Familienurlaub am Bodensee: Große Abenteuer, ganz nah

Der Bodensee ist ideal für einen gelungen Familienurlaub! Er ist der größte Binnensee Deutschlands und befindet sich an der Grenze zu Österreich und der Schweiz. Wassersportler kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie kulturell Interessierte, denn mit seinen zahlreichen Schlössern und den rekonstruierten Pfahlbauten bietet die Region rund um den Bodensee zahlreiche Highlights. Natürlich eignet er sich für euch auch dann, wenn ihr einfach einen entspannten Urlaub am Strand verleben möchtet. Auch Radwanderungen rund um den Bodensee sind beliebt, zumal es keine nennenswerten Steigungen gibt. Warum aber der Bodensee besonders für einen Familienurlaub mit Kindern ein lohnenswertes Ziel ist, lest ihr hier!


Inhaltsverzeichnis


Die beste Reisezeit für euren Familienurlaub am Bodensee

Das milde Klima macht einen Familienurlaub am Bodensee bereits im Frühjahr möglich. Ende Mai ist eine hervorragende Zeit für Ferien am Bodensee, zumal dann alles herrlich blüht. Hauptsaison aber sind die Monate Juli und August, in denen ihr bis zu acht Sonnenstunden und angenehme Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad Celsius erwarten könnt.

Lindau ist ein schönes Ausflugsziel im Familienurlaub am Bodensee

Der Hafen von Lindau am Bodensee.

5 kinderfreundliche Strände für euren Familienurlaub am Bodensee 

Egal ob Konstanz, Lindau oder Friedrichshafen: In den meisten Städten am Bodensee findet ihr herrliche Strände, wo eure Kinder gefahrlos im Sand spielen können. Zur besseren Übersicht haben wir euch die folgenden Bademöglichkeiten in der Karte gekennzeichnet:

1. Konstanzer Hörnle

Wenn ihr einen tollen Strand in Citynähe sucht, der gleichzeitig ein traumhaftes Alpenpanorama bietet, solltet ihr das Konstanzer Hörnle besuchen. Hierbei handelt es sich um das Gebiet, in welchem sich der Überlinger See mit dem Bodensee vereint. Selbstverständlich gibt es nicht nur ausreichend Liegewiesen, sondern auch genügend Duschen und Umkleiden. Für das leibliche Wohl sorgt unter anderem das Café-Restaurant „Hörnle“, das von März bis September geöffnet hat. Mit einer Uferlänge von 600 Metern ist dies das größte Strandbad am Bodensee. Wunderbar entspannen könnt ihr auf einem der sechs Badeflöße, die weit in den See hineinragen. 

2. Strandbad Mettnau

Auch das Strandbad Mettnau bietet euch weitläufige Wiesen und selbst in der Hochsaison ein ruhiges Plätzchen. Besonders hervorzuheben ist hier die einwandfreie Wasserqualität. Natürlich gibt es auch Cafés und Restaurants, die euch kulinarisch verwöhnen. Sportlich könnt ihr euch hier so richtig austoben: Ein Beachvolleyballplatz ist ebenso vorhanden wie zwei Bocciabahnen und zwei Tischtennisplatten. Kinder unter sechs Jahren besuchen das Strandbad sogar kostenlos.

Dem Strandbad vorgelagert ist die sogenannte „Liebesinsel“, die ihr gut mit dem Kanu erreichen könnt. Wenn ihr einmal eure Ruhe haben möchtet, ist diese ein guter Rückzugsort. 

3. Lindenhofbad in Lindau

Ein weiterer Ort am Bodensee, den ihr euch im Familienurlaub nicht entgehen lassen solltet, ist Lindau. Hier findet ihr nicht nur das Naturbad Eichwald, sondern auch ein Freibad, das Römerbad und das Lindenhofbad. Letztgenanntes befindet sich im Stadtteil Bad Schachen und bietet euch und euren Kindern unzählige Schatten spendende Bäume. Da es sich um ein freies Strandbad handelt, kann dieses kostenlos genutzt werden; dementsprechend beliebt ist das Lindenhofbad natürlich auch. Kanus und Boards könnt ihr euch hier übrigens für gerade einmal zehn Euro in der Stunde ausleihen oder gleich eine Flat für das ganze Jahr buchen, die einmalig 125 Euro kostet. 

