Familienurlaub auf Mallorca: Entdeckungsreise für Groß und Klein

Auf Mallorca verbringt ihr im Familienurlaub eine herrliche Zeit. Dort findet ihr viele schöne Strände mit Attraktionen für die Kleinen sowie zahlreiche Ausflugsziele, die für Erwachsene und Kinder attraktiv sind. Die Insel Mallorca hat darüber hinaus den Vorteil, dass sie schnell zu erreichen ist. Urlaubsflieger starten in den Sommermonaten selbst von kleineren deutschen Flughäfen mehrmals pro Woche. Mit ihnen fliegt ihr für wenig Geld an eines der beliebtesten Urlaubsziele.


Inhaltsverzeichnis


Die schönsten Strände für euren Familienurlaub auf Mallorca

Für eine bessere Übersicht haben wir die folgenden familienfreundlichen Strände in dieser Karte für euch aufgeführt:

Sant Elm und die Dracheninsel

Auf Mallorca habt ihr die Wahl zwischen vielen Küstenorten, die für einen Familienurlaub attraktiv sind. Sehr schön ist zum Beispiel die Bucht von Sant Elm in der Nähe der Stadt Andratx. Ihr Strand fällt flach ab und ist daher auch für Kleinkinder bestens geeignet. Wenn ihr in Sant Elm Urlaub macht, solltet ihr unbedingt eine Bootstour auf die Insel Dragonera machen. Dort könnt ihr euch unzählige Eidechsen in freier Natur anschauen und wenn ihr mutig genug seid, auch eine in die Hand nehmen. Ihren Namen, der übersetzt Dracheninsel bedeutet, bekam die Insel, weil sie die Form eines Drachens hat.

Ausblick auf die Dracheninsel vor Sant Elm, Mallorca

Der Ausblick von Sant Elm Richtung Dracheninsel ist bereits atemberaubend.

Cala Ratjada und seine beliebten Strände

Ein weiteres attraktives Ziel für Familien ist die Stadt Cala Ratjada. An ihrem Rand liegt der Strand Cala Agulla, wo ihr es euch auf feinem weißen Sand gemütlich macht oder Burgen baut. Am Cala Agulla könnt ihr Liegen und Sonnenschirme mieten, mit einem Tretboot oder einem Kajak die Küste erkunden oder eine tolle Fahrt mit dem Bananaboot machen. Wenn ihr danach hungrig seid, besucht ihr am besten das Restaurant und lasst euch die leckeren spanischen Spezialitäten schmecken. Beste Bedingungen zum Baden bietet außerdem der Strand Cala Son Moll in der Nähe des Hafens. Er liegt in der Nähe zahlreicher Hotels und ist daher von vielen Unterkünften schnell zu erreichen.

Mutter mit Kind am Strand von Cala Ratjada, Mallorca

Bei dem Ausblick werden sogar die Kleinen ganz große Augen machen.

Strand von Cala San Vicenç: Ideal für Schnorchler und Taucher

Möchtet ihr schnorcheln oder tauchen, ist das Dorf Cala San Vicenç in der Nähe der Stadt Pollença im Nordwesten der Insel zu empfehlen. In seinen Buchten mit kristallklarem Wasser werdet ihr viele bunte Fische und ebenso farbenfrohe Korallen sehen. Cala San Vicenç liegt am Fuße des Tramuntana-Gebirges, das wie ein Windschutz wirkt und gleichzeitig eine tolle Kulisse birgt. Durch dieses Gebirge könnt ihr eine schöne Wanderung machen, falls ihr mal nicht an den Strand wollt. Ein weiteres schönes Ausflugsziel ist die Stadt Pollença, wo eine beeindruckende Treppe zum Kalvarienberg hinaufführt. Von oben habt ihr eine tolle Aussicht.

Strand von Cala San Vicenç

Die felsige Küste bietet euch mehr als ein Fotomotiv.

