Unsere Top 12: Koh Samuis schönste Sehenswürdigkeiten und Ausflüge

Schneeweiße Strände, grüne Berge und Traumtemperaturen zu jeder Jahreszeit. Koh Samui, die zweitgrößte Thailands, ist wahrlich ein Paradies. Ein Badeurlaub der Superlative ist euch hier garantiert. Doch es gibt auch auf Koh Samui Sehenswürdigkeiten, die euch vom Strand weglocken und in Staunen versetzen werden. Prunkvolle Tempel, spektakuläre Landschaften, ein verwunschener Garten und einzigartige Kuriositäten, die von diesem bezaubernden Eiland geschaffen wurden. Wir nehmen euch mit auf eine Reise zu den faszinierenden Orten von Koh Samui.


Inhaltsverzeichnis:

  1. Transportmittel auf Koh Samui
  2. Die beste Reisezeit
  3. Sehenswürdigkeiten und Ausflüge

Koh Samui Sehenswürdigkeiten

Wie kommt ihr auf Koh Samui von A nach B?

Taxis sind auf Koh Samui eine ziemliche teure Angelegenheit. Funktionierende Taxameter erlebt ihr dort selten. Wollt ihr auf Koh Samui Ausflüge erleben, empfehlen wir euch darum, auf die Sammeltaxis (sogenannte „Songthaews“) zurückzugreifen, die zugleich ein bisschen wie Busse funktionieren. Diese umgebauten Pick-ups sind sehr viel billiger und kutschieren euch ganz stilecht über die Insel.

Die meiste Zeit des Tages halten sich die Fahrer an festgelegte Routen. So gegen 17 Uhr bringen sie euch dann auch direkt zu euren individuellen Wunschzielen.

Als das beliebteste Transportmittel der Insel gilt aber zweifellos der Roller. Da man an fast jeder Ecke einen Verleih vorfindet und das Gefährt sowohl einfach zu mieten als auch preiswert ist, kommt er unter Touristen wie Einheimischen mittlerweile am häufigsten zum Einsatz.

Gebt aber bitte gut acht, wenn ihr damit unterwegs seid. Manche Fahrer geben im Urlaubstaumel oder nach einer Feier ganz schön Gas. Wichtig ist außerdem, dass ihr euch vorab einen internationalen Führerschein beschafft. Ihr werdet zwar durchaus auf Verleih-Stände treffen, die nicht darauf bestehen, doch das spricht dann nicht für deren Seriosität.

Achtet außerdem darauf, dass der Mietvertrag auf Englisch und nicht Thai verfasst wurde, sonst wisst ihr nie genau, welche Bedingungen sonst noch festgehalten wurden. Als Kaution hinterlasst ihr grundsätzlich nur Bargeld, nie euren Reisepass.

Die beste Reisezeit für Koh Samuis Sehenswürdigkeiten

Im Grunde herrscht auf Koh Samui das ganze Jahr über Urlaubswetter. Oktober und November gelten allerdings als Regenzeit. Das bedeutet zwar nicht, dass es in dieser Zeit immer tagelang durchregnet, trotzdem empfehlen wir euch die Zeit zwischen Dezember und September ins Auge zu fassen. Seid ihr etwas hitzeempfindlicher, dann könnt ihr im Januar sowie Februar mit den besten Temperaturen rechnen, ohne dass zu heiß für längere Ausflüge auf Koh Samui wird.

Koh Samuis Sehenswürdigkeiten: Unsere Tipps

Die aus unserer Sicht 12 schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflüge auf Koh Samui stellen wir euch jetzt vor – und auf der Karte seht ihr ihre genaue Lage:


  1. Der Big Buddha
  2. Kuan Yin und der chinesische Buddha
  3. Der Rote Tempel
  4. Die Mönchsmumie
  5. Tarnim Magic Garden
  6. Lad Koh
  7. Khao Hua Jook
  8. Samui Butterfly Garden
  9. Hin Ta Hin Yai Felsen
  10. Na Muang Wasserfälle
  11. Koh Phangan
  12. Mu Ko Ang Thong Nationalpark

Tempel gibt es in Thailand viele, so auch auf Koh Samui. Wir zeigen euch, welche ein echtes Must-See sind und was sie so außergewöhnlich macht.

