Dürfen wir vorstellen: Die beliebtesten Urlaubsregionen in der Türkei

Lust auf Sonne, Strand und atemberaubende Kulturschätze? Dann ist eine Reise in die Türkei eine gute Idee. Das Urlaubsland im Südosten Europas fasziniert aus vielfältigen Gründen. Alt und Jung sind von ihm begeistert, denn es bietet für jeden Geschmack das passende Urlaubsprogramm. Die zwei Top-Reiseregionen der Türkei sind die Türkische Riviera und die Türkische Ägäis, die durch ihre malerischen Küstenlandschaften und historischen Ortschaften begeistern. Hier erhaltet ihr wertvolle Tipps für eure Reise in die Türkei.

tuerkei Urlaub

 

In dieser Übersichtskarte haben wir euch zur besseren Orientierung die wichtigsten Orte an der Türkischen Riviera und Ägäis markiert. Zudem findet ihr auch noch mit Istanbul und Pamukkale zwei weitere tolle Ausflugtipps für euren Türkei-Urlaub.

 
 

Die Türkische Riviera und ihre Urlaubszentren



Die Türkische Riviera befindet sich im Süden des Landes und hat eine Küstenlänge von rund 250 Kilometern. Weitläufige Strände sind ebenso vorzufinden wie romantische Buchten. Zahllose Urlauber aus ganz Europa zieht es jedes Jahr in diese malerische Region, deren Wasserqualität exzellent ist. Das kristallklare Meerwasser ermöglicht euch, genüsslich zu baden und beim Schnorcheln die Unterwasserlandschaft zu erkunden. Trekkingbegeisterte fahren in das Hinterland, in dem aufgrund des mediterranen Klimas zahlreiche Obstplantagen die Landschaft prägen. An gut ausgebauten Urlaubsorten und historischen Sehenswürdigkeiten mangelt es der Türkischen Riviera ebenfalls nicht, weshalb Erholungssuchende, sportlich Aktive und Kulturbegeisterte aller Altersklassen auf ihre Kosten kommen.

Antalya: Historische Millionenmetropole

Mit mehr als 2,3 Millionen Einwohner ist Antalya eine der größten Städte der Türkei. Sie verzaubert durch ihre pittoreske Altstadt und historischen Sehenswürdigkeiten wie dem Hadrianstor und dem Minarett der Yivli-Minare-Moschee aus dem Jahr 1219. Die Mosche Sultan Alaeddin Camii mit ihren sechs Kuppeln stammt aus dem 14. Jahrhundert. Shoppingbegeisterte haben ebenfalls viel Vergnügen in der Metropole, denn in den großen Einkaufsstraßen reiht sich ein Geschäft an das andere. Unbedingt solltet ihr den Blick jedoch auch über die Stadtgrenzen werfen, denn dort türmt sich das majestätische Taunusgebirge auf. Es ist das ganze Jahr über ein begehrtes Naherholungsziel für Sportler.
 

Unser Türkei-Reporter Ali war für euch in der Provinzstadt Korkuteli unterwegs (etwa 60 Kilometer von Antalya entfernt). Hier findet nämlich ein ganz besonderes Sport-Ereignis statt: Öl-Ringkampf.  Was das genau ist und wie es abläuft, erklärt er euch selbst. ► Kampf um die goldene Kirsche


Die Strände von Antalya sind ein weiteres Highlight und der ideale Ort, um die Seele baumeln zu lassen. Während ihr auf den komfortablen Sonnenliegen euren Körper bräunt, servieren Kellner erfrischende Cocktails. Wassersportanbieter ermöglichen euch, im und auf dem Wasser ausgelassen Spaß zu haben. Jetski ist ebenso möglich wie Kanu fahren oder mit dem Schnorchel abzutauchen. Am Abend verwandelt sich die Stadt in das Revier der Nachtschwärmer. In hippen Clubs ertönt internationale Musik, mit der sich die komplette Nacht durchtanzen lässt. 

Hadrianstor Hadrianstor
Strand türkische Riviera Strand türkische Riviera
Stand in Antalya Stand in Antalya
Wasserfall in Antalya Wasserfall in Antalya
Hafen in Antalya Hafen in Antalya

 

Alanya: pittoreske Hafenstadt

Alanya ist eine Großstadt mit rund 290.000 Einwohnern. Zu ihr gehört ein Strand, der in der gesamten Türkei einen hohen Bekanntheitsgrad genießt: der Kleopatra-Strand. Angeblich schenkte Marc Antonius seiner Geliebten Kleopatra diesen Küstenabschnitt, der durch seinen hellen Sand und das kristallklare Wasser verzaubert. Doch die Strände Alanyas sind nur ein Grund, warum diese Stadt so sehenswert ist. Sie ist zudem ein Shoppingmekka dank der zahlreichen Märkte, Straßenhändler und Boutiquen. Ein Großteil von ihnen befindet sich direkt in der Altstadt, die sich über den Burgberg zieht. Insbesondere auf den Märkten dürft ihr das Handeln nicht vergessen, welches in der Türkei üblich ist.

