Interview mit Dirk Löbling: Was treibt dich immer wieder nach Dubai?

Dubai

 

Wir haben uns unseren Moderator Dirk in einer ruhigen Minute geschnappt und ein wenig über Dubai geplaudert. Es hat sich herausgestellt, dass er ein echter Fan der Stadt ist. Das erste Mal war er 1993 dort. Das war aber nicht das letzte Mal, insgesamt sind daraus bereits 4 Besuche geworden. Was ihn an Dubai besonders reizt und wen er das nächste Mal mitnimmt, hat er uns im Interview verraten. 

 

 

Der erste Eindruck von Dubai – was fällt ins Auge?

 

Die Stadt unterscheidet sich komplett von anderen Städten und ist auch mit keiner anderen Stadt zu vergleichen. Auffallend sind als erstes die vielen hohen Gebäude. Aber dennoch ist es anders als beispielsweise in New York.

 

Man merkt, dass die Stadt im Wandel ist bzw. war, aber sich dabei wahnsinnig authentisch präsentiert.

Das merkt man zum Beispiel daran, dass sich viele Einheimische, die übrigens meistens ihre traditionelle Kleidung tragen, in den Hotels aufhalten und auch dort Angebote, wie z.B. Wellness nutzen. Auch ein Scheich nutzt das ein oder andere Angebot und parkt seinen Wagen direkt vor dem Hoteleingang.

Die Hotels sind Teil des gelebten Alltags der Einheimischen geworden. Dies macht auch den besonderen Reiz dieser Orte aus. Es ist eine befruchtende Atmosphäre zwischen Einflüssen des Landes und der Urlauber aus aller Welt.

Dubai hat sich, verglichen mit anderen Städten, von 1960 bis heute sehr schnell entwickelt, ist aber dennoch eine in sich stimmige Sache. Gerade die anstehenden Bauprojekte vor der Stadt zur EXPO 2020 erscheinen einem riesig und sind für unser Auge unkoordiniert. In kürzester Zeit entstehen hier neue Komplexe der Superlative. Interessant ist auch, dass immer zuerst die Bäume gepflanzt werden und die Häuser „drumherum“ gebaut werden.

Auch innerhalb der Stadt gibt es diese ganz besonderen Momente: So sitzt man zum Beispiel auf einer Dachterrasse – weit oben – ist von Grün umgeben und blickt auf den Burj Khalifa. Obwohl man mitten in der Stadt ist, bekommt man nichts von der Hektik und dem Lärm der Metropole mit.

Es ist einfach eine spannende Kombination aus Mega-Metropole und Tradition.

Der erste Eindruck ist aber auch stark von dem Stadtteil abhängig, in dem man seinen Urlaub verbringt. Mal ist es mehr die Skyline, mal der Strand oder einfach das Gesamtbild, welches beeindruckt.

Was hast du vor Ort bisher unternommen?

 

So ziemlich alles. Ich war bei den klassischen Sehenswürdigkeiten, am Strand, auf Märkten und auch in vielen Hotels. Service und Qualität vor Ort sind einmalig und vor allem geprägt durch Authentizität und Tradition.

Ich habe bisher in keinem anderen Land vergleichbare Angebote, Hotels oder Resorts erleben dürfen. Das Niveau ist wirklich außergewöhnlich!

Gibt es für dich ein persönliches Highlight?

 

Ganz klar: Die Freundlichkeit der Einwohner. Sie sind wahnsinnig offen und höflich.

Es lohnt sich ein Museumsbesuch über die Landesgeschichte und Traditionen. Dadurch eröffnen sich die Geheimnisse und Besonderheiten der Einwohner, die auf ihre Geschichte sehr stolz sind. Man bekommt einen tiefen Eindruck von der Entwicklung der Emirate, Lebensweise und auch Denkweise. Nur zu empfehlen!

Die kulinarische Komponente darf nicht fehlen – Wie fandest du das Essen vor Ort?

 

Sehr lecker! Mein Highlight ist vor allem die libanesische Küche. Die Emiratis selbst lieben diese Küche – einfach pfiffig, anders und ein echter Genuss.

Gab es einen Moment, in dem du dich unwohl gefühlt hast?

 

Nein, nie. Ich habe mich zu keiner Zeit fehl am Platz oder nicht willkommen gefühlt.

Möchtest du noch etwas loswerden?

 

Für mich ist Dubai das ideale Mittelstrecken-Badeziel, auch und gerade mit Kindern. Als ich das letzte Mal in Dubai war, habe ich bewusst darauf geachtet, da ich für meine Familie mit meinen beiden Töchtern (4,5 Jahre und 10 Monate) neue Urlaubsländer suche.
Es gibt perfekte Anbindungen (Emirates und Condor ab November 2017 von zehn Abflughäfen deutschlandweit) und bereits nach 6 Flugstunden ist man dort. Die Hotels und besonders Bade-Resorts haben immer eigene Kinderbereiche, in denen gerade Sicherheit eine große Rolle spielt. So gibt es beispielsweise viele Life-Guards an den Poolanlagen und am Meer. In den Hotels ist man sehr darauf bedacht wirklich jeden Wunsch zu erfüllen – das ist einmalig. Mit Kindern würde ich nicht unbedingt im Sommer fahren, da es zu dieser Zeit sehr heiß ist. Aber auch das wäre an sich kein Problem. Es gibt überall Überdachungen und temperierte Pools. Man wird einfach später in den Abendstunden aktiv. Und die Hotels, die klimatisiert sind, sind meist darauf ausgelegt, dass man innerhalb viel unternehmen kann.

Zum Abschluss: Wird dich Dubai wieder sehen?


Dubai! Immer wieder und sofort! 🙂 

 

Dirks Impressions aus Dubai:

 

►  Mehr Infos und Tipps zu Urlaub in Dubai
►  Kennt ihr eigentlich die größten Dubai Mythen ? Findet es heraus! 

 

 

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.