Die Kanarischen Inseln: Welche ist die richtige für mich?

Die Kanarischen Inseln gelten auch als „Inseln des ewigen Frühlings“ – immergrün, warm und voller landschaftlicher Schönheiten. Sie sind vulkanischen Ursprungs und begeistern in ihrer Vielfalt sowohl Aktivurlauber, Naturfreunde als auch Wassersportler, Badegäste und Sonnenanbeter. Die sieben Inseln sind eines der beliebtesten Reiseziele. Aber welche ist die richtige für dich? Finde es jetzt heraus!


Die Vielfalt der kanarischen Inseln: Inhaltsverzeichnis


Gran Canaria: Der vielseitige Miniaturkontinent der Kanarischen Inseln

Gran Canaria ist die drittgrößte Insel der Kanaren und wird durch seine vielfältigen Naturlandschaften als Miniaturkontinent bezeichnet. Ihr könnt die Insel von vielen der deutschen Flughäfen direkt anfliegen.

Anfi Beach auf der kanarischen Insel Gran Canaria
Hafen von Puerto de Mogan auf Gran Canaria
Playa del Ingles auf Gran Canaria

Tatsächlich findet ihr auf der kreisrunden Insel aufregende naturräumliche Kontraste. An der Küste gibt es viele traumhafte weiße Sandstrände, während ihr im Inselinneren auf schwarze Lavalandschaften stoßt. Der 1.813 Meter hohe Stratovulkan Roque Nublo („Wolkenfels“) gilt als Wahrzeichen Gran Canarias.

sonnenklar.TV Moderator Dirk LöblingNatürlich hat auch sonnenklar.TV Moderator Dirk Löbling als echter Kanaren-Experte tolle Tipps für euch auf Lager. Auf Gran Canaria dürft ihr euch diese drei Sehenswürdigkeiten und Ausflüge nicht entgehen lassen:


Ein echtes Erlebnis für mich war die Tour zum Bandama-Krater im Nordosten Gran Canarias. Die Aussicht von der Plattform Pico de Bandama ist wirklich spektakulär. Ihr habt hier einen tollen Überblick über die Insel und den Krater.


Und wo wir schon beim Thema Aussicht sind: Besucht auch unbedingt einmal Artenara, den höchstgelegenen Ort auf Gran Canaria. Hier siedelten einst die ersten Menschen der gesamten kanarischen Inseln. Bekannt ist der Ort vor allem für die damals entstandenen Höhlenwohnungen, die übrigens auch heute noch genutzt werden.


Ein super Tipp für alle, die auf der Jagd nach außergewöhnlichen Foto-Motiven sind, ist der Ort Mogán. Im „Dorf der Riesen“ stehen bis zu fünf Meter hohe Kaffeekannen, Tassen, Teller und vieles mehr.

Ein landschaftliches Highlight Gran Canarias sind die Dünen von Maspalomas, die sich ausgehend vom Leuchtturm von an der Südküste erstrecken. Aufregende Quad-Touren oder entspannte Ritte auf Kamelen vermitteln euch wahre Wüstenerlebnisse.

Direkt an der Küste erwarten euch traumhaft weite Sandstrände, die auf der toleranten Insel grenzenlose Bade- und Wassersportmöglichkeiten zulassen. Neben Maspalomas sind Playa del Inglés und San Agustín angesagte touristische Hotspots.

Romantisch ist ein Bummel durch die Gassen des Fischerortes Puerto de Mogán, der als „Venedig des Südens“ bezeichnet wird. Hier legt ein Tauchboot zu spektakulären Unterwasserrundfahrten ab.

Der Besuch der Inselhauptstadt Las Palmas mit der Altstadt Vegueta und dem Palmalitos Palmen- und Tierpark gehören ebenso wie der Besuch das pittoresken Örtchen Teror zu den Must-Dos auf Gran Canaria.

