelette. Obwohl wir normalerweise schon den ägyptischen Rhythmus für die Essenszeiten angenommen haben und vor 12.00 Uhr mittags nichts essen, verführt uns der Anblick zu einem ausgiebigen Frühstück.

Im Anschluss führt uns Sherif durch die restliche Anlage, wo wir auch ein Chalet nutzen dürfen. Wir fühlen uns wie Urlauber und obwohl wir in diesem Hotel noch nie waren bereits ein bisschen wie zu Hause.

Wir nutzen das Angebot, die Stunden zwischen den Übertagungen hier verbringen zu dürfen und können uns nicht entscheiden, ob wir uns an den Strand oder den Pool legen.  Es gibt jeweils eine Bar, überall Liegen mit Schirm, so dass wir uns an der Wassertemperatur orientieren und uns für die kältere Variante entscheiden – den Pool.

Ich überlege noch, vielleicht doch in die Senzomall zu fahren und mir eine Galabea zu kaufen, denn wir sind zu dem orientalischen Abend eingeladen. Wer weiß! Jetzt genieße ich einfach die Sonne, ohne das Angebot zur Massage oder Aquagym anzunehmen. Einfach relaxen, das können wir auch nach drei Jahren noch genießen!

Grüße aus Hurghada Andreas und Astrid – Fairholiday.

Old Palace vom Strand_1

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.