Die Platja Es Trenc im Süden Mallorcas: Für Naturliebhaber

Als einer der schönsten Strände Mallorcas wird die Platja Es Trenc angesehen. Sie liegt im südlichen Teil der Insel zwischen den Orten Colónia Sant Jordi und Sa Ràpita. An diesem breiten Sandstrand mit sanften Wellen badet ihr in kristallklarem Wasser. Er fällt flach ab, ist überwacht und dadurch auch für einen Urlaub mit Kleinkindern bestens geeignet. Die Platja Es Trenc ist weitestgehend naturbelassen und von einem Naturschutzgebiet umgeben. Sie ist daher ideal, wenn ihr die Natur liebt und ein ruhiges Plätzchen sucht. Dennoch könnt ihr auch an diesem Strand Liegen mieten und an einer Strandbude Snacks und Getränke kaufen.

Strand von Es Trenc, Mallorca

Der Strand von Es Trenc sieht aus wie ein karibisches Märchen.

Cala Millor an der Ostküste: Viele Attraktionen im Familienurlaub

Liebt ihr Action, ist dagegen eine Reise an die Ostküste zu empfehlen. Dort liegt zum Beispiel die Stadt Cala Millor, die einen besonders langen und breiten Strand besitzt. An ihm können sich die Kleinen herrlich austoben und unbeschwert im Wasser plantschen, denn der Strand fällt flach ab und besteht aus feinem Sand. Entlang der autofreien Promenade liegen außerdem zahlreiche Spielplätze. Falls eure Kinder schon etwas älter sind, könnt ihr am Strand von Cala Millor aber auch Minigolf oder Tennis spielen, eine Runde Jetski fahren oder euch beim Parasailing die Küste von oben ansehen.

Cala Millor, Mallorca

Der butterweiche Sandstrand von Cala Millor wird das Sandburgenbauer-Herz eurer Kinder höher schlagen lassen.

Die spannendsten Ausflugsziele für die ganze Familie

Mallorca ist jedoch nicht nur wegen seiner Strände attraktiv. Dort könnt ihr mit den Kindern auch herrlich wandern, wie folgende Tipps beweisen.

Ein tolles Ziel für Wanderungen: die Serra de Tramuntana

Besonders schön ist die Serra de Tramuntana im Norden der Insel. In dieser Gebirgsregion liegt der Puig Major, der mit 1.445 Metern höchste Berg von Mallorca. Wenn ihr auf seinen Gipfel wandert, habt ihr eine tolle Aussicht auf die Insel. In der Serra de Tramuntana befinden sich außerdem viele idyllische Dörfer und das Kloster Lluc. Es liegt in einem Talkessel inmitten von hohen Bergen und ist ein beliebtes Ziel von Pilgern. Auf dem Gelände des Klosters Lluc könnt ihr euch eine schöne Wallfahrtskirche ansehen, in der die Schutzheilige der Insel, eine schwarze Madonna, steht. Sehenswert sind außerdem das Museum, die Sammlung von Sonnenuhren und der kleine botanische Garten beim Hauptgebäude. Leckeres Essen bekommt ihr im Restaurant des Klosters. Nach dieser Stärkung könnt ihr in die Schlucht Torrent de Pareis hinabsteigen oder auf den 1.348 Meter hohen Berg Massanella wandern.

Mit den Kindern die schönen Tropfsteinhöhlen Coves de Campanet erforschen

Ebenfalls im Tramuntana-Gebirge befinden sich die Tropfsteinhöhlen Coves de Campanet. Sie liegen am Berg Sant Miquel und haben eine Größe von rund 3.200 Quadratmetern. Diese schönen Höhlen könnt ihr euch auf einem etwa 400 Meter langen Rundweg anschauen. Er führt durch geräumige Säle, die Verzaubertes Schloss oder Weißer Elefant heißen, und enge Stollen, sodass die Besichtigung sicherlich ein tolles Erlebnis für eure Kinder ist. Begleitet werdet ihr von einem mehrsprachigen Höhlenführer, der euch viel Interessantes über die Entstehung der beeindruckenden Stalagmiten und Stalaktiten erzählen wird. Die Besichtigung der Coves de Campanet dauert etwa 40 Minuten.

