Familienurlaub in Kroatien: Karibischer Flair an der Adria

Für einen Familienurlaub in Kroatien sprechen viele Gründe: Kroatien ist eines der beliebtesten Urlaubsländer Europas, welches euch nicht nur traumhafte Strände, sondern auch zahlreiche Natur- und Nationalparks bietet. Der Nationalpark Plitvicer Seen ist sicher der bekannteste und für viele auch der schönste Nationalpark des Landes. Das Land an der Adria ist für alle Urlaubstypen gleichermaßen geeignet; vor allem Familien mit Kindern werden sich hier wohl fühlen. Das Beste: Ihr müsst nicht einmal einen langen Flug in Kauf nehmen, denn Kroatien könnt ihr auch mit dem Auto erreichen.


Inhaltsverzeichnis


Familienurlaub in Kroatien

Es ist nah und wunderschön: Kroatien ist ein herrliches Ziel für euren nächsten Familienurlaub.

Das erwartet euch im Urlaubsland Kroatien

Kroatien ist nicht nur das Land mit den meisten Sonnenstunden in Europa, sondern ist auch eines der abwechslungsreichsten Urlaubsziele: Entscheidet selbst, ob ihr lieber dem Festland oder einer der mehr als 1.000 Inseln einen Besuch abstatten möchtet. Die Küstenlänge von Kroatien liegt bei stattlichen 1.800 Kilometern. Rechnet man die gesamten Inseln hinzu, sind es sogar mehr als 5.000 Kilometer. Einem erholsamen Urlaub am Strand steht bei einem Familienurlaub in Kroatien also nichts im Wege, wenngleich die Küste von Kroatien teilweise stark zerklüftet ist.

Den ganzen Tag am Strand zu liegen wäre in Kroatien allerdings wirklich Zeitverschwendung, denn vor allem die mittelalterlich anmutenden Stadtkerne solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Natürlich könnt ihr in Kroatien auch ganz sportlich unterwegs sein: Mietet euch ein Mountainbike und erkundet die landschaftliche Schönheit auf dem Drahtesel oder nehmt eines der zahlreichen Wassersportangebote wahr. Gleitschirmfliegen, Segeln oder Surfen sind in Kroatien ebenso möglich wie Paddeltouren auf reißenden Flüssen.

Kroatien für den Familienurlaub: Für Kinder wird in Kroatien einiges geboten: Wasserparks, Aquarien oder Kletterparcours faszinieren die kleinen Besucher ebenso wie das Beobachten von Delfinen.

In Kroatien könnt ihr in einem Hotel ebenso wohnen wie in einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus. Für einen Familienurlaub in Kroatien besonders beliebt sind aber auch die Ferienparks, die sich speziell auf die Bedürfnisse von Familien mit Kindern eingerichtet haben. Möchtet ihr einen besonders günstigen Familienurlaub in Kroatien erleben, könnt ihr auch auf einem der Campingplätze übernachten, von denen es im Land eine ganze Menge gibt. Achtet vor der Buchung unbedingt auf die Klassifizierung! Mit einem Campingplatz im oberen Sterne-Bereich macht ihr bei eurem Familienurlaub in Kroatien definitiv keinen Fehler, denn diese Plätze sind mit allen erdenklichen Annehmlichkeiten ausgestattet. Bestenfalls verfügen solche Anlagen nicht nur über Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants, sondern sogar über einen eigenen Pool.

Die beste Reisezeit für einen Familienurlaub in Kroatien

Welche Jahreszeit aber solltet ihr euch für euren Familienurlaub in Kroatien aussuchen? Entscheidet ihr euch für die Monate von Mai bis September, macht ihr sicher keinen Fehler. Die erste Maihälfte hat durchaus ihren Reiz, da die Strände dann noch nicht sehr überlaufen sind und Hotels und Ferienwohnungen recht günstig gebucht werden können. Einziger Nachteil: Das Meer ist dann noch nicht ganz so warm wie im Hochsommer.

Juli und August sind die Hauptsaison in Kroatien; dementsprechend voll kann es am Strand also werden. Dafür wird es der Wettergott gut mit euch meinen: Regen müsst ihr in den Monaten Juli und August kaum befürchten. Stattdessen verwöhnt euch die Sonne mit etwa zwölf Sonnenstunden; die Temperaturen klettern am Tag schnell auf über 30°C. Allerdings müsst ihr unter Umständen ein etwas höheres Urlaubsbudget einplanen. Ab Ende August wird es dann wieder etwas leerer, da die meisten Urlaubsgäste so langsam wieder abreisen.