4. Aquastaad in Immenstaad

Sollte das Wetter einmal nicht mitspielen, müsst ihr auf Badevergnügen keineswegs verzichten. In Immenstaad am Bodensee beispielsweise gibt es das „Aquastaad“, ein kombiniertes Strand- und Hallenbad. Im Innenbereich gibt es nicht nur ein großes Schwimmerbecken, sondern auch einen Kleinkinderbereich mit Pirateninsel und Erlebnisfelsenlandschaft. Diverse Wasserspielgeräte, ein Bachlauf und eine Rutsche sorgen dafür, dass gewiss keine Langeweile aufkommt.

Im Außenbereich hingegen könnt ihr euch nicht nur am Naturstrand des Bodensees erholen, sondern auch diversen sportlichen Aktivitäten nachgehen. Neben Tischtennis, Badminton und Basketball könnt ihr sogar eine Minigolfanlage nutzen. Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von 17 Jahren zahlen zwei Euro Eintritt in das „Aquastaad“; Erwachsene müssen das Doppelte bezahlen. 

5. Bodenseetherme Überlingen

Für Kinder und Erwachsene gleichermaßen gut geeignet ist die Bodenseetherme Überlingen. Hier schwimmt ihr nicht nur mit traumhaftem Seeblick, auch der Wellnessbereich kann sich sehen lassen. Besucht eine der vielfältigen Saunen, entspannt bei einer Massage oder lasst euch im Kaskadenbecken treiben. Speziell für Paare werden übrigens besondere Arrangements angeboten; vielleicht seid ihr ja einmal ohne Nachwuchs unterwegs? 

5 spannende Sehenswürdigkeiten für die ganze Familie in der Nähe 

Ein Familienurlaub am Bodensee besteht natürlich mitnichten nur aus Strandtagen. Jetzt verraten wir euch, was ihr in der Region noch so entdecken könnt. Die schönsten Sehenswürdigkeiten haben wir euch in dieser Karte markiert:

1. Blumeninsel Mainau

Ein absolutes Muss bei eurem Familienurlaub am Bodensee ist natürlich ein Besuch der Blumeninsel Mainau. Während die Erwachsenen von der Vielfalt der Blumen ganz angetan sind, solltet ihr eurem Nachwuchs den Erlebniswald nicht vorenthalten. Für Kinder ab einem Alter von zehn Jahren ist dieser ein unvergessliches Erlebnis.

Ein Besuch der Blumeninsel Mainau lohnt das ganze Jahr über: Während im Sommer die Rosen blühen, ist der Park im Herbst von Dahlien übersät – Pflanzenliebhaber kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten. Das Palmen- und Schmetterlingshaus sind zwei weitere Attraktionen auf der Insel, die ihr keinesfalls verpassen solltet.

Blumeninsel Mainau im Bodensee

Vor allem im Frühling eine Pracht: die Blumeninsel Mainau.

2. Affenberg Salem

Eine weitere Attraktion, die sich für euren Familienurlaub am Bodensee förmlich anbietet, ist der Affenberg Salem. Hierbei handelt es sich um das größte begehbare Affenfreigehege in Deutschland. Die etwa 200 Berberaffen, die hier in freier Wildbahn leben, können von eurem Nachwuchs sogar gefüttert werden – ein einmaliges Erlebnis für Groß und Klein! 

3. Wild- und Freizeitpark Allensbach

Eine etwa 75 Hektar große Freianlage stellt auch der Wild- und Freizeitpark Allensbach dar, der sich auf der Bodenseehalbinsel Bodanrück befindet. Steinböcke, Esel und Luchse leben im Wildpark; mit etwas Glück kommt ihr diesen Tieren ganz nah. Doch auch die Pflanzenwelt der Gegend kann man hier kennenlernen, denn es gibt ein sogenanntes „grünes Klassenzimmer“. Zu den weiteren Attraktionen des Parks zählen unter anderem die Parkeisenbahn, eine Riesenrutschbahn sowie eine Falknerei. Sogar Grillplätze sind vorhanden, sodass ihr euch zwischendurch ein wenig stärken könnt. 

4. Sea Life in Konstanz

Spielt das Wetter hingegen einmal nicht so mit, entscheidet euch doch für einen Tagesausflug ins Konstanzer Sea Life. Mehr als 35 Becken mit insgesamt etwa 3.500 Meeresbewohnern erwarten euch im dort. Highlight ist sicher der acht Meter lange Unterwassertunnel, in welchem ihr den gefährlichen Haien ganz nah kommt.

Kleiner Tipp für Familienurlauber am Bodensee: Wenn ihr diese Attraktion besuchen möchtet, bucht das Ticket am besten online im Voraus und spart so 30 Prozent auf den Eintrittspreis. 

