Unsere Top 8: Die schönsten Strände auf Lanzarote

Die kanarischen Inseln, zu denen auch Lanzarote gehört, sind schon allein wegen ihres ganzjährig milden Klimas ein tolles Ziel für einen Strandurlaub. Lanzarote besitzt außerdem herrliche Strände. Die schönsten acht möchten wir euch etwas genauer vorstellen.


Inhaltsverzeichnis:

  1. Playas De Orzola
  2. Playa Reducto
  3. Papagayo Beach
  4. Playa del Pozo
  5. Playa Dorada
  6. Playa Flamingo
  7. Playa El Golfo
  8. Playa de las Conchas (La Graciosa)

Zur besseren Orientierung haben wir euch unsere Hitliste der schönsten Strände auf Lanzarote auf dieser Karte markiert – so findet ihr auch garantiert mit dem Mietwagen vom Hotel dorthin:

1. Playas De Orzola: Weiße Sandstrände vor schwarzem Lavagestein

An den Playas de Orzola auf Lanzarote erwarten euch schwarz-weiße Strände


✓ 4 Sandstrände
✓ Drei Badebuchten
✓ Familienfreundlich
✓ Ein Strand für Surfer
✓ FKK


Bei den Playas De Orzola handelt es sich um vier Strände, die alle auf dem Gemeindegebiet des Fischerdorfes Orzola liegen. Von Nord nach Süd sind dies die Playa de la Canteria, die Charca de la Laja, der Caleton Blanco und die Caleta de Mojon Blanco. Allen gemeinsam ist der besonders feine weiße Sand, auf dem ein Sonnenbad fast ebenso bequem wie auf einer Sonnenliege ist. Er bildet einen tollen Kontrast zum schwarzen Lavagestein, von dem die Badebuchten umgeben sind. Diese Buchten heißen auf Spanisch Caletones.

An der Playa de la Canteria könnt ihr sehr gut surfen und wellenreiten. Beim Baden solltet ihr allerdings vorsichtig sein, denn es gibt dort gefährliche Unterströmungen. Beschränkt euch deshalb lieber auf das Sonnenbaden oder besucht einen der anderen malerischen Strände von Orzola.

Am Charca de la Laja werdet ihr an den Wochenenden viele Einheimische sehen. Am Caleton Blanco und an der Caleta de Mojon Blanco dürft ihr dagegen auch nackt baden. In allen drei Buchten ist das Wasser ruhig, deshalb eignen sich diese drei Strände im Norden Lanzarotes auch bestens für einen Badeurlaub mit Kindern.

2. Playa Reducto: Mitten im Geschehen

Der Strand Playa Reducto auf Lanzarote


✓ Sandstrand
✓ Blaue Flagge
✓ Familienfreundlich
✓ Zentrumsnah
✓ Barrierefrei


Die Playa Reducto befindet sich in Arrecife, der Hauptstadt der Insel. Dieser Strand ist daher eine gute Möglichkeit, euren Ausflug in die Inselhauptstadt gemütlich ausklingen zu lassen. Ihr könnt aber natürlich auch euren kompletten Badeurlaub in Arrecife verbringen. Der etwa 500 Meter lange Strand mit feinem weißen Sand bietet reichlich Platz zum Relaxen, der Einstieg ist flach und das Wasser wegen der vorgelagerten Riffe ruhig. Selbst Kleinkinder können am Strand von Lanzarotes Hauptstadt daher unbeschwert plantschen. Die Playa Reducto ist zudem sehr sauber. Sie wurde mit der Blauen Flagge ausgezeichnet.

Die Playa Reducto wird vor allem von Einheimischen besucht und ist dadurch eine gute Möglichkeit, die Inselbewohner kennen zu lernen. Sie besitzt einen barrierefreien Zugang, sanitäre Anlagen und eine kleine Strandbar. Ihr könnt aber auch einen kleinen Spaziergang zur Strandpromenade oder in das Zentrum von Arrecife machen, wenn ihr hungrig seid. Die Innenstadt erreicht ihr zu Fuß innerhalb weniger Minuten.