Mit einem unterirdischen See: Die Tropfsteinhöhlen Coves del Drac

Weitere Tropfsteinhöhlen findet ihr bei Porto Cristo an der Ostküste. Sie heißen Coves del Drac, auf Deutsch Drachenhöhlen, weil der Sage nach dort ein Ungeheuer gehaust haben soll. In diesen Höhlen befindet sich sogar ein See, der mit einer Länge von 177 Metern einer der größten unterirdischen Seen in ganz Europa ist. Über diesen See fahrt ihr mit einem Boot, während ein kleines Orchester klassische Musik spielt. Auch die riesigen Stalagmiten und Stalaktiten sind kunstvoll beleuchtet. Diese Tour ist daher ein ganz besonderes Erlebnis, das euch noch lang in Erinnerung bleiben wird. Falls ihr die spezielle Atmosphäre am See noch länger genießen möchtet, könnt ihr Karten für ein Konzert kaufen. Das Auditorium bietet Platz für rund 1.100 Besucher.

 

Ein Beitrag geteilt von Lulu (@nasammma) am

Vor allem für Vogelfreunde attraktiv: Der Parc Natural de s’Albufera

Ein weiteres schönes Naturerlebnis in eurem Familienurlaub auf Mallorca ist der Besuch des Naturschutzgebietes Parc Natural de s’Albufera im Nordosten der Insel. In diesem Feuchtgebiet könnt ihr zahlreiche Vogelarten wie Blässhühner, Zwergtaucher, Blaumeisen und viele verschiedene Entenarten beobachten. Besonders groß ist die Vogelschar im Frühling und im Herbst, wenn dort weitere Vögel wie Flamingos, Falken und Fischadler einen Zwischenstopp einlegen. Im Parc Natural de s’Albufera leben außerdem Eidechsen, Europäische Sumpfschildkröten, Iberische Wasserfrösche und zahlreiche Fischarten. Den besten Blick auf die Natur und die Tierwelt habt ihr von den Beobachtungsständen. Den Parc Natural de s’Albufera dürft ihr kostenlos besuchen, ihr müsst euch allerdings im Empfangszentrum anmelden. Dort starten an Samstagvormittagen auch Führungen, bei denen ihr vieles über den Park und seine Tierwelt erfahrt.

 

Ein Beitrag geteilt von Hans Irebäck (@hansire) am

Mit Grotten, Wasserfällen und vielen Tieren: Der Naturpark La Reserva

Ihr möchtet lieber Braunbären, Hirsche, wilde Esel, Emus und Pfauen besuchen? In diesem Fall ist der Naturpark La Reserva in der Nähe der Stadt Puigpunyent für euren Familienurlaub auf Mallorca zu empfehlen. In diesem Park wandert ihr auf einem circa 3,5 Kilometer langen Rundweg entlang der Gehege. Er verläuft durch die Berge, sodass ihr einige Höhenunterschiede zu überwinden habt. Auf diesem Weg werdet ihr nicht nur die Tiere, sondern auch eine tolle Natur mit Grotten und zahlreichen Wasserfällen sehen. Auf halber Strecke befindet sich eine Bar, an der ihr Snacks und Getränke bekommt. Im Naturpark Reserva könnt ihr außerdem klettern, eine atemberaubende Schlucht überqueren und euch eine Greifvogelshow anschauen. Eine weitere Attraktion für die Kleinen ist der Streichelzoo, in dem sie Schafen, Pferden und Ziegen ganz nah kommen.

 

Ein Beitrag geteilt von Line Danvad (@linedanvad) am

Mit der historischen Straßenbahn an die Küste: Der Tren de Sóller

Eine weitere Attraktion auf Mallorca und ein absolutes Muss im Familienurlaub ist der Tren de Sóller. Diese hübsche alte Straßenbahn, bei der einige Waggons noch Originale aus dem Jahr 1913 sind, bringt euch von Sóller nach Port de Sóller. Er ist der Hafen der Stadt, deshalb wurde der Zug in früheren Zeiten auch für den Transport von Fisch und anderen Waren genutzt. Die Fahrt dauert etwa eine halbe Stunde. Hierbei fährt die Bahn durch mehrere Tunnel, über einige Brücken und muss einige scharfe Kurven meistern. Darüber hinaus bewältigt sie auf der nur sieben Kilometer langen Strecke einen Höhenunterschied von 199 Metern. Vor allem für die Kleineren ist eine Fahrt mit dem Tren de Sóller daher spannend. Im Hafen angekommen, könnt ihr euch die Schiffe anschauen und in einem der Cafés ein leckeres Eis essen, bevor ihr mit der Bahn wieder zurückfahrt. Auch zwischen Palma de Mallorca und Sóller verkehren Züge. Wenn der Ausflug etwas länger dauern soll, nehmt ihr daher am besten in Palma de Mallorca den Zug und steigt in Sóller in die historische Straßenbahn um.