Top-Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria:

  • Roque Nublo als das Wahrzeichen der Insel
  • Dünen von Maspalomas
  • Playa del Inglés
  • Fischerort Puerto de Mogán
  • Altstadt Vegueta von Las Palmas
  • Palmalitos Palmen- und Tierpark

Gran Canaria ist die richtige Insel für …

… Strandurlauber: Ob versteckte Buchten oder kilometerlange Dünen, ruhig oder lebhaft – auf Gran Canaria findet jeder garantiert seinen Traumstrand.

… Shopping-Fans: Las Palmas ist die richtige Adresse für euch, wenn ihr euren Geldbeutel erleichtern möchtet. Hier warten vier große Einkaufszentren und die Shoppingmeile „Calle Mayor de Triana“ mit unzähligen Läden auf euch.

Hier noch ein Spar-Tipp von Dirk:


Gran Canaria ist das Wirtschaftszentrum der Kanaren. Dort gibt es nicht nur günstigen Sprit, sondern auch Alkohol, Zigaretten und Parfum zu unschlagbaren Schnäppchenpreisen (sogar günstiger als im Flugzeug)! Wer wirklich sparen will, schlägt hier zu.

… Partyurlauber: Nachtschwärmern wird auf Gran Canaria viel Abwechslung geboten. Wenn ihr wollt, könnt ihr jeden Tag eine neue Bar oder einen neuen Nachtclub erobern und die Nacht zum Tag machen.

Zu unseren aktuellen Angeboten für Gran Canaria

Teneriffa: Die größte Insel der Kanaren

Teneriffa ist als größte der kanarischen Inseln von vielen Deutschen Flughäfen ganzjährig per Direktflug erreichbar. Geprägt wird die Insel durch den Schichtvulkan Teide. Mit 3.718 Metern ist er der höchste Berg Spaniens.

Wandern auf den Pico del Teide

Die touristischen Hotspots konzentrieren sich im ganzjährig trockeneren Südosten Teneriffas. Der alte Fischereiort Puerto de la Cruz ist mit seinen aus dunklem vulkanischen Sand bestehenden Stränden und dem Meerwasserbad Lago Martiánez eines der ältesten Urlaubsziele für Badegäste. Der authentische Ort punktet zudem durch sein kanarisches Flair und seine historische Festungsanlage Batería de Santa Bárbara.

Kulturelle und kulinarische Schätze entdeckt ihr sowohl in der einstigen Inselhauptstadt La Laguna als auch in der heutigen Inselmetropole Santa Cruz. Beide Städte bestechen durch ihre Altstadt, die nicht nur wirklich sehenswert ist, sondern euch auch noch zu einer ausgiebigen Shoppingtour einlädt.

Die besten Tipps für Teneriffa: Ausflüge, Strände, Wandern und viel mehr

Die Region rund um den Gipfel und die Caldera des kargen Schichtvulkans Pico del Teide ist als meistbesuchter Nationalpark Europas eine bedeutende Stätte des UNESCO-Weltnaturerbes. Hier gibt es zahllose Wander- und Klettermöglichkeiten. Spektakulär aber sind auch Wanderungen in der Mondlandschaft Paisaje Lunar bei Vilaflor, dem höchstgelegenen Bergdorf Teneriffas.

Top-Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa:

  • Fischerdorf Puerto de la Cruz
  • Festungsanlage Batería de Santa Bárbara
  • Die einstige Inselhauptstadt La Laguna
  • Mondlandschaft Paisaje Lunar
  • Bergdorf Vilaflor

Teneriffa ist die richtige Insel für …

… Strandurlauber: Verstecke Badebuchten, dunkler Sand und garantierter Badespaß für Groß und Klein – auf Teneriffa bleibt garantiert kein Bikini trocken!

… Aktivurlauber: Ob Wandern oder Mountainbiken – auf Teneriffa wartet nicht nur der höchste Berg Spaniens darauf, von euch bestiegen zu werden. Die Landschaft der kanarischen Insel ist zudem sehr abwechslungsreich. Der Süden ist eher heiß und trocken, der Norden satt grün. Bleibt nur noch die Frage, welche Route ihr bevorzugt. Auch Surfer finden hier perfekte Bedingungen vor.