3. Papagayo Beach: Türkises Wasser

Türkises Wasser und weißer Sand: Der Strand von Papagayo Beach auf Lanzarote


✓ Sandstrände
✓ Naturschutzgebiet
✓ Familienfreundlich
✓ Toll zum Schnorcheln und Tauchen
✓ Gastronomie


Der Papagayo Beach oder Playa El Papagayo ist einer der sieben Strände der Gemeinde Yaiza am südwestlichen Ende von Lanzarote. Er begeistert Urlauber vor allem wegen des türkisfarbenen Wassers, das auf hellen Sand trifft. Am Papagayo Beach habt ihr beim Baden außerdem einen tollen Blick auf die Nachbarinseln Lobos und Fuerteventura. Essen und Getränke bekommt ihr in einer Bar und einem Restaurant.

Den Papagayo Beach erreicht ihr mit dem Auto, zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Er ist weitestgehend naturbelassen und daher ein perfektes Ziel, wenn ihr die Natur liebt. Ebenso schön ist die Umgebung, denn der Strand liegt im Naturpark Los Ajaches. Wenn ihr möchtet, könnt ihr den Strandbesuch daher mit einer Wanderung verbinden.

Der Papagayo Beach bietet aufgrund des ruhigen Wassers aber auch beste Bedingungen zum Schnorcheln und Tauchen. An diesem Strand auf Lanzarote seid ihr selbst als Anfänger gut aufgehoben. Ebenso gut eignet er sich für den Urlaub mit kleinen Kindern.

4. Playa del Pozo: Sonne satt

Playa del Pozo auf Lanzarote


✓ Sandstrand
✓ Toll zum Schnorcheln
✓ FKK


Auch die Playa del Pozo zählt zu den Papagayo-Stränden. Sie ist ein tolles Ziel, wenn ihr einmal an einem Strand mit goldgelbem Sand vor schwarzen Klippen in der Sonne liegen möchtet. An diesem etwa 350 Meter langen Strand ist es außerdem relativ ruhig, denn es gibt keine Parkplätze in der Umgebung. Die Playa del Pozo erreicht ihr daher nur zu Fuß von einem der nahegelegenen Strände wie der Playa Mujeres. Sie ist aufgrund ihrer Abgeschiedenheit auch bei FKK-Anhängern sehr beliebt.

An die Playa del Pozo nehmt ihr euch am besten Getränke und etwas zu essen mit, sofern ihr nicht zwischendurch zu einer der Imbissbuden an den anderen Papagayo-Stränden laufen möchtet. Auch eine Tauchermaske empfehlen wir euch wärmstens, denn im klaren Wasser lässt sich die Unterwasserwelt Lanzarotes sehr gut sehen.

5. Playa Dorada: Der goldene Strand

Der Strand Playa Dorada auf Lanzarote


✓ Sandstrand
✓ Familienfreundlich
✓ Zahlreiche Sportangebote
✓ Gastronomie


Die Playa Dorada ist der längste Strand des beliebten Ferienortes Playa Blanca an der Südspitze der Insel. Sie hat eine Länge von 300 Metern und liegt geschützt in einer Bucht. Ihren Namen, der auf Deutsch „Goldener Strand“ bedeutet, bekam sie wegen ihres gelben Sandes, der auch kleine Urlauber begeistert. Für Familien mit Kindern ist außerdem von Vorteil, dass das Wasser im Uferbereich seicht ist.

An der Playa Dorada könnt ihr zwischen vielen Aktivitäten wählen. Fahrt eine Runde Jetski oder mit dem Bananaboat, leiht euch ein Tretboot aus oder spielt mit anderen Urlaubern Beachvolleyball. Im Anschluss macht ihr es euch auf dem feinen Sand oder Liegestühlen gemütlich. Getränke und Speisen aller Art bekommt ihr in den vielen Cafés, Bars und Restaurants an der Strandpromenade. Ihr könnt euch aber auch selbst versorgen und vor dem Strandtag kurz einen der Supermärkte besuchen.

