Was sind Stornogebühren?

Es gibt verschiedene Gründe, von einer Reise zurückzutreten und eine Buchung zu stornieren. Seien es ein Trauerfall in der Familie, eine plötzlich einsetzende Erkrankung oder eine andere persönliche oder berufliche Veränderung. Ärgerlich ist das nicht nur für den Reiseveranstalter, sondern auch für euch selbst, denn in den meisten Fällen bekommt ihr nur einen Teil der Reisekosten erstattet.


Inhaltsverzeichnis


Was sind Stornogebühren und wann fallen sie an?

Müsst ihr von einer Reise zurücktreten, denn fallen hierfür situationsbedingt Stornogebühren an. Dabei handelt es sich um eine finanzielle Entschädigung für den Reiseveranstalter. Üblich ist ein bestimmter Prozentsatz, der häufig parallel mit dem Näherrücken des Reisedatums steigt. Das heißt, je später ihr storniert, desto mehr Gebühren fallen an. Vom Gesetz her müssen die Ausfallkosten auf jeden Fall in einem angemessenen Verhältnis stehen. Schließlich spart der Reiseveranstalter durch euren Rücktritt auch Geld. Das betrifft zum Beispiel die Verpflegung, aber auch bestimmte Serviceleistungen und die Unterbringung.

Urlaub bei sonnenaklar.TV buchen

 

Für euren Reiserücktritt müsst ihr übrigens keine konkreten Gründe nennen. Ihr habt jederzeit das Recht zur Kündigung. Es ist aber sinnvoll, den Reiseveranstalter über die genauen Gründe in Kenntnis zu setzen, denn auch das wirkt sich mitunter auf die Höhe der Stornogebühren aus. Generell müsst ihr bei persönlichen Gründen fast immer zahlen.

Zu den persönlichen Reiserücktrittsgründen gehören unter anderem:

  • Todesfälle innerhalb der Familie
  • eine plötzliche Trennung der Reisepartner
  • Unfälle
  • Krankheiten.

Selbstverständlich steht euch die Möglichkeit offen, die Reise auf eine andere Person umbuchen zu lassen und selbst nach einem Ersatzreisenden zu suchen. Liegt ein offizieller Grund vor, dann ist der Rücktritt sogar kostenlos. Dazu gehören Reisewarnungen, beispielsweise bei Terrorgefahr, Klimakatastrophen und höherer Gewalt, also Risiken, die direkt das Reiseziel betreffen.

Wie hoch kann die Stornogebühr ausfallen?

Die Höhe der Gebühr richtet sich nach den Vorgaben der Reiseveranstalter. Sie werden euch vor der Buchung bekanntgegeben. Allgemein richtet sich die Höhe auch nach der Art des Reisens. Wer eine Pauschalreise in ein viel besuchtes Urlaubsland bucht, profitiert von geringeren Stornogebühren. Die Stornierung einer exklusiven Kreuzfahrt ist normalerweise höher.

Die Stornogebühren staffeln sich in der Regel nach dem Zeitraum, in dem ihr kündigt:

  • viele Kunden zahlen etwa 4 Monate vor einem Rücktritt ungefähr 20% des Reisepreises
  • bei einer Kündigung 3-2 Wochen vor dem Abreisedatum kann die Gebühr bereits etwa 50% betragen
  • kurz vor Reiseantritt drohen sogar Verluste von rund 75 %

Deshalb ist es immer günstig, zum frühmöglichsten Zeitpunkt zu stornieren.

Was bedeuten Stornogebühren bei Reiserücktritt

Stornogebühren bei Reiserücktritt

Gibt es unterschiedliche Stornogebühren?

Die Stornogebühren unterscheiden sich je nachdem, bei wem ihr eure Reise gebucht habt. Urlaubsanbieter von Pauschalreisen staffeln die Abzüge in der Regel nach dem Zeitraum, in dem ihr euren Rücktritt bekanntgebt.

Stornogebühren im Hotel

Ähnlich wie bei den Pauschalreisen verhält es sich bei der Stornierung im Hotel. Auch hier spielt der Zeitpunkt des Rücktritts eine große Rolle. Bei rechtzeitiger Bekanntgabe verzichtet die Hotelleitung oft sogar auf den kompletten Preis, insofern sie in der Lage ist, das Zimmer anderweitig zu vergeben. Viele Hotelbetreiber setzen eine Frist, bis wann ihr kostenfrei kündigen dürft. Die meisten Hotels orientieren sich an den Richtlinien der DEHOGA, des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands.

Ihr müsst demnach mit folgenden Abzügen rechnen:

Das Stornieren einer Vollpensionsbuchung ist deshalb billiger, weil das Hotel für die Versorgung nicht mehr aufkommen muss.

Stornogebühren bei einem Flug

Bei einem Flug richtet sich die Stornogebühr hingegen nach dem Tarif und der Art des Tickets. Häufig sind in die höhertarifigen Tickets Sonderleistungen inkludiert. Dazu gehören auch geringere oder gar keine Stornogebühren. Generell ist es der Fluggesellschaft nicht möglich, den gesamten Ticketpreis einzubehalten. Auf jeden Fall bekommt ihr die Steuern zurück.

Ist eine Reiserücktrittsversicherung sinnvoll?

Wollt ihr Stornogebühren vermeiden, dann hilft euch eine Reiserücktrittsversicherung. Diese garantiert den kostenfreien Rücktritt auch bei persönlichen Gründen wie Trennung, Todesfall, Krankheit, Schwangerschaft, gestrichenem Urlaub oder finanzieller Notlage. Aber auch hier ist ratsam, die AGB sorgfältig zu studieren, denn die Konditionen sind unterschiedlich geregelt. Je nach Abschluss wird mitunter eine Selbstbeteiligung fällig, es gibt zudem Teil- und Vollschutzreiserücktrittsversicherungen und solche, die an bestimmte Gegebenheiten geknüpft sind.

Die Reiserücktrittsversicherung wird häufig von den Reiseveranstaltern und Fluglinien bei der Buchung als Einmalversicherung mitangeboten. Auch die Vermieter von Leihautos offerieren diese Option. Die meisten Versicherungen greifen bei Unfall, plötzlicher Krankheit oder Todesfall in der Familie. Manchmal sind auch plötzliche Arbeitslosigkeit und die Aufnahme einer Berufstätigkeit nach längerer Arbeitslosigkeit mitversichert. Alternativ oder ergänzend zur Rücktrittsversicherung gibt es außerdem eine Reiseabbruchversicherung, wenn ihr aus einem wichtigen Grund vorzeitig aus dem Urlaub heimreisen müsst.

Wer gerne und oft verreist, profitiert übrigens von einer Reiserücktrittsversicherung mit Jahresschutz. Diese Versicherung schließt ihr unabhängig von einer bestimmten Reisebuchung ab. Sämtliche im Jahr gebuchten Reisen sind dann automatisch mitversichert. Auch hier ist es wichtig, schnell zu handeln und wenig Zeit nach der Buchung verstreichen zu lassen. Es gibt nur wenige Versicherer, die ihre Leistung noch 30 Tage vor dem Abreisetermin anbieten.

Mehr zum Thema Gebühren:

<< Zurück zum Reiselexikon

Teilen

Pin It