Finca, Pool und Party: Meine Tipps für einen Partyurlaub auf Ibiza

Acht Freunde, sieben Tage, eine Insel: Wie könnte man seinen Bachelorabschluss (oder jeden anderen Anlass) besser feiern, als mit einem Urlaub in der Sonne? Doch jeder Partyurlaub will gut vorbereitet sein, damit man sich vor Ort keine Gedanken mehr machen muss. Wie unsere sonnenklar.TV Urlauberin für ihr Party-Reiseziel Ibiza dabei vorgegangen ist und was sie abseits der Partymeile erlebt hat, verrät sie euch hier!

Während unserer letzten Vorlesungen träumten wir uns raus aus dem Hörsaal, direkt an den Strand. Wir, das ist unsere Clique: sechs Mädels und zwei Jungs, die vor fast drei Jahren gemeinsam anfingen, Soziologie zu studieren. Und die nur noch ihre Bachelorarbeit schreiben mussten. Doch bevor wir uns an die Arbeit machten, planten wir einen Urlaub, um unser (hoffentlich) Bestehen zu feiern.

Die angesagtesten Party-Urlaubsorte: Hier könnt ihr feiern bis zum Morgengrauen

Gut vorausgeplant: Urlaub zu acht am Mittelmeer

Ein Ziel war schnell gefunden: die sonnige Party-Insel Ibiza. Im Juni sollte es soweit sein. Doch bereits ein halbes Jahr vorher starteten wir mit der Planung für unseren Sommerurlaub – und zwar mit einem Glühwein in der Hand. Wir buchten zunächst acht Plätze auf einem Flug von Frankfurt/Main nach Ibiza und scrollten uns dann durch traumhafte Fotos von Fincas und Ferienwohnungen.

Eine Finca auf Ibiza

Wir entschieden uns für eine Finca mit vier Schlafzimmern, Dachterrasse und Pool. Sie lag im Inselinneren, etwas abgeschieden in einem Waldstück. So sollten wir genug Ruhe haben, aber auch mal die Musik laut aufdrehen können. Dazu reservierten wir auch gleich einen Mietwagen, den wir am Flughafen in Empfang nehmen würden.

Die nächsten Monate planten und recherchierten wir, um ein Programm zusammenzustellen, mit dem alle zufrieden waren. Dabei galt es, die Interessen von acht Leuten unter einen Hut bringen. Alle wollten an den Strand und am Pool relaxen, manche aber auch Sightseeing machen und sich die Kultur der Insel einverleiben. Die Mädels wollten ausgiebig Zeit zum Shoppen haben, die Jungs auf keinen Fall die Fußballspiele verpassen, da gerade WM war.

Kein Partyurlaub ohne Großeinkauf

Mit einem groben Plan im Gepäck – und unserem Bachelor in der Tasche – starteten wir Mitte Juni endlich durch und flogen Richtung Sonne. Auf Ibiza angekommen, nahmen wir direkt am Flughafen unseren Achtsitzer in Empfang. Mit unserem eigenen Gefährt ging es dann direkt Richtung Finca, wo unser Vermieter schon auf uns wartete.

Der nächste Programmpunkt war ein Großeinkauf. In einem riesigen Supermarkt deckten wir uns mit Lebensmitteln und Getränken für die kommenden Tage ein. Am ersten Abend wollten wir in der Küche unserer Finca Pizza backen – dafür mussten Zutaten und Belag her. Toast, Nutella, Marmelade, Müsli und Obst sollten beim Frühstück für einen guten Start in den Tag sorgen. Holzkohle, Grillfleisch und Grillkäse landeten ebenfalls im proppevollen Einkaufswagen. Und natürlich durfte ein großzügig bemessener Getränkevorrat mit Sangria und Rosé nicht fehlen.

Eben typisch spanisch – oder doch nicht? Alle Klischees hier im Check!

Ibizas Strände und Strandbars

Unseren ersten richtigen Urlaubstag begannen wir mit einem Sektfrühstück auf der Terrasse. Danach sollte es an den Strand gehen. Also alle rein ins Auto und los! Wir hatten uns den Küstenabschnitt Ses Salines bei Playa d’en Bossa ausgesucht, den wir mit unserem Mietwagen nach nur 20 Minuten erreichten. Noch viel schneller wären wir dann am Meer gewesen, wenn beim Einparken keine halb aufgeblasene Luftmatratze die Sicht aus der Heckscheibe versperrt hätte.

Küste von Ses Salines auf Ibiza

Ses Salines überzeugte uns mit seinem feinen Sand und netten Strandbars. Dort versorgten wir uns nach dem Baden mit Bier und Cocktails. Ein toller Tag am Meer. Allerdings nahmen wir danach alle schwere bis mittelschwere Sonnenbrände mit – was für ein Start in den Urlaub!

Kultur im Partyurlaub auf Ibiza: Kulinarik und Ausflüge

Den dritten Tag wollten wir gemütlich am Pool verbringen. Doch zuerst mussten die Vorräte wieder aufgefüllt werden. Wir teilten uns auf und schickten vier Personen als Einkaufstrupp los. Ganz oben auf der Einkaufsliste: eine Familienpackung Après-Sun-Lotion gegen den Sonnenbrand. Zuhause wurde schon mal das Abendessen vorbereitet: spanische Paella. Dann konnte unsere kleine Party mit viel Sangria am und im Pool losgehen.

