Kreuzfahrt in den Arabischen Emiraten: Zwischen Tradition und Moderne

Wenn in Mitteleuropa die Temperaturen sinken und die Tage kürzer werden – was gibt es Schöneres, als in wärmere Gefilde mit Sonnengarantie zu entfliehen? Kreuzfahrten durch die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) haben sich mittlerweile zu einem Klassiker entwickelt, wenn es darum geht, einen Urlaub auf dem Wasser zu verbringen.

Dubai ist das Drehkreuz für Schifffahrten im Persischen Golf. Von hier aus geht es auf meist einwöchigen Touren in den zauberhaften Orient. Bei angenehmen Temperaturen zwischen 25 und 34°C lernt ihr gleich mehrere arabische Länder kennen und entdeckt magische Wüsten, quirlige Souks, imposante Moscheen und den eindrucksvollen Mix aus Tradition und Moderne.

Die Skyline von Dubai von der Marina aus gesehen

Was spricht für eine Kreuzfahrt in die VAE?

Was für den Amerikaner eine Karibik-Kreuzfahrt ist, ist für den Europäer die Route durch die Vereinigten Arabischen Emirate. Denn nach nur knapp sechs Stunden Flugzeit erreicht ihr die Länder unter der orientalischen Sonne. Die beliebte Föderation erfindet sich immer wieder neu und beeindruckt mit künstlich erschaffenen Naturschönheiten und ultramodernen Wolkenkratzern.

Um die Vielfalt des Staates zu entdecken, ist eine Kreuzfahrt ideal. Anstatt nur eines der faszinierenden Emirate bei einem Hotelurlaub zu erleben, legt ihr mit dem Schiff jeden Tag in einem anderen attraktiven Hafen an. Während der Überfahrt zum nächsten genießt ihr an Deck die wärmenden Sonnenstrahlen, gönnt euch eine Wellness-Anwendung auf hoher See oder nutzt die zahlreichen Freizeiteinrichtungen, die jedes der schwimmenden Hotels zu bieten hat.

Die meisten Kreuzfahrtschiffe starten in Dubai und steuern nach einem Abstecher in das Sultanat Oman Abu Dhabi und das Königreich Bahrain an. Während amerikanische Luxusliner früh ablegen, um das Casino und die zollfreien Einkaufsmöglichkeiten an Bord zu öffnen, lassen europäische Reedereien den Urlaubern oft mehr Zeit, Land und Leute kennenzulernen.

Hinweis: Bei Landgängen in den Emiraten ist es empfehlenswert, auf angemessene Kleidung zu achten. Auf Bikinis und schulterfreie Oberteile solltet ihr lieber verzichten und dafür bedeckende Outfits bevorzugen.

Kreuzfahrt-Stationen für Landgänge

Die Landausflüge sind die Höhepunkte der Kreuzfahrt durch die Vereinigten Arabischen Emirate. Glamour und Luxus, Wolkenkratzer der Superlative, Einkaufszentren mit Ausmaßen einer Kleinstadt, imposante Moscheen, aber auch magische Wüsten und beeindruckende Landschaften sind hier eure Begleiter.

Blick auf das Burj al Arab in Dubai

1. Willkommen im Übermorgenland: Sehenswürdigkeiten in Dubai

Um sich einen Überblick über Dubai oder Abu Dhabi zu verschaffen, eignen sich die roten Hop-on-/Hop-off-Busse, die man nach Lust und Laune in sämtliche Richtungen mit nur einem Ticket nutzen kann. Dubai ist jedoch so vielfältig, dass mehrere Tage nötig sind, um die Hauptsehenswürdigkeiten zu besuchen. Das berühmteste Hotel und gleichzeitig das Wahrzeichen der Stadt ist das segelförmige Burj Al Arab, der „Turm der Araber“. Von den oberen Etagen habt ihr einen unvergleichlichen Ausblick auf die künstlich angelegten Inseln The Palm und The World sowie auf den Jumeirah-Strand.

Einkaufen hat in Dubai einen besonderen Stellenwert, denn es gibt nichts, was es nicht gibt. Die Mall of the Emirates mit angeschlossener Skihalle ist eines dieser riesigen Shoppingzentren. In der Dubai Mall mit rund 1.200 Geschäften, einem Unterwasserzoo und den Ausmaßen eines Flugzeughangars bewegen sich verschleierte Araberinnen auf Golfkarts von einer Designerboutique zur nächsten.

