Die spannendsten Sehenswürdigkeiten in und um Nessebar

Bulgarien ist ein beliebtes Urlaubsziel am Schwarzen Meer, welches in erster Linie Sonnenanbeter anzieht. Gold- und Sonnenstrand sind die beiden beliebtesten Urlaubsziele in Bulgarien, die sich hervorragend für einen Badeurlaub eignen. Nessebar ist eine Stadt, die sich direkt am acht Kilometer langen Sonnenstrand befindet und euch neben ungetrübten Badefreuden vor allem zahlreiche kulturelle Highlights bietet. Wir verraten, welche Sehenswürdigkeiten ihr in Nessebar nicht verpassen dürft!

Nessebar, Bulgarien

Die Altstadt von Nessebar liegt idyllisch auf einer kleinen Halbinsel.

Nessebar: Das solltet ihr über das bulgarische Highlight wissen 

Nessebar ist über 3.200 Jahren alt und damit eine der ältesten Städte Europas. Die Stadt befindet sich an der beliebten südlichen bulgarischen Schwarzmeerküste; die nächste größere Stadt Burgas ist etwa 30 Kilometer entfernt. Die Lage von Nessebar auf einer kleinen Halbinsel ist einzigartig. Diese ist mit dem Festland durch eine 350 Meter lange Landzunge verbunden.

Möchtet ihr euren Urlaub in Nessebar verbringen, erreicht ihr euer Ziel am besten mit dem Flugzeug. Der nächstgelegene Flughafen Burgas ist nur etwa 25 Kilometer entfernt. Bedenken solltet ihr, dass Nessebar noch nicht an das Schienennetz angeschlossen ist; Züge fahren also nicht bis in die Stadt. Mit dem Bus allerdings gelangt ihr problemlos von Burgas nach Nessebar. 

Wann aber solltet ihr euren Urlaub in Nessebar planen? Hauptsaison für einen Bade- und Strandurlaub ist zwischen Juni und September. Fahrt ihr in dieser Zeit in die Stadt, könnt ihr von angenehmen Temperaturen zwischen 25 und 29 Grad Celsius profitieren. Doch auch der Mai und der Oktober können mit Maximaltemperaturen von 20 Grad Celsius durchaus noch angenehm sein. Falls ihr euch für die Sehenswürdigkeiten Nessebars interessiert, sind diese beiden Monate also perfekt. November bis März sind als Reisemonate für die Region weniger empfehlenswert, zumal dann die meisten Restaurants, Bars und Hotels geschlossen haben. 

Sowohl in der Alt- als auch in der Neustadt findet ihr eine riesige Auswahl an Hotels. Hierbei ist für jeden Geldbeutel von günstigen bis hin zu All-Inclusive-Wellnesshotels etwas geboten.

Darum empfehlen wir euch einen Urlaub in Nessebar

Kulturell begeisterte Urlauber werden von Nessebar schlichtweg begeistert sein, denn die Altstadt ist ein einziges riesiges Freilichtmuseum. Nicht umsonst wurde sie bereits 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Doch auch Sonnenanbeter sind hier richtig, denn der Sonnenstrand grenzt unmittelbar an Nessebar an. Im Gegensatz zum Goldstrand ist der Sonnenstrand nicht ganz so partylastig. Ihr könnt euch dort also wunderbar erholen. Diese Vielseitigkeit aus Kultur, Sonne und Strand ist es, die Nessebar zu einem idealen Urlaubsziel macht. Das findet übrigens auch sonnenklar.TV Moderator Kai. Seine Eindrücke zeigt er euch in diesem Video:

Watch video!

Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Nessebar 

Gleich nach Überqueren der Landzunge entdeckt ihr am Eingang der Altstadt von Nessebar das Archäologische Museum, wo ihr euch über die Stadtgeschichte informieren und auf einen Sightseeing-Tour einstimmen könnt. Die ist bequem zu Fuß machbar: Der Stadtteil erstrecht sich gerade einmal über eine Länge von 850 Metern. Seht euch unbedingt einen der vielen kleinen Souvenirstände genauer an. Dort könnt ihr für die Gegend typische Andenken wie Strickwaren oder Keramik erwerben.

Die Altstadt von Nessebar ist reich an Sehenswürdigkeiten

So instagramable: die alten Holzhäuser von Nessebar.

Auch die malerischen Holzhäuser mit ihrem imposanten Blumenschmuck sind ein tolles Fotomotiv und damit auch eine wichtige Sehenswürdigkeit in Nessebar. Darüber hinaus werdet ihr wunderschöne Kirchen und Tausend Jahre alte Ausgrabungsstätten entdecken. Wenn ihr es einrichten könnt, besucht die Altstadt in der Dämmerung: Dann werden viele der Sehenswürdigkeiten von Nessebar eindrucksvoll beleuchtet.

Eine tolle Sehenswürdigkeit in Nessebar sind die vielen Kirchen

Allein die Fassaden der wunderschönen Kirchen sind schon einen Ausflug nach Nessebar wert.

Auf die Halbinsel, wo sich die Altstadt von Nessebar befindet, gelangt ihr am besten zu Fuß, denn Autos sind hier nicht gestattet. Bereits auf dem Weg dorthin kommt ihr an der „Windmill“ vorbei, einer komplett aus Holz errichteten Windmühle. Neben dem Archäologischen Museum eignet sich auch das alte Stadttor direkt am Ende der Straße vom Festland als Startpunkt für einen Rundgang durch Nessebar. Sowohl das Stadttor als auch die beiden imposanten Türme rechts und links daneben wurden bereits im fünften Jahrhundert vor Christus errichtet und sind damit eines der bedeutendsten kulturellen Highlights von ganz Bulgarien.