Hinweis: Der Eintritt in Tempel ist übrigens gratis. Allerdings freuen sich die Mönche dort stets über eine kleine Spende. Aus Respekt gegenüber den Gläubigen solltet ihr Knie und Schultern vor Ort bedeckt halten. Bei manchen Tempeln zieht man sich außerdem vor dem Betreten die Schuhe aus.

1. Wat Phra Yai: Der große Goldbuddha

Bereits aus der Ferne fällt euch der Big Buddha von Koh Samui ins Auge, oftmals sogar schon beim Anflug. Die zwölf Meter hohe Goldstatue thront an der Spitze der 73 Stufen des Tempels und reicht damit fast 25 Meter in die Höhe. Ein erhabenes Bild, das viel Harmonie ausstrahlt.

Der Big Buddha ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten auf Koh Samui

Oben auf der Plattform angekommen bewundert ihr rund um die Statue herum weitere kleinere Buddha-Figuren und vor allen Dingen die grandiose Aufsicht auf den Hafen sowie den Golf von Thailand.

Unser Tipp: Der Big Buddha steht von 07:00 bis 18:30 Uhr Besuchern offen. Je früher ihr dort auftaucht, desto mehr genießt ihr von der Ruhe und Friedlichkeit, für die der Buddha steht.

2. Kuan Yin und der chinesische Buddha: Die Tempel aus Ostasien

Ganz in der Nähe des Big Buddhas trefft ihr auf ein Highlight, das sich an den Gottheiten eines anderen Landes orientieren: Kuan Yin nennt sich die chinesische Göttin der Barmherzigkeit, deren Statue auf dieser bezaubernden Tempelanlage erbaut wurde. Mit ihren 18 Armen sitzt sie zwischen geschwungenen Dächern inmitten eines Sees. Eine breite, verzierte Brücke führt zu ihr.

Der chinesische Tempel Kuan Yin auf Koh Samui

Über eine weitere Brücke, gesäumt von goldenen Figuren und blauen Fließen, gelangt ihr dann auch noch zu einer Buddha Statue im chinesischen Stil.

Diese harmonisch wie prachtvoll gestaltete Tempelanlage lässt den Zauber der asiatischen Mythologie richtig aufleben und bietet euch vorzügliche Motive für Urlaubsfotos. Ihr seid hier täglich willkommen, von Tagesanbruch bis Sonnenuntergang.

3. Wat Sila Ngu: Der Rote Tempel

Besonders künstlerisch gestaltet wurde der Wat Sila Ngu, der sogenannte „Rote Tempel“. Die Stätte mutet von außen wie ein Kunstwerk an, ziegelrot und mit zahlreichen Details verziert. Im Inneren entdeckt ihr dann noch filigrane Skulpturen, Gemälde sowie weitere beeindruckende Kunstwerke im Stile des Buddhismus.

Der rote Tempel Wat Sila Ngu ist eine außergewöhnliche Sehenswürdigkeit auf Koh Samui

Der Wat Sila Ngu ist eine spannende Sehenswürdigkeit Koh Samuis, die ihr am besten mit einem Guide genießt, denn hinter den Figuren, die ihr im Inneren vorfindet, steckt viel Geschichte. Ein echtes Highlight für Kulturliebhaber.

Auch dieser Tempel hält sich weniger an genaue Öffnungszeiten. Solange es hell ist, steht die Anlage Besuchern offen.

4. Die Mönchsmumie von Wat Khunaram

Am Ende unserer Liste haben wir noch eine ganz außergewöhnliche Tempelempfehlung für euch. Der Wat Khunaram ist nämlich bekannt für seine Mönchsmumie, die dort in einem Glaskasten sitzt. In den frühen 70ern verstarb der Mönch Luong Pordang inmitten seiner Meditation. Seine entspannte Sitzhaltung hat er dabei behalten. Sein Körper zeigt sich auch heute noch als verblüffend gut erhalten und wurde deshalb als Denkmal an die Lehren des Buddhas in diesem Tempel ausgestellt – so, wie es sich Luong Pordang vor seinem Tod gewünscht hatte.

Wat Kunaram auf Koh Samui mit der legendären Mönchmumie

Die Sonnenbrille wurde ihm übrigens als Zeichen des Respekts aufgesetzt, da bei den Augen doch irgendwann der Zerfall eingesetzt hatte.