Die schönsten Strände für Familien in Kroatien

Möchtet ihr mit euren Kleinen einen Familienurlaub in Kroatien am Strand verbringen, sucht euch am besten einen solchen mit einem möglichst sanft abfallenden Ufer aus. Am besten ist natürlich ein Sandstrand, wo die Kleinen den ganzen Tag im Sand buddeln und Sandburgen bauen können. Natürlich gibt es in Kroatien auch eine Vielzahl an Sandstränden, bei der Mehrheit der Strände handelt es sich allerdings um Kiesstrände. Auch die Sandstrände sind häufig künstlich angelegt, so dass sich unter dem Sand Felsen verbergen können. Gut beraten ist also, wer am Strand Badeschuhe trägt.

Der familienfreundliche Strand von Medulin

Der Strand von Medulin ist zwar flach abfallend – allerdings sind hier Badeschuhe sehr zu empfehlen.

Achtet wenn möglich darauf, dass der Strand mit der „Blauen Flagge“ ausgezeichnet ist, denn diese steht für eine hervorragende Wasserqualität. Kroatien ist ein Urlaubsland, welches für seine einwandfreie Wasserqualität bekannt ist; überzeugt euch im Familienurlaub in Kroatien selbst davon! Ein weiteres Kriterium, auf welches ihr bei der Wahl des Strandes achten sollt: Wenn möglich gibt es einige Schatten spendende Bäume oder besser noch Sonnenschirme, sodass die Kinder nicht den ganzen Tag in der prallen Sonne verbringen müssen.

Unsere Top-4-Strand-Empfehlungen

Istrien ist die größte Halbinsel der Adria, für die traumhafte Steilküsten charakteristisch sind. Natürlich findet ihr hier auch einige traumhafte Strände. Einer der schönsten Strandabschnitte, der immerhin einen Kilometer lang ist, befindet sich beim ehemaligen Fischerdorf Medulin. Der sanfte Zugang zum Meer macht diesen Strand zu einem idealen Ziel für Familien mit Kindern; auch ist der Strand mit der „Blauen Flagge“ ausgezeichnet. Gleiches gilt für das beliebte Fischerdorf Čižići mit seinem Sandstrand. Hier gibt es nicht nur einen Kiosk, der Getränke und Eis anbietet, auch dienen die Felsen am Strand gut als Schattenspender. Absolutes Highlight für Kinder aber ist sicher der Strand von Baška auf der Insel Krk, denn hier gibt es sogar eine Riesenrutsche. Der Strand selbst ist eine Mischung aus Kies und Fels.

Strand von Baška gehört zu den familienfreundlichen Stränden in Kroatien

Eine herrliche Bucht, die viele Familien anzieht: der Strand von Baška.

Einen echten Paradiesstrand findet ihr auf der Insel Rab. Rajska Plaža ist ein flach abfallender Sandstrand, der sich auf einer Länge von etwa 1,5 Kilometern erstreckt. Mehrere hundert Meter müsst ihr hier ins Meer hineinwaten, ehe ihr überhaupt schwimmen könnt; ideal für Kinder also. Auch das Freizeitangebot an diesem Strand ist hervorragend: Nicht nur sorgen zahlreiche Cafés und Restaurants für das leibliche Wohl, auch könnt ihr euch Tret- oder Banana-Boote ausleihen.

Wo ihr diese Strände genau finden könnt, zeigen wir euch auf der Karte:

Spannende Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in der Natur für die ganze Familie

Kroatien bietet euch eine so große Fülle an Naturschönheiten, dass ihr diese kaum in einem einzigen Urlaub alle kennenlernen könnt. Zur besseren Übersicht haben wir euch aber unsere folgenden Favoriten in dieser Karte markiert:

Der Nationalpark Plitvicer Seen ist definitiv eines der schönsten Erlebnisse. Hier könnt ihr euch einige Original-Schauplätze der „Winnetou“-Filme ansehen; auch eure Kinder werden sicher begeistert sein. Die kaskadenförmig angeordneten Seen mit ihrer tiefblauen Farbe und die tosenden Wasserfälle solltet ihr im Rahmen einer Wanderung erkunden. Zahlreiche Bistros und Restaurants sorgen im Nationalpark für das leibliche Wohl.

Nationalpark Plitvicer Seen - wie gemacht für einen Ausflug im Familienurlaub in Kroatien

Gehört zu den schönsten Flecken Erde auf dieser Welt: die Plitvicer Seen.