Gleich nebenan befindet sich ein weiteres Wahrzeichen der Wüstenmetropole: Der Burj Khalifa, der mit 828 Metern und 160 Etagen als höchstes Gebäude der Welt gleich mehrere Rekorde aufstellt. Als Burj Dubai begonnen wurde das Bauvorhaben unter dem Namen Burj Khalifa 2010 eröffnet, nachdem der Scheich Chalifa bin Zayid Al Nahyan die Fertigstellung des Projektes mit Zuschüssen in Milliardenhöhe unterstützte.

Beeindruckend sind auch die Wasserspiele zu Füßen des Turms, deren 150 Meter hohe Fontänen zu wechselnder Musik und Lichteffekten tanzen. Gleich hinter der Stadt beginnt die Rub al-Chali-Wüste. Den Abenteurern unter euch empfiehlt sich eine Wüstensafari im Jeep, die euch in rasantem Tempo über Sandberge bis zu einem Beduinencamp führt. Wie so etwas in Ras al Khaimah aussieht, könnt ihr euch hier im Video ansehen:

2. Das grüne Emirat: Sehenswürdigkeiten in Abu Dhabi

Abu Dhabi ist die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate. Kaum vorstellbar, dass das Emirat bis Mitte der sechziger Jahre noch ein Beduinendorf ohne fließendes Wasser und Elektrizität war. Abu Dhabi ist mittlerweile ein sehr grünes Emirat und erfreut sich nicht nur bei Urlaubern, sondern vor allem bei Geschäftsleuten großer Beliebtheit als Reiseziel. Doch genau das macht den Charme der Stadt aus. Parks und Gärten zieren das Zentrum und die Tradition der Falknerei ist überall gegenwärtig.

Wenn ihr das Emirates Palace Hotel sehen möchtet, solltet ihr vorher reservieren, um das pompöse Haus von innen kennenzulernen. Der berühmte Cappuccino ist mit 24 Karat Goldflocken bestäubt.

Emirates Palace Hotel in Abu Dhabi

Aushängeschild Abu Dhabis ist die schneeweiße Scheich-Zayid-Moschee. Mit Gold und Marmor prunkvoll ausgestattet zählt das Gotteshaus 82 Kuppeln, über 100 Meter hohe Minarette und bietet Platz für bis zu 40.000 Gläubige. Außerhalb der Gebetszeiten könnt ihr die Moschee bei freiem Eintritt besichtigen.

3. Tradition und Motorsport: Sehenswürdigkeiten in Bahrain

Der Inselstaat Bahrain nordwestlich von Katar wird vorwiegend von deutschen Reedereien angelaufen. Die Hauptstadt Manama strotzt nur so vor Kontrasten, denn auf der einen Seite ist sie ein modernes Finanz- und Handelszentrum mit Hochhäusern und Einkaufskomplexen, auf der anderen prägen traditionelle Windtürme, eine typisch arabische Altstadt und historische Bauten das Ortsbild.

In der Regel halten die Kreuzfahrtshuttles am Souk, wo der Duft exotischer Gewürze die Luft erfüllt. Wahrzeichen der Stadt sind die unübersehbaren 240 Meter hohen segelförmigen Zwillingstürme, ein Bürogebäudekonstrukt, in dem sich auch die exklusive Moda Mall mit zahlreichen Designerläden befindet.

Gewürze auf dem Souk in Bahrain

Die Al-Fateh-Moschee gehört zwar zu den kleineren ihrer Art, Nicht-Moslems sind aber sehr willkommen und können sich einer Führung anschließen. Sehenswert ist auch der King-Fahd-Damm, eine 26 Kilometer lange Brücke, die Bahrain mit dem saudi-arabischen Festland verbindet.

Formel-Eins-Fans ist Bahrain aus dem Motorsport ein Begriff. Bereits an Bord könnt ihr einen Landausflug zur Rennstrecke buchen. Beliebt ist auch ein Besuch der königlichen Kamelfarm im Süden von Manama mit mehreren 100 Tieren, unter ihnen viele hochkarätige Rennkamele und Jungtiere.

4. Zwischen Wüste und Weihrauch: Sehenswürdigkeiten im Oman

Wie in eine andere Welt versetzt werdet ihr euch fühlen, wenn ihr im Oman anlegt. Denn hier empfängt euch der Orient von seiner schönsten Seite. Innerhalb von 15 Minuten zu Fuß vom Kreuzfahrtschiff aus erreicht ihr den berühmten Muttrah Souk im Herzen von Maskat. Hier findet ihr Seidenstoffe in sämtlichen Farben, filigrane Holzschnitzereien, reich verzierte Töpfer- und Kupferware, Flechtwerk aus Kokosfasern und natürlich Unmengen an Gewürzen, wie edlen Safran und den bekannten Weihrauch aus dem Dhofar.

