Einreisebestimmungen in Dubai: Das müsst ihr jetzt wissen

Andere Länder, andere Sitten – das gilt auch für die Regelungen in verschiedenen Ländern. Hier wollen wir euch erklären, welche Einreisebestimmungen es bei einer Reise nach Dubai gibt, damit ihr entspannt euren Aufenthalt im Wüstenparadies planen könnt.


 Inhaltsverzeichnis


Einreise in Dubai

Notwendige Dokumente für die Einreise nach Dubai

Auch wenn die Einreise nach Dubai relativ unbürokratisch vonstatten geht, gibt es die ein oder andere Sache zu beachten.

Visum für Dubai: Bestimmungen und Beantragung

Wie in den meisten Ländern der Welt braucht ihr als deutsche Staatsangehörige einen gültigen Reisepass. Doch achtet unbedingt darauf, dass dieser noch weitere sechs Monate über den Zeitpunkt eurer Ausreise aus Dubai gültig sein muss. Sollte euch der Pass aus irgendwelchen Gründen vor Ort abhandenkommen, wendet euch an das Deutsche Konsulat in Dubai:

German Consulate General Dubai
Passport and Visa Section
Jumeirah l, Street 8a
(hinter dem Zoo)
Tel: 00971-4-349-8888

Ein klassisches Visa-Antragsverfahren gibt es bei der Einreise als Urlauber nicht. Ihr bekommt es am Flughafen einfach in den Pass gestempelt. Beachtet dabei auch, dass ihr bei regulärer Einreise zwar bis zu 90 Tage in Dubai bleiben, keineswegs aber irgendeiner bezahlten Tätigkeit nachgehen dürft. Wenn ihr dort seid, um zu arbeiten oder länger als 90 Tage bleiben wollt, führt ein Weg an der Botschaft in Berlin und einem regulären Visum leider nicht vorbei.

Was sind Smart Gates?

Zwar sind lange Warteschlangen bei der Einreise am Flughafen in Dubai eher eine Seltenheit. Jedoch gibt es zur Sicherheit ein Verfahren, das die Passkontrolle vor allem zu Stoßzeiten beschleunigt – die sogenannten „Smart Gates“. Das nützt euch zwar nichts bei eurem ersten Urlaub in Dubai. Wenn ihr allerdings plant, dem Emirat häufiger einen Besuch abzustatten, bietet das Smart-Gates-Verfahren immense Vorteile.

Sagt hierfür einfach dem Beamten am Einreiseschalter, dass ihr euch für das Programm registrieren möchtet. Er wird eure Passinformationen in sein System übernehmen und ein Foto von euch schießen. Der ganze Prozess dauert zwei Minuten und das Beste daran ist: Er kostet keinen Cent.

So könnt ihr in Zukunft die Schlangen an den Passkontrollen ignorieren und die Einreiseprozedur an einem der speziellen Smart-Gates-Automaten durchführen: Einfach Pass drauflegen, in die Kamera lächeln und schon steht euch die Pforte offen. Unschlagbar, wenn ihr häufiger nach Dubai unterwegs seid.

Einreise nach Dubai mit Kindern

Eure Kids benötigen bei der Einreise nach Dubai einen Kinderreisepass. So startet der Familienurlaub auf jeden Fall am einfachsten und unkompliziert.

Ein bisschen tricky ist es, wenn nur ein Elternteil mit dem Kind verreist, beide aber das Sorgerecht haben (gilt nur bei minderjährigen Kindern). Dann muss derjenige von euch, der daheim bleibt, ein formloses Schreiben aufsetzen und die Zustimmung für die Reise erteilen. Der mitreisende Erziehungsberechtigte ist dann auch verpflichtet, eine Ausweiskopie des absenten Elternteils vorzuzeigen, um die Unterschrift abzugleichen.

Hinweis für alle jungen Dubai-Urlauber: Das Mindestalter, ab dem man in Dubai ein Zimmer buchen darf, beträgt 21 Jahre.

Wer darf nicht in Dubai einreisen?

Generell sind die Emiratis ein offenes Volk, das sich über Touristen aus anderen Ländern freut. Schwierig wird es allerdings, wenn ihr oder ein Mitreisender israelischer Staatsbürger seid oder ihr einen israelischen Stempel im Pass habt.

Aufgrund politischer Spannungen auf der arabischen Halbinsel kann es so zu einer Einreiseverweigerung kommen, die man auch nicht anfechten kann. Wart ihr also vorher in Israel, empfiehlt es sich, rechtzeitig einen zweiten Reisepass beim zuständigen Amt zu beantragen.