Bekannt für seine spektakulären Wasserfälle ist der Nationalpark Krka. Insgesamt sieben Wasserfälle, alle entlang des Flusslaufes der Krka, findet ihr in diesem Nationalpark. Inmitten des Parks, der auch für seine zahlreichen Ruinen und Mühlen bekannt ist, gibt es etliche Wanderwege und Naturlehrpfade, die ihr gut mit eurem Nachwuchs erkunden könnt.

Nationalpark Krka

Bei einem Ausflug in den Nationalpark Krka dürft ihr eure Badesachen nicht vergessen!

Nur 20 Kilometer von Pula entfernt befindet sich der Nationalpark Brijuni. Mit einer Fläche von 36 Quadratkilometern ist dieser einer der kleineren Nationalparks des Landes, der euch dennoch gleich eine ganze Palette an lohnenswerten Attraktionen bietet. Begeistert werden eure Kinder sicher von dem Safaripark sein, in dem unter anderem Antilopen, Elefanten und Zebras leben. Auch in freier Wildbahn beobachtet ihr mit etwas Glück zahlreiche Tiere, denn im Nationalpark leben Hasen, Mufflons und Damhirsche. Den Nationalpark erreicht ihr gut vom Hafen von Fazana aus; die Überfahrt mit dem Schiff dauert gerade einmal 20 Minuten.

Für Kinder ebenfalls besonders interessant ist die Tropfsteinhöhle in Baredine. Diese befindet sich etwa acht Kilometer von der bekannten Stadt Poreč entfernt. Entdeckt beeindruckende Stalaktiten und Stalagmiten und staunt über die seltenen Grottenolme. Sogar ein unterirdischer See ist in diesem Höhlensystem vorhanden. Wenn ihr einmal in der Nähe der Stadt Poreč seid, solltet ihr euren Kindern den Gefallen tun und den Wasserpark „Aquacolors Poreč“ besuchen. Das sieben Hektar große Spaß- und Freizeitbad gilt als einer der meistbesuchten Vergnügungsparks in Kroatien und ist allen Wasserratten bedingungslos zu empfehlen. Eine 24 Meter hohe Wasserrutsche, ein Wellenbad und zahlreiche weitere Attraktionen sorgen im Park für Kurzweil.

In Šibenik befindet sich das Solaris Beach Resort. Dies ist nicht nur eine besonders empfehlenswerte Unterkunft für einen Familienurlaub in Kroatien, auch gibt es hier den Wasserpark Solaris. Dieser ist öffentlich und kann von euch auch dann besucht werden, wenn ihr keine Hotelgäste seid. Die im Park befindlichen Wasserrutschen und Wasserfälle werden das Herz eures Kindes höher schlagen lassen.

Wenn ihr einen Familienurlaub in Kroatien plant, solltet ihr nicht die ganze Zeit mit euren Kindern am Strand verbringen. Dafür gibt es einfach zu viele interessante Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, die sich speziell an Familien mit Kindern richten. An der Südspitze von Istrien beispielsweise befindet sich der Dinopark Funtana, in welchem ihr versteinerte Spuren der Urzeitriesen entdecken könnt. Natürlich sind auch einige der Echsen in Lebensgröße nachgebildet; für Kinder also definitiv ein kurzweiliges Ausflugsziel.

Verbringt ihr euren Urlaub in der Nähe von Pula, solltet ihr dem Aquarium der Stadt einen Besuch abstatten. Diese Einrichtung ist auch ein guter Ausflugstipp für Kroatien, solltet ihr einmal einen Regentag erwischt haben. In den mehr als 60 Schaubecken könnt ihr nicht nur die bunte Unterwasserwelt des Mittelmeeres, sondern vor allem auch der Ozeane entdecken. 

Möchtet ihr eurem Nachwuchs die Flora und Fauna des Landes ein wenig näher bringen, besucht den Nationalpark Risnjak in der Kvarner Bucht. Der etwa 4,2 Kilometer lange Waldlehrpfad mit seinen zwölf Stationen informiert recht abwechslungsreich über die Tier- und Pflanzenwelt. Im Nationalpark leben unter anderem Luchse, Braunbären und Wölfe. Dass man diesen Tieren in freier Wildbahn begegnet, ist allerdings recht unwahrscheinlich.

Nationalpark Risnjak in Kroatien: Ein tolles Ausflugsziel für euren Familienurlaub

Unberührte Natur und die Chance auf Tiersichtungen – das gibt es im Risnjak-Nationalpark.