Hier gelangt ihr zu passenden Angeboten für Teneriffa

Fuerteventura: Ein Paradies für Strand- und Aktivurlauber

Fuerteventura ist die zweitgrößte der Kanarischen Inseln. Sie verzaubert euch mit einer 150 Kilometer langen Küstenlandschaft, an deren weißen Sandstränden der smaragdgrüne Atlantik zum Planschen und Wassersport einlädt. Ihr erreicht die traumhafte Insel von vielen deutschen Flughäfen in gut vier Stunden per Direktflug.

Küste von Fuerteventura
Auf Fuerteventura kann man super Windsurfen
Windmühle auf Fuerteventura
Playa de Cofete auf der kanarischen Insel Fuerteventura

Fuerteventura ist durch den Istmo de la Pared (mit nur fünf Kilometern die schmalste Stelle der Insel) zweigeteilt. Während der nördliche Teil Majoreros insbesondere Naturliebhaber und Aktivurlauber begeistert, zieht es Strandurlauber auf die südliche Halbinsel Jandía. Die flach abfallenden Strände sind für Familien, Surfer und Kiter ein Paradies.

Den Profis unter den Seglern spielt die an den Küsten stets leicht wehende Brise in die Karten, die sich mitunter zu starken Winden entwickelt und für bis zu zwei Meter hohe Wellen sorgt. Als unberührtesten Strand der Kanaren solltet ihr einen Besuch Playa de Cofete nicht versäumen.

An der Nordspitze Fuerteventuras liegt mit Corralejo das beliebteste Urlaubszentrum des Nordens. Der Ort fasziniert durch vielfältige kleine Shops und Boutiquen sowie eine großzügig angelegte Uferpromenade. Was euch dort erwartet, seht ihr hier im Video:

Naturräumliches Highlight sind die imposanten Wanderdünenen El Jable. Ein lohnenswerter Ausflug führt euch in das Inselinnere zur Altstadt von Betancuria. Die älteste Stadt der Insel war einst als Hauptstadt der Insel und begeistert auch heute durch eine lebendige Kulturszene.

Top-Sehenswürdigkeiten auf Fuerteventura:

  • Strand Playa de Cofete
  • Urlaubszentrum Corralejo
  • Wanderdünenen El Jable
  • Altstadt von Betancuria

Entdeckt jetzt unsere passenden Fuerteventura-Angebote

Lanzarote: Insel der Feuerberge

Lanzarote befindet sich nur durch die Meerenge La Bocayna getrennt etwa 11,5 Kilometer nördlich von Fuerteventura und ist damit die nordöstlichste Urlaubsinsel der Kanaren. Ihr erreicht Lanzarote per Direktflug ab Deutschland. Euch erwarten dort spektakuläre Felsküsten und wilde Lavalandschaften.

Küste von El Golfo auf Lanzarote

In den faszinierenden Buchten überraschen euch schwarze Sand- und Kiesstrände. Sie stehen in einem einzigartigen farblichen Kontrast zu den hübschen weiß getünchten Häusern. Playa Blanca bildet mit Bars und Restaurants sowie netten Shopping-Möglichkeiten und einer herrlichen Strandpromenade das touristische Zentrum der Insel.

Auf der ganzen Insel trefft ihr auf Werke des Bildhauers und Architekten César Manrique. Seine spektakulärste Hinterlassenschaft ist ein unterirdischer Palast, für den der Künstler im Lavagestein befindliche Glasblasen nutzte. Heute residiert hier die Fundación César Manrique.

Höhepunkte des vulkanischen Nationalparks Timanfaya sind die durch Lavaströme geformte Höhle Cueva de los Verdes sowie Wanderungen durch einzigartige Mondlandschaften. Kakteen-Liebhaber finden im botanischen Garten Jardín de Cactus eine faszinierende Vielfalt von etwa 1.400 unterschiedlichen Arten der stacheligen Pflanzen.