Interessantes über die Historie des Landes offenbaren euch die Sehenswürdigkeiten der Großstadt. Aus der Zeit vor Christi Geburt stammt die Burg. Von dort habt ihr einen hervorragenden Ausblick auf die Stadt sowie das Umland. Hervorzuheben sind ferner eine Karawanserei und die Süleymaniye Moschee. Im 13. Jahrhundert ist der Rote Turm am Hafen entstanden. Spannend gestaltet sich ebenfalls eine Besichtigung des Alanya-Museums, in dessen Vitrinen archäologische Fundstücke ausliegen. Zu den natürlichen Sehenswürdigkeiten in der Region Alanya gehören die mystischen Tropfsteinhöhlen. Touren durch die Höhlen offenbaren euch ein Stück geologische Zeitgeschichte.

Side: trendy, historisch, kosmopolitisch

Insbesondere junge Urlauber zieht es nach Side, eine der Partyhochburgen der Türkischen Riviera. Der Ort schmiegt sich etwa 75 Kilometer östlich von Antalya ans Meer. Obgleich er mit dem antiken Theater über eine herausragende Sehenswürdigkeit verfügt, ist er vor allem für seine komfortablen Hotels, schicken Bars und großen Diskotheken bekannt. Problemlos lässt sich dort die Nacht zum Tage machen. Wenn ihr ein wenig Abwechslung zu wilden Partynächten sucht, bietet sich ein Bummel entlang des schönen Hafens an. Mit Blick aufs Meer und hübsche Boote genießt ihr lokale Spezialitäten und internationale Speisen. Ein tolles Fotomotiv sind außerdem die alten Stadtmauern und das große Bogenportal. Mindestens ebenso sehenswert sind die Agora, der Apollontempel und der Athenatempel. 

Side Apollo Tempel

Die Strände von Side ermöglichen ein ausgiebiges Erholungsprogramm. Sonnbaden, Baden und Schnorcheln sind möglich. Ein Sprung ins kristallklare Meerwasser offenbart euch unterhalb der Wasseroberfläche eine faszinierende Welt mit zahllosen Fischen. Ansässige Wassersportanbieter sorgen dafür, dass euch beim Jetski fahren das Adrenalin in die Adern schießt. Erholung in der Natur findet ihr im Hinterland, wo Obstbäume gedeihen. Wanderwege bringen euch zu rauschenden Wasserfällen. Zweifelsohne ist ein vielseitiger Urlaub in Side möglich.

Belek: Ein Traum für Golfer

30 Kilometer östlich von Antalya findet ihr auch mit Belek ein Top-Ziel. Das Meer erstrahlt in einem herrlichen Blau, während der körnige Sand sehr hell ist. Die romantische Szenerie begeistert insbesondere Paare, die genüssliche Ferien verbringen möchten. Gekonnt haben die Stadtplaner dieses Gefühl für die Ortsgestaltung aufgegriffen und Belek diverse prachtvolle Gartenanlagen geschenkt. Sie sind ein tolles Ziel für einen Spaziergang. Sport muss in Belek ebenfalls nicht zu kurz kommen: Der beschauliche, luxuriöse Ferienort ist berühmt für seine erstklassigen Golfplätze. Tauchausflüge und Tauchkurse könnt ihr vor Ort ebenfalls jederzeit buchen.

Golfplatz in Belek

Kinder und Junggebliebene vergnügen sich im Wasserpark Troy Aqua & Dolphinarium, der durch seine langen Rutschen begeistert. Etliche Attraktionen für einen amüsanten Tag findet ihr ebenso im Themenpark The Land of Legends vor. Von Belek aus könnt ihr hervorragend Touren ins Umland starten. Ein gelungenes Ausflugsziel ist die Stadt Perge, deren Historie bis in die Bronzezeit zurückgeht. Tagestouren nach Antalya zur Besichtigung des Apsendos Theaters und zum Shopping sind ferner eine wunderbare Idee, um die Ferien in Belek abwechslungsreich zu gestalten.

