Ein Sommertag im legendären Kitzbühel in Tirol

Ein Ausblick, der das frühe Aufstehen belohnt

Im Herzen der Alpen, im Nordosten von Tirol, liegt der weltberühmte Wintersportort Kitzbühel. Charmant, traditionell und voller Energie präsentiert sich die legendäre Stadt mit seinen wohl bekannten Einwohnern wie Heino oder auch Uschi Glas. Doch wer denkt, Kitzbühel wäre nur im Winter sehenswert, der irrt gewaltig. Gerade im Sommer zeigt die Region um die Stadt ihre malerischen Seiten. Geprägt vom inneralpinen Gebirgsklima zeigt sich im Sommer die Sonne meist von ihrer besten Seite, und zwar etwa sechs Stunden pro Tag. Mit einer durchschnittlichen Temperatur von etwa 24° Celsius lässt es sich auch auf den Bergen im Sommer gut aushalten.

Guten Morgen in Tirol

Bereits am Morgen erwartet einen die Sonne, wie sie über die Berggipfel der Alpen scheint. Zeit für ein ausgiebiges Frühstück, am besten auf dem Balkon oder auf der Terrasse des Gasthofes. Die Gastronomie der Alpenstadt bietet ein breit gefächertes Angebot, um sich morgens ordentlich zu stärken. Wer es gerne deftig möchte, dem sei der bekannte und äußerst geschmackvolle Tiroler Speck oder der Graukäse ans Herz gelegt. Eine besondere Spezialität für alle die gerne gehaltvoll in den Tag starten sind die Tiroler Palatschinken, gefüllt mit Blutwurst und Speck und mit Käse überbacken. Viele Gasthöfe stellen ihre eigenen Bio Produkte wie Milch, Käse und sogar Wurst her, die zum Frühstück dazu oder auch extra zum Kauf angeboten werden. Wer Wert auf Frisches und auch auf Bio legt, sollte vor der Buchung den Gasthof kontaktieren, um weitere Informationen zu erhalten.

 

Dort Wandern, wo sonst Skifahrer Spaß finden

Dort Wandern, wo sonst Skifahrer Spaß finden

Dort wandern, wo andere Ski fahren

Mit viel Kraft und Elan kann man sich nun aufmachen zur Hahnenkammbahn, die zum spektakulärsten Berghang der Skiwelt führt. Vom Starthaus beginnend hat man 3.312 Meter vor sich, ehe man die Ziellinie passiert. Die abenteuerliche Wanderung führt zur Mausefalle, dem Gschöss und über die Seidlalm, bis man über die Hausbergkante wandert und zuletzt den Zielhang passiert. Wichtig sind gute feste Wanderschuhe und leichtes Gepäck. Auch sollte man zwischendurch viel trinken. Obwohl es oft kühl auf dem Berg sein kann, scheint die Sonne ergiebig, so dass Sonnenschutz ein absolutes Muss ist. Hat man diese Wanderung auf den Spuren der Spitzenathleten hinter sich, sollte man sich einen ruhigen Nachmittag gönnen.

Sightseeing und Shopping

Wer doch noch Elan verspürt, sollte sich Kitzbühels Sehenswürdigkeiten vornehmen, die man bei einem gemütlichen Bummel durch die Stadt besichtigen kann. Sehr interessant sind die Stadtpfarrkirche, die Katharinenkirche und die Christuskirche. Diese Gebäude stehen unter Denkmalschutz und sind alle leicht zu Fuß erreichbar. Nicht entgehen lassen sollte man sich auch die außergewöhnlichen Einkaufsmöglichkeiten, die diese Stadt bietet. Hier findet man vor allem Mode von internationalen und auch österreichischen Designern in ganz besonderer Qualität und im höheren Preissegment.

 

Lernen Sie das zauberhafte Kitzbühel kennen

Lernen Sie das zauberhafte Kitzbühel kennen

Livestyle und Genuss

Nach einem ausgefüllten Tag hat man sich ein gediegenes Abendessen verdient, am besten mit Schmankerl aus der Region. Ob man diese lieber in einer der zahlreichen Hütten der Umgebung oder in einem Sternerestaurant direkt in der Stadt genießen möchte, bleibt jedem selbst überlassen. Für Tirol klassisch sind die verschiedenen Gröstl, die mit Kartoffeln und Fleisch, natürlich aber auch vegetarisch zubereitet werden. Ebenso beliebt sind die Tiroler Knödel oder die Tiroler Leber. Nach einem gemütlichen Essen kann man den Abend in einer der zahlreichen Bars, den Diskotheken oder Pubs ausklingen lassen. Kitzbühel ist bekannt für seinen gelebten Lifestyle und ein Nachtleben der Superlative. Hier trifft sich die Prominenz und man macht gerne die Nacht zum Tag. Ein Tipp zum Schluss, suchen Sie sich eine Unterkunft, die etwas weiter außerhalb von Kitzbühel liegt, um den nächtlichen Lärm etwas aus dem Weg zu gehen. Der Ortskern ist trotzdem schnell mit Taxi oder Bus zu erreichen und die dortigen Unterkünfte haben ihren ganz eigenen traditionellen Charme.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.