Das von einer Mauer und portugiesischen Festungen umgebene Verwaltungsviertel liegt im historischen Zentrum der Stadt, dessen Herzstück der märchenhafte Al-Alam-Palast ist.

der Al-Alam-Palast in Maskat

Auch Ausflüge ins Hinterland lohnen sich. Nach einer Fahrt durch Sandwüsten und Gebirgszüge erreicht ihr die von Dattelhainen und orientalischer Architektur geprägten Orte Nizwa und Nakhl. Mit 1.000 Metern Tiefe beeindruckt hier die Wadi Nakhar Schlucht, die liebevoll als „Grand Canyon des Orients“ bezeichnet wird.

Der Norden des Omans rund um den Küstenort Khasab gilt wegen seiner zerklüfteten Fjorde als das Norwegen Arabiens. Für Kreuzfahrtpassagiere ist eine Dhaufahrt auf einem traditionellen Holzboot in die Omani-Fjorde eine Attraktion, denn in den Wasserstraßen vor zerklüfteten Steilwänden trifft man auf Wasserschildkröten, fliegende Fische und Delfine, die das Schiff begleiten.

Eindrucksvoll ist zweifelsohne auch die bizarre Bergwelt, die den 2.000 Metern hohen Jebel Harim umgibt. Bei einer Jeepsafari geht es zum Dorf Tawi, wo ihr erstaunlich gut erhaltene prähistorische Felszeichnungen zu sehen bekommt. Einen eindrucksvollen Kontrast hierzu bildet das Bergdorf Sayah inmitten üppiger Vegetation, umgeben von Akazienwäldern und Palmenhainen.

Auf Entschleunigungskurs: Das erwartet euch an Bord eines Kreuzfahrtschiffs

Moderne Kreuzfahrtschiffe sind schwimmende Hotels mit angeschlossenem Freizeitpark. Alles tun können, aber nichts müssen – so lässt sich das Konzept einer Schiffsreise kurz zusammenfassen. Zusätzlich sind Kreuzfahrten sehr erholsam, denn in einem Paket sind Unterkunft, Freizeitgestaltung, Wellnessangebote und Gastronomie enthalten. Hier ist der Weg das Ziel, denn während sich das Schiff auf hoher See befindet und den nächsten Hafen ansteuert, sitzt ihr gemütlich beim Essen, sonnt euch an Deck oder relaxt im Whirlpool.

Schwimmbecken findet ihr auf jedem Dampfer meist in Verbindung mit einer Wellnesslandschaft, einem Spa oder gar einem Wasserpark. Auch ein Sportcenter mit modernen Geräten und Gruppenfitnesskursen sowie ein Jogging-Parcours gehören zum Standard. Größere Schiffe bieten sogar eine Kletterwand, einen Golf-Simulator, einen Eislaufplatz oder einen Surfpark.

Kreuzfahrt Arabische Emirate

Auch Kreative kommen auf ihre Kosten, denn an Seetagen werden Kunst-Workshops, Tanz- und Kochkurse für jeden Geschmack veranstaltet. Den Abschluss eines jeden Tages an Bord bildet ein unterhaltsames Abendprogramm mit Magiern, Akrobaten und Musikshows. Für die Nachtschwärmer unter euch hat die Disco bis in die frühen Morgenstunden geöffnet. Beschaulich und in entspannter Atmosphäre könnt ihr den Abend in den verschiedenen Bars bei einem Cocktail oder einem Glas Wein ausklingen lassen. Alternativ könnt ihr euer Glück im Casino versuchen.

Während eurer Kreuzfahrt verwöhnen euch zahlreiche Köstlichkeiten, die jeden Tag frisch zubereitet werden. Neben süßen Sünden und deftigen Fleischgerichten zaubern die Köche auch gesunde und vegetarische Kost auf den Teller.

In den Hauptrestaurants werden die Mahlzeiten in Menüform an festgelegten Tischen serviert und finden in der Regel in zwei Sitzungen statt. In den Buffetrestaurants habt ihr freie Wahl hinsichtlich der Zeit und des Platzes. Hier erwarten euch kreative Warm- und Kaltplattten sowie abwechslungsreiche Themenabende je nach Saison und Kreuzfahrtgebiet. Feinschmecker kommen in den Spezialitätenrestaurants in den Genuss feinster Produkte. Im Rahmen der Vollpension sind die Tischgetränke zu den Mahlzeiten sowie Kaffee und Kuchen, Nachmittagssnacks und Mitternachtsbuffets inkludiert.

Egal, für welche Reederei ihr euch entscheidet, eine Kreuzfahrt in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist mit Sicherheit eine Reise, die alle Sinne berührt.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.