Wer nach Nessebar möchte, kommt an der alten Windmühle vorbei

Die alte Windmühle von Nessebar wird abends herrlich beleuchtet.

Geht ihr von hier aus weiter geradeaus, gelangt ihr zur Pantokratorkirche, einem schönen Beispiel byzantinischer Baukunst. Etwas verborgen in einer Seitenstraße befindet sich die Kirche Sveti Stefan, die für ihre traumhaft schönen Wandmalereien bekannt ist.

Die Wandmalereien der Pantokratorkirche in Nessebar sind eine beliebte Sehenswürdigkeit

Von außen wie von innen ein Schmuckstück: Nessebars Pantokratorkirche.

Nur einige Schritte weiter könnt ihr einen Abstecher zum Hafen von Nessebar machen. Wenn ihr Glück habt und in der Hauptsaison unterwegs seid, lassen sich hier sogar mächtige Kreuzfahrtriesen bestaunen. Begebt ihr euch dann wieder Richtung Hauptstraße, könnt ihr entweder dem Ethnografischen Museum oder einem der vielzähligen Restaurants einen Besuch abstatten, die sich hier wirklich wie Perlen an der Kette aufgereiht befinden. Insbesondere das Meeresfrüchte-Restaurant solltet ihr ausprobieren! Ab jetzt lasst ihr euch einfach durch Nessebars Sehenswürdigkeiten treiben. Dabei werdet ihr einer Vielzahl an lohnenswerten Gotteshäusern begegnen. Die älteste Kirche in Nessebar ist die Metropoliskirche, wenngleich von dieser nur noch die Ruinen stehen.

Metropoliskirche, Nessebar

Wandelt auf den Spuren vorchristlicher Geschichte.

Sehenswürdigkeiten in der Neustadt von Nessebar 

Der komplette Gegensatz zur Altstadt von Nessebar ist die Neustadt auf dem bulgarischen Festland. Dominiert wird sie von moderner Architektur. Die meisten Urlauber zieht es in den nördlichen und südlichen Teil der Neustadt, denn hier befinden sich ausgedehnte Strände, die zum Baden und zu Wassersportaktivitäten aller Art einladen.

Sonnenstrand bei Nessebar

Der Sonnenstrand zieht viele für einen Badeurlaub an.

Eine lohnenswerte Sehenswürdigkeit in Nessebar ist der riesige Südpark, wo ihr euch inmitten von unzähligen Pflanzen entspannen könnt. Darüber hinaus eignet sich die Neustadt von Nessebar gut als Ausgangspunkt für entspannte Bootstouren über das Schwarze Meer. Wer möchte, hat hier sogar die Möglichkeit, einen Helikopterflug über Nessebar zu buchen.

Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Nessebar: Ausflugsziele für Groß und Klein

Auch in der näheren Umgebung von Nessebar gibt es einiges zu entdecken. Nur etwa einen Kilometer von der Neustadt entfernt, direkt an der Europastraße E87 gelegen, lohnt ein Besuch des „Aqua Paradise“ Wasserparks. Kinder finden hier die riesige Auswahl an Rutschen toll, während sich die Erwachsenen in einer der Relaxing-Zonen entspannen können. Der Eintritt kostet etwa 20 Euro; dafür bekommt ihr aber einiges geboten. Immerhin handelt es sich um einen der größten Wasserparks in Bulgarien. Neben den mehr als 40 Attraktionen solltet ihr euch auch die täglichen Showprogramme nicht entgehen lassen.

Nördlich von Nessebar findet ihr übrigens einen weiteren, wenn auch etwas kleineren Wasserpark, den „Pirates of the Caribbean“. Er richtet sich in erster Linie an jüngere Besucher.

Der Wasserpark "Pirates of the Caribbean" ist ein tolles Ausflugsziel bei Nessebar

Kleine Piraten können sich im Wasserpark „Pirates of the Caribbean“ richtig austoben.

Kleiner Tipp: Besucht den Wasserpark nach 16:00 Uhr, denn dann zahlt ihr nur noch den halben Eintrittspreis

Ein weiterer Themenpark, der sich etwa fünf Kilometer vom Zentrum entfernt befindet, ist der Sunny Beach Luna Park. Hier erwarten euch einige Fahrgeschäfte und Attraktionen. Camel Park Sunny Beach ist ein Ziel, das ihr ebenfalls in weniger als einer Fahrstunde erreichen könnt. Wie der Name es bereits vermuten lässt, könnt ihr den Ritt auf einem Kamel wagen und noch einige andere Tiere wie Pfauen, Esel und Ponys in Gehegen entdecken. Vor allem für Kinder ist der Park daher ein lohnendes Ausflugsziel. 

Sucht ihr hingegen Entspannung und Erholung, findet ihr etwas außerhalb von Nessebar auch einige empfehlenswerte Spas. Das „Spa Paradise“ in Sonnenstrand ist wie geschaffen, um einige erholsame Stunden zu verbringen. Türkische Bäder werden hier ebenso angeboten wie klassische oder exotische Ganzkörpermassagen. Das zum Imperial Hotel gehörende Anwesen begeistert nicht nur mit der Vielzahl an angebotenen Anwendungen, auch das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.