Was ist ein Chalet?

Ihr tretet vor die Tür, die Sonne geht gerade über den Berggipfeln auf und irgendwo in der Ferne kräht ein Hahn. Entschleunigung pur. Habt ihr auch schon einmal von einer Auszeit in einem Chalet in den Bergen geträumt? Wobei: Was ist eigentlich die genaue Bedeutung von Chalet?


Inhaltsverzeichnis


Was bedeutet Chalet?

Das Wort Chalet kommt aus der französischen Schweiz und hat seine Wurzeln im Lateinischen. Es bedeutet „geschützter Ort“. Und genau das waren die ersten Chalets: urige Berghütten von Viehzüchtern – ein Rückzugsort in der Natur, der Schutz vor den Elementen bot. Ein typisches Chalet war einstöckig, in Holzbauweise errichtet, hatte ein flaches Satteldach und lag in einiger Entfernung vom nächsten Dorf.

Mittlerweile wird die Bezeichnung „Chalet“ auch für andere Unterkünfte in Holzbauweise oder mit Holzverschalung verwendet. Dabei handelt es sich oft um gut ausgestattete Häuser unterschiedlicher Größe, die nicht mehr viel mit einer Almhütte zu tun haben. In Ferienanlagen stehen sie häufig als Hüttendorf zusammen. Zumeist liegen sie in den Bergen – es gibt aber auch Chalets am Meer.

Urlaubsangebote auf sonnenklar.tv

 

Welche Typen von Chalets gibt es?

Im touristischen Fachjargon werden vor allem folgende Unterkünfte als Chalets bezeichnet:

  • Holzbauten mit Küche und Bad in Feriendörfern
  • Mehrstöckige rustikale Häuser in Holzbauweise mit einzelnen Appartements
  • Einfamilien-Chalets in Holzbauweise
  • Luxus-Chalets mit gehobener bis extravaganter Ausstattung

Im Gegensatz zu herkömmlichen Ferienhäusern liegen Chalets fast immer in einer interessanten Landschaft. Sie bezaubern durch ihren charaktervollen Landhausstil – besonders, wenn der rustikale Charme im Kontrast zu luxuriösen Extras steht.

Was ist ein Luxus-Chalet?

Stellt euch ein solides Holzgebäude in einer landschaftlich reizvollen Gegend vor – mit einem großen Dachüberhang, Balkons und Terrassen. Edel gemaserte Holzelemente, Naturstein und Möbel im Landhausstil. In der komplett ausgestatteten Designküche bereitet ihr einen kleinen Imbiss, mit dem ihr euch später an den Kamin setzen werdet. An der Bar mixt jemand Drinks und bringt sie zum „Küchenpersonal“.

Chalet Bedeutung

Was ist ein Chalet?

Am nächsten Morgen gibt es ein sonniges Frühstück auf der Terrasse mit Panoramablick. Dann macht ihr einen kleinen Einkaufsbummel durch das nächstgelegene Städtchen und kehrt nach einem Mittagessen in einem urigen Gasthof in euer Luxus-Chalet zurück. Mittagspause – schließlich habt ihr Urlaub – und danach ein Abstecher in die Sauna oder in den Whirlpool im Untergeschoss. Dort gibt es auch einen Fitnessraum. Aber ihr verbrennt eure Kalorien lieber in der freien Natur.

Deshalb erkundet ihr anschließend einen der umliegenden Wanderwege oder versucht, die Forellen im Bach zu fangen. Oder ihr geht Pilze suchen. Nach einem gepflegten Abendessen neben dem Kamin – vielleicht inklusive frischem Pilzomelett? – beschließt ihr den Tag unter dem Sternenhimmel: im Outdoor-Jacuzzi. Könnt ihr euch jetzt in etwa vorstellen, was ein Luxus-Chalet ist? Es ist einfach ein kleines privates 5-Sterne-Hotel (laut Landeskategorie) im Landhausstil, ohne Personal und mit viel Charme.

Vorteile und Nachteile bei einem Urlaub im Chalet

Bevor ihr euch für einen Urlaub im Chalet entscheidet, solltet ihr euch darüber im Klaren sein, welche Lage zu euch passt. Seid ihr eher abenteuerlustig und traut euch, ein Chalet in Alleinlage zu mieten? Ihr bekommt keine Angst, wenn nachts die Dielenbretter knarren oder das Käuzchen schreit? Dann findet ihr bestimmt wunderschön gelegene Chalets, die genau zu eurem Budget und euren Ansprüchen passen.

Normalverbraucher fühlen sich wohler, wenn ihr Chalet zwar seinen typischen Charme besitzt aber doch nicht am Ende der Welt liegt. Wenn ihr euch für ein Chalet in der Nähe der Zivilisation entscheidet, braucht ihr zumindest keinen Allrader zu mieten, um bei jedem Wetter bis zu eurer Haustür zu kommen. Und abgesehen von eventuell nötiger ärztlicher Versorgung – vielleicht freundet ihr euch ja sogar mit jemandem aus eurer Nachbarschaft an?

Tipps zur Buchung eines Chalets

Wer ein Chalet buchen möchte, sollte sich darüber informieren welche Kosten vom Preis des Anbieters abgedeckt sind. Zusätzlich zum Endpreis können je nach Reiseveranstalter folgende Kosten entstehen:

  • Bereitstellung von Bettwäsche
  • Bereitstellung von Handtüchern
  • Endreinigung
  • Stromverbrauch

Wenn ihr an Silvester oder an Ostern ein Chalet buchen möchtet, solltet ihr frühzeitig reservieren. Dann stehen die urigen Retreats besonders hoch im Kurs und sind schnell ausgebucht.

Mehr zum Thema Unterkunft:

<< Zurück zum Reiselexikon

Teilen

Pin It