Tag vier war wieder ein Ausflugstag: Es ging auf den Hippiemarkt nach Sant Joan de Labritja. Hier genossen wir Livemusik, kühles Bier und eine entspannte Atmosphäre. Weiter ging unsere Reise nach San Miguel. Das kleine Örtchen liegt auf einem Hügel mit weitem Blick über das Hinterland von Ibiza und bis zum Meer. Empfehlenswert ist es dabei, auch einen Blick in die hübsche, weiß strahlende Wehrkirche zu werfen.

Farbenfrohe Häuser in Sant Joan de Labritja auf Ibiza

Partyurlaub in der Metropole Ibiza Stadt

Tag fünf wurde wieder etwas wilder: Eine Partynacht in Ibiza-Stadt stand an. Dafür riefen wir uns auch extra ein Taxi. Kurz darauf ließen wir uns auf dem Barstrip treiben. Nach einigen leckeren Cocktails in den tollen Bars ging es in einen Club. Auf hohen Eintritt, entsprechende Preise und einen Mindestverzehr muss man sich hier natürlich einstellen. Dafür legen oft namhafte DJ’s auf und den Feierwütigen wird einiges geboten: So verwandelte sich die kleine, abgesenkte Tanzfläche in unserem Club am Ende des Abends in einen Indoor-Pool.

Natürlich kam diese Partynacht nicht ganz ohne Drama aus: Einer unserer Jungs flirtete an der Bar mit einer süßen Schottin, die ihm aber eine Abfuhr erteilte. Den Frust darüber ließ er uns noch im Club spüren. Eine Freundin hingegen trank an der Bar einen über den Durst und brauchte eine kleine Auszeit. Als uns am frühen Morgen das Taxi wieder an unserer Finca absetzte, hatten wir trotzdem eine aufregende, durchgetanzte und einfach unvergessliche Nacht hinter uns.

Freunde auf Partyurlaub auf Ibiza

Fußball, shoppen und schlemmen

Am nächsten Tag schliefen wir lange aus und machten uns gegen Nachmittag auf nach Ibiza Stadt. Am Abend sollte die deutsche Nationalmannschaft spielen – das durften unsere Boys natürlich auf keinen Fall verpassen. Doch bis zum Anstoß war noch Zeit, uns die Sehenswürdigkeiten des Ortes anzusehen: So statteten wir der Festung einen Besuch ab, genossen den Ausblick über die Stadt und das Meer und ließen uns durch die malerischen Altstadtgassen treiben.

Die Altstadt in Ibiza Stadt

Hier haben wir uns jedoch nicht nur die letzten Souvenirs und Postkarten besorgt. Vielmehr genehmigten wir uns noch ein Bier in einer gemütlichen Kneipe in einer der verwinkelten, steilen Gassen. Dann sicherten wir uns in einer Tapasbar beste Plätze zum Fußball schauen. Dazu ließen wir uns traditionelle Tapas schmecken und schauten im Flair Ibizas ein packendes Spiel unserer Mannschaft. Ein gelungener Abschluss eines gelungenen Urlaubs.

Meine Tipps für einen gelungenen Partyurlaub auf Ibiza:


Vor der Abreise: Bevor es auf in den Partyurlaub auf Ibiza geht, erstellt zusammen eine Playlist. Denn keine Feier ohne Musik. Partyklassiker, Lieblingslieder und das Neueste aus den Clubcharts darf dabei natürlich nicht fehlen. Während der Reise könnt ihr die Liste verfeinern. So entsteht euer persönlicher Soundtrack, der euch auch im nächsten Winter an den Sommerurlaub erinnert.


Unbedingt einpacken:


– Vergesst auf keinen Fall einen wasserfesten Bluetooth-Lautsprecher. Damit haben wir den Dancefloor direkt neben und im Pool eröffnet.


– Sonnenschutzmittel – mit hohem Lichtschutzfaktor! Besonders am Anfang unterschätzt man die Sonneneinstrahlung. Ein bisschen Vorsicht bewahrt einen vor einem tagelangen Sonnenbrand.


Nach dem Partyurlaub auf Ibiza: Ihr teilt euch sicher einen Ordner mit 1000 lustigen Schnappschüssen. Anstatt ein normales Album oder Fotobuch daraus zu machen, könnt ihr kreativer werden und einfach Memes dazu erstellen (dafür gibt es verschiedene kostenlose Apps, die intuitiv zu bedienen sind).


Bei uns sah das dann so aus: Meine Freundin Noreia wurde zur Schlabber-Königin ernannt, Thorstens genervtes Gesicht bekam seinen Lieblingsspruch verpasst und einen weiteren Mitfahrer kombinierten wir mit Sabrinas abweisendem Gesichtsausdruck – so wurden aus Fotos von unserem gemeinsamen Studien-Abschlussurlaub Erinnerungen der ganz besonderen Art.

Partyurlaub Banner

Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.