Der Tempel selbst besticht mit seiner meisterhaften Architektur und den zahlreichen Goldverzierungen. Wat Khunaram ist bei Tageslicht geöffnet.

5. Tarnim & Magic Garden: Der Garten aus dem Märchenbuch

Geradezu mystisch schön erstrahlt der Geheime Buddhagarten. Dieser magische Ort, eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Koh Samui, liegt eingebettet im thailändischen Dschungel. Zwischen sattgrünem Moos und Pflanzenwerk sowie malerischen Steinen bestaunt ihr unzählige kleine Buddha-Figuren. Sie laden zum stundenlangen Staunen ein, denn jede der kleinen Statuen hat eine andere Pose. Ein kleiner plätschernder Wasserfall rundet das Bild vom verwunschenen Garten ab.

Tarnim Magic Garden ist ein wunderbarer Ort auf Koh Samui

Tatsächlich handelt es sich bei diesem entzückend harmonischen Fleckchen Erde um ein Heiligtum für die Thailänder. Gerade älteren Einheimischen liegt viel daran, diesen Ort kurz vor ihrem Lebensende aufzusuchen.

Bereits der Weg zum Garten stellt eine herrliche Wanderroute dar. Ihr spaziert in 450 Metern Höhe durch Palmen und exotische Dschungelpflanzen. Wir empfehlen euch, die Reise zum magischen Garten zusammen mit einem Führer zu unternehmen, da er gut versteckt liegt und die Ausschilderungen inmitten des vielen Grüns schon mal übersehen werden können.

Malerisch schön sind Trauminseln wie Koh Samui ohnehin an fast jeder Stelle, doch es gibt stets ein paar Orte, an denen die Aussicht einem dann noch einmal so richtig den Atem verschlägt. Wenn ihr auf der Suche nach dem ultimativen Urlaubsfoto seid, dann legen wir euch folgende Aussichtspunkte nahe:

6. Lad Koh: Zwischen Wellen und Sonnenuntergang

Am Lad Koh genießt ihr einen herrlichen Panoramablick auf die grüne Insel, das glitzernde Meer und den Küstenabschnitt Chaweng, wo sich der längste Sandstrand Koh Samuis befindet. Noch prachtvoller wird es dort nur, wenn die Sonne gerade auf- oder untergeht. Ein Bild, dass euch noch lange im Gedächtnis bleiben und natürlich auf zahlreichen Fotos verewigt wird.

Ein toller Aussichtspunkt auf Koh Samui ist Lad Koh

Vom Lad Koh aus führt außerdem ein Spazierweg an der Küste entlang und sogar eine Treppe nach unten Richtung Meer. Oftmals brechen Wellen genau an dieser Stelle – noch ein grandioser Hintergrund für Schnappschüsse.

7. Wat Khao Hua Jook: Rundum faszinierend

Hierbei handelt es sich um eine goldene Pagode, die auf einem grünen Hügel thront. Auch hier habt ihr fast die ganze Insel im Blick, außerdem den Chaweng See. Der vergleichsweise kleine Tempel lädt ebenfalls zum Bewundern ein, aber es ist die 360-Grad-Sicht, die eure Augen immer wieder wie magisch anzieht. Der Aufstieg besteht aus einer beachtlichen Anzahl an Stufen.

Ein weiterer toller Aussichtspunkt auf Koh Samui ist oben beim Wat Khao Hua Jook

Wenn euch die Vorstellung, dort zu Fuß hinaufzulaufen zu anstrengend scheint, habt ihr auch die Möglichkeit, ganz einfach mit einem Fahrzeug bis zur Spitze zu fahren.

8. Samui Butterfly Garden: Zwischen Schmetterlingen und anderen Insekten

Schmetterlinge lassen sich auf der Insel an vielen Stellen beobachten. Wollt ihr die bunten Falter gerne aus der Nähe betrachten, dann auf zum Samui Butterfly Garden! Hierbei handelt es sich um eine Grünanlage, die mit einem gigantischen Netz überspannt wurde und die Schmetterlingen verschiedener Arten ein Zuhause gibt. Nicht nur die Tierchen sorgen für ein farbenfrohes Bild. Die Botanik weiß mit tropischen Pflanzen und leuchtenden Hibiskusblüten zu verzaubern, denn letztere zählen zu den Lieblingsspeisen der Falter.