Dirk kann euch Lanzarote vor allem kulinarisch empfehlen:


Probiert unbedingt den traditionellen Käse! Der ist wirklich weltklasse. Er wird noch auf herkömmliche Art in Fincas hergestellt. Dort könnt ihr ihn auch kostenlos probieren, bevor ihr euch damit für eure Heimreise eindeckt.

Top-Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote:

Lanzarote ist die richtige Insel für …

… Familien: Gerade Familien kommen gerne nach Lanzarote, da der Spaßfaktor hier groß ist. Ob Themenpark wie der „Rancho Texas Park“ mit Tieren und Poolandschaft oder geschützte Strände für ungetrübtes Planschvergnügen. Euer Nachwuchs wird es lieben, auf Lanzarote seine Sandburg zu bauen!

… Kulturfans: Die Bewohner von Lanzarote sind sehr stolz auf ihre Kultur und lokalen Bräuche. Vor allem Cèsar Manrique hat das Bild der Insel besonders geprägt. Seine Werke sind sehr sehenswert.

… Gourmets: Für Weintrinker ist Lanzarote die perfekte Urlaubsinsel schlechthin. Denn im Weinanbaugebiet „La Geria“ könnt ihr sehen, wie ungewöhnlich die Reben für den edlen Trunk angebaut werden: Sie werden in Krater gepflanzt und von Vulkanasche überdeckt. Vom Resultat könnt ihr euch vor Ort selbst überzeugen.

Ab nach Lanzarote – wir haben die passenden Angebote!

Für Naturliebhaber: La Palma, El Hierro und La Gomera

La Palma, El Hierro und La Gomera sind zwar die kleinsten Insel der Kanaren. Aber sie sind ein echter Geheimtipp für alle Naturliebhaber. Alle drei Inseln stehen für Wandern, ausgiebige Ruhe, vielseitige Naturerlebnisse und Individualität. Hier findet ihr noch echte kanarische Ursprünglichkeit.

Natürlich habt ihr auch die Möglichkeit, per Fähre von Insel zu Insel zu reisen. Allerdings müsst ihr euch vorab informieren, welche Reiserouten zu welchen Monaten möglich sind, da die meisten Fährfahrten länger dauern und es viele verschiedene Anbieter mit verschiedenen Fähren gibt.

Und das sind La Palma, El Hierro und La Gomera im Detail:

La Palma: Wandern auf der „schönen Insel“ der Kanaren

Die nordwestlichste kanarische Insel La Palma ist ein felsiges Naturjuwel, das mit einzigartigen Vulkanlandschaften, üppigen Wäldern und atemberaubenden Küstenlandschaften begeistert. Saisonabhängig werden ab einigen deutschen Flughäfen Direktflüge angeboten. Die schönsten Impressionen von La Palma seht ihr hier im Video:

Rund 1.000 Kilometer Wanderwege führen euch im Nationalpark Caldera de Taburiente durch grüne Berglandschaften in die Gipfelregionen der Vulkane Teneguía oder dem Cumbre.

Schwimmer und Wassersportler finden am exotisch anmutenden schwarzen Sandstrand von Puerto Naos ihr Paradies, während die felsigen Küsten ideale Tauchreviere darstellen. In der Haupt- und Hafenstadt Santa Cruz de la Palma bummelt ihr durch ein Gewirr kleiner Kopfsteinpflastergassen und kolonialzeitlicher Häusern.

Top-Sehenswürdigkeiten auf La Palma:

  • Nationalpark Caldera de Taburiente
  • Strand von Puerto Naos
  • Altstadt von Santa Cruz de la Palma

La Gomera: „Die Wilde“ der Kanarischen Inseln

Als die wildeste der Kanarischen Inseln gilt La Gomera. Eine spektakuläre Küste und stark zerklüftete vulkanische Berglandschaft prägen das zweitkleinste der kanarischen Urlaubsparadiese. Der Norden La Gomeras ist ein beliebtes Ziel für Natur- und Aktivurlauber, die hier über zahlreiche Wanderwege die dichten Wälder des Nationalparks Garajonay durchwandern. Mit dem Dorf Agulo befindet sich hier ein besonders ursprünglicher Ort von La Gomera.