Die Türkische Ägäis und ihre Ferienorte



Im Südwesten der Türkei befindet sich die Türkische Ägäis, die zu den begehrtesten Reiseregionen des Landes gehört. Ihr Landschaftsbild ist sehr ungewöhnlich, denn es es ist geprägt von zahllosen Halbinseln und beschaulichen Buchten. Ein Blick auf die Küste offenbart euch zudem eine weitere Besonderheit: Nirgendwo sonst ist in der Türkei das Wasser so strahlend blau. Dies ist auch der Grund, warum es so viele Erholungssuchende und Wassersportler an die Türkische Ägäis zieht. Sie genießen die exzellenten Bedingungen, um genüssliche Ferien am Meer zu erleben. Auch kulturell gibt es einiges zu entdecken.

Der Küstenort Marmaris

Küste in Marmaris

Rund 90.000 Menschen leben im Küstenort Marmaris. Er verfügt über einen Naturhafen, der dazu führte, dass bereits in der Antike Menschen auf dem heutigen Stadtgebiet lebten sowie Handel trieben. Über die Jahrhunderte hinweg ist Marmaris stets größer geworden. Heute ist es vor allem ein beliebter Urlaubsort, in dem sich eine abwechslungsreiche Zeit verbringen lässt. Alt und Jung genießen das kunterbunte Leben am Strand, Flanieren entlang der Promenade oder nehmen ein Bad im Meer. 

Außerhalb der Badesaison ist Marmaris ebenfalls eine Reise wert, denn der Ort ist insbesondere wegen seiner Altstadt sehr sehenswert. Durch sie ziehen sich etliche Gassen, die zum Bummeln einladen. In der Altstadt befindet sich ein überdachter Basar mit zahllosen Ständen, an denen ihr Mitbringsel erstehen könnt. Lohnenswert ist außerdem ein Abstecher zum Kastell Marmaris Kalesi. In der Burg Marmaris findet ihr ein Museum, in dem ihr einige spannende Fakten über die Stadtgeschichte erfahren könnt.

Vom Urlaubsort aus könnt ihr wunderbar einen Abstecher zur Datça-Halbinsel machen, die berühmt für ihre Hafenstadt Knidos ist. Sie stammt noch aus der Antike. Empfehlenswert sind ebenfalls Touren zur Insel Nimara und zum malerischen Günlük-Nationalpark.

Die beste Reisezeit ist von April bis November. Wobei das Wasser erst ab Mai langsam eine Temperatur von mindestens 21 Grad erreicht. Im Hochsommer sind es dagegen angenehme 28 Grad. Aber auch im Winter lohnt sich ein Urlaub in der Türkei. Neben kulturellen Sehenswürdigkeiten, gibt es auch viele wohltuende Wellness-Anwendungen. Wie wäre es beispielsweise mit einem Besuch im Hammam? Was euch dort genau erwartet, erfahrt ihr in unserem Beitrag Hammam: Ein orientalisches Bad zum Entspannen

Bodrum: Das St.-Tropez der Türkei

Bodrum ist ähnlich wie Side ein beliebter Ort bei partybegeisterten Urlaubern. Gern wird er mit Saint-Tropez verglichen, denn er stahlt einen mondänen und mediterranen Charme aus. Schicke Bars und hippe Diskotheken machen ihn zu einem Hotspot an der Türkischen Ägäis. Doch nicht nur zum Tanzen und Feiern zieht es Urlauber aus der ganzen Welt nach Bodrum, sondern natürlich auch zum Relaxen. Der Jachthafen ist ein perfekter Ort, um bei einer türkischen Leckerei den Tag in Ruhe zu genießen. Am Strand legt ihr euch auf eine Liege, um das bunte Treiben zu beobachten.

Auf Kultur müsst ihr in Bodrum trotzdem nicht verzichten. In dem Ort befindet sich das Kastell von St. Peter, welches über fünf Jahrhunderte alt ist. In den Räumen der Burg entdeckt ihr eines der wichtigsten Unterwasserarchäologie-Museen weltweit. In ihm könnt ihr Fundstücke bestaunen, die teilweise bereits mehr als 2.000 Jahre alt sind. Weitere Sehenswürdigkeiten des Ferienortes sind das römische Theater, das Myndos-Tor und die Stadtmauern. Dieser Mix an Aktivitäten sorgt dafür, dass neben jungen Partyurlaubern auch Paare und Familien nach Bodrum kommen, um gelungene Ferien zu erleben.