Der Samui Butterfly Garden ist eine schöne Sehenswürdigkeit auf Koh Samui

Für viele weniger niedlich aber nichtsdestotrotz sehr interessant sind die Mitbewohner der Schmetterlinge. Exotische Arten von Skorpionen, Spinnen sowie Heuschrecken tummeln sich im Butterfly Garden. Keine Sorge: die gefährlichen Vertreter laufen nicht einfach so frei herum.

Zu guter Letzt bietet der Garten neben einem Restaurant mit authentischer Küche noch einen Aussichtspunkt mit fantastischem Blick auf die Küste. So erlebt ihr mit dem Butterfly Garden einen sehr abwechslungsreichen Ausflug auf Koh Samui.

Die Schmetterlinge empfangen täglich von 08:30 bis 17:30 Uhr Besucher.

9. Hin Ta Hin Yai Felsen: Kuriosität mit Kulisse

„Großvater und Großmutter“-Felsen lautet die Übersetzung dieser von der Natur geschaffenen Sehenswürdigkeit Koh Samuis. Woher der Name rührt, sieht man vor Ort schnell und muss als Tourist erst einmal schmunzeln. In diesen bizarren Küstenfelsen lassen sich sowohl die Formen männlicher als auch weiblicher Geschlechtsteile erkennen. Der Legende nach ist hier ein schiffbrüchiges Pärchen zu Stein erstarrt.

Die Hin Ta Hin Hai Felsen sind eine witzige Sehenswürdigkeit auf Koh Samui

Neben den amüsanten Felsformationen lockt die Traumkulisse drum herum stetig Besucher an. Das Meer strahlt türkisfarben unter der Sonne und selbst an tieferen Stellen seht ihr bis auf den Grund. Der helle Sandstrand ist von viel Grün umsäumt. Kein Wunder, dass die Mischung aus lustigem Motiv und herrlichem Ambiente zu einem der beliebtesten Stellen für Schnappschüsse geführt hat.

10. Na Muang Wasserfälle: Naturschauspiel mit Badespot

Mitten im Dschungel baden und ein atemberaubender Wasserfall im Hintergrund – das ist doch mal ein Erlebnis wie aus dem Bilderbuch. Von all den Wasserfällen, die ihr auf der Insel vorfindet, gilt der Na Muang nämlich als der prachtvollste. Er ist eine Sehenswürdigkeit auf Koh Samui, die immer wieder begeistert. Umgeben von Palmen und Lianen strömt das Wasser wie flüssige Seide über eine große rote Klippe und sammelt sich in einem Naturbecken, wo es dann in den schönsten Grün- und Blautönen leuchtet.

Die Na Muang Wasserfälle bestehen aus zwei Teilen

Damit sich der Besuch wirklich lohnt, legen wir euch nahe, den Ausflug zum Wasserfall während oder kurz nach der Regenzeit zu planen. In dieser Zeit rauscht der Wasserfall nur so vor sich hin, während es in der heißen Sommerperiode passieren kann, dass nur sehr wenig Wasser fließt und das Naturschwimmbecken weitgehend austrocknet.

Die versierten Wanderer unter euch haben im Anschluss die Möglichkeit, ein Stückchen weiter zum Na Muang Nummer 2 zu laufen. Der Weg bergauf ist ein kleines Abenteuer für sich. Eine gute Kondition sowie festes Schuhwerk, Trinkwasser und Insektenschutz solltet ihr auf jeden Fall mitbringen. Zum Schwimmen eignet sich der zweite Wasserfall zwar nicht, doch dafür bietet er ein fast noch kraftvolleres Bild, denn er strömt gleich in mehreren Kaskaden die Felsen hinunter.

Zu den kleineren aber ebenfalls idyllischen Wasserfällen inmitten exotischer Natur zählen der Hin Lad in der Nähe von Nathon und der Wanorn bei Lipa Noi. Sie fließen über flachere Felsen hinab, sodass ihr gut für Fotos posieren und dazwischen ein wenig herumplanschen könnt.

