Prachtvolles Naturschauspiel: Die Mandelblüte auf Mallorca

Auch wenn die Mandelbäume erst im Spätsommer geerntet und zu Mandellikör, -schokolade oder -öl verarbeitet werden, ziehen sie bereits im Frühjahr viele Leute an. Kein Wunder: Die Mandelblüte auf Mallorca legt einen weiß-rosa Schleier über die Felder und lädt zu langen Spaziergängen und Wanderungen ein. 

Weiße Mandelblüte auf Mallorca - hier blüht der Frühling!

Die wichtigsten Fragen zur Mandelblüte auf Mallorca

Wann solltet ihr am besten nach Mallorca, um die Mandelblüte in voller Pracht zu erleben und wohin lohnen sich besonders Ausflüge? Wir verraten es euch hier:

Wann ist auf Mallorca Mandelblüte?

Von Anfang Januar bis Ende März findet auf Mallorca das herrliche Spektakel der Mandelblüte statt. Wann genau die Bäume zu blühen anfangen, ist natürlich nicht mit Gewissheit zu sagen, aber Mitte Februar ist man eigentlich auf der sicheren Seite. Dann erscheint die Inseln in einem weiß-rosa Schleier voller Blüten. Die Intensität und der genaue Zeitraum hängen auch von der Region ab. Im Osten Mallorcas blühen die Bäume meistens eher als im gebirgigen Teil.

Wie ist das Wetter zur Mandelblüte auf Mallorca?

Im Februar / März herrschen auf Mallorca angenehme Frühlingstemperaturen mit bis zu 16 Grad. Zum Baden ist es zwar noch ein wenig zu kühl, dafür sind die Temperaturen ideal, um die Insel aktiv zu erkunden. Es gibt eine Vielzahl von schönen Wander- und Radwegen. 

Wo ist die Mandelblüte am schönsten?

Auf diese Fragen wird es eine Reihe von Antworten geben, denn jede Region hat zu dieser Zeit ihren eigenen Charme. Am besten leiht ihr euch ein Fahrrad aus oder zieht die Wanderschuhe an, um die Insel auf eigene Faust zu erkunden. Hier geben wir euch aber unsere sechs Highlights, die ihr auf keinen Fall verpassen solltet.

Mandelblüte auf Mallorca: Romantische Wege führen durch blütenreiche Plantagen

Diese weiße Blütenpracht erwartet euch auf Mallorca.

6 Highlights: Mallorca während der Mandelblüte entdecken

Am besten ist Mallorca zur Zeit der Mandelblüte per Fahrrad zu entdecken! Fahrradtour-Liebhaber werden auf der Baleareninsel nicht enttäuscht, denn die schönen Wege führen direkt durch die Mandelbaumplantagen im Westen sowie im Norden der Insel, rund um die Gegend von Santanyi und bis nach Cala d’Or.

Alcúdia

Wer eine Fahrradtour um die Insel plant, sollte am Ende der Tour im Norden die historische Stadt Alcúdia („Al-Qudya“, deutsch: „der Hügel“) wählen. Sie zählt zu einer der ältesten Städte Mallorcas mit einer fast intakten und sehr prächtigen mittelalterlichen Mauer und zwei imposanten Stadttoren.

Alcúdia, Mallorca

Einfach mal durch Alcúdia streifen und die alten Gebäude auf sich wirken lassen.

Serra de Tramuntana

Im Westen der Insel liegt die Gebirgskette Serra de Tramuntana, auch Sierra del Norte genannt, die bis zur zerklüfteten Westküste der Insel reicht. Wanderer und Naturfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten. Geführte Tagestouren durch die Gebirgszüge mit einer Strecke von bis zu 100 Kilometern werden von vielen Ausflugsbüros angeboten und sind ideal für Anfänger und Profis.

Ein Abstecher zum Tramuntana-Gebirge lohnt sich vor allem während der Mandelblüte auf Mallorca

Das Tramuntana-Gebirge ist ganzjährig ein tolles Ausflugsziel für die ganze Familie.

Großer Vorteil: Während des Frühlings ist die Baleareninsel nicht so überfüllt, viele Hotels bieten Nebensaisonpreise und die Sehenswürdigkeiten Mallorcas können ohne langes Anstehen besichtigt werden.

Valldemossa

Ein Top-Ausflugsziel für Kulturinteressierte ist eine Fahrt nach Valldemossa. Die Stadt liegt im Nordwesten der Gebirgskette Serra de Tramuntana und für einen Ausflug sollte man sich mindestens einen Tag Zeit nehmen. Bekannt wurde die Region durch den Komponist Frédéric Chopin sowie der Schriftstellerin George Sand, die den Winter von 1838 bis 1839 in der Kartause von Valldemossa zusammen verbrachten. Danach veröffentlichte die Schriftstellerin George Sand ihr Buch “Ein Winter auf Mallorca”.