Agulo auf La Gomera

Im trockeneren Süden der Insel laden rund um Playa de Santiago vulkanische Sandstrände Schwimmer und Wassersportler ein. Touristisch hervorragend aufgestellt sind die Badeorte der Westküste zwischen La Calera und dem Fischerort Vueltas nahe des steilwandigen Valle Gran Rey. Hier lassen sich Strand- und Naturerlebnisse perfekt kombinieren.

Top-Aktivitäten auf La Gomera:

  • Wanderung im Nationalpark Garajonay
  • Wanderung durch das Valle Gran Rey
  • Besuch des ursprünglichen Dorfes Agulo

El Hierro: Paradies für Wanderer und Taucher

El Hierro ist die westlichste der Kanarischen Inseln und beliebtes Ziel für Individualisten abseits des Massentourismus. Ruhe und spektakuläre Landschaftsbilder stehen hier im Mittelpunkt eurer Urlaubserlebnisse. So machen einzigartige Pfade die Insel zu einem Paradies für Wanderer.

Wandern auf der kanarischen Insel El Hierro
Aussichtspunkt Mirador de Isora auf El Hierro
Meerwasserpool Charco Azul auf der kanarischen Insel El Hierro

Badeurlauber finden an der wilden Küste im Hafen von La Restinga, bei Timijiraque oder in Meeresschwimmbecken Zugang zum Meer. Für Schnorchler und Taucher ist die artenreiche Felsküste mit 45 Tauchspots ein echtes Paradies. Als besonders angesagtes Tauchrevier gilt das Mar de las Calmas an der Südwestküste von El Hierro.

Top-Aktivitäten auf El Hierro:

  • Wanderung zum Arco de La Tosca
  • Wanderung zum Aussichtspunkt Mirador de Isora
  • Bad im Meerwasserpool Charco Azul

Entdeckt jetzt unsere aktuellen Angebote für El Hierro

Die beste Reisezeit für die kanarischen Inseln

Die Kanaren sind ein ganzjährig beliebtes Reiseziel. Selbst in den Wintermonaten erwarten euch auf den östlichen Inseln Lanzarote und Fuerteventura milde Temperaturen bis zu 23 °C. Zwischen April und Oktober herrscht auf jeder der Inseln wunderbares Strandwetter. Doch seht selbst auf dieser Klimakarte:

Klima auf den kanarischen Inseln

Unser Fazit zu den kanarischen Inseln

Gran Canaria, Teneriffa und Fuerteventura lassen euch durch ihre landschaftliche Vielfalt zwischen Gebirgs- und Küstenlandschaften einen nahezu grenzenlos weiten Gestaltungsspielraum.

Während diese drei Inseln über belebte touristische Zentren verfügen, geht es auf Lanzarote, La Palma und El Hierro eher ruhig zu. Sie sind mehr noch als ihre drei großen Schwestern durch schroffe vulkanische Landschaften und Küsten mit einzigartiger Fauna und Flora geprägt. Dieser Umstand verhilft ihnen zu einer besonderen Stellung für Naturfreunde.

Teile diesen Beitrag!

2 comments

  1. Avatar

    Ja ich war schon mal auf den Kanaren – nicht nur einmal! 😉 Und diese herrlichen Inseln werde ich sicher auch in Zukunft noch öfter besuchen. Ein kleines immergrünes Paradies, nur wenige Flugstunden von Deutschland entfernt…

  2. Avatar

    Schön dass in diesem Bericht auch mal auf die kleinen Nachbarinseln El Hierro und vor allem auf La Gomera hingewiesen wird. Abseits vom Massentourismus kann man dort in aller Ruhe entspannen.