6. Playa Flamingo: Mit Papageienfischen schnorcheln

Playa Flamingo auf Lanzarote


✓ Sandstrand
✓ Toll zum Schnorcheln
✓ Gastronomie


Ein weiterer schöner Strand in Lanzarotes bekanntestem Ferienort Playa Blanca ist die Playa Flamingo. Sie ist mit einer Länge von rund 200 Metern etwas kleiner als der Hauptstrand und liegt ebenfalls geschützt in einer Bucht. Die Playa Flamingo wurde für Urlauber angelegt und ist durch zwei Molen begrenzt. Auf einer dieser Molen könnt ihr ein Stück weit in das Meer gehen und den Ort vom Wasser betrachten. Dort brechen sich außerdem die Wellen, weshalb Wasser an der Playa Flamingo besonders ruhig ist.

Unser Tipp: Bringt am besten eine Schnorchelausrüstung mit, denn vor der Küste sind oft Papageienfische und Oktopusse zu sehen. Diese Gelegenheit solltet ihr euch nicht entgehen lassen.

Von der Playa Flamingo ist die Uferpromenade ebenfalls gut zu erreichen. Dort findet ihr neben vielen Lokalen auch Boutiquen und andere Geschäfte. Die Strandpromenade von Playa Blanca ist deshalb selbst abends gut besucht. Dann ist sie beleuchtet und damit eine schöne Möglichkeit, den Strandtag mit einem Spaziergang zu beenden.

7. Playa El Golfo: Spektakuläres Naturschauspiel

Playa El Golfo - ein spektakulärer Strand auf Lanzarote


✓ Schwarzer Sandstrand


Neben zahlreichen Badestränden besitzt Lanzarote einige Strände, die vor allem wegen ihrer außergewöhnlichen Natur besucht werden. Zu ihnen gehört auch die Playa El Golfo im gleichnamigen Dorf. Sie liegt in einer sichelförmigen Bucht, besteht aus tiefschwarzem Sand und ist von rötlichem Gestein umgeben.

Ein weiteres besonderes Naturschauspiel ist die Lagune, deren Wasser ein kräftiges Grün hat. Ursache für diese Farbe ist der hohe Gehalt an Salz und Algen. Durch das rote Gestein, den schwarzen Sand und das grüne Wasser entsteht ein beeindruckendes Farbspiel, das ihr euch am besten von oben anschaut. Den schönsten Blick habt ihr vom Aussichtspunkt, den ihr über einen kleinen Pfad innerhalb weniger Minuten vom Parkplatz erreicht.

Wenn ihr euch die Playa El Golfo nicht nur von oben ansehen möchtet, könnt ihr zum Strand hinunter steigen. Dort werdet ihr viele Schatzsucher sehen, die nach dem Halbedelstein Olivin Ausschau halten. Vielleicht habt ihr Glück und findet einen der kleinen grünen Steine.

8. Playa de las Conchas (La Graciosa): Ein echter Traumstrand auf der Nachbarinsel

Playa de las Conchas - ein Traumstrand auf Lanzarotes Nachbarinsel La Graciosa


✓ Sandstrand
✓ Toll zum Surfen


Unser letzter Tipp für euren Strandurlaub auf Lanzarote ist die Playa de las Conchas. Sie liegt im Nordosten der Insel La Graciosa, die ihr mit der Fähre ab Orzola erreicht. Die Überfahrt dauert nur etwa eine halbe Stunde, sodass sich die Insel auch für einen Tagesausflug anbietet.

Die Playa de las Conchas ist ein tolles Ziel für Naturliebhaber, denn dort werdet ihr keinerlei Infrastruktur für Urlauber finden. Genießt daher einfach den schönen hellen Sandstrand, an dem ihr baden und surfen könnt. Denkt jedoch an ausreichend Getränke und bei Bedarf an einen Sonnenschutz, denn es gibt nur wenig Schatten.

Auf der Insel La Graciosa könnt ihr außerdem herrlich wandern. Besteigt zum Beispiel den roten Berg Montaña Bermeja und schaut euch die Landschaft von oben an. Weniger berühmte, aber ebenso schöne Strände findet ihr an der Süd- und der Ostküste.

Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.