Hafen in Bodrum Hafen in Bodrum
Urlaub in Bodrum Urlaub in Bodrum
sandstrand bodrum sandstrand bodrum
Castell in Bodrum Castell in Bodrum
Strandbar in Bodrum Strandbar in Bodrum
weiße Häuser in Bodrum weiße Häuser in Bodrum

 

Willkommen in Izmir

Mit 4,1 Millionen Einwohnern ist Izmir eine der größten Metropolen des Landes. Doch nicht nur das macht sie so besonders. Sie ist außerdem über 5.000 Jahre alt. In dem heutigen Stadtgebiet siedelten sich bereits uralte Volksgruppen wie die Griechen, Luwier, Phryger und Hethitern an. Juden, Christen und Moslems hinterließen Zeitzeugnisse, die sich noch heute besichtigen lassen. Hervorzuheben ist die Agora, die von den Römern erbaut wurde. Die Burg, die über der Stadt thront, stammt aus der Zeit vor Christi Geburt. Der Kemeraltı Bazaar und die Hisar-Moschee versprühen orientalisches Flair. 

Izmir Urlaub

Die moderne Seite von Izmir lernt ihr am besten an den langen Stränden kennen. Wassersport-Anbieter und Restaurants sorgen für eine gute Infrastruktur an der Küste. Alternativ dazu sucht ihr zum Baden die erholsamen Balçova-Thermalbäder auf. Einen eindrucksvollen Überblick über die Stadt und ihr Umland verschafft ihr euch im Rahmen einer Fahrt mit der Seilbahn Teleferik. Begehrte Ausflugsziele in der Umgebung sind Pergamon und Ephesos. Die beiden archäologischen Ausgrabungsstätten entführen euch ins antike Griechenland. Besonders beliebte Badeorte im Umkreis von Izmir sind das 90 Kilometer entfernte Çesme und das 100 Kilometer entfernte Kusadasi.

Istanbul: Pulsierende Metropole zwischen Orient und Okzident

Istanbul ist nicht die Hauptstadt der Türkei, aber keine andere Metropole des Landes genießt hinsichtlich Kultur, Wirtschaft und Geschichte so eine große Bedeutung. Sie ist über 2.500 Jahre alt, weswegen sie eine der ältesten Städte der Welt ist. Verschiedenste Kulturen hinterließen dort ihre Spuren, weshalb Istanbul äußerst sehenswert ist. Zudem zieht sie sich über den europäischen und asiatischen Kontinent. Sie verfügt dadurch über einen exzeptionellen Mix aus Orient und Okzident.

Rund 13 Millionen Menschen leben in der Metropole, die weltweit die viertgrößte Stadt ist. Sie verteilen sich auf eine große Fläche, denn von Norden nach Süden misst Istanbul 50 Kilometer und von Osten nach Wesen mehr als 100 Kilometer. Beachtenswert ist ferner, dass die Metropole die Meerenge Bosporus umschließt, die eine Verbindung zwischen dem Schwarzen Meer und dem Marmarameer darstellt. Aufgrund der immensen Größe Istanbuls empfehlen wir, euch ein wenig Zeit einzuplanen. Am besten beginnt ihr mit einem Bummel entlang des Goldenen Horns, um euch einen ersten Eindruck zu verschaffen.

Auf eurem Besichtigungsprogramm für Istanbul sollte unbedingt die Hagia Sophia stehen, bei der es sich um eine spätantike Kuppelbasilika handelt. Nach ihrem Vorbild ist die prachtvolle Blaue Moschee erbaut worden, die ebenfalls zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Metropole gehört. Bis zu 100.000 Zuschauer fanden einst in dem Sportpalast Hippodrom Platz, welcher aus der Zeit des byzantinischen Konstantinopels stammt. Immer einen Besuch wert ist ferner die Bosporus-Brücke, die seit mehr als 40 Jahren Europa mit Asien verknüpft und dadurch einen immensen Symbolcharakter besitzt. Souvenirs für euch selbst und eure Freunde kauft ihr am besten auf dem Großen Basar ein. Lohnenswert ist übrigens auch ein Abstecher zum Leanderturm, der aus dem Wasser herausragt. Spannendes über die reiche Kultur der Stadt und der ganzen Region erfahrt ihr im Museum für türkische und islamische Künste.

Überzeugt? Bei sonnenklar.TV findet ihr nicht nur Infos rund um die Türkei, sondern auch viele passende Angebote. Ob du dich bereits gut auskennst, erfährst du in unserem Quiz:Teste dein Wissen!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.