5. Ravensburger Spieleland

Ravensburger ist einer der bekanntesten Spielehersteller Deutschlands; im familienfreundlichen Ravensburger Spieleland in Meckenbeuren erwartet euch und euren Nachwuchs eine bunte Erlebniswelt. Das Ravensburger Spieleland wurde wiederholt als familienfreundlichster Themenpark Deutschlands ausgezeichnet.

Dieser Park ist in verschiedene Themenbereiche aufgeteilt, unter anderem das Mitmachland, Käpt’n Blaubärs Wunderland und die Maus und Elefant Erlebniswelt. Die acht Themenwelten mit insgesamt mehr als 70 Attraktionen sind ein Riesenspaß für alle kleinen Besucher. Im Bunten Schokohaus können die Kinder sogar ihre eigene Schokolade herstellen.

Da so viel Spiel bekanntlich hungrig macht, stärkt ihr euch mit eurem Nachwuchs in der „Grünen Oase“ oder der „Seeterrasse“. Darüber hinaus gibt es im ganzen Park verteilt mehrere Imbiss- und Snackstände. Das Tagesticket kostet 32,50 Euro für Kinder und 34,50 Euro für Erwachsene.

Ihr habt sogar die Möglichkeit, im Park zu übernachten. Beachtet allerdings, dass der Park montags und dienstags Ruhetag hat. 

Die besten Wanderrouten am Bodensee für die ganze Familie

Nur geringe Steigungen, meist leicht begehbare und asphaltierte Wege sowie traumhafte Panoramaaussichten – dies alles zeichnet Wanderungen am Bodensee aus. Was aber, wenn eure Kleinen nur schwer zum Wandern zu animieren sind? Kein Problem, denn am Bodensee werden sogenannte „Sagenhafte Wandertouren“ angeboten. Hierbei handelt es sich um geführte Wanderungen in einer kleinen Gruppe, die zu abwechslungsreichen Zielen führen. Während der kindgerechten Wanderungen lauschen die Kleinen interessanten Sagen und Geschichten . Diese Touren richten sich besonders an alle Vorschulkinder sowie Kinder bis zu einem Alter von zwölf Jahren. 

Möchtet ihr euch nicht in der Gruppe, sondern lieber alleine auf Schusters Rappen begeben, findet ihr rund um den Bodensee zahlreiche empfehlenswerte Touren. Die Region rund um den Bodensee ist geradezu prädestiniert zum Wandern, denn es besteht ein hervorragend ausgezeichnetes Wanderwegenetz. Natürlich könnt ihr alle Wanderrouten auch genauso mit dem Mountainbike befahren. Das Beste: Der See ist meist nie weit entfernt, sodass sich ein Sprung ins kühle Nass anbietet.

Fahrradtour im Familienurlaub am Bodensee

Viele Strecken rund um den Bodensee eignen sich hervorragend für Fahrradausflüge mit der ganzen Familie.

Es gibt sogar einen Wanderweg, der einmal komplett um den See herumführt. Der Bodensee Rundwanderweg ist allerdings mit etwa 270 Kilometern nicht ganz einfach; mindestens zehn Tage sollten selbst ambitionierte Wanderer einplanen.

Für Familienurlauber am Bodensee besser geeignet sind die zahlreichen Themenwanderwege, die man in der Nähe des Bodensees findet. Sehr zu empfehlen sind beispielsweise der Apfelweg in Altnau, der Weinweg Weinfelden oder der Thurgauer Fabelweg.

Spannende Ausflugtipps für Familienurlauber rund um den Bodensee

So beliebt ist der Bodensee für Familienurlaube auch deshalb, weil er sich hervorragend als Ausgangspunkt für Erkundungen der näheren Umgebung eignet. Die Ausflugtipps findet ihr auch als Übersicht in dieser Karte:

1. Rheinfall in Schaffhausen

Ein tolles Ziel für einen Tagesausflug ist der Rheinfall in Schaffhausen, ein beeindruckendes Naturphänomen. Der größte Wasserfall Europas ist immerhin 150 Meter breit und 23 Meter hoch. Wenn die Wassermassen in die Tiefe stürzen, ist sicher auch euer Nachwuchs begeistert. Es ist übrigens auch möglich, Rundfahrten mit dem Schiff zu buchen und so dem Rheinfall ganz nahe zu kommen.

Rheinfall in Schaffhausen: ein tolles Ausflugsziel für den Familienurlaub am Bodensee

Auf der Schweizer Seite des Bodensees erwartet euch der spektakuläre Rheinfall in Schaffhausen.