Zollbestimmungen

Wie jedes Land hat auch Dubai seine Zollbestimmungen, die ihr unbedingt bei der Einreise beachten müsst.

Alkohol, Zigaretten und Drogen: Was ist erlaubt, was ist verboten?

Was die Zollbestimmungen angeht, ist Dubai relativ offen. Ihr dürft bis zu 500 Gramm Tabak, 400 Zigaretten und 50 Zigarren einführen. Nicht-Muslimen ist es dazu noch erlaubt, vier Liter Alkohol mit ins Land zu nehmen. Bis zu 40.000 AED (umgerechnet ca. 10.300 Euro) könnt ihr ohne Anmeldung in bar dabei haben.

Vorsicht gilt jedoch bei Einfuhr von Falschgeld, E-Zigaretten und pornografischem Material. Bei letzterem reichen manchmal freizügige Bilder in Zeitungen oder Zeitschriften, um ein Problem bei der Einreise zu bekommen.

Lasst euch auf keinen Fall mit irgendwelchen Drogen in Verbindung bringen, hier sind die Emiratis nämlich besonders streng. Schon kleinste Mengen reichen für lange Haftstrafen aus.

Die größten Mythen: Das müsst ihr für euren Dubai Urlaub wissen

Einreise nach Dubai mit Tieren

Solltet ihr auch im Urlaub nicht auf euren Vierbeiner verzichten wollen, müsst ihr bei den Einreisebestimmungen in Dubai ein paar Kleinigkeiten beachten. Zunächst sollte euer Haustier mindestens sechs Wochen alt sein. Zusätzlich müsst ihr euch eine Genehmigung vom Ministerium für Landwirtschaft und Fischerei sowie ein Attest von einem Tierarzt ausstellen lassen.

Ein weiteres Kriterium ist die verpflichtende Tollwutimpfung, die mindestens 30 Tage vor der geplanten Reise erfolgen soll und nicht älter als ein Jahr sein darf. Schließlich muss euer Haustier über einen Chip verfügen, auf dem seine Daten gespeichert sind. Dann steht einem Urlaub mit Fiffi und Co. in Dubai nichts mehr im Wege.

Medizinische Hinweise: Impfungen und Medikamente

Wenn es um Pflichtimpfungen geht, müsst ihr euch für eure Dubai-Reise keine Sorgen machen – es stehen nämlich keine in den Einreisebestimmungen. Trotzdem schadet es nicht, die empfohlenen Standardimfpungen aufzufrischen, vor allem, wenn die schon länger her sind. Ihr könnt euch dazu auf der Seite des Robert-Koch-Instituts informieren. In der Regel gehören Diphterie, Keuchhusten, Polio, Tetanus, Masern, Röteln und Grippe dazu. Außerdem solltet ihr euch zu Sicherheit noch gegen Hepatitis B, Tollwut und Meningokokken impfen lassen.

Was an Medikamenten in Deutschland frei verkäuflich ist, muss in Dubai nicht unbedingt legal sein. Wir raten euch daher, euch im Krankheitsfall Medikamente lieber vor Ort zu kaufen, damit ihr bei der Einreise nach Dubai keine Schwierigkeiten fürchten müsst. Falls ihr jedoch auf die regelmäßige Einnahme bestimmter Medikamente angewiesen seid, dann besorgt euch von eurem Arzt ein Attest dafür – am besten auf Englisch. 

Mietwagen in Dubai: Was muss ich beachten?

Wenn ihr Dubai mit einem Mietwagen unsicher machen wollt, bedenkt erst einmal, dass ihr mindestens 21 Jahre alt sein müsst (bei manchen Kategorien sogar 25 Jahre). Es gibt bei einigen Mietwagenfirmen auch eine Grenze nach oben, nämlich 75 Jahre.

Ein internationaler Führerschein ist in den Vereinigten Arabischen Emiraten zwar nicht verpflichtend. Wir würden euch jedoch auf alle Fälle anraten, euch einen solchen ausstellen zulassen. Wichtig ist auch, dass die Promillegrenze bei 0,0 liegt. Solltet ihr euch auch nur nach der kleinsten Menge Alkohol hinters Steuer setzen, müsst ihr mit sofortigen Haftstrafen rechnen. Übrigens gilt auch eine leere Bierdose im Auto als Zeichen von Trunkenheit am Steuer.

Wenn ihr euch an diese Regeln bei der Einreise in Dubai und in Dubai selbst haltet, steht einem entspannten Urlaub nichts mehr im Weg. Und wenn ihr noch mehr Inspiration braucht: Die schönsten Sehenswürdigkeiten der Mega-Metropole zeigen wir euch hier!

Teile diesen Beitrag!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.