Besucht ihr bei eurem Familienurlaub in Kroatien die Region Istrien, ist das Angebot an diversen Ausflugsmöglichkeiten besonders groß. Wanderungen zum Bergmassiv Učka mit seinen zahlreichen geschützten Tier- und Pflanzenarten solltet ihr ebenso einplanen wie ein Besuch des Kaps Kamenjak. Hierbei handelt es sich um die südlichste Landzunge der istrischen Halbinsel, die für kristallklares Wasser und malerische kleine Buchten bekannt ist. In diesem Teil von Kroatien gibt es zudem sehr viele Höhlen; für Kinder also sehr interessant. Eine der größten unterirdischen Höhlen in Istrien ist die Höhle Mramornica mit bis zu 13 Meter hohen Stalagmiten. Die Höhlensysteme in Kroatien sind ein gutes Ausflugsziel, wenn es einmal besonders heiß ist, denn hier unten entflieht ihr der Hitze tagsüber mühelos.

Nationalpark Učka in Kroatien

Ein Idyll für Wanderungen aller Schwierigkeitsstufen ist der Nationalpark Učka.

Die schönsten Städte Kroatiens

Zugegeben, ein Städteurlaub klingt für die meisten Kinder zunächst einmal langweilig. Doch die Städte in Kroatien sind so zauberhaft, dass sie selbst die kleinen Besucher in ihren Bann ziehen werden. Eine der meistbesuchten Städte von Kroatien ist sicher die Hauptstadt Dubrovnik, auch als die „Perle an der Adria“ bekannt. Die gesamte Altstadt mit ihrer gut erhaltenen Stadtmauer steht auf der Kulturerbeliste der UNESCO. Nach einer ausgedehnten Stadtbesichtigung von Dubrovnik könnt ihr euch mit eurem Nachwuchs an einem der Strände entspannen. Ein besonders empfehlenswerter Strand ist der Banje Beach, der sich in unmittelbarer Nähe der Stadtmauern befindet. Möchtet ihr diverse Wassersportmöglichkeiten wie Tretbootfahren oder Gleitschirmfliegen nutzen, solltet ihr den Copacabana Beach besuchen.

Dubrovnik ist ein interessantes Ausflugsziel für den Familienurlaub in Kroatien

Das Flair Dubrovniks wird euch verzaubern.

Auch die Stadt Trogir steht unter dem Schutz der UNESCO. Diese Stadt befindet sich auf einer künstlich angelegten Insel und bietet euch nicht nur zahlreiche Kirchen und Paläste, sondern auch eine Vielzahl an lohnenswerten Museen. Die Altstadt von Trogir liegt auf einer kleinen Insel und ist mit dem Festland durch eine Brücke verbunden. Trogir wird auch als „Museumsstadt“ bezeichnet und bietet etliche Sehenswürdigkeiten wie einen Wehrturm aus dem 15. Jahrhundert, ein Dominikanerkloster und alte Stadttore.

Stadttor von Trogir, Kroatien

Eines der vielen Stadttorie Trogirs.

Als eine der schönsten und gleichzeitig romantischsten Städte von Kroatien ist Rovinj bekannt. Dank der malerischen Altstadt und den zahlreichen verwinkelten Gassen gehört auch Rovinj zu einer der meistbesuchten Städte von Kroatien. Hier findet ihr nicht nur ein Aquarium, sondern auch ein Franziskanerkloster, ebenso wie gut erhaltene Stadtmauern. Ähnlich wie Dubrovnik begeistert auch diese Stadt mit einer Vielzahl an Stränden. Wenn eurem Nachwuchs die Sightseeing-Tour also zu langweilig wird, könnt ihr einfach abbrechen und euch zum Strand begeben. Es handelt sich zwar ausnahmslos um Kiesstrände, doch gehören diese mit ihrem kristallklaren Wasser zu den schönsten in ganz Kroatien.

Rovinj in Kroatien

Rovinj ist ja sowas von instagramable!

Zu guter Letzt sollte Zadar nicht unerwähnt bleiben, denn auch diese beeindruckt mit einer sehr gut erhaltenen Altstadt. Auch diese Stadt bietet einen eigenen Strand samt Strandpromenade, wo es sogar einen sehr empfehlenswerten und sauberen Spielplatz für die Kinder gibt. Auch sehr interessant für Kinder sind die Meeresorgeln an der Promenade: Wenn ihr euer Ohr an die Löcher haltet, hört ihr das Meer rauschen. Zadar könnt ihr von einigen Städten in Deutschland aus sogar direkt mit dem Flugzeug erreichen, denn die Stadt besitzt einen eigenen Flughafen. Auch das Busnetz in Zadar ist vorbildlich ausgebaut, sodass man von hier aus Tagesausflüge nach Dubrovnik oder Zagreb planen kann.