11. Koh Phangan: Kurztrip ins nachbarliche Paradies

Die kleinere Insel Koh Phangan zählt ebenfalls zu den bekanntesten Zielen Thailands. Koh Phangan liegt sozusagen gleich nebenan, sodass von Koh Samui Ausflüge dorthin fast täglich stattfinden. Lasst euch von einem Schnellboot rasant übers Wasser tragen oder genießt eine gemütliche Fahrt mit der Fähre. Kein Transportmittel braucht mehr als eine Stunde.

Koh Phangan ist ein tolles Ausflugsziel ab Koh Samui

Koh Phangans Charme liegt darin, dass die Insel touristisch weniger gut erschlossen ist und deshalb herrlich einsame Traumstrände zu bieten hat. Schattenspendende Palmen, glasklares flaches Wasser, so lässt es sich aushalten. Beim Schnorcheln und Tauchen genießt ihr sowohl viel Platz als auch eine grandiose Sicht auf die heimische Unterwasserwelt. Darüber hinaus freut ihr euch über spürbar kleinere Preise in den Restaurants und Geschäften.

Hinweis: Richtig voll wird es aber garantiert während der Vollmond-Partys, wenn die ganze Nacht hindurch am Strand gefeiert wird. Dieses Spektakel zieht regelmäßig viele Besucher an, sodass eure Überfahrt frühzeitig geplant sein will.

12. Ang Thong Marine Nationalpark: Willkommen im Garten Eden

Mit all diesen Naturspektakeln, Tempeln und Ausblicken meint ihr vielleicht, das Paradies auf Erden bereits mehr als einmal kennengelernt zu haben, doch zum Schluss haben wir noch ein weiteres Ausflugsziel auf Koh Samui für euch, das alles andere fast noch einmal übertrifft.

Der Ang Thong Marine Nationalpark besteht aus 40 kleinen Inseln, die etwa zweieinhalb Stunden Bootsfahrt von Koh Samui entfernt liegen. Eine geradezu unwirkliche Idylle strahlt dieser Ort aus. Von einem Restaurant abgesehen handelt es sich um völlig unberührte Natur: Ihr seht nur grüne Inseln sowie riesige Felsen, die aus kristallklarem Wasser ragen und sich vor einem endlosen blauen Himmel abzeichnen. Richtig zur Geltung kommt diese Kulisse am Aussichtspunkt der Maeh Koh, der sogenannten Mutterinsel.

Einen Ausflug von Koh Samui wert ist der Ang Thong Marine Nationalpark

In der Mitte dieser Insel stoßt ihr außerdem auf einen türkisfarbenen Salzsee, der mitten zwischen Felsen und Dschungel eingebettet liegt. Überhaupt ist die Landschaft eine Pracht, von der man kaum genug kriegt.

In hellblauem Wasser baden, Mangrovenwälder bewundern, schnorcheln, wandern – die Flora und Fauna des Ang Thong Marine Nationalparks weiß immer wieder aufs Neue zu verzaubern. Ein Paradies, von dem der Abschied schwer fällt.

Unser Fazit zu Koh Samuis Sehenswürdigkeiten

Zwar ist Koh Samui einer der Top-Spots für einen perfekten Badeurlaub, wie die traumhaften Strände der Insel beweisen. Doch sowohl die Natur als auch die frühen Bewohner haben auf Koh Samui faszinierende Sehenswürdigkeiten geschaffen, die ihr während eures Aufenthaltes unbedingt besuchen solltet.

Abwechslung ist euch garantiert und immer wenn ihr meint, das Schönste schon gesehen zu haben, wartet beim nächsten Ausflugsziel ein noch erstaunlicheres Erlebnis. Vor allem aber lässt sich Koh Samui schnell und einfach erkunden und ist ein guter Startpunkt, um auch die kleineren Nachbarinseln in den Urlaub mit einzubeziehen.

Ganz gleich, ob ihr zum ersten Mal nach Thailand reist oder schon andere Teile des Landes besucht habt, Koh Samuis Ausflüge und Sehenswürdigkeiten lassen euch in ein einzigartiges Ambiente aus Harmonie, Abenteuer und Kultur eintauchen. Wenn ihr das auch wollt, dann klickt für unsere Top-Angebote einfach auf das Bild:

Koh Samui Banner

Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.