Die 100 größten Kreuzfahrtschiffe unter der Lupe

Immer mehr Kreuzfahrtschiffe durchstreifen die Weltmeere, mit teilweise wechselnden Routen. Ihre Ziele sind immer aufregend, die Belegschaft international. Doch wo kommen diese Schiffe eigentlich her? Kann man der Flagge immer trauen bzw. lässt sie per se Rückschlüsse auf den Konstruktionsort der Meeresdampfer zu? Und wem gehören sie eigentlich? Diese Punkte hat sich sonnenklar.TV in einer umfassenden Analyse der 100 größten Schiffe einmal genauer angesehen – und für euch hier zusammengefasst.

Ein Kreuzfahrtschiff in Hamburg

Im März 2018 wird die Kreuzfahrtbranche um ein Schiff der Superlative reicher. Dann sticht die „Symphony of the Seas“, das nunmehr vierte Mega-Schiff von Royal Caribbean International, in See. Bis zu 6.870 Passagiere und 2.100 Crew-Mitglieder aus aller Welt werden in der ersten Saison der „Symphony of the Seas“ das westliche Mittelmeer durchqueren, bevor es schließlich auf Erkundungstour in die Karibik geht. Das Schiff erweist sich passenderweise als mindestens genauso international wie seine Belegschaft: So wird die „Symphony“ in Frankreich gebaut, aber unter bahamaischer Flagge fahren – sie gehört aber einer amerikanischer Reederei.

Ist das derzeit größte Kreuzfahrtschiff der Welt damit die Ausnahme – oder die Regel? Das haben wir uns einmal genauer angesehen und die 100 größten Kreuzfahrtschiffe nach Bauort, Reederei und Flagge analysiert.

Europa baut die meisten Kreuzfahrtschiffe

Es stellte sich heraus, dass 53 der 100 größten Kreuzfahrtschiffe in italienischen und deutschen Werften konstruiert wurden. Davon entfallen 37 Schiffe auf den Spitzenreiter, die Fincantieri-Werft in Triest. Die Baukosten beliefen sich hierbei bislang auf 21,4 Milliarden Euro, während in der deutschen Meyer Werft in Papenburg 26 Schiffe für 17,2 Milliarden Euro entstanden.

Auf Rang drei landet mit 18 Schiffen und Baukosten von insgesamt 10,2 Milliarden Euro STX France aus dem französischen Saint-Nazaire. Besagte Werft ist übrigens auch die Erbauerin der „Symphony of the Seas“. Knapp dahinter liegt mit 15 Schiffen und Konstruktionskosten in Höhe von 9,8 Milliarden Euro die Meyer Turku Werft in Finnland. Mitsubishi Heavy Industries aus Japan hat von den 100 größten Kreuzfahrtschiffen weltweit nur vier für Gesamtkosten in Höhe von 2,1 Milliarden Euro gebaut.

Grafik: Welche Werft baut die meisten Kreuzfahrtschiffe?

Quellen: wikipedia.de / Reedereien; Stand: Januar 2018

Die meisten großen Kreuzer gehören …

Wie sich während unserer Analyse herausgestellt hat, entspricht der Länder-Background einer Werft nicht dem der Reederei eines Kreuzfahrtschiffs. Spitzenreiter unter den Kreuzer-Besitzern sind dabei unangefochten US-amerikanische Reedereien: Sieben Unternehmen teilen sich den Besitz von insgesamt 68 Schiffen – darunter auch die „Symphony of the Seas“ mit Zugehörigkeit zur Royal Caribbean International.

Weit abgeschlagen, aber dennoch auf Rang zwei befinden sich zwei italienische Reedereien (Costa Crociere und MSC Kreuzfahrten), denen insgesamt 18 der 100 Schiffe zuzuordnen sind. Erst danach rangieren deutsche und britische Reedereien, die jeweils sechs der größten Kreuzer ihr Eigen nennen. Auf die Reederei Dream Cruises mit Sitz in Hongkong entfallen zwei Schiffe.

Grafik: Zu welchem Land gehören die meisten Schiffe?

Quellen: wikipedia.de / Reedereien; Stand: Januar 2018

Werft ungleich Reederei ungleich Flagge

Interessantes Ergebnis der Analyse: Das Heimatland der Reederei sagt noch lange nichts darüber aus, in welchem Land ein Meeresgigant schließlich tatsächlich registriert wird – was die entsprechende Flagge zur Folge hat. Hierbei stellte sich heraus, dass die Bahamas offenbar besonders beliebt sind. 35 der 100 Kreuzfahrtschiffe hissen deren Flagge. Auf Platz zwei rangiert Panama (19 Schiffe), gefolgt von Malta (14 Schiffe), Italien (elf Schiffe) und Bermuda (zehn Schiffe). Die britische Flagge hissen nur neun Schiffe, die niederländische gar nur zwei.

Grafik: Unter welcher Flagge fahren die meisten Kreuzfahrtschiffe?

Quellen: wikipedia.de / Werften; Stand: Januar 2018

Internationales Flair auf Kreuzfahrtschiffen – bei den 100 größten könnt ihr euch dessen also auf jeden Fall sicher sein.

Jetzt mehr lesen:

Unsere Reisetipps für Spanien: Wo gibt’s was zu sehen? Alle Infos hier!

Dos und Don’ts in Ägypten: Ein kleiner Urlaubsknigge

Inselhüpfen in Kroatien: Hier lohnt es sich

 

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.