Städtereisen im Familienurlaub auf Mallorca

Die Hauptstadt Palma de Mallorca und ihre Sehenswürdigkeiten erkunden

Auch die Erkundung der Hauptstadt Palma de Mallorca macht im Familienurlaub Spaß, denn ein großer Teil der Altstadt ist für den Autoverkehr gesperrt. Ihr könnt daher ganz gemütlich durch die Gassen spazieren und euch die historischen Gebäude anschauen. Viele Gassen sind durch Treppen miteinander verbunden und dadurch auch für Kinder interessant. Wenn ihr von der Altstadt in Richtung Küste geht, kommt ihr zur Kathedrale Le Seu, die schon allein wegen ihrer kunstvoll gestalteten gotischen Fassade sehenswert ist. Gleich daneben befindet sich der Palast, den die spanische Königsfamilie bewohnt, wenn sie den Einwohnern von Mallorca einen Besuch abstattet. Ihr könnt von der Altstadt aber auch in Richtung Hafen gehen und euch das Castell de Bellver ansehen. Diese alte Burganlage aus dem Mittelalter thront über der Stadt und bietet daher gleichzeitig eine tolle Aussicht. Sie gab der Burg ihren Namen, denn Bellver bedeutet „schöner Blick“. Palma de Mallorca ist außerdem ein gutes Ziel, wenn ihr einkaufen möchtet. In dieser Stadt findet ihr zahlreiche Geschäfte von kleinen Boutiquen bis hin zu großen Einkaufszentren. Viele sind in den Sommermonaten sogar sonntags geöffnet.

Palma de Mallorca

Herrlich entspannt: Flanieren mit der ganzen Familie in Palma de Mallorca.

Alcúdia entdecken und im Anschluss baden

Ein weiteres attraktives Ziel für einen Tagesausflug ist die Stadt Alcúdia an der Nordostküste. Auch sie besitzt einen historischen Stadtkern, der von einer Stadtmauer umgeben ist. In ihm liegen viele schöne Kirchen und interessante Museen. Eure Kinder werden sich vielleicht gern die Kinderportraits in der Fundación Yannick y Ben Jakober ansehen. Diese Bilder entstanden in der Zeit des 16. bis 19. Jahrhunderts und sind eine gute Möglichkeit, sich Kinderkleidung und -frisuren aus früheren Zeiten anzuschauen. Wenn ihr nach den Besichtigungen eine Erfrischung braucht, könnt ihr den Strand der Stadt besuchen. Er ist ganze 25 Kilometer lang und bietet daher reichlich Platz für alle Urlauber. Falls ihr euch gern schöne Schiffe anschaut, wäre aber auch der Segelhafen ein gutes Ziel. An ihm liegen in den Sommermonaten Hunderte Sportboote.

Alcúdia, Mallorca

Die Sportboote vor Alcúdia: vor allem für kleine Kinder ein echter Hingucker.

Bei einem Familienurlaub auf Mallorca müsst ihr euch nicht auf die Sehenswürdigkeiten in der Nähe eures Hotels beschränken. Mit einem Mietwagen erreicht ihr auch etwas weiter entfernte Ausflugsziele innerhalb kürzester Zeit, denn die Straßen sind gut ausgebaut. Von der Ostküste bis zur Westküste sind es etwa 98 Kilometer und von der Nord- bis zur Südküste rund 78 Kilometer. Selbst mit kleinen Kindern, denen auf Autofahrten schnell langweilig wird, sind die Distanzen daher gut zu schaffen.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.