Zadar in Kroatien ist super für Familien im Urlaub in Kroatien

Zadar in Kroatien bietet nicht nur eine herrliche Altstadt, sondern auch diesen tollen Aussichtspunkt – sowie einen breiten Badestrand gleich nebenan.

Was solltet ihr bei einer Anreise mit dem Auto beachten?

Die Anreise nach Kroatien mit dem Auto ist echt unkompliziert. Dennoch solltet ihr einige grundlegende Dinge beachten, vor allem wenn ihr mit Kindern unterwegs seid. Das Autobahnnetz ist auch in Kroatien hervorragend ausgebaut; lediglich rund um die Hauptstadt Dubrovnik fehlt eine Autobahnverbindung. Besonders gut habt ihr es, wenn ihr im Süden von Deutschland wohnt. Die Entfernung von München aus nach Rijeka beispielsweise beträgt gerade einmal 400 Kilometer. Wohnt ihr dagegen hoch im Norden Deutschlands, müsst ihr eine Anfahrtstrecke von 15 und mehr Stunden in Kauf nehmen. Von Köln aus sind es etwa 1.000 Kilometer; also auch nicht unbedingt ein Pappenstiel. Damit dies für eure Kleinen nicht zu stressig wird, plant lieber eine Zwischenübernachtung ein. Passiert ihr während der Anreise die Länder Österreich und Slowenien, müsst ihr euch für die Autobahnen eine gebührenpflichtige Vignette kaufen. Auch einige Tunnel in Österreich sin gebührenpflichtig. In Kroatien gibt es keine Vignettenpflicht, jedoch gibt es auch hier auf den Autobahnen sogenannte Checkpoints. An diesen müsst ihr anhalten und ebenfalls eine kleine Gebühr entrichten.

Eigenanreise mit dem Auto

Wer mit dem Auto nach Kroatien fährt, sollte das lieber in der Ferienzeit nicht am Wochenende tun.

Als Autofahrer in Kroatien solltet ihr weiterhin beachten, dass ihr auch am Tag mit Licht fahren solltet. Weiterhin gilt die Null-Promille-Grenze; weder Alkohol noch Drogen sind am Steuer erlaubt. Ähnlich wie in Deutschland müsst ihr in Kroatien unbedingt Warndreieck, Verbandskasten und Abschleppseil mit euch führen. An Tunneln müsst ihr gelegentlich mit etwas Wartezeit rechnen. Auch Staus sind natürlich möglich. Besser plant ihr eure Anreise an einem Wochentag, da die Staugefahr an den Wochenenden größer ist. Oder aber ihr plant gleich eine Nachtfahrt ein, so dass eure Kinder im Auto schlafen können.

Hier noch einmal eine Checkliste mit den wichtigsten Punkten für die Eigenanreise in den Familienurlaub in Kroatien:


✓ Lieber unter der Woche anreisen

✓ Warndreieck, Abschleppseil und Verbandskasten sind mitzuführen

✓ Vignettenpflicht in Österreich und Slowenien

✓ Null-Promille-Grenze

✓ Auch tagsüber mit Licht fahren!


Zeitlich weniger stressig ist es natürlich, wenn ihr mit dem Flieger anreist: Von Hamburg nach Split etwa benötigt ihr gerade einmal zwei Flugstunden. Rechnet euch also am besten vor eurem Urlaub aus, ob ihr mit einem Flug oder einer eigenen Anreise günstiger kommt.

Fazit

Nicht nur die Familienhotels in Kroatien sind bekannt für ihre Freundlichkeit, auch die zahlreichen kindgerechten Sehenswürdigkeiten und Strände machen Kroatien zu einem idealen Ziel für einen Familienurlaub. Kristallklares Wasser und sanft abfallende Strände; dies zeichnet das Urlaubsland Kroatien ebenso aus wie die vielfältigen Natur- und Nationalparks. Selbst die beliebtesten Ziele für eine Städtereise in Kroatien wie Zadar oder Dubrovnik besitzen jeweils eigene Strände, so dass man sich nicht zwischen Stadt und Strand entscheiden muss.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.