Was bedeutet Vollpension eigentlich?

Unter dem Begriff Vollpension, der in deutschsprachigen Hotelbeschreibungen oftmals mit VP abgekürzt wird, versteht man eine der Verpflegungsarten, die in der Urlaubsunterkunft angeboten wird. Der entsprechende englische Begriff hierfür heißt „Full Board“. Eine Vollpension umfasst drei Mahlzeiten am Tag: außer dem Frühstück werden im Hotel dann sowohl ein Mittagessen als auch ein Abendessen offeriert und sind im Übernachtungspreis enthalten. Die Getränke zu diesen Mahlzeiten sind grundsätzlich nicht inkludiert und müssen separat gezahlt werden. In den meisten Fällen trifft das allerdings nicht auf Kaffee und Tee, manchmal auch Wasser und Saft zum Frühstück zu. Im Allgemeinen werden diese Getränke von den Hotels gratis angeboten.


Inhaltsverzeichnis


Was genau beinhaltet Vollpension?

Vollpension beinhaltet drei Mahlzeiten am Tag, manchmal beinhaltet das Angebot auch diverse Getränke. Beim Frühstück wird zwischen dem Kontinentalen und dem Amerikanischen Frühstück unterschieden. Das sogenannte Amerikanische Frühstück ist wesentlich umfangreicher und beinhaltet eine große Vielfalt an kalten und warmen Speisen. Außer den Klassikern wie Honig, Marmelade, Käse und Wurst gehören hier meistens auch verschiedene Eierspeisen, gebratener Speck, Pfannkuchen und vieles mehr zum Angebot. Ob die Mahlzeiten in Buffetform oder als Menü mit Bedienung eingenommen werden, ist in der Regel aus der Katalogbeschreibung ersichtlich. In den meisten größeren Hotelanlagen haben sich in den letzten Jahren Buffets zu sämtlichen Mahlzeiten durchgesetzt.

Was bedeutet Vollpension?

Vollpension beinhaltet drei Mahlzeiten am Tag.

Was versteht man unter Vollpension plus?

Für den Ausdruck Vollpension plus gibt es keine einheitliche, gesetzliche Definition. Das Plus bezeichnet eine, vom Hotel zusätzlich zur normalen VP angebotene Leistung. In manchen Unterkünften wird darunter verstanden, dass zum Beispiel die Getränke während des Mittags- und Abendessens inklusive sind, in anderen Hotels kann damit gemeint sein, dass man sich zwischen den Essenszeiten mit einem kleinen Snack, einem Erfrischungsgetränk oder vielleicht auch Kaffee oder Kuchen versorgen kann. Was Vollpension plus im konkreten Fall tatsächlich bedeutet, entnimmt der Urlauber am besten vorab dem Reisekatalog. Hier sollte auch darauf geachtet werden, dass manchmal lediglich bestimmte Getränke kostenlos angeboten werden. Hierbei handelt es sich eventuell nur um Erfrischungs- oder nur um bestimmte einheimische alkoholische Getränke.

Worin besteht der Unterschied zwischen Vollpension und All Inclusive?

Die Leistungen bei einer All Inclusive Buchung sind noch umfangreicher als bei einem Aufenthalt mit Vollpension. Hier sind die Getränke zu den Mahlzeiten auf jeden Fall im Reisepreis enthalten. Viele der Anlagen, die All Inclusive anbieten, verfügen zusätzlich über Strand- oder Poolbars, an denen sich die Gäste auch zwischendurch mit so vielen Getränken versorgen können, wie Sie wünschen. Hierbei sind oft auch Cocktails, mit und ohne Alkohol und süße oder herzhafte Zwischenmahlzeiten sehr beliebt. Zusätzlich gehört zu dieser Unterbringungsform auch fast immer ein unterhaltsames Sport- und Animationsprogramm, so dass viele Urlauber gar nicht den Wunsch verspüren, ihre Hotelanlage zu verlassen. All Inclusive ist besonders bei Familien mit Kindern sehr beliebt, da vor Ort kaum Nebenkosten zum ursprünglich gezahlten Reisepreis hinzukommen.

Für wen eignet sich Vollpension?

Ein Urlaub mit Vollpension-Verpflegung eignet sich besonders für Gäste, die auch im Urlaub Wert darauflegen, die Regelmäßigkeit von drei Mahlzeiten pro Tag beizubehalten. Eltern, die möchten, dass ihre Kinder den von zuhause gewohnten Rhythmus aufrechterhalten oder wissen, dass die Kleinen zwischendurch häufig Hunger haben, werden die Vorteile von VP schätzen. Wer es genießt, sich mittags und abends kulinarisch verwöhnen zu lassen ohne sich um die Essenszubereitung kümmern zu müssen, sollte über Vollpension nachdenken. Oft ist der Preisunterschied zwischen Halb- und Vollpension relativ gering. Viele Gäste empfinden es als angenehm, das Hotel nicht verlassen zu müssen, um andere Restaurants aufzusuchen. Vollpension eignet sich besonders dann, wenn es in der unmittelbaren Nähe der Unterkunft keine Lokale gibt und weite Wege zurückgelegt werden müssen, um eine Taverne zu finden.

Für wen ist Vollpension nicht geeignet?

Für unternehmungslustige Urlauber, die tagsüber gerne unterwegs sind, eignet sich die Vollpensions-Verpflegung nicht. In diesem Fall sollte sich lieber für Halbpension entschieden werden. Wem ein ausgiebiges Frühstück reicht, um den ganzen Tag zu überstehen, benötigt kein zusätzliches Mittagessen. Gleiches gilt für Reisende, die gerne authentische, lokale Spezialitäten probieren und in Kontakt mit den Einheimischen kommen.

Mehr zum Thema Verpflegung:

<< Zurück zum Reiselexikon

Teilen

Pin It