Sóller

Sóller, eine kleine Hafenstadt an der Nordwestküste Mallorcas, ist ein perfektes Ausflugsziel für Familien mit Kindern. Die Stadt könnt ihr von Palma aus mit der historischen Eisenbahn “Ferrocarril”, auch „Roter Blitz“ genannt, erreichen. Auf insgesamt 27 Kilometern schlängelt sich die Bahn von Palma durch die zauberhafte Naturkulisse Serra de Tramuntana nach Sóller und zum kleinen Jachthafen an der schönen Nordwest Küste in Port de Sóller. Unterwegs könnt ihr euch beim Blick aus dem Fenster von der Pracht der Mandelblüte auf Mallorca verzaubern lassen.

Tren de Sóller auf Mallorca

Fährt jetzt schon seit über 100 Jahren: der Tren de Sóller.

Santanyí

Auf der anderen Seite, im Südosten Mallorcas, liegt Santanyí mit zahlreichen Stränden und türkisfarbenem Meer in unmittelbarer Nähe – ein Hotspot für Sonnenanbeter und Kulturliebhaber! Der Wochenmarkt rund um den Plaza Major, der jeden Mittwoch- und Samstagvormittag stattfindet, lädt zum Souvenir- und Andenken-Shoppen und ein. Natürlich gibt es auch lokale Handwerkskunst und jede Menge spanische Köstlichkeiten zu entdecken.

Santanyí lässt sich wunderbar mit einem Ausflug nach Porto Christo kombinieren, was etwas weiter nördlich liegt. Unter Mallorca-Reisenden sicherlich bereits bekannt, ist die Region um Porto Christo auch außerhalb der Mandelblüte einen neuen Besuch wert, nicht nur für wegen der eindrucksvollen Höhlen. Da es im Frühjahr auch einmal regnen und die Sonne nicht den ganzen Tag scheinen kann, dient ein Besuch der Hauptattraktion, der größte unterirdische See Europas in der Höhle Coves del Drac, als empfehlenswerte Abwechslung.

Palma de Mallorca

Zum Schluss möchten wir Palma de Mallorca, die Hauptstadt der Balearen, nicht vergessen. Sie bietet für jeden etwas. Ob Kultur, Shoppen, Relaxen, Sport, Strandleben und Nachtleben – selbstverständlich auch während der Mandelblüte auf Mallorca im Frühjahr. Palma kann auf eine lange Geschichte zurückblicken.

Gegründet wurde die Stadt 123 v. Chr. von den Römern, danach kamen die Mauren und Aragonier, was sich in der Architektur wiederspiegelt. Bei einem Spaziergang durch die engen Gassen der Stadt sind die vielen kulturellen Einflüsse an den Bauten noch erkennbar. Die prächtige Innenhöfe sowie Kirchen sind immer einen Besuch wert. Bereits bei der Ankunft werden die Besucher Palmas von der La Seu, der gotischen Kathedrale, begrüßt.

Kathedrale La Seu, Palma de Mallorca

Der gotische Stil der La Seu wird euch beeindrucken.

Direkt daneben liegt der Palast Almudaina, der bereits von den Mauren erbaut wurde. Eine Besichtigung des Castell de Bellver sollte mit eingeplant werden. Vom Dach der einzigen Rundburg Spaniens gibt es einen grandiosen Blick über Palma sowie die Bucht mit ihren vielen Jachten, Kreuzfahrtschiffen und Seglern.

Castell de Bellver, Palma, Mallorca

Schon einmal ein komplett rundes Kastell gesehen?

Das Beste würden wir uns allerdings an eurer Stelle immer bis zum Schluss aufheben: ein Besuch der Bäckerei in der Avinguda de Jaume III. Hier gibt es das bekannte mallorquinische Hefegebäck, welches gefüllt oder ungefüllt in vielen Größen angeboten wird, auch zum Mitnehmen! Dann habt ihr gleich einen köstlichen Snack parat, wenn ihr zur Mandelblüte auf Mallorca aufbrecht.

Ein Tipp der Redaktion während der Mandelblüte auf Mallorca: Im April lädt die Hauptstadt der stimmungsvollen Baleareninsel zu einem Weltfolklorefestival ein. Vertreten sind hier rund 2.000 Tänzer und Musiker aus 30 Nationen. Hier solltet ihr euch allerdings rechtzeitig ein Hotelzimmer oder eine Ferienwohnung reservieren.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.