2. Europapark in Rust

Die Dreiländerregion des Bodensees ist perfekt geeignet, um alle erdenklichen Ziele in Österreich und der Schweiz zu erreichen. Der größte und beliebteste Freizeitpark Deutschlands, der Europapark, ist vom Bodensee aus ebenfalls nur einen Katzensprung entfernt. Der Europapark in Rust bietet euch nicht nur 15 verschiedene Themenbereiche, sondern sage und schreibe 18 verschiedene Achterbahnen. Eure Kinder werden aus dem Staunen definitiv nicht mehr herauskommen!

Besonderheit: Alle Kinder bis zu einem Alter von drei Jahren haben freien Eintritt in den Park. Hat euer Kind am Tag des Freizeitparkbesuches Geburtstag, spart ihr ebenfalls den Eintrittspreis in Höhe von 42,50 Euro.

3. Pfahlbauten in Uhldingen

Obwohl Museen für Kinder eher langweilig sind, solltet ihr dennoch die Pfahlbauten in Uhldingen besuchen. Dabei handelt es sich um ein spektakuläres Freilichtmuseum der ganz besonderen Art. Hier erfahrt ihr, wie die Menschen vor mehreren Tausend Jahren gelebt haben. Im Steinzeitparcous kann euer Nachwuchs sogar diverse Arbeitstechniken aus früheren Zeiten ausprobieren.

4. Auto- und Traktormuseum bei Friedrichshafen

Zwischen Überlingen und Friedrichshafen gibt es am Bodensee zudem ein Auto- und Traktormuseum. Auf einer Gesamtfläche von mehr als 10.000 Quadratmetern werdet ihr auf eine spannende Zeitreise mitgenommen: Kinder können sich auf einen Rundgang mit Trettraktoren begeben. Gleich neben dem Museum befindet sich das Jägerhaus, wo ihr mit kulinarischen Spezialitäten aus der Region verwöhnt werdet.

Die Anreise mit dem eigenen Auto: Was gibt es zu beachten? 

Der Bodensee befindet sich ganz im Süden Deutschlands, direkt an der Grenze zur Schweiz und zu Österreich. Wenn ihr also hoch im Norden wohnt, müsst ihr eine etwas längere Anfahrt in Kauf nehmen. Von Hamburg aus bis nach Lindau am Bodensee sind es fast genau 800 Kilometer. Wenn ihr gut durchkommt und nicht in einen Stau geratet, schafft ihr die Strecke über die A7 in etwa 7,5 Stunden.

Bodensee von oben

Eine Anreise zum Bodensee ist ganz bequem mit dem Auto möglich.

Einfacher habt ihr es, wenn ihr in München oder Stuttgart lebt: Beide Städte sind nur etwa 200 Kilometer vom Bodensee entfernt, sodass dieser auch ein ideales Ziel für ein verlängertes Wochenende ist. Überlegt, ob es nicht vielleicht sinnvoller ist, mit dem Flugzeug nach München oder Stuttgart zu gelangen und euch hier einen Mietwagen zu nehmen.

Egal aus welcher Richtung ihr kommt: Da das Autobahnnetz in Deutschland hervorragend ausgebaut ist, erreicht ihr den Bodensee relativ schnell. Meidet wenn möglich Feiertage und das Wochenende und fahrt am besten an einem Wochentag los.

Auch wenn ihr in Österreich oder der Schweiz wohnt, erreicht ihr den Bodensee binnen kürzester Zeit, denn dieser liegt verkehrstechnisch recht günstig im Dreiländereck. Aus Richtung Sargans oder Chur nutzt ihr am besten die Schweizer Autobahn A13, um möglichst schnell an den größten deutschen Binnensee zu gelangen.

Hier eine Checkliste, worauf ihr bei einer Anreise mit dem eigenen Auto achten müsst: 



  • Vermeidet Feier- und Ferientage, um nicht in einen Stau zu geraten

  • Hervorragende Anbindung der Bodenseeregion an umliegende Autobahnen

  • Aus Norden kommend ist die Autobahn A7 empfehlenswert

  • Nutzt aus Österreich die Autobahn A13

Fazit 

Die Bodenseeregion ist eine der abwechslungsreichsten Ferienregionen Deutschlands und mindestens genauso beliebt wie Ostsee, Nordsee, Harz oder Schwarzwald. Überzeugt euch selber von der Vielfalt der Region und plant euren nächsten Familienurlaub am Bodensee!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.